Jump to content
IGNORED

Hier sollen Kinder Waffen kaufen!


sigman

Recommended Posts

http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2011/03/09/waffen/kinder-sollen-kaufen-mitten-in-bremer-city.html

Bremen – Wie pervers ist das denn? Bei meinem Spaziergang durch die Bahnhofsstraße entdeckte ich im Schaufenster von „HANSA Jagdausrüstung“ eine absolut hirnrissige Werbung für Kinder-Messer!

An der grauen Alu-Wand hängen lange Dolche, Macheten, mächtige Schwerter und Messer jede Art. Zwischen dem ganzen Waffenarsenal steht ein Pappaufsteller. Darauf steht in gelben, roten und blauen Druckbuchstaben: „FÜR COOLE KIDS.“ Daneben ist ein Smily gezeichnet.

Ich finde das nicht nur geschmacklos sondern hoch kriminell. Besonders, wo die Straßenkriminalität eines der größten Probleme unserer Stadt ist. 2009 zählte das Bundeskriminalamt 4381 Schlägereien, Raubüberfälle und schwere Körperverletzungen. Damit belegt die Hansestadt im bundesweiten Städtevergleich den traurigen 1. Platz.

Um das Problem zu bekämpfen, ließ Innensenator Ulrich Mäurer (59, SPD) in der ganzen City Waffenverbotsschilder aufhängen. Das nächste ist nur 100 Meter von dem Waffenladen entfernt, am Breitenweg.

Ich finde: Kein Kind der Welt braucht ein Messer, um cool zu sein! Was sagen die Bremer dazu, Messer als schickes Spielzeug anzupreisen? Inge Kuphal (69), Oma von zwei Enkeln (7,10): „Das ist totaler Schwachsinn und absolut uncool!“ Mama Franziska Walter (28) wird noch deutlicher. Sie fordert: „Diese bescheuerte Werbung muss sofort weg.“

Dieser Meinung ist auch Ulrich Mäurer: „Eine solche Werbung in einem solchen Umfeld ist völlig unangebracht und ärgerlich.“ Nun wird das Amt für soziale Dienste den Inhaber auffordern, die Werbung zu entfernen.

Link to comment
Share on other sites

"Absolut hirnissige Werbung für Kinder-Messer.... Zwischen dem ganzen Waffenarsenal steht ein Pappaufsteller. Darauf steht in gelben, roten und blauen Druckbuchstaben: „FÜR COOLE KIDS.“ "

Absolut künstliche (wenn man so will: hirnrissige) Aufregung.

Denn in der Feststellung selbst ist doch schon die Unterscheidung enthalten: das Eine sind Blank"waffen" für Erwachsene,

das andere sind Kindermesser (Fahrtenmesser/Klappmesser u.ä.), wie sie früher Generationen von Kindern, zeitbedingt

hauptsächlich Jungs, hatten, und das ohne Probleme.

"Ich finde das nicht nur geschmacklos sondern hoch kriminell. Besonders, wo die Straßenkriminalität eines der größten Probleme unserer Stadt ist."

Das Problem sind definitiv nicht Kinder-Klapp- und Fahrtenmesser - sondern die Verhältnisse in dieser Stadt.

Aber zu dieser Erkenntnis ist wahrscheinlich schon zu viel Denkarbeit nötig.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

wiedereinmal das manipulationsmedium nr. 1 - wie solls auch anders sein.

es ist so traurig mit anzusehen, wie ein derartiges ......blatt hier in d manipuliert und taktiert, ohne das jemand dan arsch in der hose hat einmal einhalt zu gebieten!

diese schmieren journallie macht vor gar nichts halt. jedes thema wird zerpflückt, verfälscht und manipuliert. alles für die auflage, denn hohe auflage bedeutet macht. dieses land hier wird schon lange nicht mehr alleine von politikern regiert. nein die schmieren journallie gibt den politikern seit jahren vor was sie zu tun und zu lassen haben. alleine dadurch dass sie das volk mit solchen und ähnlichen "berichten" aufhetzt.

ich würde behaupten wollen, dasss x generationen von kindern und jugendlichen seit jahrzehnten taschenmesser und später dann fahrtenmesser besessen und "geführt" haben.

schulwandertag 1977-das schweizer messer von schüler peter ermöglicht das öffnen von mitgebrachten konservendosen und das schnitzen von stöcken zum wurstgrillen - alle freuen sich das peter sein messerchen dabei hat

schulwandertag 2011-der lehrer hat für jeden einen "leckeren" tofu burger mitgebracht, der auf dem umweltfreundlichen sonnenenergie grill zubereitet wird, die tofuburger sind in öko servietten eigewickelt ein messer ist nicht nötig

man kann gar nicht soviel essen wie man ko..en will wenn man diese mutwillige verhätschelung, die unverschämte bevormundung mitbekommt.

mein gott, wir sind im wald umher gezogen, haben feuer gemacht, hatten messer dabei, manche hatten pfeil und bogen mit. alles im alter zwischen 12und 15. es wurde keiner erstochen, skalpiert oder mit pfeilen gespickt. nein wir hatten von zuhause den verantwortungsvollen umgang mit einem taschenmesser anerzogen bekommen!!!!

wie bitte sollen unsere hip-hop kids eben diese verantwortung lernen, wenn sie in einem land aufwachsen in dem ein schmierblatt reguliert mit was sie umgehen dürfen und mit was nicht?

und die eltern, grosseltern, die es eigentlich besser wissen müssten lassen sich auch noch manipulieren

bin dann gespannt, wenn da mal ein redakteur arbeitet, der persönlich etwas gegen barbies, gegen fahrräder, go-carts und anderes kinderspielzeug hat, wie sie es dann anstellen die öffentlichkeit so zu manipulieren, dass solche dinge nicht mehr gut für unsere kinder sind.

armes deutschland, qou vadis????

Link to comment
Share on other sites

es ist so traurig mit anzusehen, wie ein derartiges ......blatt hier in d manipuliert und taktiert, ohne das jemand dan arsch in der hose hat einmal einhalt zu gebieten!

ne kleine gruppe hatte doch "vor ein paar jahren", soweit ich mich erinnere, mal nen ziemlichen arsch in der hose, und versucht, dort einhalt zu gebieten, oder wie war das ? B)

:ninja: -°jetzt-ganz-schnell-weg°-

Link to comment
Share on other sites

Na ob da nicht das eine oder andere Opinell mit runder Klinge neben dem Schild lag?

Das gehört zur Grundausstattung eines jeden Waldkindergartens!

Und wenn ich mit meinem Sohn und seinen Kumpels Stockbrot mache oder mit dem Dutch Oven koche, kriegt jeder als erstes ein Messer in die Hand gedrückt. Das finden im übrigen sogar die Eltern super und sind hinterher stolz über die Ergebnisse.

Ansonsten kann ich nur sagen herzliches Beileid. Die Leute haben so große Angst vor sich selbst, das sie anderen das schlimmste zutrauen.

Meistens kommen solche Nörgeleien nur von Menschen die vor lauter Langeweile und Unzufriedenheit, ihre Depressionen an anderen auslassen.

Ist schon bezeichnend, wenn Politiker wie der Herr Mäurer sofort darauf anspringen und einem kleinen Unternehmer (der sicherlich Steuern zahlt und von Grund auf ehrlich ist), gleich den "sozialistischen Dienst" auf den Hals hetzt. :bad_15:

Was macht der eigentlich? Kumbaja tanzen und handgeklöppelten Matetee einflößen? Na man kann ja ein Hausverbot aussprechen!

Ich würde jetzt die Messer zum Einkaufspreis verjubeln und noch das eine oder andere Messer oben drauf legen. :gutidee:

Durchhalten und nicht ärgern lassen,

Earl66!

Edith meint Nägel mit Köpfen machen! Hat wer die Adresse, dann bestelle ich gleich mal eins für meinen sechs jährigen Sohn!

Der hat zwar schon zwei, aber vielleicht geht ja mal eins verloren.....

Link to comment
Share on other sites

Ansonsten kann ich nur sagen herzliches Beileid. Die Leute haben so große Angst vor sich selbst, das sie anderen das schlimmste zutrauen.

Da hast du des Pudels Kern gelassen ausgesprochen..

Gruß Fatty

Link to comment
Share on other sites

Zustimmung!!!

Nur wer mit sich selbst ein Problem hat, hat Probleme mit Anderen, weil man seine eigenen Probleme/Dummheit auf Andere projiziert.

Schön, wenn einem jemand (z.B. die Zeitung, die keiner liest) das selbstständige Denken abnimmt. :peinlich:

Dazu noch die passende Medienverblödung ala B*ÖD, RTL-Superdeppen und talentfreien "Talenten", wo man erst "Talent" hat, wenn man schon mal wie auch immer auffällig war usw. Bald kommt man nur noch in die "Show", wenn man schon mal jemanden "gemessert" hat.

Sonst stimmt nämlich die Unterschichtenquote nicht. :gaga:

So Verblödungssendungen gabs vor 20-30 Jahren noch nicht, somit gabs auch die meisten (künstlich herbeigeschmierten/-geredeten) vermeintlichen "Probleme" überhaupt nicht.

Hat irgendjemand von der "Qualitätsjounaille" irgendetwas anderes erwartet? Glaubt hier doch nicht etwa wer an den Weihnachtsmann? :rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

!!! Große Rabatt-Aktion im April !!!

In der Zeit vom 01. bis zum 30.04.2001 erhalten Sie beim Kauf einer Lagerwaffe (ausgenommen Blaser) einen Rabatt von 20%!

Auf alle am Lager befindlichen Kurzwaffen gewähren wir einen Preisnachlass von 30%!

Hmm.. kann man da evtl. noch was machen? So zum 10jährigen Jubiläum der Rabattaktion? :eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

oh wie schrecklich, man bedenke nur das ungeheure Gefahrenpotential das von Kinder-Messern ausgeht! Man organsiere sofort Lichterketten und Protestmärsche.

Kindermesser werden ja praktisch bei fast allen Straftaten verwendet. Ich habe gehört sogar Gaddafi soll eins haben.

Link to comment
Share on other sites

Nachdem man während des Bremer Kinder-Karnevals bei zahlreichen Cowboys Spielzeugrevolver sichergestellt hat, ging die Zahl der Raubüberfälle in der Hansestadt auf ein Normalmaß zurück.

Nachdem man dummsein in Deutschland verboten hat wurde die BILD zusammen mit vielen anderen Zeitungen Blättern eingestellt mangels Auflage. :bud:

Nicht in grün weil das tatsächlich passieren würde.

Link to comment
Share on other sites

Zum Wahrheitsgehalt der BLÖD.

Mein Opa ist Kaninchenzüchter. Irgendwann sind mal 2 Kaninchen gestorben (Magen Darm Krankheit wasweißich)

Irgend jemand von dem Blatt hat das mitbekommen und ein Interview mit meinem Opa gemacht und einen Bericht geschrieben. Mein Opa sagte das es schon mal vorkommen kann das ein Kaninchen Verdauungsprobleme bekommt.

2 Tage Später stand in der BLÖD.

Mysteriöses Massensterben bei Kaninchenzüchter.

Ein Supervirus hat einen großteil der Kaninchen bei Züchter XY dahin gerafft....

Link to comment
Share on other sites

Ist schon bezeichnend, wenn Politiker wie der Herr Mäurer sofort darauf anspringen und einem kleinen Unternehmer (der sicherlich Steuern zahlt und von Grund auf ehrlich ist), gleich den "sozialistischen Dienst" auf den Hals hetzt. :bad_15:

Was in Bremen abgeht, ist einfach nur Heuchelei pur.

Der Herr Innensentor ist nicht in der Lage, die organisierte Kriminalität auch nur annäherungsweise in den Griff zu kriegen. Stattdessen wird der Bevölkerung eine vermeintliche Sicherheit durch die Einstellung pensionierter Polizisten als Waffenaufbewahrungskontrolleure vorgegaukelt. Ja Leute, dafür ist Knete vorhanden. Aber nicht für Verbrechensbekämpfung.

Und während gewisse Clans lustig im Milieu vor sich hin kriminalisieren, regt sich Mäurers SPD-Fraktionschef über Laserzielgewehre in Schützenvereinen auf.

So etwas ist nicht nur Heuchelei, sondern Unfähigkeit und Ablenkung von den eigentlichen Problemen.

Link to comment
Share on other sites

Einfach Köstlich dieser Kommentar zum "Bremer Thema..in der Bild

NelsonN schrieb: vor 5 Stunden

–EILMELDUNG:– Wie pervers ist das denn? Bei meinem Spaziergang durch das Internet entdeckte ich von „BILD“ einen absolut hirnrissigen Artikel über WERKZEUG !

EILMELDUNG: Bei Obi wurden heimtückische Kettensäge gesichtet! Für Jedermann zugänglich! Diese Killerwaffen (zu sehen in Killerfilmen wie "Texas Chainsaw Massacre" oder Killerspielen wie "Counter Strike" (bei diesem Spiel geht es um das sinnlose Töten von Kindern und Minderheiten, anm. d. Red.)) werden ganz sicher und ausnahmslos nur zum Töten (Bild Killerspie-l und Killerfilm-Korrespondent Jim Panse berichtete) benutzt. Des Weiteren werden in immer mehr Supermärkten gemeingefährliche Messer verkauft. BLÖD fordert: Stopt den Verkauf von Killerutensilien!

Mal ehrlich, wie dämlich seid Ihr??? Oh, gerade noch eine Eilmeldung: Kinder und Jugendliche dürfen Angeln und brauchen zum Töten der Fische ein Messer! BILD fordert: Verbietet Fische!

:021::rotfl2::s75:

Link to comment
Share on other sites

Hier eine aktuelle Warnung aus dem UN-Hauptquartier: Brotkonsum ist gefährlich! In Ihrem eigenen Interesse: Stellen Sie unverzüglich den Verzehr von Brot ein!

UN-Studie: Mehr als 90% aller gewalttätigen Verbrechen sind auf Brotkonsum zurückzuführen.

Es war nicht mehr unter der Decke zu halten. Die gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen von Brotkonsum, legen den dringenden Entschluss nahe, Brot in die Liste der kontrollierten Substanzen aufzunehmen. Hier das Fazit einer UN-Studie über das gefährliche Backwerk:

- Mehr als 98% aller Inhaftierten sind Brotkonsument(inn)en.

- Beinahe die Hälfte aller Kinder, die in Haushalten aufwachsen, in denen Brotkonsum stattfindet, liegen bei standardisierten Tests unter dem Durchschnitt.

- Im 18. Jahrhundert, als Brot noch in den Haushalten gebacken wurde, war die durchschnittliche Lebenserwartung geringer als 50 Jahre; die Sterblichkeitsrate bei Kindern war inakzeptabel hoch; viele Frauen starben im Kinderbett; Seuchen wie TBC, Grippe und Cholera terrorisierten ganze Nationen.

- Mehr als 90% aller Verbrechen geschehen innerhalb von 24 Stunden nach dem Konsum von Brot.

- Brot wird aus einer Substanz hergestellt, die "Teig" genannt wird. Es ist bewiesen, dass eine Maus schon an einem Pfund Teig ersticken kann.

- Primitive Naturvölker, die kein Brot kennen, weisen wesentlich weniger Krebs-, Alzheimer- und Parkinsonfälle auf.

- Brot macht abhängig. Menschen denen Brot entzogen wird und die nur noch Wasser bekommen, betteln spätestens nach zwei Tagen nach Brot.

- Brot wird bei einer Temperatur von über 200 Grad Celsius gebacken. Diese Temperatur tötet einen erwachsenen Menschen innerhalb einer Minute.

Es wird dringend ersucht den Konsum von Brot mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Link to comment
Share on other sites

Was in Bremen abgeht, ist einfach nur Heuchelei pur.Und während gewisse Clans lustig im Milieu vor sich hin kriminalisieren, regt sich Mäurers SPD-Fraktionschef über Laserzielgewehre in Schützenvereinen auf.

So etwas ist nicht nur Heuchelei, sondern Unfähigkeit und Ablenkung von den eigentlichen Problemen.

... ach wie gut, das niemand weis,....he he he

das ich mich damals, nach einschlägigem Studium der " Freien Entfaltungsmöglichkeiten"....dem "Niedersächsischen Umland" recht verbunden fühle.

Lasergewehr und Schußbegrenzung in Bremen ? ....was ist das ? ? ?

Was soll ich mit nem "Lichtgewehr", wenn ich um die Ecke bis .69 (größer hab ich nicht) einen "Darfschein" habe ? ? :confused::confused:

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich mal die Seite des Presserates anschaut --> Presserat und da speziell die Seite zur Amoklauf Prävention -->Leitfaden zur Amokberichterstattung fällt mir auf,

das besagte Zeitung übermäßig oft gerügt wird!

Scheint sie wohl nicht weiter zu stören, verursacht aber anscheinend einiges an Arbeit (=kostet Geld) da auf jede Beschwerde

explizit eingegangen werden muß. Desweiteren dürfte die Reputation des entsprechenden Schmie...äh...Schreiberlings auch

unter einer solchen Rüge leiden.

Deswegen habe ich mir auch mal die Arbeit gemacht und eine Beschwerde an den Presserat geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in dem genannten Artikel verstößt die **** Zeitung meiner Meinung nach gegen die ethischen Regeln des Pressekodex. Präzisiert

gegen die folgenden Ziffern:

Ziffer 1,2 und 9: In der Überschrift und dem Artikel selber wird dem geneigten Leser suggeriert, das in diesem Geschäft Waffen

an Kinder verkauft werden. Auf dem Foto der "angeprangerten" Schaufensterdekoration sind, im Bildbereich "Für coole kids",

allerdings keine Waffen zu sehen. Dort sind lediglich sogenannte Kindermesser, grösstenteils mit abgerundeter Spitze, und kleine

Fahrtenmesser ausgestellt. Diese unterliegen nicht dem Waffengesetz und somit auch keiner Altersbeschränkung und keinem Verbot

des Führens in der Öffentlichkeit. Dadurch wurde die Achtung vor der Wahrheit nach Ziffer 1 und die Sorgfaltspflicht nach Ziffer 2 grob

verletzt. Da die Behauptung der Journalistin, der Waffenhändler würde Waffen an Kinder verkaufen, durch keinerlei Recherche untermauert

wird, sondern lediglich auf einer Vermutung aufgrund der Schaufensterdekoration beruht.

Desweiteren wird in dem Artikel suggeriert, das Personen die Kindern Messer zugänglich machen "hoch kriminell" wären und die Verantwortung

für die hohe "Straßenkriminalität" tragen. Speziell genannt werden hier Schlägereien, Raubüberfälle und schwere Körperverletzungen. Durch

diese Passage sehe ich mich nach Ziffer 1 in meiner Ehre als Rechtstreuer, Staatstragender Familienvater verletzt.

Ausserdem wird in dem Artikel der volle Name des betreffenden Geschäftes genannt und sogar ein link auf ein Online Branchenbuch, mit allen

Geschäftsdaten und weiterführendem link auf die Internetpräsenz des Händlers, gesetzt. Dies dürfte wohl den Passus der Schleichwerbung nach

Ziffer 7, Richtlinie 7.2 erfüllen, da wohl ein begründetes öffentliches Interesse nicht gegeben sein dürfte.

Mit freundlichen Grüßen

Edit sagt ich sollte besser keine Namen nennen...

Link to comment
Share on other sites

W Desweiteren dürfte die Reputation des entsprechenden Schmie...äh...Schreiberlings auch

unter einer solchen Rüge leiden.

BILD Mitarbeiter haben keine Teputation.

Ernsthafte Journalisten weltweit verziehen angewiedert das Gesicht wenn man von den Mitarebitern dieses Blattes spricht.

BILD

Antidemokratisch

Hetzerisch

Propagandisitsch

Für ein Land in dem so etwas gedruckt und gelesen wird kann man sich nur schämen.

Ach ja, ich hatte mal ein Streitgespräch mit einem Linken aus meinem Bekanntenkreis zum Thema Waffen. Wird wurden uns da nicht wirklich einig.

Als die Sprache ein andermal auf die BILD zu sprechen kam wahren wir auf einmal auf einer Wellenlänge und erkannten Gemeinsamkeiten.

Er habe früher sogar mal bei einer Demo vor dem Haus dieses "Schmierenblattes" (O-Ton) mitgemacht.

Link to comment
Share on other sites

das Gesicht wenn man von den Mitarebitern dieses Blattes spricht.

BILD

Antidemokratisch

Hetzerisch

Propagandisitsch

.

Er habe früher sogar mal bei einer Demo vor dem Haus dieses "Schmierenblattes" (O-Ton) mitgemacht.

Wie sich doch die Welt, äh der Planet wohl ändert. ? ? ?

Link to comment
Share on other sites

Dem Bremer Innensenator liegt doch nur am Herzen, das ein bekannter Clan mit mehreren tausend Mitgliedern keinerlei Gegenwehr zu befürchten hat, noch nicht mal mit Kindermessern. Den Rest hat man ja sicherheitshalber schon mal verboten.Es kann ja nicht angehen, das Mitglieder des Clans an ihrem ehrbaren Tagewerk (Nutten, Drogen, Waffen, Schutzgeld, Geldwäsche, Menschenhandel etc.) behindert werden. Der Senat verdient ja mit, das kriminelle Geld wird ja auch z.T. in Bremen ausgegeben, man munkelt sogar, das Leute aus dem Senat und der Polizeichefetage mitverdienen sollen, zumindest hab ich das mal gelesen. Bekanntlich ist die Polizei erstaunlich untätig, was diese Bereicherer betrifft.

Dann noch die lustischen Schildchen, der bekannte Clan verfügt natürlich über eine Ausnahmegenehmigung zur Berufsausübung, somit gilt das Waffentrageverbot per Gesetz schon mal nicht für besagte "Schätzchen", da es die AK und das Butterfly bei Geburt gleich mit dazugibt.

Bestraft wird in Bremen traditionell nur der dumme Deutsche, der sich vorbereitet, um sich gegen diese Schätzchen nötigenfalls zur Wehr zu setzen und der gemeingefährliche Falschparker.

Gewalttätige und kriminelle Bereicherer haben i.d.R. nicht viel zu befürchten und werden gebauchpinselt.

Der kriminelle Migrant hat in Bremen maximalen obrigkeitsgestützten Bonus + alle Sozialleistungen, von denen ein deutscher HartzIV-Empfänger nur träumen kann! Besagter Clan plündert übrigens jährlich Millionen aus der (angeblich leeren) Kasse, obwohl er durch seine "Geschäfte" eigentlich bestens versorgt sein sollte. Aber dumme deutsche Kartoffel zahlt und hält das Maul. Oder was glaubt Ihr, warum es das ganze G*soxxe nach Bremen und Berlin zieht? Freie "Berufs"ausübung garantiert, keine Gegenwehr zu befürchten, da Bevölkerung schon eingeschüchtert und wehrlos + maximale Sozialleistungen.

Hab vergessen, wo grün ist, kann sein das auch alle ist.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.