Jump to content
IGNORED

Preisentwicklung Ersatzteile/Munition etc...


AdventureQ

Recommended Posts

Servus !

Wie sich die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in letzter Zeit nach unten entwickeln, ist ja sicherlich bekannt. Da können einem schon die Tränen kommen...zumindest wenn man was verkaufen möchte.

Was mir allerdings auffällt ist der massive Preisanstieg bei z. B. Munition (obwohl die Rohstoffpreis ja gesunken sind) und beim Pulver.

Ebenso bei Ersatz-/Tuningteilen. Da wurden z. B. die Preise für Wechselläufe bei einem Desert-Eagle-Händler im Süden der Republik mal schnell um 10% erhöht.

Am Dollarkurs kann´s ja wohl nicht liegen, der ist erst seit ein paar Tagen etwas rückläufig. Der US-Preis in $ hat sich lt. Hersteller-HP auch nicht erhöht.

Die Neuwaffenpreise hat der Händler nicht erhöht, zumindest ist mir das nicht aufgefallen.

Klar, wir haben hier ja "freie Marktwirtschaft" und niemand MUSS was kaufen, aber interessant ist´s allemal, wie sich da die Preise so entwickeln.

Einerseits kippt der Gebrauchtmarkt weg, andererseits geht´s bei einigen Neuwaffen deutlich nach oben. Von den Ersatzteilen, Zubehörteilen und der Munition mal ganz abgesehen, da geht´s ständig nach oben, egal ob guter Dollarkurs oder schlechter.

Das erinnert mich irgendwie an die Ölkonzerne, da kann der Dollarkurs auch stehen wie er will, sie finden immer ein Argument für eine Preiserhöhung ;)

Link to comment
Share on other sites

Servus !

Wie sich die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in letzter Zeit nach unten entwickeln, ist ja sicherlich bekannt. Da können einem schon die Tränen kommen...zumindest wenn man was verkaufen möchte.

Was mir allerdings auffällt ist der massive Preisanstieg bei z. B. Munition (obwohl die Rohstoffpreis ja gesunken sind) und beim Pulver.

Ebenso bei Ersatz-/Tuningteilen. Da wurden z. B. die Preise für Wechselläufe bei einem Desert-Eagle-Händler im Süden der Republik mal schnell um 10% erhöht.

Am Dollarkurs kann´s ja wohl nicht liegen, der ist erst seit ein paar Tagen etwas rückläufig. Der US-Preis in $ hat sich lt. Hersteller-HP auch nicht erhöht.

Die Neuwaffenpreise hat der Händler nicht erhöht, zumindest ist mir das nicht aufgefallen.

Klar, wir haben hier ja "freie Marktwirtschaft" und niemand MUSS was kaufen, aber interessant ist´s allemal, wie sich da die Preise so entwickeln.

Einerseits kippt der Gebrauchtmarkt weg, andererseits geht´s bei einigen Neuwaffen deutlich nach oben. Von den Ersatzteilen, Zubehörteilen und der Munition mal ganz abgesehen, da geht´s ständig nach oben, egal ob guter Dollarkurs oder schlechter.

Das erinnert mich irgendwie an die Ölkonzerne, da kann der Dollarkurs auch stehen wie er will, sie finden immer ein Argument für eine Preiserhöhung ;)

Viel Interessanter ist die Preisentwicklung beim Pulver... so gibt es bei einer Dose N140 eine Spanne von 60 - 80 Euro auf 200km Längenausdehnung... Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Händler da den großen Reibach macht... ich denke es ist eher der Importeuer/Großhändler

Link to comment
Share on other sites

Ja, so ist es! Total übel! Wiederladen kannst fast vergessen! Wie es in meinem Fall - sicherlich aber auch bei vielen anderen Sportschützen ist, liegen hunderte verschossene Hülsen gereinigt und schon bis zum Befüllen hergerichtet im Keller auf Halde! Die jetzt - wie man es früher normalerweise gemacht hat - alle im Winter auf einmal zu laden, kann sich kein normaler Mensch mehr leisten! Also kauft man halt immer gerade mal so viel Mun ein, dass es für gelegentliches Üben oder die "Pflicht"-teilnahme am Wettkampf reicht. Mal eben wie früher lustig schießen bis die Schulter glüht ist schon lang nimmer drin! Schon klar: Ist faktisch ne Milchmädchenrechnung, bei der man nix spart! Aber der Batzen an Ausgaben, der beim Pulverkauf auf einen Schlag droht, treibt einem halt den kalten Schauer über den Rücken! Frag mich andererseits auch, ob sich die Industrie darüber im Klaren ist, dass sie langfristig wohl diesen Sport zu Grunde richtet!? Wirkungsvoll was dagegen tun kann man wahrscheinlich fast nicht. Ist wie beim Spritpreis... Traurig...

Link to comment
Share on other sites

Und die Preise werden noch weiter steigen.

Pulver und ZH werden automatisch teurer...alleine schon wegen dem Dollar-Kurs.

Rohstoffe sind auch nicht gerade wenig gestiegen; guckt euch mal den aktuellen Schrottpreis für Messing an...da wird's einem Übel.

Zum Glück habe ich noch rund 250 Kg Blei gebunkert...das reicht für einige Murmeln. Da kann ich wenigstens hier etwas sparen.

Link to comment
Share on other sites

Pulver und ZH werden automatisch teurer...alleine schon wegen dem Dollar-Kurs.

Bei ZH kann ich dir folgen (CCI und Co. kommen eben zumeist aus Dollar-Country,

und der Euro wird bei der jetzigen Entwicklung nicht grade "härter" werden).

Beim Pulver allerdings nicht. Ich verlade z.B. zum ganz überwiegenden Teil Vihtavuori.

Was haben die Finnen und ihr Produkt, wenn es nach Resteuropa exportiert wird, mit dem

Dollarkurs zu tun?

Link to comment
Share on other sites

Wie es in meinem Fall - sicherlich aber auch bei vielen anderen Sportschützen ist, liegen hunderte verschossene Hülsen gereinigt und schon bis zum Befüllen hergerichtet im Keller auf Halde! Die jetzt - wie man es früher normalerweise gemacht hat - alle im Winter auf einmal zu laden, kann sich kein normaler Mensch mehr leisten!

Dagegen hilft, ein Sparschwein in den Munschrank zu stellen, das (und zwar konsequent!) vor jedem Schießen mit einem Zehner gefüttert wird. Dann wird der jährliche Pulverkauf nicht ganz so schmerzhaft. :sad:

Link to comment
Share on other sites

Ich fass mir auch immer öfter an den Kopf:

1120 Stück .223 Rem aus der S&B Schüttpackung: Frankoniapreis 392 Euro, vor ein paar Monaten war der noch bei 372 Euro, vor einem Jahr bei ca. 350 Euro

:gaga:

Link to comment
Share on other sites

Ich fass mir auch immer öfter an den Kopf:

1120 Stück .223 Rem aus der S&B Schüttpackung: Frankoniapreis 392 Euro, vor ein paar Monaten war der noch bei 372 Euro, vor einem Jahr bei ca. 350 Euro

:gaga:

ja in der tat, der preis ist von 45 auf 57 Euro für die Packung gestiegen...

Beim Wiederladen kann man zwar teilweise noch einigermaßen günstig bestellen, aber lohnen tut das nicht. Lohnt sich (meinstens nur) von der Präzisionsseite...wobei was kostet 45ACP selbstgeladen oder gekauft?

Naja, die Händler graben sich wieder selber das Wasser ab...mal sehen wann die "Importeure" es merken...

An den Rohstoffpreisen kann es nur teilweise liegen...von den Peakpreisen sind wir noch weit weg...am schwachen Dollar? Wohl nicht...mal wieder die übliche Verar**** wie an der Tankstelle...

Ich meide konsequent teuere Händler, N1xx wird da gekauft, wo es billig ist und man mal herkommt. Geschosse werden nur in 1k und größeren Gebinden (teilweise Sammelbestellung) geordert. Bei meinen Kleinmengen (1500 Schußß/ Jahr) wirken sich die Preissteigerungen dann nicht so extrem aus.

Link to comment
Share on other sites

Servus !

Wie sich die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in letzter Zeit nach unten entwickeln, ist ja sicherlich bekannt. Da können einem schon die Tränen kommen...zumindest wenn man was verkaufen möchte.

Was mir allerdings auffällt ist der massive Preisanstieg bei z. B. Munition (obwohl die Rohstoffpreis ja gesunken sind) und beim Pulver.

Ebenso bei Ersatz-/Tuningteilen. Da wurden z. B. die Preise für Wechselläufe bei einem Desert-Eagle-Händler im Süden der Republik mal schnell um 10% erhöht.

Am Dollarkurs kann´s ja wohl nicht liegen, der ist erst seit ein paar Tagen etwas rückläufig. Der US-Preis in $ hat sich lt. Hersteller-HP auch nicht erhöht.

Die Neuwaffenpreise hat der Händler nicht erhöht, zumindest ist mir das nicht aufgefallen.

Klar, wir haben hier ja "freie Marktwirtschaft" und niemand MUSS was kaufen, aber interessant ist´s allemal, wie sich da die Preise so entwickeln.

Einerseits kippt der Gebrauchtmarkt weg, andererseits geht´s bei einigen Neuwaffen deutlich nach oben. Von den Ersatzteilen, Zubehörteilen und der Munition mal ganz abgesehen, da geht´s ständig nach oben, egal ob guter Dollarkurs oder schlechter.

Das erinnert mich irgendwie an die Ölkonzerne, da kann der Dollarkurs auch stehen wie er will, sie finden immer ein Argument für eine Preiserhöhung ;)

Da habe ich ja richtig Glück mit meinem Pulverhändler.Dose N140 60€ in Duisburg.

Gruß

Platinum

Link to comment
Share on other sites

Wird das Zeug teurer, oder ist schlicht das Geld immer weniger Wert? :rolleyes:

Du hast es erkannt- das Letztere!

Ich bete jetzt jeden Abend in meinem Kämmerlein, daß endlich mal das erste Land in der Eurozone die Bremse zieht und den Euro verläßt!

Da aber allgemein Politiker äußerst bewegungsträge sind und lieber Alles lassen wie es ist, besteht nur wenig Hoffnung- gerade für "D", daß da mal die Realitäten erkannt werden und gehandelt wird.

Ich hoffe nur, daß, WENN das erste EU-Land die Eurozone verläßt, ein Domino-Effekt entsteht und weitere, möglichst alle Länder- außer den fußkranken Südeuropäern- auf den Zug springen und Jeder wieder seine eigene Währung reanimiert.

Nur so kann es auch für uns wieder besser werden.

Wir in "D" müssen endlich aufhören, die Melkkuh für andere Hallodris zu sein.

Also- raus aus der Teurozone und zurück zur D-Mark- ich denke, die Druckplatten dafür sind noch nicht verschrottet.

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Und die Preise werden noch weiter steigen.

ZH werden automatisch teurer...

Dazu kann ich auch ein Lied singen:

Alter Preis Federal-Zünder pro Tsd: 30 Euro, neuer Preis für Dasselbe: 39,50 Euro- unwichtig jetzt, wo ich bestellt habe, sie nutzen ALLE das Alibi-Mäntelchen, heißt teurer Dollar.

No chance für den Verbraucher, das zu knacken- es sei denn man schießt nur noch am Computer Moorhühner.

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.