Jump to content
IGNORED

Städtetag Baden Württemberg Sitzung 05.10.2009


MichaelDa

Recommended Posts

Zitat:

.... Letztendlich sollte erreicht werden, dass Großkaliberwaffen und andere extrem gefährliche Waffen aus Privathaushalten verbannt werden. Sportliches Schießen sollte sich künftig nur noch auf die Nutzung von Sportwaffen (im Gegensatz zu Dienstwaffen) beschränken. Der Expertenkreis Amok wird dazu noch weitergehende Forderungen zusammenstellen....

... Der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport sowie der Rechts- und Verfassungsausschuss des Verbands sollen die Expertenratsempfehlungen in den Sitzungen am 13.11.2009 und 20.11.2009 beraten und dem Vorstand eine Beschlussempfehlung hierzu erteilen. Diese Beschlussempfehlung soll der Vorstand am 07.12.2009 behandeln....

Gezeichnet:

N. B. (Dezernat II)

G. M. (Dezernat V)

Prof. S. G. (GV)

Bemerkungen meinerseits:

Die Namen wurden von mir mit Absicht gekürzt und nicht voll ausgeschrieben. Die oben aufgeführten Zitate stimmen wortwörtlich mit dem Original überein. Es geht also definitiv hinter verschlossenen Türen weiter und man möchte uns weiterhin den Garaus machen (Bemerkung: Nur die Regierung wechselt, die Beamten darunter sind nach wie vor die gleichen. Die werden nicht ausgetauscht), indem man uns mehr und mehr mit Auflagen und Gebühren schikaniert.

Im öffentlich zugänglichen Abschlußbericht des Expertenkreis Amok vom 25.09.09 (findet sich auch in diesem Forum irgendwo) wird auf Seite 41 die Behauptung aufgestellt, dass der DSB seinen Schwerpunkt im LG, im LP und im KK-Schießen hat. Diese Aussage ist nachweislich falsch. Vermutlich soll damit suggeriert werden, dass eh nur wenige von einem GK-Verbot betroffen wären.

Auf der gleichen Seite steht des weiteren: "Interessenvertreter von Verbänden haben nach dem 11. März 2009 durch Lobbyarbeit zum Teil massiv versucht, Verschärfungen des Waffenrechts zu verhindern. Auf einzelne Mitglieder des Expertenkreises, sogar auf Opferangehörige, wurde in diesem Zusammenhang Druck ausgeübt, der als sehr bedrohlich empfunden wurde.". Selbstverständlich wird in diesem Expertendokument nicht erwähnt, dass Schützen und Jäger zuvor massiv durch die Medien verunglimpft wurden und die Berichte nachweislich mit Lügen bespickt waren (Ich ganz persönlich hatte beim Fernsehschauen das Gefühl, dass wir wieder ein Propagandaministerium haben und fühlte mich von diesem bedrohlich unter Druck gesetzt).

Die gegen uns gerichteten Forderungen von Seiten der Politik haben eine gewisse Ähnlichkeit mit der "Verordnung gegen den Waffenbesitz der Juden vom 11.11.1938"

http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plu...mp;x=10&y=8 . Ich hoffe, die jüdischen Mitbürger nehmen mir diesen Vergleich nicht allzu übel, aber die Ähnlichkeit ist nun einmal gegeben. Lässt sich nicht wegreden.

Nach der Wahl scheinen mir hier viele im Forum eingeschlafen zu sein. Der Tanz geht aber weiter.

Hier noch eine Aufgabe an alle im Forum:

Wieviele Wörter muss ich in diesem NS-Zeitungsartikel austauschen, damit der Beitrag in die heutige Zeit passt.

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm...te=1&zoom=1

Link to comment
Share on other sites

"Interessenvertreter von Verbänden haben nach dem 11. März 2009 durch Lobbyarbeit zum Teil massiv versucht, Verschärfungen des Waffenrechts zu verhindern. Auf einzelne Mitglieder des Expertenkreises, sogar auf Opferangehörige, wurde in diesem Zusammenhang Druck ausgeübt, der als sehr bedrohlich empfunden wurde.".

Wobei dies definitiv eine infame Lüge ist. Auf niemanden wurde in irgend einer Weise bedrohlicher Druck ausgeübt.

Wäre dem nämlich so hätte die großdeutsche Hetzpresse sicherlich eine neue Sau gefunden um sie durchs Dorf zu treiben.

Da dies unterblieben ist haben keine derartigen Vorfälle stattgefunden.

Es können von diesen Volksverhetzern keine Beweise dafür vorgelegt werden, niemand wurde deswegen angezeigt, also war nichts.

Gibt's einen Straftatbestand der damit erfüllt ist? Oder kann man so einen Müll einfach so behaupten?

Link to comment
Share on other sites

Dann soll uns die Herren doch mal erklären, was sie gegen die immer größer werdende Gewalt in ihren Städten aller Gnädigst tun wollen! Es muss an allen Enden und Ecken gespart werden. Das geht auch zu Lasten von Ordnungskräften wie der Polizei. Bei jeder Etatberatung egal auf welcher politischen Ebene hat man den Eindruck, dass der Staat, Land oder Kommune ein Fall für den Insolvenzverwalter ist.

Wie steht der Städtetag in BaWü dazu? Gefühlt ist die Kriminalität im Lande deutlich größer als offiziell eingeräumt. Hinter vorgehaltener Hand wird sogar von der "Staatsgewalt" von einer sehr großen Diskrepanz zwischen der internen Statistik und der offiziell bekanntgegebenen gemunkelt.

Link to comment
Share on other sites

Guest sanngetall
Dann soll uns die Herren doch mal erklären, was sie gegen die immer größer werdende Gewalt in ihren Städten aller Gnädigst tun wollen! Es muss an allen Enden und Ecken gespart werden. Das geht auch zu Lasten von Ordnungskräften wie der Polizei. Bei jeder Etatberatung egal auf welcher politischen Ebene hat man den Eindruck, dass der Staat, Land oder Kommune ein Fall für den Insolvenzverwalter ist.

Wie steht der Städtetag in BaWü dazu? Gefühlt ist die Kriminalität im Lande deutlich größer als offiziell eingeräumt. Hinter vorgehaltener Hand wird sogar von der "Staatsgewalt" von einer sehr großen Diskrepanz zwischen der internen Statistik und der offiziell bekanntgegebenen gemunkelt.

Tja, da gibt es doch in Berlin laut Kontraste vom letzten Donnerstag "no go Areas" für Polizisten. Wenn die es wagen sollten, dort ein Knöllchen auszustellen, dann tauchen sofort Kulturbereicherer nebst vielen Brüdern auf und dann gibts was auf die Omme. Da trauen sich unsere Ordnungskräfte nur noch in Zugstärke rein. Aber es gibt ja wichtigeres für das scheinheilige Gutmenschenpack in der Politik, zum Beispiel Gesetzestreue Staatsbürger entwaffnen, weil hier ja die abstrakte Gefahr für die öffentliche Sicherheit besteht.

Mit angewidertem Gruß

Sanngetall

Link to comment
Share on other sites

Tja, da gibt es doch in Berlin laut Kontraste vom letzten Donnerstag "no go Areas" für Polizisten. Wenn die es wagen sollten, dort ein Knöllchen auszustellen, dann tauchen sofort Kulturbereicherer nebst vielen Brüdern auf und dann gibts was auf die Omme. Da trauen sich unsere Ordnungskräfte nur noch in Zugstärke rein. Aber es gibt ja wichtigeres für das scheinheilige Gutmenschenpack in der Politik, zum Beispiel Gesetzestreue Staatsbürger entwaffnen, weil hier ja die abstrakte Gefahr für die öffentliche Sicherheit besteht.

Mit angewiedertem Gruß

Sanngetall

Genau das sind dann die tollen Vorbilder und Werte des Staates an denen sich unsere Heranwachsenden orientieren sollen.

Durchgegriffen wird dann lieber dort, wo man weiß das kein großer Wiederstand erfolgt, also bei den Gesetzestreuen.

Link to comment
Share on other sites

Wobei dies definitiv eine infame Lüge ist. Auf niemanden wurde in irgend einer Weise bedrohlicher Druck ausgeübt.

Wäre dem nämlich so hätte die großdeutsche Hetzpresse sicherlich eine neue Sau gefunden um sie durchs Dorf zu treiben.

Da dies unterblieben ist haben keine derartigen Vorfälle stattgefunden.

Es können von diesen Volksverhetzern keine Beweise dafür vorgelegt werden, niemand wurde deswegen angezeigt, also war nichts.

Gibt's einen Straftatbestand der damit erfüllt ist? Oder kann man so einen Müll einfach so behaupten?

Könnte man vielleicht hier im Forum derartige Sachen sammeln. Es muß nachweisbar sein, dass soetwas veröffentlicht und / oder bei Anhörungen wieder besserem Wissen behauptet und geeignet war eine Reaktion im Volk bzw. bei Gesetzgebern gegen eine Minderheit im Volk hervor zu rufen.

Ich hatte das in einem anderen Forum schon angeregt, da passierte aber nichts.

Der Weg zum Anwalt, (evtl. Volksverhetzung oder wenigstens Verleumdung) mit entsprechenden beweisbaren Fakten ließe sich beschreiten.

Also, es werden nachweisbare FAKTEN gesucht!!!!

Link to comment
Share on other sites

Also, es werden nachweisbare FAKTEN gesucht!!!!

Das .pdf ist öffentlich zugänglich, u.A auch in meinem Blog.

Das ist schonmal nachweisbar.

Jetzt mußt Du nur Herrn Andriof nach Belegen für seine Behauptung fragen, dann hast Du alles.

Wird aber so nicht laufen........

Link to comment
Share on other sites

Kulturbereicherer nebst vielen Brüdern

Das ist ja so Geil, Kulturbereicherer. Das Wort scheint mir politisch korrekt zu sein und ist so Genial, habe ich so eben in meinen behördlichen Sprachschatz aufgenommen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Könnte man vielleicht hier im Forum derartige Sachen sammeln. Es muß nachweisbar sein, dass soetwas veröffentlicht und / oder bei Anhörungen wieder besserem Wissen behauptet und geeignet war eine Reaktion im Volk bzw. bei Gesetzgebern gegen eine Minderheit im Volk hervor zu rufen.

Ich hatte das in einem anderen Forum schon angeregt, da passierte aber nichts.

Der Weg zum Anwalt, (evtl. Volksverhetzung oder wenigstens Verleumdung) mit entsprechenden beweisbaren Fakten ließe sich beschreiten.

Also, es werden nachweisbare FAKTEN gesucht!!!!

Die Fakten sind da. Seite 41 in obengenanntem PDF Dokument (Link). Du könntest also eine entsprechende Anzeige wegen übler Nachrede oder Volksverhetzung oder was auch immer erstatten. Und sei es nur, um abzuklären, ob die Aussage tatsächlich stimmt. Bei uns gilt eigentlich noch die Unschuldsvermutung. Daher hat so eine Aussage (wie auf Seite 41) in einem regierungsnahen Bericht schon zweimal nichts verloren, solange keine Beweise vorliegen. Ein Mail, dessen Verfasser nicht ermittelt werden kann, ist kein Beweis, denn es könnte ja auch so abgelaufen sein, wie der Überfall auf den Sender Gleiwitz. Also nur Mut. Die Anzeige kostet nichts, außer ein wenig Papier und Zeit. Da überhaupt und nirgends Fakten genannt worden sind, bzw. Beweise vorgelegt wurden, gehe ich davon aus, dass tatsächlich auch keine nachweisbaren Beweise existieren.

Link to comment
Share on other sites

Die Fakten sind da. Seite 41 in obengenanntem PDF Dokument (Link). Du könntest also eine entsprechende Anzeige wegen übler Nachrede oder Volksverhetzung oder was auch immer erstatten. Und sei es nur, um abzuklären, ob die Aussage tatsächlich stimmt. Bei uns gilt eigentlich noch die Unschuldsvermutung. Daher hat so eine Aussage (wie auf Seite 41) in einem regierungsnahen Bericht schon zweimal nichts verloren, solange keine Beweise vorliegen. Ein Mail, dessen Verfasser nicht ermittelt werden kann, ist kein Beweis, denn es könnte ja auch so abgelaufen sein, wie der Überfall auf den Sender Gleiwitz. Also nur Mut. Die Anzeige kostet nichts, außer ein wenig Papier und Zeit. Da überhaupt und nirgends Fakten genannt worden sind, bzw. Beweise vorgelegt wurden, gehe ich davon aus, dass tatsächlich auch keine nachweisbaren Beweise existieren.

Wisst ihr, an Mut fehlt es mir eigentlich nicht. Ich will mich nur nicht mit vagen Behauptungen, die in vielen Foren kursieren, in die Nesseln setzen. Sonst geht das vielleicht nach hinten los.

Die Behauptungen, die wider besserem Wissen falsch an die Öffentlichkeit getragen wurden (ob Printmedien, Versammlungen oder Talkshow) um uns Legalwaffenbesitzer im Volk in Mißkredit zu bringen oder den Haß gegen uns zu schüren, die möchte ich haben. Am besten von den Fanatikern wie Hardy, Gisela und Co (ABW) und nachweisbar.

Am besten in einem Threat hier im Forum, damit ich den Anwalt nur darauf verweisen muß.

Link to comment
Share on other sites

Wisst ihr, an Mut fehlt es mir eigentlich nicht. Ich will mich nur nicht mit vagen Behauptungen, die in vielen Foren kursieren, in die Nesseln setzen. Sonst geht das vielleicht nach hinten los.

Da wirst Du wohl recht haben.

Nicht nachweisbare Behauptungen sind wenigstens politisches Kanonenfutter für uns. Lügen haben nämlich kurze Beine, sagt man.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte nachweisbare Falschbehauptungen. Die können wir verwenden.

MichaelDa und ich haben Dir schonmal gesagt wo Du die Fakten findest.

Andriof hat da ganz klar gelogen.

Wenn's wirklich so dramatisch gewesen wäre wie er sagt, wäre die Staatsmacht schon lange tätig geworden. Glaube mir.

Auch die Sturmpresse wäre schon längst darauf losgesprungen.

Geh' hin und frag' ihn nach Beweisen. Du wirst sehen, da kommt nur BlaBla.

Und dann hast Du Deine Fakten.

Ein bischen mußt Du schon selbst tätig werden, nicht nur andere fordern und bißfertige Häppchen verlangen!

Link to comment
Share on other sites

Ich dachte mir eben, dass es für alle etwas einfacher wäre, die Fakten hier in einem Threat zu sammeln. Dann könnte ich mich einfach auf hier hin beziehen und man würde alles sofort finden. Quer durchs www. zu hüpfen ist zu zeitaufwendig.

Aber auch gut, dann dauert die Sache eben noch länger und wird dann u.U. bis zum Abschluss auch nicht mehr aktuell sein.

Ich werde einfach auf deinen Bolg verweisen. Da scheint ja viel verwendbares drinn zu stehen.

Link to comment
Share on other sites

Ich dachte mir eben, dass es für alle etwas einfacher wäre, die Fakten hier in einem Threat zu sammeln. Dann könnte ich mich einfach auf hier hin beziehen und man würde alles sofort finden. Quer durchs www. zu hüpfen ist zu zeitaufwendig.

Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Wenn alle Fakten (und vor allem die!) konzentriert in einem Thread aufzufinden sind, macht das vieles einfacher. Ich habe nicht mehr die Zeit und die Lust, wie noch vor 7,8 Jahren den ganzen Tag in WO zu verbringen und mir alles zusammenzusuchen.

Link to comment
Share on other sites

Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Wenn alle Fakten (und vor allem die!) konzentriert in einem Thread aufzufinden sind, macht das vieles einfacher. Ich habe nicht mehr die Zeit und die Lust, wie noch vor 7,8 Jahren den ganzen Tag in WO zu verbringen und mir alles zusammenzusuchen.

Das Problem ist, daß irgendeiner diese Fakten ja auch sammeln und hier einstellen muß. Dieser "Jemand" wird dann auch den ganzen Tag "sammeln und einstellen" müssen. Wer?

Link to comment
Share on other sites

Wie der Guntrainer schon sagte, in meinem Waffenblog steht schon sehr viel. Man muß halt auch dort etwas scrollen und suchen.

Bei Visier ist hier 'ne excellente Sammlung, beim DWJ wird man hier fündig.

Das sind aber alles Fundstellen auf die man mit etwas Nachdenken selber kommen kann. Die beste aber auch unstrukturierteste Quelle dürfte doch nach wie vor WO sein.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, daß irgendeiner diese Fakten ja auch sammeln und hier einstellen muß. Dieser "Jemand" wird dann auch den ganzen Tag "sammeln und einstellen" müssen. Wer?

Nö, nicht irgendeiner. Jeder, der Fakten irgendwo findet, stellt sie in den Thread. Eben das bewirkt, daß sich nicht unbedingt ein Einzelner stundenlang bemühen muß, sondern alle durch jeweils relativ wenig Arbeit vieler Zugriff auf geballte Informationen haben. Genau das macht ja ein Forum aus.

Link to comment
Share on other sites

Ja danke Thorsten. Laß gut sein.

Es wurden schon zu viele Worte verschwendet über das Für und Wider, das warum und weshalb, ob oder ob nicht, zielfürend oder nicht, einer tut es oder die Gemeinschaft, usw..

Viele labern einfach herum, anstatt mal anzupacken und einem, der eine Idee hat dabei behilflich zu sein. Es ist einfach leider so, dass eben einer das ganze versuchen muß durch zu ziehen und die anderen gucken halt zu und geben ihren Senf dazu. Viele Häuptlinge oder solche die es sein wollen und zu wenige Indianer.

Also, laß gut sein ....

Link to comment
Share on other sites

Viele labern einfach herum, anstatt mal anzupacken und einem, der eine Idee hat dabei behilflich zu sein. Es ist einfach leider so, dass eben einer das ganze versuchen muß durch zu ziehen und die anderen gucken halt zu und geben ihren Senf dazu. Viele Häuptlinge oder solche die es sein wollen und zu wenige Indianer.

Tja,

seit einer Woche forderst Du Fakten. Wo sind Deine? Habe nicht gesehen daß DU diese Woche im Sinne der Gemeinschaft genutzt hättest.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.