Jump to content
IGNORED

Was macht der da?


Jack Randall

Recommended Posts

http://www.tpquilmes.com.ar/videos/Baigorria/traba1.wmv

Servus Leute, ich möcht von Euch wissen was der in dem Video da macht..., und warum, kann das evtl jemand erklären?

http://www.tpquilmes.com.ar/videos/Baigorria/traba2.wmv

http://www.tpquilmes.com.ar/videos/Baigorria/traba3.wmv

Was haltet ihr von der Nachladetechnik (ja Combat, in D Hundepfui), wie sicher ist das?

http://www.tpquilmes.com.ar/videos/Baigorr...abilinhabil.wmv

Link to comment
Share on other sites

vielleicht ist sein schlittenfang kaputt. ;)

scheint mir alles sehr ... öhm ... "effektbetont" zu sein: im dritten video schliesst er nach dem auswerfen der leeren hülse den verschluss vor dem einführen des magazins, nur um anschliessend durchzuladen.

die nachladetechnik ist m.e. allenfalls für einarmige schützen interessant oder wenn man im köfferchen nitroglcerin transportiert. mensch, lass das dingens einfach fallen!

Link to comment
Share on other sites

Im Dritten Video ist die leere Hülse eben nicht ausgeworfen. Er simuliert eine Störung, bei welcher eine Patrone aus dem Magazin auf eine nicht ausgezogene Hülse aufschoben wird. Dazu erst Schliiten ganz hinten einrasten, Magazin raus, Schlitten zu, Magazin rein, repetieren (erst jetzt kommt die alte Hülse (hoffentlich) raus, und eine neue Patrone wird zugeführt).

Link to comment
Share on other sites

Kenne ich sie sehr gut. Einige dieser Techniken haben sehr grosse Aehnlichkeit, wie ich sie in der Armee gelernt habe, nämlich das beseitigen von Waffenstörungen möglichst schnell und sicher. Da nach Murphys Law so eine Waffenstörung bsp wie Zufuhrstörung und Offerohr wurden ja gezeigt, auch im denkbarsten unglücklichsten Fall mal passieren kann/könnte. Deshalb wird dies geübt, weil man dann instinktiv ohne nachzudenken handeln muss/automechanismen und keine Zeit hat in Ruhe die Waffenstörung zu beseitigen im Falle eines SV.

Solche Störungen sind tückisch und wie gezeigt schnell und sicher zu beheben, ist schwerer als man denkt. Der Mann im Video hat es meiner Auffassung sehr gut im Griff. Bis man so ne Geschwindigkeit und Selbstsicherheit hat, braucht es sehr viel Training. Die Nachladetechnik im Video ist beeindruckend und in ähnlicher Form wird dies auch bei uns in der Armee gelernt aber nur bei spezialisierten Truppengattungen wie Militärpolizei usw. Ich bsp. hatte noch nie diese Nachladetechnik geübt obwohl in ähnlicher Form dies in meinem Reglement drinsteht.

Link to comment
Share on other sites

Da hat mühli absolut Recht. Taktische Störungsbeseitigung und einhändige Nachladetechnik nach Cuck Taylor.

Der Schütze ist verdammt gut! Ich habe privat die NGST Kurse 1 - 3 absolviert, da hatten wir ein paar "tiffige" Instruktoren, aber der Mann im Video ist um einiges fixer.

MfG

Mitr

Link to comment
Share on other sites

Hatte die Störung mit der nicht ausgeworfenen Hülse 3mal auf der letzten LM IPSC, aber ich habs nicht wie der Mensch im Video in unter 6 sekunden geschafft =P ich war wohl eher 6 sekunden erstaunt, dass nix passiert, lol.

Ich hab auf jeden Fall was gelernt bei dem Video, habs mal trocken probiert at Home, wenn mans übt sind 6 sekunden kein Problem. Kommt beim Wettkampf halt die Zeit dazu, die man braucht um zu merken, dass ne Patrone auf die Hülse drückt. Abba besser geübt, als völlig unvorbereitet.

Link to comment
Share on other sites

Da hat mühli absolut Recht. Taktische Störungsbeseitigung und einhändige Nachladetechnik nach Cuck Taylor.

Der Schütze ist verdammt gut! Ich habe privat die NGST Kurse 1 - 3 absolviert, da hatten wir ein paar "tiffige" Instruktoren, aber der Mann im Video ist um einiges fixer.

MfG

Mitr

Ja genau Chuck Taylor. Habe letzten Sommer das Vergnügen gehabt einen Kurs mit ihm persönlich zu machen, in der Schweiz. Habe viel gelernt, besonders das ich noch viel zu lernen habe :D

Joker

Link to comment
Share on other sites

versuch mal ein VOLLES magazin gegen den wiederstand sauber in einer waffe zu arretieren, wenn du sie in einem schlabberigen holster hast, in den meisten fällen wird nur eins passieren, das magazin führt nach dem ersten schuss nicht sauber zu, und fläät evtl sogar ganz raus. da is die klemmung kniekehle schon um einiges sicherer :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Warum klemmt der sich die Waffe eigentlich so umständlich ins Knie beim Magazinwechsel? Könnte er sie nicht genau so gut einfach ins Holster stecken?

Er könnte sie genausogut in die rechte Hand wechseln zum Magazinwechsel.

Für mich ist das nur ein bisschen große Show um zu zeigen, was möglich ist.

Als nächstes demonstriert er das Einklemmen der Waffe zwischen die Hinter-

backen, Ersatzmagazin hinter dem rechten Ohr. Das ganze beim doppelten

Rittberger mit eingesprungener Schraube. Sorry für die Respektlosigkeit.

Link to comment
Share on other sites

Im Dritten Video ist die leere Hülse eben nicht ausgeworfen. Er simuliert eine Störung, bei welcher eine Patrone aus dem Magazin auf eine nicht ausgezogene Hülse aufschoben wird. Dazu erst Schliiten ganz hinten einrasten, Magazin raus, Schlitten zu, Magazin rein, repetieren (erst jetzt kommt die alte Hülse (hoffentlich) raus, und eine neue Patrone wird zugeführt).

Alles gut und schön, aber meine Glock-Freunde würden behaupten, daß solche

Störungen bei einer Glock garnicht vorkommen. Und es ist doch eine Solche, oder?

Im Dritten Video ist die leere Hülse eben nicht ausgeworfen. Er simuliert eine Störung, bei welcher eine Patrone aus dem Magazin auf eine nicht ausgezogene Hülse aufschoben wird. Dazu erst Schliiten ganz hinten einrasten, Magazin raus, Schlitten zu, Magazin rein, repetieren (erst jetzt kommt die alte Hülse (hoffentlich) raus, und eine neue Patrone wird zugeführt).

Ich begreif's nicht. Wie will er das Magazin entfernen, wenn die oberste Patrone schon ein Stück

nach vorne geschoben ist, nämlich hinter die noch im Patronenlager befindliche Hülse und

warum sollte das Magazin entfernt werden um die leere Hülse entfernen zu können?

Link to comment
Share on other sites

Er könnte sie genausogut in die rechte Hand wechseln zum Magazinwechsel.

Für mich ist das nur ein bisschen große Show um zu zeigen, was möglich ist.

Als nächstes demonstriert er das Einklemmen der Waffe zwischen die Hinter-

backen, Ersatzmagazin hinter dem rechten Ohr. Das ganze beim doppelten

Rittberger mit eingesprungener Schraube. Sorry für die Respektlosigkeit.

Hier geht es um taktisches Combatschiessen nach den Lehren von C. Taylor. Der Schütze demonstriert die Beseitigung einer massiver Störung unter der Annahme, dass nur noch ein Arm einsatzfähig ist.

Also Mal den ganzen Thread genau durchlesen und auch Herrn Nuhr beherzigen: Wenn man schon keine Ahnung hat, einfach Mal die Klappe halten!

Mitr

Link to comment
Share on other sites

Hier geht es um taktisches Combatschiessen nach den Lehren von C. Taylor. Der Schütze demonstriert die Beseitigung einer massiver Störung unter der Annahme, dass nur noch ein Arm einsatzfähig ist.

Also Mal den ganzen Thread genau durchlesen und auch Herrn Nuhr beherzigen: Wenn man schon keine Ahnung hat, einfach Mal die Klappe halten!

Mitr

Verstanden. Ende. Thema für mich erledigt. Die Lehren des ehrenwerten Herrn C.Taylor

sind mir nicht zugänglich. Meine Einwände bitte nicht beachten.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.