Jump to content
IGNORED

Wie bekomme ich eine WBK?


PansenHansen

Recommended Posts

Hallo PansenHansen,

grundsätzliche Vorraussetzung für den Erwerb einer Schußwaffe ist ein Bedürfnis.

Ein Bedürfnis hast Du, wenn Du als Mitglied in einem Schützenverein, der einem anerkannten Schießsportverband angehört, mindestens zwölf Monate regelmäßig am Training teilgenommen hast.

Daher solltest Du Dich zuerst an einen Schützenverein wenden, den Du im örtlichen Telefonbuch oder unter http://www.personal.uni-jena.de/~p5hevo/links/ findest.

Dort erhältst Du auch Auskunft über die übrigen Voraussetzungen wie Zuverlässigkeit, persönliche Eignung, Sachkunde, zu denen ich hier nichts sagen möchte, weil es den Rahmen dieses Forums sprengen würde und mir auch Deine persönlichen Daten, z.B. Dein Alter, fehlen.

Gruß barlow

Link to comment
Share on other sites

Hallo PH :

Die rechtliche Grundlage hat Asta Dir bereits geliefert icon14.gif

Die praktische Grundlage - um die Du ohnehin nicht herumkommst - such Dir einen Dir angenehmen Schützenverein!

Dort bist Du bei vernünftigem Auftreten nicht nur herzlich willkommen - Du bekommst außerdem Rat und Hilfe wink.gifwink.gif .

I c h würde Dir natürlich unbedingt zu Vorderlader raten blush.gif

Ansonsten : Willkommen im Club grin.gifgrin.gif

Link to comment
Share on other sites

Moin PansenHansen,

1. Du suchst Dir einen Verein, der Dir zusagt und bei dem die Trainingszeiten in Deinen Terminkalender passen. Und natuerlich einen, in dem Deine Wunschdisziplin mit der Wunschwaffe moeglich ist.

2. Du tranierst dort regelmaessig ein Jahr (Neues WaffG ab April, daher duerfte es mit den alten 6 Monaten nicht mehr hinhauen).

3. Du legst die Sachkundepruefung ab, das sollte im Verein moeglich sein.

4. Du hast ein sauberes Fuehrungszeugnis.

5. Schliesslich bekomst Du vom VERBAND, dem Dein Verein bzw Du auch noch angehoeren musst, ein Beduerfnis fuer Deine Kurzwaffe bescheinigt (Auch hier schon neues WaffG relevant).

6. Du hast Zeit und Geld, um auf Behoerdentour zu gehen und Dir die WBK ausstellen zu lassen.

7. Du besorgst Dir einen nach WaffG benoetigten Tresor.

8. Du gehst mit der nun endlich ausgestellten WBK zum Buechsenmacher und kaufst Deinen Schatz. rainbow.gifwink.gif

Bedank Dich dabei gleich mal bei unserem tollen Gesetzgeber, der uns diesen buerokratischen Weg eingebrockt hat. mad1.gif

Achja, bevor Du zu Punkt 2 kommst, solltest Du noch Mitglied im FWR werden.

wink.gif

http://www.fwr.de

Anm.: Ich habe mich bei der obigen Ochsentour schon aufs neue WaffG bezogen, was ab 1.4. diesen Jahres in Kraft tritt. Das scheidende WaffG war in vielen Punkten vernuenftiger und weniger buerokratisch. Aber es klappt jetzt von der Zeit nicht mehr, bis zum April ist es nicht mehr weit und daher wirst Du in den Genuss der neuen Fristen und Gaengelungen kommen.

Ach, das Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung gilt dann fuer Dich als WBK-Inhaber uebrigens auch nicht mehr. Auch einer der neuen Punkte des kommenden WaffG pissed.gif

Ausserdem waere noch interessant zu wissen, wie alt Du am 1.4.2003 bist.

Aber lass Dich davon nicht abschrecken, denn genau das wollen die Entwaffner in Politik und Buerokratie mit diesem Gesetzesmuell erreichen.

Gruss, Frank

Link to comment
Share on other sites

Hier im Anhang die aktuelle Gebührenliste (wie es ab April aussieht, keine Ahnung) - die meisten mußt Du selbst in EUR umrechnen. Das Wichtigste für Dich:

WBK (grün) 110,- DM / 56,24 EUR incl. Voreinträge bei Beantragung

zzgl. Munitionserwerb (je Waffe!!!) in grüner WBK 50,- DM / 25,26 EUR

WBK (gelb) 110,- DM / 56,24 EUR.

Eintrag einer Waffe in die WBK - noch mal 35,- DM / 17,90 EUR je gekaufter Waffe.

Jeder weitere (spätere) Voreintrag einer oder mehrer Waffen in die grüne WBK schlägt mit dem Preis der Ausstellung einer WBK zu Buche! Also vorher denken, weniger zahlen.

Dann noch die veranstalterabhängigen Kosten für die Sachkunde (Richtpreis 80,- EUR) sowie die Aufnahmegebürh und die Mitgliedsbeiträge des Vereines. Sowie auch noch die Befürwortungskosten des Dachverbandes.

Alle Preise - insbesondere die EURos unter Haftungsauschluß!

Link to comment
Share on other sites

He Mike, is doch klar: weil Mouche wie ich ein Freund von kohlrabenschwarzen blush.gif Händen ist und wir einfach nix schöner finden als dicke Pulverwolken auf den Ständen zu verteilen damit die Kollegen nix mehr sehen. chrisgrinst.gifchrisgrinst.gifchrisgrinst.gif Und ein wenig Bleigiessen mit all dem tollen Blumen(suppen)Duft - ist wie ne Sucht wink.gifchrisgrinst.giflaugh.gif

Dagegen sind diese langweiligen modernen Sachen doch öde wink.gifAZZANGEL.gif

Gruß

dl

Link to comment
Share on other sites

Also lieber Mike -

ich versteh auch nicht, wie ich auf s o eine Idee kam tongue.gif aber so rein waffenmäßig solltest D u das seit 13.Dezember irgendwie nachempfinden können grin.gifgrin.gifgrin.gif

@ PH : VL macht nicht nur s e h r viel Spaß - Du ersparst Dir damit einen großen Teil der Bürokratie - und Du kannst damit angenehm die Wartezeit des ersten Jahres verkürzen, Du kannst schneller mit der eigenen Waffe schießen ,Du brauchst keinen Safe - und falls Du noch keine 25 bist auch keinen Id.....test falls Dir der Sinn nach mehr als .22 steht chrisgrinst.gif.

Einziger Wermutstropfen-und gleichzeitig kleiner Vorgeschmack - sozusagen "Bürokratie - Einführung" für Anfänger : Du brauchst eine Erlaubnis nach § 27 Sprengstoffgesetz(volkstümlich :Schwarzpulverschein)- und wenn Du schlauer bist als ich rolleyes.gif dann verbindest Du den notwendigen Lehrgang gleich(!) mit dem Wiederladerlehrgang!

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Hallo PansenHansen,

also, wenn Du anfängst Dir Sorgen um die Kosten einer WBK zu machen, dann solltest Du erst garnicht mit dem Schießsport anfangen. Wenn Du einiger Maßen vernünftig trainierst, sind die Kosten einer WBK - Erdnüsse.

(je nach dem; Befürwortungskosten vom Verband ca. 25,- Euro

WBK mit Eintrag und Mun-erwerb ca. 100,- Euro mad1.gif)

DVC, Martin wink.gif

Link to comment
Share on other sites

Die ungefähren Kosten:

1. Verein:

Aufnahmegebühr ca. 30,- bis 500,- EUR

Jahresbeitrag ca. 25,- bis 500,- EUR

2. Sachkunde:

Je nach Anbieter (Verein/privat) gratis bis 100,- EUR

3. Bürokratie:

WBK & Munitionserwerb ca. 80,- EUR

4. Tresor:

Möbeltresor für Kurzwaffen Klasse B/0 ab ca. 150,- EUR

Tresor für Langwaffen Klasse A ab ca. 250,- EUR

Tresor für Langwaffen Klasse B/0 ab ca. 750,- EUR

5. Munitionskosten:

50 Schuss Training Kleinkaliber ca. 1,50 EUR

50 Schuss Training Großkaliber ca. 7,- (9mm) bis 100,- EUR (Exoten wie z.B. .454 Casull)

6. Eigene Schusswaffe:

Kurzwaffen: 300,- bis 2500,- EUR (natürlich nach oben offen)

Langwaffen: 200,- bis 4000,- EUR (nach oben offen)

Dazu kommen bald noch die fälligen Kosten für das Bedürfnis vom Verband (ich schätze mal nicht unter 15,- EUR).

Aber die Krönung für alle unter 25 jährigen dürfte die fällige MPU werden. Wenn die Kosten ähnlich wie im KFZ-Bereich liegen, dürfte es richtig teuer werden - Abzocke inbegriffen.

Wenn Du dann noch keine Probleme mit Gängelung durch die Behörden und den Staat hast, eine gute Rechtsschutzversicherung abschließt (ÖRAG über das FWR, übrigens für WO-Mitglieder mit Rabatt! ) und damit leben kannst, von der Presse und den Medien als Irrer dargestellt zu werden, dann steht einem sehr schönen Hobby nichts mehr entgegen. Also nicht unterkriegen lassen, der Spaß am Schießen ist den Ärger wert!

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber wer sich mit so einem Nickname neu registriert und in seinem Profil oder in seinem Thread aber auch gar nichts über sich aussagen will, für den mache ich mir auch keinerlei Mühe irgendeine Info zukommen zu lassen. Der gute PansenHansen sucht vermutlich nur etwas, das er zur Beruhigung unter sein Kopfkissen stecken kann.

Irgendwann bekomme ich meine Paranoia sicher auch noch in Griff.......

Link to comment
Share on other sites

Sorry ich hab da mal nee Frage nebenbei.

Mouche du hast vorhin gesagt das er den VL-Kurs und den Wiederlade-Kurs zusammen machen soll.

Meine Frage darf er das denn ohne WBK hat er doch kein Bedürfnis oder??

Ich würde das nähmlich auch gerne machen.

MfG

Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Also sieh das mal so :

Für den K u r s brauchst Du doch kein Bedürfnis !

Ich habs bei F`s gemacht. SP = 1 Tag ,SP+NC/Wiederlader = 2 Tage. Prüfung zusammen für alle (d.h. NC/Wiederlader zumindest keine fachbezogenen schriftlichen Fragen-was mündlich war, hab ich nicht mitbekommen)Bescheinigung nur einmal,Gebühren günstiger.

Das Bedürfnis mußt Du erst bei der Erlaubnisbeantragung vorweisen. Wenn zwischen Lehrgang und erster WBK keine allzulange Zeit ist (das kannst Du vorher mit dem Sachbearbeiter abklären-bei uns ist WBK und Sprengstoff eh derselbe) seh ich kein Problem.

Mouche

Link to comment
Share on other sites

hallo pansen hansen !

bis jetzt habe ich nur mitgelesen, nu iss mir aber auch der kragen geplatzt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

wenn ich wirklich interesse am schiessport habe, fange ich von vorne an ; verein, verband , disziplin, ....... )

wenn die erste frage nach wbk und damit kanone geht, habe auch ich so meine zweifel nach der ernsthaftigkeit .....

das ist genau so, als wenn ich ohne auto und ohne führerschein an die tankstelle gehe und mich dann über den spritpreis beklage. ( blödes beispiel, ich weiss !! )

so typen haben wir im verein leider auch manchmal..... mann die gehn mir vielleich auf den wecker.

also jüngling ds wo, wenn du hier weiterhin vernünftige antworten hören willst, solltest du auch kritik oder unverständniss verdauen können !

handgunner

Link to comment
Share on other sites

Jetzt muss ich auf mal meinen Senf dazugeben:

Auf der einen Seite beschwert ihr euch, dass nicht genug Nachwuchs da ist, auf der anderen Seite werden Mitglieder die Fragen stellen (und das noch mit niedriger Post-Anzahl, wie können die dies nur machen) von wenigen Personen immer gleich niedergemacht.

Und vielleicht möchte jemand nachdem er von der rechtlichen oder einer anderen Seite her noch nicht Bescheid weiß sich bei WO erkundigen. Geht deshalb gleich die Welt unter?

Meiner Meinung nach nicht!

Ach, da hab ich ja was vergessen! Wenn jemand eine Straftat begehen will, wird er sich zuerst eine Erlaubnis besorgen um legal an eine REGISTRIERTE Feuerwaffe zu kommen. Genau, so wird es sein! gaga.gifgaga.gif

Seit mir nicht böse, aber bei der Überheblichkeit die einige hier an den Tag legen....

Steira

Link to comment
Share on other sites

Steira, Du sprichst mir aus der Seele,

Die verrueckten Restriktionen, die das bundesdeutsche Waffen(un)recht bietet, haben manche Kollegen schon so sehr verinnerlicht, dass sie selber nochmal um einige Groessenordnungen strenger als das Gesetz sein wollen. Warum nur? Und @ Handgunner: Was soll schon falsch an der Frage nach den Voraussetzungen zur WBK sein? Wie sonst soll er denn anfangen, sich das noetige rechtliche Hintergrundwissen zu besorgen?

Gruss, Frank

Link to comment
Share on other sites

Nur weil in Deutschland ein schizophrenes Waffengesetz das Sportschießen als einzig legitimen Zugang für Nicht-Jäger darstellt, muss man diese Blödsinn nicht nachbeten. Mir ist es völlig egal, ob jemand die Waffe jetzt zum Sportschießen, zum Selbstschutz oder einfach nur zum Ansehen will, solange er damit keine Straftat begeht.

Trotzdem sollten Newbies auf ihren Ton achten. Man muss nicht bei jeder Kritik gleich zurück blöken.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.