Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Astanase

Mitglieder
  • Content Count

    4231
  • Joined

Community Reputation

154 Excellent

About Astanase

  • Rank
    Mitglied +3000

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1102 profile views
  1. Es werden ja keine Patronenlager als Voreintrag vorgenommen, sondern Kaliber. Somit wird ein Voreintrag ".223 Rem." waffenrechtlich keine Problem bereiten. Gibt ja auch 5,56x45 NATO die als .223 REM in der WBK stehen. Auf der Waffe, dem Lauf selber muss irgendwas zutreffendes stehen wie ".223 Rem. - Wylde" oder so. Das würde ich nach Erwerb dann auch der Behörde anzeigen. Damit in der WBK genau das drinsteht was auch bei der Waffe vorliegt.
  2. Marder, für die Politik wärst du auch nicht tauglich! Du glaubst ernsthaft, das nur du derjenige bist der ähnliche Gedanken hat!? Es geht nicht darum jedesmal was zu schliessen, unterbrechen zu wollen ..... nur weil es nicht passt. Dann sollte man ein paar OT-Rubriken schnell mal schliessen! Unqualifizierte Äusserungen, Ansichten geben der "Gegenseite" Punkte und du (nicht nur du! ) unterwanderst die Arbeit anderer. DIE sich Mühe gemacht haben!
  3. Ich habe diesen Thread Samstagabend mitverfolgt. Sonntag war ich offline. User-0815-2 hat sein Anliegen / Bestreben / Fragen perfekt, sehr ausführlich, schon fast hervorragend rübergebracht! Egal, mit welcher Absicht!! Ich bewundere die Reaktionen, den Einsatz der Hiesigen bis Sonntagvormittag. Es entstand ein gutes Gesamtbild. Schade das irgendwann immer wieder mal welche aus ihrem Bau rauskommen und den vorangegangen Einsatz unterwandern müssen!
  4. Nun, die Überprüfung bei einem meiner Bekannten hat diesen nichts gekostet und dies sicherlich nicht aufgrund dessen, das der SB keine Lust hatte einen Gebührenbescheid erstellen zu lassen.
  5. ASE , wir wissen was du meinst. Sicherlich auch Joseg. Fakt ist hier aber, das niemand gegenüber der Behörde mit Artikel 11 GG kommen muss. Die rechtlichen Grundlagen die da in frage kommen, sind genannt.
  6. Der Fragesteller hatte zwei Fragen. Weder will er weitere Schränke kaufen, noch Waffen von A nach B transportieren. Das GG ist ebenfalls unbedeutend.
  7. Da bin ich mal gespannt. Früher wurden oft aus den freundlichsten Aufnahmen die unpassendsten Teilszenen gezeigt. Mit dann "eigenartigen" Aussagen, Kommentaren versehen.
  8. Ich würde mich in diesem Fall bei der zuständigen Behörde vorsorglich schriftlich melden, um mitzuteilen das sich an der Aufbewahrung nach § 13 AWaffV + § 36 WaffG bei dir nichts geändert hat. Also noch alles so verbleibt wie es der ehemaligen Behörde bereits seit Jahren vorliegt. Falls dir danach ist, kannst du ja noch mit zwei Sätzen mitteilen, weshalb das so ist (ähnlich wie in deiner hiesigen Frage). Damit wird niemand von der Behörde auf die Idee kommen, dich zuhause gem. § 36 Abs. 3 WaffG aufsuchen zu wollen, wo es nichts zu sehen gibt. PS.: Zu § 36: Aufbewahrung von Waffen und Munition § 36 Absatz 3 Satz 2 räumt der Behörde die Möglichkeit ein, verdachtsunabhängig die sorgfältige Aufbewahrung von erlaubnispflichtigen Schusswaffen, Munition oder verbotenen Waffen überprüfen zu können....................... Die verdachtsunabhängigen Kontrollen liegen im öffentlichen Interesse, es sollten deswegen keine Gebühren erhoben werden. Quelle: https://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_05032012_BMJKM5.htm
  9. Am Ende kommt dann https://tu-dresden.de/bu/umwelt/forst/wb/wildoekologie Soweit, so gut. Bei manchen Fragen muss man sich ggf. noch psychologisch vorab bilden, bevor man antwortet. Bei der letzten Frage, viel mir als Antwort dann auch nur .... "FRAU" ein. . Das große "I" habe ich einfach mal nicht wahrnehmen wollen. Wüsste auch nicht das dies neuerdings zur korrekten Schreibweise gehören sollte. 24 F24 Nennen Sie ein Wort, dass Ihnen in Bezug auf JägerInnen als erstes in den Sinn kommt. Fazit: Diese Umfrage ist so banal wie einiges. Manche Leute können sich daran austoben, manche versuchen es seriös.
  10. Das Nachmelden des Austauschlaufes (nicht Wechsellauf!) musste man spätestens bis zum Oktober(!?) 2008 machen. Sollte dieser Lauf auch keinen amtl. Beschuss haben(?), musst du den nachholen lassen. Ansonsten darfst du diesen Lauf weder an einen anderen Berechtigten weitergeben, noch schiessen ==> § 12 Beschussgesetz. Zum Thema zurück: Dieser Lauf zählt immer noch nicht zu einem 10 Langwaffenbestand! Er ist in der Repetierflinte "beinhaltet".
  11. Jau! Habe es mal kopiert: https://www.gesetze-im-internet.de/awaffv/__13.html
  12. Der Wechsellauf ist im waffenrechtlichen ein Austauschlauf und als solcher ein wesentliches Waffenteil. Zählt nicht zu den max. 10 Langwaffen.
  13. Sie dürfen für die Wildschäden zahlen. Somit keine sinnvolle Idee.
  14. Darf man lachen?? Der Grund soll somit ein User gewesen sein, der rein gar nichts mit den WO - Themen zu schaffen hat?! Das ist der Grund weswegen man hier Foren-Entscheidung trifft?? Ein externes Thema!
  15. Wo es ein PRO gibt, muss es auch ein CONTRA geben. Ansonsten ist es ein krankes System! Jeder der sich so o. so entscheidet, macht dies damit öffentlich und wird dazu stehen müssen. Bei vielen Dingen benötigt man keine weiteren Worte, geschweige einen o. mehrere vollständige Sätze. Aus unterschiedlichen Gründen. Viele weil die Zeit einfach zu schade ist! Für einen eindeutigen Klick reicht es gerade noch.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.