Jump to content
IGNORED

Zielfernrohr aus dem 2.Weltkrieg aus den USA zu mir nach Deutschland schicken? Brauche Hilfe..


sossenbinder
 Share

Recommended Posts

Mein langjähriger Freund aus den USA hat mit dem Schießsport aufgehört und würde mir ein originales ZF4 aus dem 2.Weltkrieg schenken. Jetzt habe ich aber das Problem, dass er schon ziemlich alt ist und sich nicht kümmern kann. Ich bin mir aber unsicher, ob genau dieses Zielfernrohr exportiert werden darf. Wie ich gelesen habe, unterliegen Waffen verbessernde Teile und Zielfernrohre in den USA einer Ausfuhrbeschränkung.

 

Die Frage ist, ob auch dieses alte zeitgenössische ZF dieser Beschränkung unterliegt. Wie kann ich das denn abklären vorab? Wo rufe ich da an? Der Deutsche Zoll kann mir da sicher nicht weiterhelfen was die Ausfuhr aus den USA betrifft.

 

Könnt ihr mir weiterhelfen?

1.jpg

Edited by sossenbinder
Link to comment
Share on other sites

Die Ausfuhr wäre natürlich in USA am besten zu klären, ATF wäre da wohl der Ansprechpartner.

Da es sich um kein technisch modernes ZF handelt würde ich aus dem Bauch raus wenig Probleme sehen, ein ZF mit Baujahr vor 1945 dürfte keine offensichtliche Verbesserung bringen.

Beim deutschen Zoll würde ich das Problem in der Wertfeststellung sehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb chapmen:

Die Ausfuhr wäre natürlich in USA am besten zu klären, ATF wäre da wohl der Ansprechpartner.

Da es sich um kein technisch modernes ZF handelt würde ich aus dem Bauch raus wenig Probleme sehen, ein ZF mit Baujahr vor 1945 dürfte keine offensichtliche Verbesserung bringen.

Beim deutschen Zoll würde ich das Problem in der Wertfeststellung sehen.

 

Ja, beim Deutschen Zoll habe ich angefragt. Dort muss ich 19% auf den Wert zahlen und das ZF stellt kein Problem dar.

 

ATF? Ist das dieses hier https://www.atf.gov/? Da ich davon keine Ahnung habe. Wo kann ich da anrufen um nicht dort in den USA anrufen zu müssen, ich würde das morgen gleich versuchen.. es wäre eben spitze wenn ich das vorher alles abklären könnte bevor es dann Probleme gibt. Dankeschön für deine Hilfe!

Edited by sossenbinder
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb sossenbinder:

Dort muss ich 19% auf den Wert zahlen

Eben da wird der Zoll ein Problem haben, da ist alles drin, von dem Markt entsprechend über niedrig bis hin zu völlig überzogen. Vermutlich werden sie sich mit einer evtl. Wertangabe des Versenders nicht zufrieden geben, bzw. diese anzweifeln und eigene Recherchen anstellen, sprich über google Angebote ansehen.

 

vor 14 Minuten schrieb sossenbinder:

ATF? Da ich davon keine Ahnung habe.

https://www.atf.gov/

 

Ich bin mir nicht sicher ob du da ausfuhr relevante Infos erhälst, aber den richtigen Ansprechpartner werden sie dir nennen können.

 

Und immer drauf hinweisen- es handelt sich um ein nicht dem Stand der Technik entsprechenden ZF das vor 1945 gefertigt wurde.

Edited by chapmen
Link to comment
Share on other sites

Wieso Wertfeststellung? Gibt es dafür einen offiziellen Kaufbeleg oder wurde wie so vieles nach WK2 einfach nur geklaut?

 

Für mich wäre das im zweiten Fall Rückführung von Diebesgut. Zwar nur geringwertig, aber dennoch durch Diebstahl erlangt.

 

Diese Dreckärsche aller so genannten Siegermächte plünderten gezielt alle Museen und Sammlungen die sie nicht vorher mit ihrem Bombenterror gegen Zivilisten zerstörten.

 

So ab und zu bin ich auf Recherche nach Kulturgütern und nur zu oft heißt es lapidar "Nach Kriegsende 2.WK in die USA/ UdSSR/ Frankreich/ GB verbracht." Wenn es denn dokumentiert werden konnte und nicht zufällig bei Auktionen auftaucht. In St Petersburg stand ich in einem staatlichen Museum vor Exponaten von denen ich genau weiss aus welchem Museum sie geplündert wurden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Asgard:

Für mich wäre das im zweiten Fall Rückführung von Diebesgut. Zwar nur geringwertig, aber dennoch durch Diebstahl erlangt.

Wenn du das dem Zoll so verständlich erklären kannst ist doch alles gut.

 

Und erweiter deine Ansicht mal um die Kulturgüter von Privat, siehe "war bootys" oder meinen Artikel zu Krempel's freier Pistole, als ein Beispiel von hunderttausenden.

Edited by chapmen
Link to comment
Share on other sites

Hier ist ein kurzer Überblick. Die erste Frage wäre also, ob das Ding noch als militärische Optik zählt. Man darf diese Einschätzung anhand der Richtlinien, die man dann lesen und verstehen sollte, selber vornehmen, kann es sich aber auch vom Handelsministerium schwarz auf weiß geben lassen. Wenn es vernünftigerweise nicht mehr als militärische Optik angesehen wird, dann sollte es nach meinem Verständnis nach Deutschland ohne Lizenz gehen.

 

Für telephonische Anfragen: US Department of Commerce, Bureau of Industry and Security, Outreach and Educational Services Division: +1-202-482-4811. Da könnte man einfach mal anrufen und die Sachlage kurz schildern, also dass es sich um ein aus heutiger Sicht sehr einfaches Zielfernrohr aus dem zweiten Weltkrieg handelt, Vergrößerung XXX, das einzeln als Geschenk nach Deutschland exportiert werden soll.

Edited by Proud NRA Member
  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Der Export von Waffenteilen ist in den USA recht kompliziert und unterliegt dem AECA. Ein Export ist bedeutend schwieriger als ein Import. Fuer den Export ist das U.S. State Department zustaendig und ein Exporteur braucht eine Lizenz. Die kostet $2,500 fuer 12 Monate. Das ZF kann mit einer Exportlizenz zwar verschickt werden aber das State Department hat gern Nachweise des Herstellers und das duerfte schwieirig werden. 

 

How do I export defense articles, including firearms and ammunition?

 
 

The export of defense articles under the Arms Export Control Act (AECA) generally requires a license for export issued in accordance with the AECA and the regulations promulgated thereunder. The Department of State's Directorate of Defense Trade Controls (DDTC) administers AECA export controls and licensing for defense articles enumerated on the U.S. Munitions List (USML) in the International Traffic in Arms Regulations (ITAR) at 22 CFR § 121.1. Additional information may be obtained from DDTC by either contacting the DDTC Response Team at (202) 663-1282, or by visiting their website at https://www.pmddtc.state.gov/ddtc_public

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.