Jump to content
IGNORED

Gebrauchtwaffen vom Finanzamt


Königstiger

Recommended Posts

Hier ist das Antragsformular: http://www.hartz-4-empfaenger.de/files/har...osengeld-II.pdf

Aber eine Frage nach Waffen habe ich nicht gefunden.

Nur das Hauptblatt?

Schau mal in die restlichen 1000 Seiten, die du ausfüllen musst, wenn Haus- und Grundbesitz vorhanden ist!

Ich habe damals dankend abgelehnt, weil die Sachen von mir wissen wollten, die NIEMANDEN etwas angehen.

Ist ja das Ungerechte: derjenige, der nix hat, nie zu etwas kommen will und auch keinen Bock hat zu arbeiten muss nur den Mantelbogen ausfüllen und dann fliesst die Stütze. Hast dein Leben lang gearbetet und ein Häuschen mit dem Arsch voller Schulden, dann wirst mit Formularen überflutet und kriegst am Ende doch nix!

Edit sagt: Stand früher in der Anlage VM (Vermögen). Habens aber wohl rausgenommen.

Link to comment
Share on other sites

Im Harz 4 Antrag gibts die Frage: Besitzen Sie Waffen? :00000733:

ja, die Frage steht da nicht ganz zu Unrecht. Ich weiß nicht, ob Waffen zu den Elementarbedürfnissen gehören. - Wer auf Kosten des Steuerzahlers lebt, braucht auch nicht ballern...

Fehlte noch, daß ein Hartz IV Empfänger seine ArGe auf Übernahme der Munition verklagt... (gabs mal einen Fall in Sachsen - allerdings nicht Waffen sondern einer wollte die Kosten fürs Puff ersetzt haben.)

Bei Steuerschulden sind die Waffen in einer WBK jedenfalls mit die ersten Gegenstände, auf die zugegriffen wird.

.338 Lapua

Link to comment
Share on other sites

ja, die Frage steht da nicht ganz zu Unrecht. Ich weiß nicht, ob Waffen zu den Elementarbedürfnissen gehören. - Wer auf Kosten des Steuerzahlers lebt, braucht auch nicht ballern...

Fehlte noch, daß ein Hartz IV Empfänger seine ArGe auf Übernahme der Munition verklagt... (gabs mal einen Fall in Sachsen - allerdings nicht Waffen sondern einer wollte die Kosten fürs Puff ersetzt haben.)

Bei Steuerschulden sind die Waffen in einer WBK jedenfalls mit die ersten Gegenstände, auf die zugegriffen wird.

.338 Lapua

Dann will ich hoffen das du mal in eine Notlage gerätst, und sie dir als erstes deine Waffen abnehmen!

Dann macht der gequirlte **** den du schreibst wenigstens Sinn.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Es ist eine systembedingte Ungerechtigkeit, wenn die Leute ihr Hab und Gut verschleudern müssen. Bei den Waffen kommen noch die Gebühren für die WBK und den Munitionserwerb sowie die Kosten für die Ein- und Austragung dazu.

Danach können sie erneut eine Bedürfnis beantragen und nochmals zahlen.

Es ist ein Unterschied ob man nach einer langjährigen Arbeitstätigkeit unverschuldet in Arbeitslosigkeit kommt oder ob man mit Null-Bock-Mentalität sowieso vom Staat lebt. Der Vorposter Götz hat es treffend ausgedrückt.

Die Leistungsträger, die Vermögen aufgebaut haben und auch einige Güter fürs Hobby erworben haben, sie sollten einen besseren Vermögensschutz haben.

Link to comment
Share on other sites

Die Leistungsträger, die Vermögen aufgebaut haben und auch einige Güter fürs Hobby erworben haben, sie sollten einen besseren Vermögensschutz haben.

Diesen besseren Schutz hat die FDP im Wahlkampf versprochen und nichts davon gehalten. Insbesondere ist es eine Schweinerei wenn Leute gezwungen werden ihre Häuser zu verkaufen.

Hat Westerwelle nicht großspurig getönt, dass in den Koalitionsverhandlungen mit der CDU alle Forderungen der FDP 1:1 umgesetzt wurden? Nun, wenn das so ist, dann hat die FDP dieses Wahlversprechen offenkundig schon vorher fallen lassen und es war nicht mehr als eine normale Politikerlüge. Mehr hab ich von dem Schaumschläger Westerwelle aber auch nicht erwartet.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob Waffen zu den Elementarbedürfnissen gehören. - Wer auf Kosten des Steuerzahlers lebt, braucht auch nicht ballern...

Und die Grünen wissen das Du sie definitiv nicht brauchst! Warum bist Du besser als ein Harz IV Empfänger?

Schreib doch nicht so'n Scheiß, leben und leben lassen...

Link to comment
Share on other sites

...

Wer auf Kosten des Steuerzahlers lebt, braucht auch nicht ballern...

Hallo .338,

und wie schaut es mit seinen sozialen Kontakten aus, die er über das "Ballern" hat?

Ist jemand, der in einer Notlage vom Staat alimentiert wird ,deswegen gleich ein

Mensch zweiter Klasse?

Ich glaube, so richtig mitreden kann man da erst, wenn man selbst einmal Hartz IV

ausprobiert hat ...

Ich hatte das "Vergnügen" durch die Krise 2008/2009 mal einen kleinen "Sonderurlaub"

von 5 1/2 Monate zu machen (sprich es gab kein passendes IT-Projekt für mich), wurde

es nach 5 Monaten doch ziemlich eng mit den "Ersparnissen/Rücklagen".

So kam ich leider zu dem "Vergnügen" einmal einen Hartz IV-Antrag zu stellen.

Sollte sich jeder mal gönnen, denn man macht sich und seine Familien erst

mal ziemlich nackt und zu den Vermögenswerten zählen dann natürlich

auch die Waffen (deren Wert das Amt auch per eGun gegenprüft),

die Sparbücher der Kinder, Taschengeldzahlungen der Großeltern, Hochwertige

Bekleidung, usw usf. Sprich alles was irgendeinen realen Wert hat.

Natürlich auch Lebensmittelvorräte für mehr als 14 (?) Tage und der

aktuelle Geldbestand in Geldbörse, Spardosen, Sammelflaschen etc.

Und knapp 3 Monaten nach Antragsstellung gab es auch schon einen Bescheid.

Man glaubt ja gar nicht, wie wenig eine sechs-köpfige Familie eigentlich braucht.

Ich muss gestehen, daß ich froh war, nur einen halben Monat in Anspruch nehmen

zu müssen.

Wenn es irgendwie gegangen wäre hätte ich mir diese Geschichte erspart;

von Gewissensbissen ob mir das was zusteht mal ganz abgesehen.

Bis ich mir meine Buchungsdaten (seit 1987) mal in XLS exportiert habe

um festzustellen, daß ich bis zu diesem Zeitpunkt als STEUERZAHLER

den Staat mit ein paar hunderttausend Euro Gewerbesteuer, Umsatzsteuer,

Einkommensteuer unterstützt habe.

In diesem Sinne

TDH

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein Unterschied ob man nach einer langjährigen Arbeitstätigkeit unverschuldet in Arbeitslosigkeit kommt oder ob man mit Null-Bock-Mentalität sowieso vom Staat lebt. Der Vorposter Götz hat es treffend ausgedrückt.

Die Leistungsträger, die Vermögen aufgebaut haben und auch einige Güter fürs Hobby erworben haben, sie sollten einen besseren Vermögensschutz haben.

@reini

Dito - Du bringst es auf den Punkt! Genau Deinen zweitgenannten Fall meinte ich.

@ 444 Marlin

ich habe seit vielen Jahren tagtäglich beruflich mit diesem Personenkreis zu tun. Glaub mir, der überwiegende Teil ist zwischen 18 und 40 Jahren alt und arbeitsfähig. Obendrein in einer Region wo Arbeitsplatzmangel kein Thema ist. Du wärst erstaunt, wieviele davon in ihrem Leben noch keine 3 Montate zusammenhängend gearbeitet haben.

UND: sollte ich in so eine Lage kommen, dann würde ich, wenn auch schweren Herzens meine Tresore ausräumen müssen, ist doch klar. Wäre es moralisch in Ordnung, mir einerseits vom Steuerzahler meine Miete etc. übernehmen zu lassen, während ich andererseits für Tausende EURs Waffen im Kasten zu stehen hab ?

Leute, die unverschuldet nach jahrzehntelanger Arbeit in eine Notlage geraten, meine ich damit sicher nicht. (vgl. TheDearHunter)

Ansonsten: Danke für die Blumen !

Link to comment
Share on other sites

ja, die Frage steht da nicht ganz zu Unrecht. Ich weiß nicht, ob Waffen zu den Elementarbedürfnissen gehören. - Wer auf Kosten des Steuerzahlers lebt, braucht auch nicht ballern...

keine Sorge, der erreicht den Stand gar nicht mehr, soziale Netzwerke zum beenden dieses Zustandes sind scheinbar nicht erwünscht, da jeder Harzer den Druck auf die Arbeitenden erhöht

Fehlte noch, daß ein Hartz IV Empfänger seine ArGe auf Übernahme der Munition verklagt... (gabs mal einen Fall in Sachsen - allerdings nicht Waffen sondern einer wollte die Kosten fürn Puff ersetzt haben.)

hat bestimmt keinen Erfolg, aber nachvollziehbar, denn wenn einer von beiden kein Harzer ist, ist die Arge ein prima Beziehungskiller

Bei Steuerschulden sind die Waffen in einer WBK jedenfalls mit die ersten (Wert-)Gegenstände, auf die zugegriffen wird.

.338 Lapua

nur mal meine Gedanken dazu und nein, bin kein Linke-Wähler, sonst hätte ich hier auch nix mehr verloren!

Link to comment
Share on other sites

Also ich sehe keinen Grund warum sie mir meine Waffen hätten wollen abnehmen. Ich bin H4 nur noch gerade so entglitten. Während der Weltwirtschaftskriese wurde ich Arbeitslos aber nicht weil ich nichts drauf hatte sondern weil ich der jüngste Elektriker war ohne Kind und Frau. Genau in der Zeit stellte halt keiner Leute ein. Ich hatte mir das schon meine Gedanken drüber gemacht. Es darf jeder einen Betrag X als Altersvorsorge haben, ich habe kein Gold und auch sonnst nichts und somit sind meine Waffen Altersanlagen. Nach etlichen hundert Absagen war dann endlich eine Firma die wirklich einen Elektriker gebraucht hatte. Ich wurde aber als normaler Mitarbeiter bei Firmen nicht genommen weil sie angst hatten ich verlasse sie sobald ich etwas als Elektriker finde.

Link to comment
Share on other sites

... wenn Haus- und Grundbesitz vorhanden ist..

Ich glaube, das interessiert keinen, ob du iwo Haus- oder Grundstücksbesitzer bist. Zur Not kannst den Miet-/Pachtvertrag ja einfach kündigen, dann biste kein Besitzer mehr. ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, das interessiert keinen, ob du iwo Haus- oder Grundstücksbesitzer bist. Zur Not kannst den Miet-/Pachtvertrag ja einfach kündigen, dann biste kein Besitzer mehr. ;)

Entweder ist das vollkommen ahnungslos oder juristisch spitzfindig.

Gemeint ist natürlich, ob man Hauseigentümer ist oder nicht.

Und ob das interessiert. Ist das Häuschen für eine vierköpfige Familie nämlich größer als 130 qm, gleichgültig, ob das ein neues Haus in Münchens bester Wohnlage ist oder alt und irgendwo in der Pampa steht, dann wird man aufgefordert das Haus zu verkaufen und vom Verkaufserlös zu leben.

Dann ist es Essig mit H4, bestenfalls bekommt man ein Darlehen das mit einer Grundschuld zugunsten der Behörde gesichert ist, bis das Haus verkauft wurde. Unternimmt man keine Anstrenungen das Haus sofort zu verkaufen, gibts gar nichts auch kein Darlehen.

So sieht das aus.

Bei Alleinstehenden darf das Haus 70 qm haben (gibt es solche Häuser überhaupt?),Eigentumswohnungen 60 qm.

Link to comment
Share on other sites

Bei Alleinstehenden darf das Haus 70 qm haben (gibt es solche Häuser überhaupt?),Eigentumswohnungen 60 qm.

Ich habe schon ein putziges Häuschen gesehen da musste man um ans Waschbecken zu gelangen in die Badewanne steigen. In der Badewanne liegend hätte man die Tür gut öffnen können und mit etwas Geschick sich etwas aus dem Kühlschrank holen.. Die Waschmaschine stand auf Stelzen damit die Tür über der Badewanne öffnet. Noch ein Wohn- und Esszimmer rundeten den Ersten Stock ab im Zweiten (bereits Kniestock) waren zwei Schlafzimmer und ein Klo etwas größer wie ein altes Toilettenhäuschen. Um zur Toilette zu gelangen musste man durch beide Zimmer. Ich wollte dort eigentlich einen Sharps kaufen aber der wollte mir unbedingt auch noch das Haus verkaufen. Ich hatte schon überlegt es als Werkstatt zu nutzen aber ich hätte doch etwas zu weit zu fahren gehabt.

Link to comment
Share on other sites

Dann will ich hoffen das du mal in eine Notlage gerätst, und sie dir als erstes deine Waffen abnehmen!

Dann macht der gequirlte **** den du schreibst wenigstens Sinn.

Gruß

Die "gequirlte Scheisse" wie du es nennst ist leider so abwegig gar nicht.... :angry2:

Blöder Weise hat man einem Arbeitkollegen von mir quasi "genötigt" alle seine Waffen zu verkaufen,

weil die einen Besitz darstellten.

Darunter eine schöne neue Desert Eagle in .44 Mag und div. andere "Leckerein".

"Retten" konnte er nur einem Revolver in .357 Mag.

Das dies mit horrendem Verlust über die Bühne ging brauch ich sicher nicht zu erwähnen....

Ich finde das Gebaren der Behörde in der Beziehung äußerst grenzwertig.

ICH hätte mich juristisch dagegen zu wehren versucht.

Es ist halt auch ne Frage was der "Restwert" der Knarren sind.

Meine gebrauchte AK für die man evtl. noch 150 EUR bekommt oder die anderen nicht so teueren Sachen

fallen da evtl. nicht darunter.

ICH hätte (falls es juristich keine Möglichkeit gibt) die Waffen bei Vereinskollegen geparkt.

Gott sei Dank habe ich zwei Brüder die im gleichen Schützenverein sind für so was.

Ach ja, ich hatte auch mal vor ca. 8 Jahren HIV (Hartz IV) und da hat man nicht nach Waffen gefragt.

Es wurde nach gewissen Besitztümern gefragt, aber wenn ich für meine .45 'er genraucht nur 100 EUR hngelegt habe, was

sollte da Besitztum sein ?

Es ist auch die Frage wie teuer darf das Auto sein das man (noch) besitzt....

P.S. der hier hat es aber "etwas" übertrieben :00000733:

http://www.morgenpost.de/berlin/article158...ure-Waffen.html

Link to comment
Share on other sites

ICH hätte (falls es juristich keine Möglichkeit gibt) die Waffen bei Vereinskollegen geparkt.

Gott sei Dank habe ich zwei Brüder die im gleichen Schützenverein sind für so was.

Du hast ja richtig erkannt, es geht nicht explizit um Waffen, sondern um Wertgegenstände. Werden Wertgegenstände, Schmuck oder eben schmucke Waffen von wert (wenn der Wert der Wertgegenstände zusammen mit dem sonstigen Vermögen die Freigrenze übersteigt) nicht angegeben, macht man sich strafbar und die die sie verstecken, was ja bei legalen Waffen gar keinen Sinn macht, gleich mit.

Link to comment
Share on other sites

Du hast ja richtig erkannt, es geht nicht explizit um Waffen, sondern um Wertgegenstände. Werden Wertgegenstände, Schmuck oder eben schmucke Waffen von wert (wenn der Wert der Wertgegenstände zusammen mit dem sonstigen Vermögen die Freigrenze übersteigt) nicht angegeben, macht man sich strafbar und die die sie verstecken, was ja bei legalen Waffen gar keinen Sinn macht, gleich mit.

Klar, allerdings kann man ja schon BEVOR man HIV bekommt das alles absehen und reagieren.

Man behält nur das was man seinen Kumpels und Brüdern etc. nicht auf deren WBK umschreiben kann.

(z.B. KW und "preiswerten" HA)

Die große Frage ist schlicht und ergreifend, ab wo ist eine jahre alte gebrauchte Pistole/Gewehr ein

"Wertgegenstand" oder schlicht zu alt/gebraucht/billig um sinnvoll veräußert zu werden....

Gibt es da irgend welche Anhaltspunkte ???

Wenn man natürlich ne getunte KW für 2500-3000 EUR hat (oder mehrere) und dazu

paar teure PSGs mit zeiss bzw. S&B oder Swarowski ZFs, DANN geh ich davon aus

das man das Zeugs veräußern muss.

MICH würde echt mal interessieren wo da die Grenze gezogen wird bei den Werten bzgl. Legalwaffen !!!

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein Unterschied ob man nach einer langjährigen Arbeitstätigkeit unverschuldet in Arbeitslosigkeit kommt oder ob man mit Null-Bock-Mentalität sowieso vom Staat lebt. Der Vorposter Götz hat es treffend ausgedrückt.

:icon14::icon14::icon14:

Aber es ist leider traurige Realität in Deutschland, dass hier nicht unterschieden wird. :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.