Jump to content
IGNORED

SCW Trophy 2011


marcus

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

eigentlich wollte ich nix schreiben, aber seit nunmehr 12 Jahren habe ich mit "Wien" die Saison eröffnet. Ob ich das in 2012 auch noch machen werde.................!?

Immerhin 450km einfach + Zeit + Spesen und dann "nur noch" 11 Stages, die gefühlt wie 6 abliefen (bei 5 Doppelstarts). Andere fliegen sogar extra zum Kultmatch nach Österreich. Für den Aufwand kann man daheim ´ne Menge an Trainingspillen in den Kugelfang schicken.

Long Distance + Präzision ist ja ganz nett, aber Halbscheiben mit No-Shoot nochmal halbieren....? Leute, wo bitte bleibt denn da der Spaßfaktor? Dafür war Wien mal "berühmt und berüchtigt"!!!

Link to comment
Share on other sites

Die Anzahl der Stages war aber vor Matchbeginn bekannt und die Stages waren auch online. Ich hab mir das angesehen und wußte was auf mich zu kam.

Was den Spassfaktor angeht gebe ich dir voll und ganz Recht....es war eher zum :s84: und die Results sprechen für sich, bei den Stages gab es nur Himmelhoch jauchzend aber meistens zu Tode betrübt.... :pissed:

ABER....es war für alle gleich.

Link to comment
Share on other sites

Also ich kann mich da nur Mac anschliesen!

Der Spaßfaktor war nur mit ziemlich Galgenhumor zurückzuholen.

Der Kult geht von Jahr zu Jahr verloren.

Ich dachte, da 2010 eine deutliche Steigerung zu den Jahren davor war, das es wieder

ein Wettkampf wird, wo der SPAß groß geschrieben wird, aber leider zu früh gefreut!

Orga und RO´s waren gut, aber Stage-Design war nur unnötig schwere Schüsse mit

wenig Variationensmöglichkeiten.

Die Stages waren so, das man sich 3 Tage nach dem Wettkampf schon nicht mehr daran erinnern kann,

nur an weite Distanzen, kleine Ziele und große PT´s.

Eigendlich schade, denn man hat ja schon bewiesen, das man das ganze wesentlich besser machen kann.

Grüße & DVC

Patrick

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Patrick und Marcus auch nur zustimmen.

Daneben sind mir auch die Preise beim Catering noch saurer aufgestossen als der stundenlang auf der Wärmeplatte eingebrannte Kaffee für 2,20 das Haferl.

Ich habe auch versucht, mit den/dem Verantwortlichen zu reden, aber als Quintessenz aus dem Gespräch kam nur heraus, dass man ja nicht hingehen muss, wenn es einem nicht gefällt... bzw. dass nur der andere verantwortlich ist und man ja nur die Stages gezeichnet habe und jemand anders die ganzen No-Shoot da rein gepackt hat.

Aber egal, der Ratschlag nicht mehr hinzugehen, wenn es einem nicht gefällt, ist angenommen.

Das Startgeld auf der Munich Open ist zwar etwas höher, aber da ist der Spassfaktor bei weitem (noch) höher. Wird die Saison halt in 2012 zwei Wochen später eröffnet.

Aber ein gutes hatte das Stagedesign:

Man hatte das Match schon nach 3 Stages abgehakt und hat sich dann seinen Spassfaktor halt selber gebastelt und kreative Schiesspositionen erfunden und sich an den vergebenen Haltungsnoten der ROs erfreut :ridiculous:

Link to comment
Share on other sites

Was hör ich da!! Nächstes Jahr sind wieder Startplätze frei - SUPER :00000733:

Diese Jahr war ja alles so schnell vergeben, obwohl vorerst einige für das Heimatland zurückgehalten wurden.

Dieser Bewerb war noch nie leicht zu schiessen und dann so viel "Geraunze" da glaubt man immer nur die Wiener können raunzen :traurig_16:;)

Also bis zum nächsten Mal - wer sudert der kauft!

DVC

ISE

Link to comment
Share on other sites

Vorab eine kleine "Hintergrund-Info": Im Vorjahr gab's nach langer Zeit einen anderen Vorstand, der (zu)viel ändern wollte. Nachdem dieser Vorstand zu 80 % zurückgetreten ist, gibt's nun wieder einen neuen Vorstand (der dem davor sehr ähnlich ist).

Dafür haben wir uns im Vorjahr alles mögliche anhören können: Von zu wenig WCs, über schlechte Luft und lange Warterei bis zum "technikverliebt" und unnötig. (um nur einige zu nennen).

Auch wenn ich heuer nichts gezeichnet oder gebaut habe, finde es ich wirklich verwunderlich, dass Ihr Euch hier so aufregt, dass Halb-Scheiben auf 7 m nochmal mit NoNos halbiert werden, oder ganze Scheiben und Pepper-Popper auf ca. 35 m stehen. Schon mal überlegt, dass gute Schützen sonst vielleicht auf die fahrenden Scheiben gewartet hätten und die Stage 9 zur Fix-Time Stage geworden wäre? Dann hättet Ihr wahrscheinlich auch gejammert. Übrigens Saul hat trotzdem eine Sekunde auf die von links kommende Lauf-Scheibe gewartet. Pendler ohne sichtbaren Totpunkt gibt's bei der EM wohl öfter. Was Präzi angeht schaut mal über den Teich, da sind "Speedies" auf 50 m keine Seltenheit.

Vergesst nicht unseren Leitspruch D-V-C: PRÄZISION, Kraft, Schnelligkeit.

Ich hasse dafür "Fingerübungen" wie 4 volle Scheiben auf 5 m. Wahrscheinlich weil ich das nicht so gut kann. Ich käme aber nicht auf Idee, deswegen das Forum zu bemühen. Aber ich arbeite daran, schneller zu werden.

So, das musste leider sein, aber bitte nehmt es nicht persönlich, sonder eher als kleinen "Denk- und Trainingsanstoß".

LG & DVC

Ralph

Link to comment
Share on other sites

Vorab eine kleine "Hintergrund-Info": Im Vorjahr gab's nach langer Zeit einen anderen Vorstand, der (zu)viel ändern wollte. Nachdem dieser Vorstand zu 80 % zurückgetreten ist, gibt's nun wieder einen neuen Vorstand (der dem davor sehr ähnlich ist).

Dafür haben wir uns im Vorjahr alles mögliche anhören können: Von zu wenig WCs, über schlechte Luft und lange Warterei bis zum "technikverliebt" und unnötig. (um nur einige zu nennen).

Auch wenn ich heuer nichts gezeichnet oder gebaut habe, finde es ich wirklich verwunderlich, dass Ihr Euch hier so aufregt, dass Halb-Scheiben auf 7 m nochmal mit NoNos halbiert werden, oder ganze Scheiben und Pepper-Popper auf ca. 35 m stehen. Schon mal überlegt, dass gute Schützen sonst vielleicht auf die fahrenden Scheiben gewartet hätten und die Stage 9 zur Fix-Time Stage geworden wäre? Dann hättet Ihr wahrscheinlich auch gejammert. Übrigens Saul hat trotzdem eine Sekunde auf die von links kommende Lauf-Scheibe gewartet. Pendler ohne sichtbaren Totpunkt gibt's bei der EM wohl öfter. Was Präzi angeht schaut mal über den Teich, da sind "Speedies" auf 50 m keine Seltenheit.

Vergesst nicht unseren Leitspruch D-V-C: PRÄZISION, Kraft, Schnelligkeit.

Ich hasse dafür "Fingerübungen" wie 4 volle Scheiben auf 5 m. Wahrscheinlich weil ich das nicht so gut kann. Ich käme aber nicht auf Idee, deswegen das Forum zu bemühen. Aber ich arbeite daran, schneller zu werden.

So, das musste leider sein, aber bitte nehmt es nicht persönlich, sonder eher als kleinen "Denk- und Trainingsanstoß".

LG & DVC

Ralph

Hallo Ralph,

so verbissen sehe ich das gar nicht.

Ich treffe Scheiben und Popper auch auf 50m und finde sowas auch immer ganz interessant, wenn es auf einem Match eingabut wird. Und Halbscheiben haben auch ihren Reiz. Auch No-Shoots hier und da machen sehr viel Sinn.

Und ich mag auch keine "Abladestages", die zur Fingerübung werden.

Es hat aber alles seine Daseinsberechtigung und gehört zum IPSC dazu.

Du hast den Leitspruch schon vollkommen richtig ausgedrückt für dieses Match: PRÄZISION, kraft, Schnelligkeit.

Ausgewogen ist was anderes. Aber jedem das seine ;)

Ich muss bloss keine 400,-€ ausgeben, um mir sowas anzutun. Das Geld ist in Trainingsmunition besser angelegt.

Und dass eure Toiletten mickrig und die Lüftung beschissen sind, weiss ich seit 20 Jahren, bin aber trotzdem immer gerne nach Wien gefahren, weil es halt immer ein echt schönes und abwechslungsreiches Match war und sowohl als Schütze, wie auch als RO einen Heidenspass gemacht hat. Nur letztes Jahr habe ich wegen Infarkt nicht teilnehmen können, was mich ungeheuer geärgert hat, weil nach den Berichten das Match eines der besten SCW-Matches seit Jahren war.

Was ich allerdings noch mehr bedaure ist, dass eines der schönsten Indoor-Matches in Europa auf diese Art und Weise seinen Ruf verliert. Die Geschichte wiederholt sich leider nur zu oft.

Aus den Gesprächen mit Helmut und Mario habe ich einiges erfahren, was so hinter den Kulissen abgelaufen ist im vergangenen Jahr und ich würde mich freuen, wenn es dem SCW gelingen würde, über einige Hindernisse hinweg zu kommen, die sich da so angehäuft haben.

Aber man sieht sich. Zwar nicht unbedingt bei der SCW Trophy 2012, aber die IPSC-Welt ist ja klein genug, dass man sich oft genug über den Weg läuft.

Georg

Link to comment
Share on other sites

Ich dachte mir schon das jetzt einer kommt und mir das mit DVC erklären muss. :ridiculous:

Ich find das nicht nur die Kritik äussern dürfen die das Match gewonnen haben sondern auch die, die diesen Sport nur als Hobby betreiben.

Zu denen gehöre wohl auch ich!

Grüße & DVC

Patrick Kummer

Link to comment
Share on other sites

..................hat sich dann seinen Spassfaktor halt selber gebastelt und kreative Schiesspositionen erfunden und sich an den vergebenen Haltungsnoten der ROs erfreut :ridiculous:

Das ist wahr Georg, hat mich am Ende eines langen RO-Tages echt wieder aufgebaut :rotfl2: (von mir gabs übrigens die Zehn für die B-Note :chrisgrinst: )!

Gruß & DVC

Hajo

Link to comment
Share on other sites

Das ist wahr Georg, hat mich am Ende eines langen RO-Tages echt wieder aufgebaut :rotfl2: (von mir gabs übrigens die Zehn für die B-Note :chrisgrinst: )!

Gruß & DVC

Hajo

...und wir hatten Dank Georg einen erhöhten Abkleberverbrauch :D

Beste Grüße

Olaf

Link to comment
Share on other sites

Mir hat's gefallen. Zu früheren SCW Matches kann ich nichts sagen, ich war nicht dort.

Für die Raunzer habe ich was Lustiges:

Ich habe mir das vor dem Match anhören müssen, viele sollten es sich jetzt anhören - ab 2:06 ....

Alex

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen!

Jetzt auch mal kurz meinen "Senf" dazu ;).

Wer, wie z.B. Georg, das Match des SCW langjaährig kennt, weiß, daß es sich, bis auf die letzten zwei Jahre, immer um ein Match gehandelt hat, in dem Präzision ganz groß geschrieben wurde!

Also an sich nichts für einen Grobmotoriker wie mich ;) und entsprechend verzichte ich dann gedanklich immer wieder auf das nächste Match ... und trete dann doch wieder an ;), also unverbesserlich!

Durch den "Interims"-Wechsel beim SCW hatte sich einerseits der Schwerpunkt des Stagedesigns und Aufbaus auf andere Mitglieder verlegt und somit gab es eine andere "Art" von SCW, was auch ich durchaus begrüßt habe. Der Funfaktor war (für mich) sehr hoch, ich denke da nur an das "Auto" als Beispiel.

Es hat sich aber im SCW wieder einiges geändert und man ist zu der Art zurückgekehrt, in der das Match langjährig abgehalten wurde. Auch hat der SCW auf die (doch sehr lautstarke) Kritik des letzten Jahres hier im Forum, speziell Wartezeiten und Technikverliebtheit, reagiert und eben auf nahezu alle Gimmicks verzichtet, die Probleme bringen können. Ich zumindest verstehe das!

Und ich verstehe auch, daß man versucht hat, das Ganze zu verkleinern um sich, so wie ich es im Vorfeld verstanden zu habe, mit der neuen (alten) Mannschaft erst einmal wieder zu finden und das Match trotzdem durchzuführen und das finde ich gut!

Ich verstehe auch, daß einige Schützen bereits im Vorfeld gesagt haben, daß der AUfwand für sie für ein Halbtagesmatch zu groß ist, hier hatte ich einige Gespräche mit Freunden aus umliegenden Alpenländern.

Also war zumindest das im Vorfeld bekannt und darüber jetzt zu klagen ist nur unfair gegenüber dem SCW!

Zum Catering kann ich wenig sagen, da ich als bekennender "Süchtler" nicht in der "Cantina" aufgehalten habe, darf aber daran erinnern, daß es auch dazu schon Diskussionen in den letzten Jahren gab. M.E. liegt das Problem in dem "ausgelagerten" Betrieb der Bewirtung, da dann Geld verdient werden muß, was, wenn es Vereinsmitglieder und deren Angehörige "ehrenamtlich" machen, allein von der Kostenseite anders aussieht. Ich fand es auch familiärer, als es noch "die SCWler" selbst gemacht haben aber findet erst einmal die Leute, die Jahr für Jahr ihre Freizeit opfern und das neben Familie etc.

Auch wenn mich meine (verkürzte!) Teilnahme nicht wirklich begeistert hat (mir wurden meine eigenen Schwächen mal wieder viel zu deutlich vor AUgen geführt!!!) werde ich wohl, sofern es terminlich geht, Helmut, Roland und dem Rest der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen und mir wieder zeigen lassen, wo meine Schwächen liegen ;), wie schon gesagt, unverbesserlich!!!

Und abschließend noch ein Danke an Alle, die das Match möglich gemacht haben!

Uuuups, viel zu lang geworden!

Roland

Link to comment
Share on other sites

Wien war bisher immer ein Match mit großem Spassfaktor. Dafür sind wir Nürnberger auch gerne über 500 KM gefahren. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle all denen, die Wien in den Vorjahren organisiert haben. Aber der überaus statische und sehr präzisionslastige Aufbau in diesem Jahr hat mich wohl eher an eine bayerische Meisterschaft in Winkerling erinnert. Wer hat denn das Stagedesign gemacht - Renate Künast ? Was man indoor machen kann, das haben dieses Jahr die Laufer Ironhands oder auch im letzten Dezember die Dachauer PCBs gezeigt. Das hat richtig Spass gemacht. Nachträglich hier nochmal meinen Dank nach Lauf und Dachau für zwei tolle Tage. Im Vergleich dazu war es in Wien so spannend als wenn man Farbe beim Trocknen zusieht. Vor der Anmeldung für das nächste Jahr werden wir uns das Stagedesign genau ansehen und dann entscheiden, ob wir für das Match wieder so weit fahren.

DVC

Arno

Link to comment
Share on other sites

Meiner Meinung nach war es ein schönes Match mit anspruchsvollen Stages, aber es gibt doch ein paar Dinge, die mich gestört haben:

1) Wenn man auf einer Anlage, wie sie dem SCW zur Verfügung steht, nicht einmal so tut als würde man Versuchen die 3,2,1 Aufteilung von short, medium und long courses zu haben, wo sonst?

2) Einen no-shoot abzuschneiden, sodaß durch den weggeschnittenen Teil das Wertungsziel sichtbar wird ist zwar nicht explizit verboten, aber im Grunde regelwidrig. Wie es solche Ziele durch die Begutachtung geschafft haben ist mir ein Rätsel. Es ist zwar für alle gleich und für mich kein Problem, aber bei einem solchen Match unnötig.

3) Obwohl es überall gemacht wird ist es verboten ein Ziel in der Mitte durchzuschneiden und für 2 Ziele zu erklären. Auch hier stellt sich die Frage, warum das notwendig ist.

4) Vor unserer Squad wurden die Stahlziele (auch nach Beschwerde) nicht neu lackiert. Das ist vielleicht auf einem Level 2 akzeptabel, aber beim renommiertesten Level 3 Österreichs doch ein Armutszeugnis. Da war wohl das Startgeld zu niedrig um genügend Spraydosen zu kaufen!

5) Wenn Popper und Plates teilweise in mäßigem Licht stehen, ist mir nicht ganz klar, warum man die Dinger gelb lackiert und allen das Leben schwer macht, anstatt das empfohlene weiß zu verwenden. (Vielleicht hat man sich auch gedacht, daß die Farbe eh egal ist, weil nicht nachlackiert wird...)

6) Auf einer stage sagte der Schreib/Auswert-RO nicht an, was er aufschreibt - wie soll man da kontrollieren, ob die Treffer richtig aufgenommen werden???

7) Warum immer 2 stages direkt hintereinander geschossen wurden ist mir ein Rätsel! Das kostet unnötig Zeit, weil viele Schützen dazwischen aufbohnen gehen müssen. Und dann heißt es warten. Außerdem ist es nicht wirklich angenehm, sich nicht neu sammeln zu können, bevor man die nächste stage schießt.

Das sind IMHO relativ objektive Kritikpunkte. Was das Stagedesign an sich betrifft, so hat wohl jeder seine Vorlieben und Abneigungen. Daher finde ich es auch nicht ganz fair, den SCW für seinen Stil Präzision zu bevorzugen zu kritisieren. Aber ausgewogen war das Match zugegebenermaßen nicht wirklich. Ich hätte mir angesichts der zur Verfügung stehenden Hallen auch gewünscht, daß man auch ein paar mal aus dem Laufen schießen kann und mehr Tempowechsel zwischen Vollgas und Präzision gefordert werden. Aber das ist eine reine Geschmackssache. Trotzdem fand ich es gut, daß mir meine Schwächen hier auf die harte Tour aufgezeigt wurden: Ich muß besser zählen lernen, denn ich hab mehr mikes geschossen als ich zählen kann!

Link to comment
Share on other sites

Für die Raunzer habe ich was Lustiges:

Ich habe mir das vor dem Match anhören müssen, viele sollten es sich jetzt anhören - ab 2:06 ....

Hallo Leute!

In einem Punkt können wir locker mit dem SCW mithalten ---- UNSERE KANTINE :eclipsee_gold_cup:

wir hoffen nur, dass der Spassfaktor für die Lustigen halt ein bisschen höher ist - es ist unser erstes Level 3. :00000733:

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=410502

ein paar Plätze sind noch frei. :gutidee:

Bei der Vorortanmeldung müßt ihr aber unterschreiben, dass ihr uns nur loben werdet!!!!!!!!! :ridiculous:

DVC PREDATOR

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

also, mir hat es gefallen und Spaß gemacht.

Es war jetzt in 9 Jahren mein viertes Match, es gab Matches, da träum ich immer noch von den Stages, es gab welche, da hat es richtig gut daneben gelegen.

Ideen waren gut, Umsetzung vielleicht auch, aber die Technik, das Material oder auch die Schützen haben nicht immer mit der Idee mitgehalten.

Verzögerungen, Reparaturen, Wartezeiten, aufgelaufenen Squads, noch mehr Wartezeiten ...

Technischer Schnickschnack ist prima, WENN es klappt.

Das Match war anders als die früher, auch wenn, wie schon gesagt, auch früher weitere Entfernungen drin waren zwecks Präzisions"abfrage", mir persönlich hat es trotzdem Spaß gemacht, auch wenn leider zu oft statt +5 -20 Punkte auf dem Scoresheet standen, wenn knapp unter dem Alpha eine No-Shoot aus einem Miss ein Miss + Penalty machen...

Aber DAS ist für alle gleich, selbst wenn ich da vielleicht mehr als andere von betroffen bin.

Doppel-Stages und kleinere Squads machen das ganze flüssiger.

Wir konnten bei super Wetter die gewonnene Zeit nutzen und durch Wien streifen.

Durch Wartezeiten und Pausen künstlich verlängerte Anwesenheit muß nicht sein, wenn, dann kann man ja noch in der Kantine bei einem Kaffee oder Bierchen mit den lange nicht gesehenen Kollegen plaudern.

Etwas längere Zeit bei mehr "in Österreich ist es anders zu schießen als bei uns" hätte ich aber auch schön gefunden.

Fazit: wenn es nur um's schießen geht, war es diesmal 2 -3, wobei ich auch schon 1+ in Wien erlebt habe. Wenn das Wochenende insgesamt als Kurzurlaub gesehen wird (und damit auch die Reisekosten und Hotel sich etwas relativieren), dann war es wieder 1-2.

Aber das sieht wohl jeder je nach Laune und Einstellung anders.

Es gibt ja auch Leute, die hinter "Winter Speedy" nur Fingerübungen vermuten ...

Glückwunsch an alle Gewinner, auch an die, die für sich selbst gewonnen haben, und Danke an die ROs, Helfer und Orga. :eclipsee_gold_cup:

Man sieht sich, vielleicht nicht nächstes, aber dann übernächstes Jahr. :gutidee:

Gruß in den Süden :bb1:

Frank

PS: hat RalfHenn nichts dazu zu sagen, mir ist langweilig ... ?? :ridiculous: :00000733:

Link to comment
Share on other sites

PS: hat RalfHenn nichts dazu zu sagen, mir ist langweilig ... ?? :ridiculous: :00000733:

Ich war einige Male in Wien, tue das meiner Lunge aber nicht mehr an. Und Wien war niemals einach zu schießen, nennt sich aber auch nicht "Speedy" :bb1:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gemeinde,

eigentlich wollte ich nix schreiben, aber seit nunmehr 12 Jahren habe ich mit "Wien" die Saison eröffnet. Ob ich das in 2012 auch noch machen werde.................!?

Immerhin 450km einfach + Zeit + Spesen und dann "nur noch" 11 Stages, die gefühlt wie 6 abliefen (bei 5 Doppelstarts). Andere fliegen sogar extra zum Kultmatch nach Österreich. Für den Aufwand kann man daheim ´ne Menge an Trainingspillen in den Kugelfang schicken.

Long Distance + Präzision ist ja ganz nett, aber Halbscheiben mit No-Shoot nochmal halbieren....? Leute, wo bitte bleibt denn da der Spaßfaktor? Dafür war Wien mal "berühmt und berüchtigt"!!!

Schließe mich Markus auch an. Beim SCW wars immer soooooo lustig das hat mir beim heurigen Match echt gefehlt! Präzission ist schön und gut aber ein Match sollte ausgewogen sein und nicht nur auf Präz. ausgelegt sein.

Ausserdem muss ich noch meinen Ärger über die Kantine kundtun: € 4,20 für 0,5 Apfelsaft gespritzt!!! Ich dachte ich hör nicht richtig!!!!! Leitln des is a Witz!!!!!!! :angry2:

Ich freu mich trotzdem schon wieder aufs nächstes Jahr (ich werd mit genügend eigenen Getränken und Jause anreisen :ridiculous: ) und hoffe das der Spassfaktor wieder a bisserl höher wird!!!

Liebe Grüße an alle :bb1:

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Ich geb' jetzt auch mal meinen Senf dazu:

1. Ich les' immer "präzisionsmäßig anspruchsvoll". Kann mich an keine einzige Stage mit wirklich hohem Präzisionsanspruch erinnern. Quasi Standardstages, die recht flüssig zu schießen waren, das wars dann aber auch schon.

2. Lustige Stages gab es diesmal genau NULLKOMMANULL.

3. 'Ne Menge Stages mit nur einer "Feuerlinie", von hinter der aus man geschossen hat - GÄHN.

4. Im Rückblick war das Match dem Startgeld nicht angemessen oder andersherum, wie man's nimmt.

5. Hätten wir nicht eh ein paar Tage Wien-Urlaub dazugeplant, dann hätte man sich noch mehr geärgert - dann wäre nämlich die Zeit, die man für Fahrt und Schießen verbracht hat, noch mehr zu schade gewesen.

Fazit:

Schad' um die Zeit. Übrigens das erste Match in meiner ca. 10jährigen IPSC-Aktivität, wo ich zu diesem Schluß komme.

Die SCW-Trophy hat beim diesjährigen Match ausschließlich von dem in den vergangenen Jahren ZURECHT erarbeiteten Vertrauensbonus gezehrt; dieser ist allerdings jetzt KOMPLETT aufgezehrt.

Betrachtet man nur mal die letzten drei SCW-Trophies, so war die 2009er, bis auf die techn. Probleme, schön gewesen, die 2010er die schönste bisher und dann der Absturz 2011 ...

Wenn man sich im Jahr 2012 doch noch mal aufrafft, den ungewissen Weg nach Wien anzutreten, dann nur auf der Durchreise in einen anschließenden Urlaub, damit einen wenigstens Zeit und Anfahrt, wenn's doch wieder wie heuer werden sollte, nicht reuen müssen.

Sollte sich die SCW-Trophy 2012 ähnlich wie heuer darstellen, dann ist das Match definitiv tot.

Grüße

Iggy

p.s.

Auch wenn jetzt gleich wieder das Gegenteil behauptet werden sollte, mir sind EINE MENGE Schützen aufgefallen, die mit nunmehr anderen Waffen von früher "Production" auf jetzt "Standard" umgestiegen sind, zahlenmäßig weit mehr noch sind diejenigen Schützen aufgefallen, die mit den selben Waffen, mit denen sie bisher in "Production" geschossen hatten, nun in "Standard" gestartet sind.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen...

der SCW polarisiert dieses Jahr mehr als sonst.... In seiner diesjährigen Ausführung fühlte ich mich an so manches US Match erinnert.... Etwas seelenlos mit hohen Anforderungen an die Fertigkeiten. Das die Verantwortlichen stürmische Zeiten hinter sich haben mag ja sein, aber dies war keine Vorstellung die die weite Reise gerechtfertigt hat.... Der SCW war immer ein Bewerb der auf Open Waffen zugeschnitten war.... aber dieses Jahr war das für Standard und Productionschützen eine Qual.... Und wie Birgit schrieb die Preise für Essen und Trinken waren eine schlichte Frechheit. Mal sehen wie sich das entwickelt.... so ist Wien keine Reise mehr wert...

Gruß

Ironhide

Link to comment
Share on other sites

Von einem PD Schützen der mit seiner EDC G19 angetreten ist. (Weil ich die Open-Caspian nicht rechtzeitig zum Laufen gebracht habe)

Seit ich zum ersten Mal dort abgedrückt habe (98 oder 99?) war der SCW immer Präz-lastig, so wie Brunn immer das Mekka der Speedfreaks war.

Muß man nicht mögen. Ist aber bekannt.

Ich fand die Matches auch nicht heimelig, aber verdammt gut. Das ist ein Level III mit dem Anspruch schwierig zu sein und keine Kinderjause.

Ich kenne genug große Matches wo Stages 2-3 Jahre lang recycelt werden.

Das kann man dem SCW schon einmal nicht vorwerfen.

DVC

Glockzilla

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.