WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Argekom

WO Gold
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Argekom

  • Rang
    Mitglied

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

49 Profilaufrufe
  1. Hallo liebe IPSC-Schützen, habe einen Startplatz zur munich open zu vergeben. Bin angemeldet (Squad 24), kann aber nicht teilnehmen. Hat jemand Interesse ? DVC Arno
  2. Hallo IPSC-Gemeinde, Vorgeschichte: Gleich nach Markteinführung der 9mm 139 Grain Geco, also vor etwa 3 Jahren, schieße ich die aus meiner X5 Allround. Gemessen wurde die aus meiner X5 immer mit Faktor 135 oder höher. Habe mich für die entschieden, weil sie subjektiv etwas weicher im Verhalten ist als die 124 Grain. War immer zuverlässig, ich war immer zufrieden. Zur DM 2014 wurde die Geco 139 Grain in meiner X5 nur noch mit einem Faktor von knapp über 125 gemessen. Habe dann höchst vorsorglich am selben Tag aus derselben X5 Gecos mit 124 Grain messen lassen. Auch da nur knapp über Faktor 125. Nun gut, altes Eisen, Kauf 2005, Laufleistung geschätzt 60.000. Irgendwann ist es eben soweit. Ab zu SigSauer, die haben einen neuen Lauf eingepasst, nach telefonischer Zusage wurde sogar einer ausgesucht der etwas enger ist. Wobei eng relativ ist, es ist ja bekannt daß bei SigSauer die Läufe sowieso etwas weiter ausfallen als bei Glock, CZ und anderen. Nun denn, neuer Lauf, alles gut ? Denkste ! Beim SCW-Cup vorletzte Woche nochmal gemessen. Geco 139 Grain wieder nur 126-er Faktor. Und das mit dem neuen Lauf, da fühlst Du Dich zunächst mal verarscht. Dann höchst vorsorglich Geco 124 Grain gemessen (dieselbe Kanone, dieselbe Lichtschranke, Messung 5 Minuten später). Die 124 Grain bringt nun wieder Faktor 136. Schön, eine Option. In Zukunft eben wieder 124 Grain auf den Wettkämpfen. Trotzdem für mich unerklärlich. Haben die bei Geco vielleicht die Laborierung der 139-er geändert ? Hat jemand von Euch was ähnliches festgestellt ? DVC Arno
  3. Kollega Mario immer machen gute Baustelle .....
  4. War toll, so wie bisher jedes Jahr. Hat richtig Spass gemacht. Danke an alle, die das Match möglich gemacht haben, insbesondere an die Stagedesigner. LG Arno
  5. An seine Beleibtheit Günter von und zu Helmbrechts: Für mich klarer Fall - Option 2. Quick and dirty, Speedtickets für alle. Wird bisher leider nur zu selten angeboten. Die ewige Warterei zwischen des Stages z.B. auf verschiedenenden Matches in PBurg geht mir auf den Senkel. Das ganze feine und mühsam (sorry, bin Senior) zusammengekratzte Adrenalin ist dann längst wieder zum Teufel, bis man an der nächsten Stage wieder dran ist. Hatte da schon Wartezeiten von bis zu 2 1/2 Stunden. Finde ich super, wenn jemand da ein anderes Konzept verfolgt. LG Arno
  6. War geil. Einfach nur geil. Mehr gibts nicht zu sagen. Außer daß auch das Kuchenbuffet für ein Match geradezu wegweisend war. LG nach Lauf DVC Arno
  7. Wien war bisher immer ein Match mit großem Spassfaktor. Dafür sind wir Nürnberger auch gerne über 500 KM gefahren. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle all denen, die Wien in den Vorjahren organisiert haben. Aber der überaus statische und sehr präzisionslastige Aufbau in diesem Jahr hat mich wohl eher an eine bayerische Meisterschaft in Winkerling erinnert. Wer hat denn das Stagedesign gemacht - Renate Künast ? Was man indoor machen kann, das haben dieses Jahr die Laufer Ironhands oder auch im letzten Dezember die Dachauer PCBs gezeigt. Das hat richtig Spass gemacht. Nachträglich hier nochmal meinen Dank nach Lauf und Dachau für zwei tolle Tage. Im Vergleich dazu war es in Wien so spannend als wenn man Farbe beim Trocknen zusieht. Vor der Anmeldung für das nächste Jahr werden wir uns das Stagedesign genau ansehen und dann entscheiden, ob wir für das Match wieder so weit fahren. DVC Arno
  8. Keine Ahnung. Vorgang wurde mir vom RO so telefonisch geschildert.
  9. Nun ja, bin jetzt erleuchtet ....... Nur zur Klarstellung: Ich war nicht der pöhse pöhse RO, der einem Jäger untersagt hat, seine "jagdliche" Nova beim SuRT zu verwenden. Aber der Vorgang zeigt, daß es da wohl Unsicherheiten gibt. Ich wurde nur um Mithilfe gebeten und habe das deshalb hier gepostet.
  10. Hallo allerseits ..... @ Winzi: weiß ich, habe mich nur falsch ausgedrückt @ Gregor: Vielen Dank @ Mutter: das weiß ich auch, von Ausschlusskriterien (AWaffV §6) war aber gar nicht die Rede @ Hickey: danke, das war mir zwar bewußt, aber für qualifizierte Kommentare zu meinen nachstehenden Bedenken wäre ich trotzdem dankbar. Schließlich hat die diesbezügliche Unkenntnis bzw. Unklarheit im vorliegenden Fall dazu geführt, daß der Jäger beim Sicherheits-und Regeltest die eigene Flinte nicht verwenden durfte. Eigentlich schade, denn die Nova ist ein geiles Teil. Ferner kommt hinzu, daß er bei der Nova die jagdlich vorgeschriebene 2-Schuss-Begrenzung ausbauen muß, um bei IPSC-Flinte sinnvoll mitmachen zu können. Ob er das vorübergehend tun darf oder nicht (bzw. ob diese Beschränkung möglicherweise sogar in seiner waffenrechtlichen Erlaubnis eingetragen ist) weiß ich natürlich auch nicht. Habe jetzt selber noch mal im Gesetz nachgelesen. Dieser Jäger oder Waffenscheininhaber schießt ja auf einem Schießstand gemäß §12 Absatz 4 Waffengesetz (Ausnahmen von den Erlaubnispflichten) nach meinem Verständnis immer legal. Dort sind keine Einschränkungen genannt, zumindest kann ich als juristischer Laie keine erkennen. Setzen wir mal vorraus, das Schießen erfolgt gemäß genehmigter Sportordnung, Waffe ist nicht vom Schießsport ausgeschlossen etc. etc. Aber irgendwie muß er ja dorthin kommen. Im §12 Absatz 3 Satz 2 gehts um den Transport dorthin (sog. erlaubnisfreies Führen). Dies wiederum ist nur zulässig, wenn es im Rahmen des "vom Bedürfnis umfassten Zwecks" erfolgt. Und das (durch Erteilen waffenrechtlicher Erlaubnisse) unstrittig anerkannte Bedürfnis des Erlaubnisinhabers für die Waffe erfolgte ja ursprünglich auf Basis der Anerkennung eines "nichtsportlichen" Bedürfnisses, hier Ausübung der Jagd, beruflicher Waffenträger, gefährdete Person etc. Da es rundum nur von Leuten wimmelt, die uns das Leben sauer machen wollen, sei mir meine diesbezügliche Erbsenzählerei bitte verziehen. Im Streitfall muß man wohl meistens mit einer restriktiven Auslegung des Gesetzes gegen den LWB rechnen. Auf den gesunden Menschenverstand von Ämtern oder Gerichten kann man wohl kaum vertrauen. Hickey hat natürlich recht: Das bzw. die Bedürfnisse, auch wenn unterschiedlichen Ursprungs, sind an eine Person gebunden. Der bei Erteilung waffenrechtlicher Erlaubnisse anerkannte Bedürfnisgrund ist unstrittig, da man dem Probanden so was sonst gar nicht ausgestellt hätte. Wie siehts aber nun mit dem "unstrittigen" Nachweis für das Bedürfnis als Sportschütze aus ? Dafür hat er keinen Schein, kein Papier, keinen Nachweis den er im Streitfall notfalls vorlegen kann. Das Eisen hat er ja schon, eine Bedürfnisbescheinigung seines Sportschützenverbandes zur Begründung eines Erwerbs für eine weitere Waffe - die er gar nicht will - wird hier auch nicht helfen. Oder doch ? Oder soll er versuchen hierfür von seinem Amt eine Absolution zu erhalten ? War heute auf einem IPSC-Flintenmatch und habe mich dort mit einem Schützenkollegen unterhalten, der Rechtsanwalt ist und in unserer Region auch waffenrechtliche Mandate betreut. Er sagt, zum "übergreifenden Bedürfnis" gibt es unterschiedlichste Rechtsmeinungen, jeder SB beurteilt dies "analog zur eigenen Hirnmasse". Sehe ich ein Problem wo es gar keines gibt oder besteht hier tatsächlich Klärungsbedarf ?
  11. Danke auch ganz herzlich für die umfassende Antwort und die Einschätzung, es sei eine unnötige Frage. Hintergrund war, daß mich heute ein Schützenkollege nach Durchführung eines Sicherheits- und Regeltests für IPSC-Flinte angerufen hat. Dort ist ein Jäger aufgelaufen, der mit seiner (jagdlich zugeteilten) Benelli Nova am Test teilnehmen wollte. Habe meinem Kumpel gesagt ich mach mich mal schlau. Denn letztlich sind davon nicht nur Jäger betroffen sondern auch z.B. Bewachungsunternehmer, die mit ihrer Dienstwaffe IPSC Production schießen. Wenn ich mich nicht täusche gibts da einige Kandidaten mit ihren Glocks. Aber wenns nicht wichtig ist - Entschuldigung. Soll doch der Verband mal das Ministerium anrufen. Oder wir warten einfach drauf daß man irgendeinem armen Schwein wegen Verwendung "außerhalb des vom Bedürfnis umfassten Zwecks" die Eisen wegnimmt. Soll mir dann egal sein. (..... verschon mein Haus, zünd andere an)
  12. Hallo Carcano, hallo alle anderen, habe den Thread "Jagdliche Nutzung von Sportwaffen" aufmerksam gelesen. Wie sieht es denn im umgekehrten Fall aus ? Fall 1: Ein Jäger will seine Waffe, deren Erwerbsberechtigung aufgrund jagdlichen Bedürfnisses erhalten hat, sportlich nutzen. Fall 2: Ein Waffenscheininhaber will seine Waffe, deren Erwerbsberechtigung er aufgrund Gefährdung erhalten hat, sportlich nutzen. Sofern dies im Rahmen eines "normalen" Schießens auf dem Schießstand des Schützenvereins stattfindet ist es letztlich ein normales Training mit der Waffe, das im Rahmen des "vom Bedürfnis umfassten Zwecks" möglich sein muß. Wenn nun aber mit dieser Waffe an einer sportlichen Meisterschaft teilgenommen (natürlich mit genehmigter Sportordnung, die Waffe ist nach Sportordnung dafür zugelassen, etc. etc) wird die Waffe außerhalb des (ursprünglich) vom Bedürfnis umfassten Zwecks verwendet. Gehen wir ferner davon aus, daß auch für die sportliche Tätigkeit ein Bedürfnis für eine Waffe dieses Typs gegeben ist. Wie sieht es dann mit dem "übergreifenden Bedürfnis" aus ? Gabs da mal nicht ein Urteil dazu ? Ein Waffenbesitzer hatte - vereinfacht formuliert - zwei Bedürfnisse und nur eine Waffe, wegen der Doppelverwendung wollte man ihm eins reinwürgen, er hat aber vor dem VG recht bekommen. Das VG hat damals wohl so argumentiert, daß (sinngemäß) wenn jemand aufgrund zweier Bedürfnisse das Recht auf eine zweite Waffe hätte, und durch Doppelverwendung seiner einen Waffe freiwillig auf die zweite verzichtet, dies zu fördern sei, da hier dem ursprünglichen Ziel des Gesetzgebers mit dem Grundsatz "sowenig Waffen wie möglich ins Volk" voll entsprochen wird. Habe ich das falsch in Erinnerung ? Gibts dieses Urteil noch ? Hat es noch Bestand ? Danke vorab Argekom
  13. Herbert und Günter haben hier eine gute Baustelle abgeliefert. Hat Spaß gemacht. Gibts eine schönere Art seinen Samstag zu verbringen ? Danke nochmal Arno
  14. Würde das Match umbenennen: Lochner Fisch. War nur was für Glock-Schützen. Glocks sollen ja auch unter Wasser schiessen.
  15. Hallo allerseits, zusammen mit dem Waffengesetz wurde ja auch das Sprengstoffgesetz geändert. Gibts bereits irgendwelche (gesammelten) Erkenntnisse ob sich daraus für Wiederlader relevante Änderungen ergeben ? DVC Arno