Jump to content
IGNORED

Stadtamt Bremen


KuKLeibjäger

Recommended Posts

Liebe Sports-, Jagd- und LWBKameraden,

wie versprochen, nun das vorläufige Ende meiner Waffenschrank-Odyssee.

Ausgestattet mit meinem Eintrag in die WBK, euren guten Tips und meiner erworbenen PPK bin ich erst einmal raus in`s Revier und habe die Fallen überprüft. An der frischen Luft dachte ich so über alles nach und kam zu dem Entschluss erst einmal abzutauchen, Schnauze halten, PPK hast du ja nun, Amt und Beamte können mich erst einmal am XXXX lecken.

Fallen waren leer, zuhause PPK in den Schrank und zu. Moment, will nochmal Schrotmunition reinlegen, doch was ist das ? Der Schrank lässt sich nicht mehr öffnen. Schlüssel raus, Ersatzschlüssel rein, geht auch nicht.

Am nächsten Tag Burgwächter angerufen, der freundliche Mann aus dem Vertrieb Burgwächter versuchte nun schon seit Tagen den Herrn Beamten im Stadtamt Bremen zu erreichen um ihn den Sachverhalt der Norm VDMA zu erklären, leider ohne Erfolg, wurde nun auch noch mit dem nicht mehr zu öffnenden Schrank konfrontiert. Man verband mich mit dem Service, dort bekam ich auch ein paar Tips, die aber leider nichts nützten.

Einen Tag später bin ich dann ersteinmal in den Skiurlaub gefahren, bei bestem Wetter ! Der Höhepunkt war Mickie Krause in der Hartrog Alm, sensationel ! Mir war schon immer klar, dass dieser deutsche Künstler völlig unterschätzt wird.

Zurück aus dem Urlaub rief ich dann wieder bei Burgwächter an, um

a.) Zu erfahren wie der Stand beim Stadtamt Bremen ist und

b.) wie ich meinen Tresor nun aufbekomme um an meine Waffe ran zu kommen.

Zu a.) entgegnete ein völlig resignierter Burgwächter Mitarbeiter, dass er 1 ½“ Sunden mit dem Herrn Beamten gesprochen habe, dieser aber völlig beratungsresistent und nicht zu überzeugen war. Sein telefonischer Bericht endete mit den Worten „…..das ist auf deutsch gesagt ein ……“ . Er schickte mir aber nochmal eine schriftliche Bestätigung, dass Fa. Burgwächter nach VDMA Norm fertigt, usw., usw. dieses Schreiben kennt man ja auch hier im Forum.

Zu b.) wurde ich an den Service weiterverbunden, der mir einen autorisierten Burgwächter Servicehändler in Bremen nannte, der den Schrank dann eben gewaltsam öffnen soll. Die kamen dann auch 2 Tage später und brauchten mit 2 Mann ca. 2 Stunden um den Schrank zu öffnen. Wohlgemerkt, 2 Profis mit entsprechendem Werkzeug – und dann behauptet man die Schränke nach VDMA sind nicht sicher ?

Einen Tag später hatte ich von Burgwächter einen neuen Schrank per Spedition zugestellt bekommen. Also man kann diesem Service nur Respekt zollen !!

Nun hatte ich, fleißig wie ich bin, eine Hornet erworben die ich ja nun auch noch eintragen lassen musste. Nun, dachte ich mir, gehe einfach mal hin, nimm deine vorbereiteten Schreiben von Burgwächter, dein Schreiben an das Stadtamt, sowie deren ausgedruckten Aussagen auf Ihrer Homepage (die ja in einem völligen Widerspruch zu dem stehen, was auf den Meldebogen steht) mit, sag aber erst einmal nichts.

Freudige Begrüßung, Hallo und Guten Tag, denn mit der Dame kann man sehr gut klarkommen, ganz ehrlich. Ja Hornet eingetragen, wunderbar wir waren fast fertig, da fragte sie vorsichtig wie der Stand mit dem Schrank wäre? Sie bestätigte auch, dass ihr Chef mit Burgwächter telefoniert hatte. Ich zog aus meiner Mappe meine Schreiben, legte noch einmal das Waffengesetz dar, interpretierte die Homepage des Stadtamtes, ihren Meldebogen, in dem auch dann wiederum stand, dass VDMA doch genehmigt werden kann wenn ich beweise, dass… , verwies auf das Gesetz, welches keinen Interpretationsspielraum zuläßt, usw, usw., usw, etc, pp.,

Ich mache es kurz.: „ Dann ist ja alles klar, kein Problem“, sagte die freundliche Dame, Schrank für i.o. befunden.

Jetzt bin ich gespannt wie beim nächsten LWB in Bremen verfahren wird, der nichtsahnend und gut informiert sein VDMA Schrank präsentiert.

Im übrigen will man die Homepage überarbeiten. Das es damit nicht richtiger wird ist mir nun klar, vielen von euch schon längst. Ich persönlich freue mich aber , dass ich mit eurer Unterstützung nicht klein beigegeben habe und mein Recht durchsetzen konnte.

Dieser Fall zeigt wie wichtig die Vernetzung unter uns ist. Von der LJB war in der Hinsicht keine Unterstützung zu erwarten, dort hieß es nur, ist doch bekannt dass man in Bremen ab 2010 Stufe 0 haben muss. Na super !

Munter bleiben !

Link to comment
Share on other sites

Von der LJB war in der Hinsicht keine Unterstützung zu erwarten, dort hieß es nur, ist doch bekannt

dass man in Bremen ab 2010 Stufe 0 haben muss.

:icon13:

Auf solche "Hilfe" (die lediglich eine rechtswidrige Gesetzesauslegung nachplappert)

kann man getrost verzichten.

Link to comment
Share on other sites

Du bestätigst meine Meinung, dass wir wesentlich besser vernetzen müssen. Das wird noch etwas dauern, aber es wird werden!!

Es kann nicht sein, dass irgendwelche uninformierten oder gegen LWB eingestellte SB in den einzelnen Behörden, auch wenn sie Weisungsberechtigt sind, meinen IHRE Vorstellung eines Bundesgesetzes durchzudrücken.

Nur wenn man ihnen vor dem Verwaltungsgericht klar nachweisen kann, dass SIE falsch liegen, kann man die Sache gerade biegen.

Leider arbeiten die Behörden z.Zt. inflationär mit dem Begriff "Gefahr für die ÖSuO" um ihre Zwangsneurosen mit Sofortvollzug durchzudrücken.

Nur über die Gerichte mit den entsprechenden Kosten für (leider uns alle) Vater Staat wird man erreichen können, dass sich auch diese Herrschaften an das Gesetz halten. So, wie sie es von uns (zu Recht) fordern.

Link to comment
Share on other sites

Jäger

Klasse ! ! !

Ich habe es doch schon immer gesagt: an der Biene liegt es nicht !

Haste denn deren Chefchen schon mal gesehen ?

Wie in meinem Hauptbeitrag bereits erwähnt, habe ich längere Zeit mit ihm diskutiert. Mich würde mal interessieren wie das euer Verein (wie heißt der eigentlich) so handhabt demnächts.

Wie sind da die Aussagen ?

Wie beratet ihr eure Neumitglieder ?

Gruß

KuKLeibjäger

Link to comment
Share on other sites

Jäger, "Unser" Verein hat damit noch nie Probleme gehabt-da in Niedersachsen beheimatet.

Die entsprechenden Ämter verhalten sich recht " Gesetzestreu "- und kooperativ. :eclipsee_gold_cup:

Und für uns 3 Bremer Hansel,n ?-gilt " Bestandschutz ".

Verein ? du hast Post ! ! :P

Link to comment
Share on other sites

Dieser Fall zeigt wie wichtig die Vernetzung unter uns ist.

Das ist sogar Herrn Mäurer mittlerweile aufgefallen.

Bestimmt hat eine seiner grauen Eminenzen hier mitgelesen und der SB einen Tip gegeben.

Schon das Interview im Stern gelesen ?

Link to comment
Share on other sites

@KuK:

Gratulation erstmal!

>brauchten mit 2 Mann ca. 2 Stunden um den Schrank zu öffnen.

>Wohlgemerkt, 2 Profis mit entsprechendem Werkzeug - und dann behauptet man die Schränke nach VDMA sind nicht sicher ?

Kuchenblechmafia, klare Sache! ;)

Hatte auch eigenartige Probleme mit dem Schloss, erst ging es gar nicht auf und nachdem ich ihn in den Laden zurückgebracht hatte ging es dort auf (beim Transport irgendwie verzogen/losgeschüttelt?).

Dann wieder zuhaus hab ich was ins Innenfach getan, das dann prompt nicht mehr aufging (mit mehreren Personen probiert) - kurze Zeit später gings aber doch wieder, voll komisch.

Ist vielleicht sowas wie Excalibur im Stein... :chrisgrinst:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin unter anderem auch einer dieser Profipartner der Fa. B-W.

2 Stunden für die Öffnung sind zwar viel, können aber schon mal vorkommen.

Sehr häufige Ursache sind Bedienfehler vom Eigentümer, oder ein Schlüssel hat einen Defekt (Zahn abgebr. zum Beispiel). Manchmal stecken auch Fussel in der Bohrung des Schlüsselhalses und dieser lässt sich nicht mehr weit genug in des Schloss stecken.

In einem Fall hatte ich einen Schrank zu öffnen, nagelneu vom Baumarkt, Originaschlüssel in einwandfreiem Zustand. Aber absolut keine Chance ihn zu öffnen.

Woran lag es? Es war ganz einfach der falsche. Nämlich der vom Innenfach.

Da die Schlüssel gleich aussehen, und auch in das jeweils andere Schloss eingführt werden können, ist dies ein häufiger Fehler.

Man kann es daran unterscheiden, das an auf dem für aussen "Burg-Wächter" aufgeprägt, und auf dem Innenfach-Schlüssel "Secu" drauf steht.

Das Video ist übrigens hammer :00000733::eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am Besten den Stadtstaat auflösen und in Niedersachsen integrieren. Spart Geld, Zeit und Nerven...

Und wieso sollte das die Ansichten der Waffenbehörde in Bremen, die eine Bundesbehörde ist ändern??

Vielleicht liegts ja auch nicht immer nur am bösen Sachbearbeiter, wenn man aneckt. :rolleyes:

Wenn die soziale Kompetenz nicht ausreicht, hilft halt doch nur der Rechtsweg.

Link to comment
Share on other sites

Und wieso sollte das die Ansichten der Waffenbehörde in Bremen, die eine Bundesbehörde ist ändern??

Weil dann die Waffenbehörde in Bremen, die eventuell eigentlich ein kommunales Ordnungsamt ist und im Fall Bremens maximal eine Landesbehörde sein kann, dann aufgelöst wird und in die Strukturen von Niedersachsen integriert wird; mit Versetzungen und Personlaustausch sowie einem anderen Weisungsgeber, sprich Landesinnenminister?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte nie Schwierigkeiten mit der Behörde. Immer sehr (schützen-)freundlich (2/6, Kosten), hilfreich ("brauchen sie Kopien? Ich mach mal einfach welche für Sie") und (bis auf die Tresorgeschichte hier) überaus kompetent. Die Tresorgeschichte kommt von einer anderen, höheren Stelle.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte nie Schwierigkeiten mit der Behörde. Immer sehr (schützen-)freundlich (2/6, Kosten), hilfreich ("brauchen sie Kopien? Ich mach mal einfach welche für Sie") und (bis auf die Tresorgeschichte hier) überaus kompetent. Die Tresorgeschichte kommt von einer anderen, höheren Stelle.

So ist es ! ! !

Das Problem?....heist "Mäurer"

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte nie Schwierigkeiten mit der Behörde. Immer sehr (schützen-)freundlich (2/6, Kosten), hilfreich ("brauchen sie Kopien? Ich mach mal einfach welche für Sie") und (bis auf die Tresorgeschichte hier) überaus kompetent. Die Tresorgeschichte kommt von einer anderen, höheren Stelle.

Genau das kann ich so unterschreiben. Immer freundlich und zuvorkommend. Ich warte echt noch auf den Tag, an dem man mir dort einen Kaffee anbietet :00000733:

Aber leider ist es so, dass diese Behörde das Waffengesetz sehr komisch auslegt. Zum einen diese Tresorgeschichte, dann meine Probleme mit dem Beantragen zur neuen Gelben (neue Bedürfnisbescheinigung, obwohl alte Gelbe vorhanden ist) und - das Allerbeste - : Diese Behörde behauptet steif und fest, dass ich ein Wechselsystem (kleines oder kleineres Kaliber) nicht eintragen lassen müsste! Diese Auskunft habe ich mir mehrfach noch im April geben lassen!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.