Jump to content
IGNORED

Suche Remington 7615P VR-Büchse


Jake Cutlass

Recommended Posts

Liebe Gemeinde, ich poste mal hier meine Anfrage, da sie m.E. hier, als optimale IPSC-Repetiererklasse-Waffe, noch am ehesten reinpasst. Notfalls passend verschieben, liebe Mods...

In der neuesten Preisliste der Helmut Hofmann GmbH finde ich die Remington Mod. 7615P nicht mehr (Mail an die Fa. ist raus, aber sie sind ja nicht für sehr zeitnahe Antworten bekannt...). Falls einer der hier anwesenden Fachhändler eine herumstehen hat oder ein Schützen- und Forumskamerad einen solchen kennt, würde ich mich über eine kurze PN freuen.

Danke im Voraus und Gruß mit DVC

Jake C.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann dir leider auch nur sagen, dass es in nächster Zeit schwierig werden wird mit der Waffe. Die Amis machen Stress mit der Ausfuhr. Anträge waren gestellt und sind abgelehnt worden. Ob Remington bzw. Hofmann als Importeur wieder eine Genehmigung bekommt steht leider in den Sternen. Wir haben sehr viele Anfragen auf die Waffe aber leider keine Chance was zu besorgen.

Vielleicht hast du wirklich irgendwo Glück und ein Händlerkollege oder Schützenbruder hat noch eine zum Verkauf stehen... Die Chancen gehen aber momentan leider gegen Null.

Sorry, aber das ist leider die Realität.

Ich drück die dennoch die Daumen.

Gruss

Frank

Liebe Gemeinde, ich poste mal hier meine Anfrage, da sie m.E. hier, als optimale IPSC-Repetiererklasse-Waffe, noch am ehesten reinpasst. Notfalls passend verschieben, liebe Mods...

In der neuesten Preisliste der Helmut Hofmann GmbH finde ich die Remington Mod. 7615P nicht mehr (Mail an die Fa. ist raus, aber sie sind ja nicht für sehr zeitnahe Antworten bekannt...). Falls einer der hier anwesenden Fachhändler eine herumstehen hat oder ein Schützen- und Forumskamerad einen solchen kennt, würde ich mich über eine kurze PN freuen.

Danke im Voraus und Gruß mit DVC

Jake C.

Link to comment
Share on other sites

@FK-Jagd: Moin Frank, danke für die Auskunft! Dann liegt es also wieder mal an den Amis, vermutlich wg. der Bezeichnung "Police" bei diesem Modell und nicht an der fehlenden Nachfrage hierzulande. Vor einer Weile gabs ja dieses Modell noch ständig neu bei eGun, ich dachte schon, hierzulande kauft man lieber gleich einen Selbstlader, wenn man mit .223 schnell schießen will. Direkt brauchen tue ich das Gewehr auch nicht, aber der leichte Erwerb auf gelb ist natürlich schon reizvoll, gepaart mit AR-15 Magazinen mit 20, 30 und 40 Schuß Kapazität...

Gute Nacht!

Jake C.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

da ich mich auch für oben genannte Büchse interessiere, habe ich mich auch ein wenig informiert.

Laut Aussteller-Info der IWA hat Remington die 7615 im Ausstellungsprogramm ( wofür, wenn sie dann nicht vertrieben werden kann???).

Zudem war ich heute bei meinem "local-gun-dealer", der frisch von der SHOT-Show in Vegas kam. Auch von ihm habe ich psitive Signale

bezügl. der künftigen Lieferbarkeit erhalten.

Also, warten wir die IWA ab und sehen dann weiter...

Gruß

Funz

Link to comment
Share on other sites

Schaut mal in "Global Village" rein!

Ich hab dort irgendwas von Komplett-Wegfall von "IPSC-Rifle-Manual" gelesen (Std. + Open).

Ob es eher nur ein Vorschlag oder gar eine Ankündigung war, weiß ich nimmer; dafür interessiert mich IPSICK mit Repetierern zu wenig (eigentlich gar nicht).

Also im Busch könnte diesbez. schon was sein ... nur als Information, will keinen von einem Spielzeug abhalten.

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Wir haben sehr viele Anfragen auf die Waffe aber leider keine Chance was zu besorgen.

Ich weiß, das hilft jetzt auch nicht weiter, aber bei dererlei Anfragen denke ich mir:

Was bin ich froh, die 7615 P anno dunnemals gekauft zu haben...

(als noch alle fragten: "Was ist denn das Exotisches? Was willste denn damit" u.ä.)

Allerdings, preisgünstig konnte man diese Rem. schon seinerzeit nicht nennen...

Gruß,

karlyman

P.S.:

Rifle-/Repetierer-IPSC war seinerzeit kein Hintergrund für den Kauf.

Ich habe mir meine 7615er wohl aus ähnlichem Grund gekauft wie Steve Lee (s. Videoclip) die seine...

P.P.S.:

Wenn die 7615 P gar nicht oder nicht in überschaubaren Zeiträumen zu bekommen ist,

wie wäre es mit einem Mod. 7600 (Synthetic?) in .243 oder .270 Win.?

Ist mir klar, dass dies etwas deftiger als .223 Rem. ist, aber sofern du selbst lädst,

könntest du dir ja eine "moderate" Laborierung herstellen. Nur so als Gedanke.

Link to comment
Share on other sites

@Jake Cutlass,

also bei www.gunbroker.com "stehen" ja noch einige "new in box" Remington 7615 rum. Umgerechnet Sofortkauf 500 EUR.

Bei Helmut Hofmann GmbH war der Listenpreis (Ausgabe Caliber Juni 2005) schon 1229,- EUR, aktuell wohl eher noch einiges mehr.

Da lohnt sich selbst ein "Luxusimport" über ETSS USA - Du ersteigerst die Waffe bei gunbroker und ETSS exportiert sie dann für 200 USD incl. shipping.

Dass die US Regierung bei Repetiergewehren Ärger macht, glaube ich nicht. Eine gesonderte US-Exporterlaubnis ist da m.W. doch gar nicht nötig. Auch hängt kein "Tactical" Schubschaft an der 7615P, das Kaliber ist "normal" - wo soll da das Problem sein?

Wenn allerdings IPSC boltrifle wegfällt, macht der Repetierer sportlich nicht mehr ganz so viel Sinn. Im Caliber kamen Streukreise bei 5 Munisorten zwischen 49 und 80mm raus - das kann ein AUG-Z Geradzugrepetierer zum ähnlichen Preis sicher besser.

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Wenn allerdings IPSC boltrifle wegfällt,

Geiles Argument. Und, wie oft ist einer der Anwesenden schon in IPSC Manual Rifle gestartet? :confused: Open oder Standard sei geschenkt, reicht eh keine Wertung. Und wie oft davon ausserhalb Australiens? :rotfl2: Das 7615 ist zweifelsohne "nice to have", SV sicherlich auch sinnvoll, aber sonst?

Das State Department ist sehr besorgt wg. uns, wir sind keine Alliierten und verkaufen das Zeugs weiter an Osama, deswegen nix Export. (Grüne Farbe ist alle)

Link to comment
Share on other sites

Das State Department ist sehr besorgt wg. uns, wir sind keine Alliierten und verkaufen das Zeugs weiter an Osama, deswegen nix Export. (Grüne Farbe ist alle)

In der Tat, neulich bekam unser Verein eine dubiose Mail aus Österreich in der nach einer solchen Puffe gefragt wurde :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Wenn allerdings IPSC boltrifle wegfällt, macht der Repetierer sportlich nicht mehr ganz so viel Sinn.

Also, mir reicht aus, dass er Spass macht.

Und formal auch außerhalb IPSC in mindestens eine Repetierbüchsendisziplin einer SpO passt.

Die (niedrigen) gunbroker-Preise, die oben genannt wurden, hören sich interessant an....

Sie sind wohl Ausdruck dessen, dass das Mod. 7615 P in USA nicht wirklich eine gefragte Nische besetzt -

anders als etwa in Australien, wo die Büchse aus waffenrechtlichen Gründen recht begehrt ist

(gilt in begrenztem Rahmen auch für uns).

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Danke für alle Antworten bis jetzt!

Eine Rem. 7600 mit Synthetikschaft ist für mich weniger interessant, da ich einige AR-15 Magazine habe und diese natürlich gerne (unblockiert) einsetzen würde. Wiederladen tue ich übrigens auch nicht.

Ein Eigenimport via ETSS wäre sicher überlegenswert, zumal wenn Hofmann tatsächlich Preise jenseits 1200 € aufgerufen hat. Ich hatte von Seiten eGuns (von 2008/2009) eher dreistellige Preise in Erinnerung, neu von Händlern. Aber ich warte noch ein Weilchen, mal sehen, ob ich übers Forum nicht doch noch ein bezahlbares Gewehr in Deutschland ausfindig machen kann.

Noch einen schönen Restsonntag wünscht

Jake C.

Link to comment
Share on other sites

Im aktuellen US Katalog ist die 7615 in keiner Variante mehr aufgeführt.

Warum soll den in den USA jemand so eine Waffe kaufen? Waffenrechtlich gibt es keine Vergünstigung zu einem Selbstlader. Verglichen mit den Absatzzahlen auf dem US Markt sind die Exportzahlen der US Hersteller (und in vielen Fällen die Nicht-US-Absatzzahlen auch der nichtamerikanischen) geradezu "peanuts".

Als ich das Fehlen im Katalog bemerkte, habe ich einen Vertreter von Remington danach gefragt. Er kannte sofort das Modell und war selbst überrascht, dass es nicht mehr im Katalog war (er blätterte ihn in meinem Beisein durch). Er war sehr freundlich und hat sich umgehend bei anderen aus dem Verkauf nach dem (oder den verschiedenen) Modellen erkundigt. Dort erfuhr er, dass dieses Modell noch gelegentlich für den australischen Markt hergestellt wird.

Eigentlich habe ich auch gedacht, dass sich das Teil in Südafrika gut verkaufen lassen müsste. Dort gibt es Lizenzen für HA nicht so einfach. Vorderschaftsrepetierer sind als Repetierer eigentlich recht gut erhältlich.

Von daher glaube ich, dass es für die internationalen Remington Vertriebspartner (bei uns H.Hofmann, Mellrichtstadt) sicherlich noch verfügbar ist.

Ich hatte mir auch durch den günstigen Erwerb auf Gelbe WBK einige Verbreitung in D versprochen. Aber auch da kaufen die Leute lieber einen HA.

Bei IPSC Rifle wird sich wegen Regeländerungen vor 2011 sicherlich nichts tun.

Viel wichtiger wäre, dass man bei IPSC Rifle grundsätzlich und zumindest bis Level III Mehrfachstarts in verschiedenen Divisions zulassen würde. Dann gäbe es sicherlich mehr Starter bei Manual.

Allerdings auch wir planen wir bei der DM ein Level III aös 2 oder zumindest 1 1/2 Tagesmatch. Da erübrigt sich ein Doppelstart mangels Möglichkeit.

In GB gibt es noch mehr auf Repetierer umgebaute AR15. Ich weiss nicht wie die funktionieren. Aber wenn es so gut geht wie die Remgton 7615 dann sind sie bestimmt nicht schlecht (aber in jedem Fall teuer).

Wie ein AUG-Z Geradzugrepetierer funktioniert weiss ich nicht genau. Wenn man den aber durch Blockierung der Gaszufuhr durch Repetieren des Verschlusshebels repetieren muss, so ist das überhaupt nicht mit eier 7615 zu vergleichen. Die geht sehr sehr flott und beim Reptieren kaum aus der Visierlinie. Ebenso ist ein Umgreifen einer Hand an der Waffe nicht nötig. Und ob man so ein AUG Teil für € 1100 bis 1200 bekommt wage ich sehr zu bezweifeln.

Friedrich Gepperth

Link to comment
Share on other sites

Im aktuellen US Katalog ist die 7615 in keiner Variante mehr aufgeführt.

Warum soll den in den USA jemand so eine Waffe kaufen? Waffenrechtlich gibt es keine Vergünstigung zu einem Selbstlader.

Die 7615 Police wurde, wenn man den (seinerzeitigen) Aussagen bzw. der Werbung von Remington halbwegs glauben kann,

zuallererst für den Behördenmarkt konzipiert.

Nämlich als kompakter Einsatz-Karabiner für den Streifenwagen, wenn dem jeweiligen Police Department eine

AR 15-/M4-Variante als "zu militärisch" bzw. politisch unkorrekt in den Augen der Öffentlichkeit erscheinen sollte

(Stichwort: Kritik an "Militarisierung" des polizeilichen Erscheinungsbildes; die gibt es durchaus auch "drüben").

Gleichzeitig bietet die 7615 P den Vorteil der Verwendung aller üblichen AR15-Magazine und natürlich deren (in den letzten Jahren

für "urban environment" zunehmend anerkanntes) Kaliber .223 Rem. Ein hervorgehobenes Werbeargument war die

einfache (unaufwändige, somit kostengünstige) Einweisung der Beamten in die Waffe, da diese in Grundzügen ja bereits

von den Remington 870er oder sonstigen gängigen Polizei-VR-Flinten her bekannt ist.

Ob die Argumente bei einer größeren Anzahl von US Police Departments verfangen haben und die Waffe dort ein Erfolg war,

entzieht sich meiner Kenntnis... für Zivilisten und die schießsportliche Verwendung scheint sie ein wenig exotisch geblieben

zu sein (ein Amerikaner fragte mal, wofür er bzw. man denn eine "Pump AR15" brauche...). Ausgenommen natürlich spezielle

Märkte wie AUS aufgrund dortiger rechtlicher Beschränkungen; dort besetzt sie eine echte Nische (s. auch Steve Lee...).

Alles in allem bzw. nichtsdestotrotz halte ich die Rem. 7615 P für eine wirklich faszinierende Repetierbüchse.

Deshalb habe ich auch eine und würde sie nicht mehr hergeben.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Kommt darauf an, wo man schaut...

dummerweise ist DAS der Behördenkatalog......das erscheinen der 7615 darin bedeuted ein ENORMES Exportproblem.

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

Hat denn schon mal jemand versucht aus anderen Ländern als den USA zu importieren? Beispielsweise Australien, Neuseeland, Russland oder ähnliches? Da sind die Dinger durchaus noch verfügbar. Habe einen Shop in Neuseeland gefunden, der sie gerade noch da hat. Ist natürlich eineit und des Aufwandes.

http://www.guncity.co.nz/223-remington-761...xidp124787.html

Link to comment
Share on other sites

dir ist klar, das auf der iwa auch behördenwaffen und andere, nicht für den 08/15 kunden erhältliche sachen präsentiert werden?

Ist mir selbstverständlich klar.

Hast Du die Beschreibung zum Produkt gelesen?

"Maybe you flinched? Or the the animal turned at the last split-second? Either way, our Model 7615™ centerfire rifles get you back on target. Instantly. Because not only are they built to deliver legendary Remington® first-shot accuracy, they’re also designed for ultra-fast follow-up shots – without ever having to unshoulder your rifle"

Und deklariert ist das Modell als "Jagdwaffe"

Die Hoffnung stirbt zuletzt....

Link to comment
Share on other sites

Die 7615 P wurde zwar (s.o.) primär als Waffe für police departments beworben, aber allein das

macht ja noch keine "Nur-für-Behörden"-Waffe daraus.

Nicht vergessen, sie ist nur eine Variante der 7600er-"Familie" von Remington.

Und das sind bekanntlich in den USA verbreitete Jagdwaffen (siehe auch meinen Vorredner...)

Link to comment
Share on other sites

Die 7615 P wurde zwar (s.o.) primär als Waffe für police departments beworben, aber allein das

macht ja noch keine "Nur-für-Behörden"-Waffe daraus.

DAS war genau der Grund, warum letztes Jahr mal ne Zeitlang KEINE Rem700 POLICE mehr exportiert werden durften....

US-Markt ist das egal, beim State Department erschweren solche Sachen wie "Tactical, Police...etc" die Sache massiv!

Link to comment
Share on other sites

Danke für alle inzwischen aufgelaufenen Antworten, auch und gerade an Fritz bzgl. der Zukunft der IPSC-Rifle-Manual Division.

Ich denke auch, daß die Vorbehalte zum Export der 7615P nach D seitens der US-Behörden, auf der angestrebten Verwendung für Polizeien und dem Zusatz "P" für "Police" in der Modellbezeichnung beruhen. Alles was irgendwie "Tactical", "Sniper", "Military" usw. usf. im Namen führt, bekommt erstmal einen roten Anhänger mit "NO EXPORT" darauf. Und wenn man dann noch GI-Magazine mit 30 oder gar mehr Patronen benutzen kann, bleibt der wohl auch dran. Wir können uns da ja richtig glücklich schätzen, daß Remington 870P VR-Flinten hier noch zu haben sind.

Wie gesagt, wenn es nicht klappt, bin ich auch nicht wirklich unglücklich, sondern kann mein Geld sparen...

Grüße aus Berlin von Jake C.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.