Jump to content
IGNORED

ZDF chat mit Bernd Carstensen vom bund deutscher kriminalbeamter - ab 21 uhr


isegrim 7,62

Recommended Posts

Guest solideogloria

kann noch jemand die kriminalität mit illegalwaffen auf 99,7 oder die mit legalwaffen auf 0,3% aller Straftaten mit Schusswaffen!!!!! korrigieren?

ansonsten schlagt ihr euch recht gut.

Link to comment
Share on other sites

Habe es gerade gesehen. Schade um die schöne Langwaffe, die der junge Mann den Polizisten zur Vernichtung überliess. Ich konnte zwar nicht erkennnen was es für ein Gewehr/Karabiner war aber es schien sich um ein älteres vielleicht selteneres Stück zu handeln. Der junge Mann gab die Erbwaffe leider ab als sie zu behalten, obwohl dies ja gesetzlich möglich wäre-schade um das schöne Stück. Man sah dann auch ein paar abgegebene Langwaffen. Der interviewende Chefbeamte sagte glaube ich eine Zahl von insgesamt schon 89 abgegebenen Waffen. Selbstverständlich sagte er voller Stolz, er sei froh um jede eingezogene Waffe bzw. je weniger Waffen desto besser oder so ähnlich sagte er. Bei der offensichtlichen rostigen Doppelflinte sagte er sowas, dies reiche für einen Amoklauf aus, obwohl nur 2 Schuss damit geladen werden können. Das Video des jungen Herren der offensichtlich mit einer Platzpatrone und Revolver eine inszinierte Erschiessung vornahm, war auch sehenswert. Auf welche Ideen mancherlei kommen, sowas "spielerisch" darzustellen und dann noch veröffentlichen, fragt man sich schon.

Schottland bzw. Edinburgh und deren Polizisten kam auch vor. Da dachte ich, ausgerechnet Schottland. :ninja: Bei der Ansage, in Schottland gebe es keine Faustfeuerwaffen (mehr) musste ich leicht schmunzeln. Sie gibt es nämlich schon noch, nur in "falschen Händen" Bei der Frage des einten Polizisten an die junge Frau/Teenager, Edinburgh sei doch sicher und sie verneinte und die Narbe an der Stirn zeigte, konnte ich mir wiederum ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Natürlich durfte das AB Winnenden auch nicht fehlen im Beitrag. Zum guten Glück gab es dann den einten Schützen der sich öffentlich vor der Kamera gegen unangemeldete, verdachtsunabhängige Kontrollen wehrte und den einten Herren mit Schnauzbart beim Schützenumzug der von Waffen und Tradition sprach, welche Schade wäre wenn sie verloren gehen würde.

In allem von allem wieder ein Beitrag der nicht gerade "waffenbesitzfreundlich" ausgelegt war. Aber was soll man da, böse gesagt" vom ZDF auch anders erwarten?

Link to comment
Share on other sites

Bei der Frage des einten Polizisten an die junge Frau/Teenager, Edinburgh sei doch sicher und sie verneinte und die Narbe an der Stirn zeigte, konnte ich mir wiederum ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Es wurde von der nidrigsten Gewaltsteigerungrate seit 20 jahren berichtet. :peinlich:

Wie man eine Gewaltzunahme als Erfolg verkaufen kann. :gaga:

Schnuffi

Link to comment
Share on other sites

Bei der offensichtlichen rostigen Doppelflinte sagte er sowas, dies reiche für einen Amoklauf aus, obwohl nur 2 Schuss damit geladen werden können.

Richtig gehört!

Nachdem dieser Ordnungsbeamte zum Besten gab, dass man mit dieser rostigen Flinte durchaus AMOK laufen kann,

zweifle ich erheblich an der Einstellung und Kompetenz mancher Zeitgenossen.

Ich kann auch mit einem Kinderlöffel durchdrehen, was manche Ordnungshüter in Justizvollzugsanstalten zu spüren bekommen.

Der Unterschied besteht darin, dass wir hier im Forum noch nie in Justizvollzugsanstalten eingesessen haben und sonst auch noch alle 7 Sinne beisammenhaben.

Eine Frage würde ich Euch aber gerne noch stellen:

Ist es möglich herauszufinden, ob die Mitglieder des Aktionsbündnisses Winnnenden Zweit- und Drittfahrzeuge (PKW etc) in ihren Familien führen.

Ich meine, heute abend war die klare Aussage dieser einen Dame vom Aktionsbündnis, dass Gegenstände, von denen eine Gefahr ausgehen,

aus unserem Leben entfernt werden sollen, weil dann ausgeschlossen ist, dass Personen zu Schaden kommen bzw zu Tode kommen

Ich erinnere ich mich an Fälle, bei denen Personen auf der Autobahn bis zur Unkenntlichkeit verbrennen bzw bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet werden.

Also max 1 PKW für die Mitglieder des Aktionsbündnisses Winnenden, sonst gründe ich ein "Aktionsbündnis 1 PKW für Winnenden".

Schließlich wollen wird alle ungefährlich leben! Und ich fühle mich durch Kraftfahrzeuge bedroht.

Ach ja, und ich bitte höflich darum, eine Gesetzesinitiative anzuleiern, die Beamten vom Landratsamt erlaubt, Kühlschränke von Jugendlichen nach Wodka zu durchsuchen und die Eltern in Untersuchungshaft zu werfen, wenn Flaschen gefunden werden!!

Link to comment
Share on other sites

Also erstmal hallo an die Waffen Online community :eclipsee_gold_cup:

Also ich war im Chat anwesend und sage mal gelinde es war eine mittlere Katastrophe....

Der Moderator sagt Waffen sind Böse braucht man nicht und der Fachmann wusste nicht so richtig was er sagen sollte ich glaube er hat währe der gesamten Zeit 10 Sachen gesagt....

Link to comment
Share on other sites

interessant aber herr carstensen äußert sich leider kaum

Warum wohl nicht bzw. nur sehr, sehr selten?!

Er müsste sich ja mit Fakten und diversen Argumenten auseinandersetzen und denen Rede und Antwort stehen.

Das, was er dann doch mal geantwortet hat, war ja auch mehr oder weniger heisse Luft...

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith

Warum tut Ihr euch so den Schrott noch an?

Das hat alles nichts mehr mit Journalismus oder Berichterstattung zu tun, sondern nur noch Meinungsmache und Wahlkampf.

Es ist traurig, aber wahr!

Link to comment
Share on other sites

Das hat alles nichts mehr mit Journalismus oder Berichterstattung zu tun, sondern nur noch Meinungsmache und Wahlkampf.

Es macht Sinn, um unseren Sport, die Jagd und unser Hobby zu kämpfen und Ungerechtigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Meine Rechnung kommt bei der Wahl und ich werde mich noch mit vielen, sehr sehr vielen Bekannten und Verwandten darüber unterhalten.

Die meisten verstehen auch unsere Argumente, wollen auch weiterhin, dass wir ihnen ein Reh mitbringen bzw den Marder fangen.

Link to comment
Share on other sites

Richtig gehört!

Ich erinnere ich mich an Fälle, bei denen Personen auf der Autobahn bis zur Unkenntlichkeit verbrennen bzw bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet werden.

Also max 1 PKW für die Mitglieder des Aktionsbündnisses Winnenden, sonst gründe ich ein "Aktionsbündnis 1 PKW für Winnenden".

Schließlich wollen wird alle ungefährlich leben! Und ich fühle mich durch Kraftfahrzeuge bedroht.

Ach ja, und ich bitte höflich darum, eine Gesetzesinitiative anzuleiern, die Beamten vom Landratsamt erlaubt, Kühlschränke von Jugendlichen nach Wodka zu durchsuchen und die Eltern in Untersuchungshaft zu werfen, wenn Flaschen gefunden werden!!

Sowas ähnliches hatten wir schon, also das Argument, nur gehören Autos zu unserem Leben dazu und sind nötig für das normale Leben auch wenn jemand 2 oder 3 Autos hat, die Gefährlichkeit eines Autos ist vorhanden und darum wird ja auch ein Führerschein gemacht. Mit solchen Argumenten bekommt man nur lächeln bei den Gegenern. Wir können nur Argumentieren und vergleichen, Was wäre wenn diese oder jenes Hobby verboten wird damit der Gegenüber sich in unsere Lage verwetzten kann. Was auch immer gut kommt, sind wier nicht ein Freiheitlich Liberal Denkendes Volk muss alles und jedes Verboten werden, vor allen Dingen bringt es doch keine Sicherheit. Die Verbrecher halten sich nicht ans Gesetzt. Wir wollen weniger Tote mehr Sicherheit, dann sollten wir mal über eine Geschwindigkeitsbegrenzung reden. Damit können wir leben retten. Aber auch wenn wir es hätten würden Unfälle passieren....

Link to comment
Share on other sites

Es sollte langsam mal Schluss sein mit dem ewigen Geheule und den ...."aber dannn müssen wir auch.......verbieten" oder "die dürfen doch auch"....

Ist doch alles Hühnerkacke. Selbermachen ist angesagt! Informieren der Uninformierten und mobilisieren der Abwarter.

Link to comment
Share on other sites

Ist online zu sehen:http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/803788?inPopup=true

Der Beitrag ist ziemlich übel. Wenigsten die Darstellung der Schützen am Ende ist in Ordnung.

Der Teil in Schottland ist echt lustig. "In GB tragen selbst Polizisten auf Streife keine Pistolen" - ne, doch trotz verbotener Privatwaffen und Messerverboten jederzeit dicke schuss- und stichhemmende Westen. Aber laut ZDF-Reportern sind es nicht diese, die den Polizisten Sicherheit verleihen, sondern die leuchtenden Jacken, weil die Autorität vermitteln :rolleyes:

"Seit dem Waffenverbot gab es in GB keinen Amoklauf mehr" Solche Aussagen verdienen nicht mal einen Kommentar.

"Aber: Es gibt weniger Todesopfer. Neueste Statistiken zeigen den niedrigsten Anstieg von Mord und Totschlag durch Waffen in den letzten 20 Jahren" :lol: Da musste ich echt laut lachen.

Die Aussage von dem deutschen Polizisten war O.K. Er sagte mit der Schrotflinte wäre ein Amoklauf möglich. Das stimmt, einen Amoklauf kann man mit allem machen, sagt ja noch nichts über den Erfolg aus (siehe Emsdetten). Er meinte weiter, man hätte halt nur zwei Schuss, bevor man nachladen muss, aber in eine Menschenmenge gefeuert wären doch erhebliche Verletzungen möglich. Völlig korrekt.

Wirkt nur im Zusammenhang geschnitten so unseriös. Wahrscheinlich hat der Reporter auch entsprechend suggestiv gefragt.

Herr Schober und Frau Mayer haben wie immer abgenervt. "Der freie Zugang zu der Waffe, das ist ein Kettenglied, und wenn man das Kettenglied auslöst, dann hat man die Verkettung der Umstände nicht, die dazu führen, einen Amoklauf auszuüben" (H.S. wörtlich).

So simpel also. Wer Menschen töten will, egal wie, dem muss man nur die legale Waffe nehmen, und schon hat man jede Form von Amoklauf verhindert.

Die Dummheiten des AB werden durch Wiederholung nicht glaubhafter.

Link to comment
Share on other sites

Wie gut daß man mit illegalen Schusswaffen, sowie Äxten, Messern und dergleichen Werkzeugen niemanden verletzen kann. :gaga: Ich frage mich bei solchen Aussagen über die Legalwaffen immer, ob der IQ der Aussagenden immer im Bereich der Raumtemperatur liegt.

Link to comment
Share on other sites

Es kam zwar jede Gruppierung zu Wort, aber das letzte hatte mal wieder das ABW.

Schade, daß die immer nur gezeigt haben, wie Leute unterschrieben haben. Ich kann mir vorstellen, daß die auch mal an einen hinterhältigerweise nicht als solchen erkennbaren Jäger oder Sportschützen geraten, der dann eine Diskussion anfängt.

WolfgangK, ich muß Dir widersprechen. Wer entscheidet, was zu unserem täglichen Leben dazu gehört? Das bleibt doch jedem selbst überlassen.

Vor dem Hintergrund der WaffenGVerschärfungs-Diskussion sollte auch mal in die andere Richtung gedacht werden.

Natürlich käme niemand auf die Idee, Autos zu verbieten. Mal abgesehen von irgendwelchen verquarsten Spinnern. Das AWB will ja auch das Sportschießen nicht verbieten. Dagegen haben die ja auch nichts, aber die bösen GK-Waffen......

Analog dazu könnte man natürlich auf die Idee kommen, angesichts der vielen Fälle von KFZ-Mißbrauch durch führerscheinlose Jugendliche Aufbewahrungsvorschriften für die KFZ-Schlüssel zu erlassen. Aber da reicht es ja nach aktueller Rechtsprechung, wenn der Schlüssel unter dem Kopfkissen liegt aber Mama auf keinen Fall zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn Bubi das Dingen doch in die Finger bekommt und bei einer Spritztour mit Muttis Auto einen Bumms baut. Das aber nur am Rande.

Im Ernst: Hätte sich Tim K. nicht Papas Beretta sondern seinen Porsche gegriffen, um seine ehemaligen Schulkameraden totzufahren, ein Aktionsbündis Amokfahrt hätte es mit einem Autofan wie Hardy Schober nicht gegeben. Das muß dieser Mann sich auf jeden Fall ankreiden lassen und daß Frau Mayer mit einer Isetta oder einem Smart durch die Gegend fährt, halte ich auch für ausgeschlossen. Mich würde auch mal ein Auszug aus dem Register des Kraftfahrtbundesamtes der beiden interessieren.

Wer von Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein....

Und noch mal zu Deiner Aussage zurück, das Auto gehörde zum täglichen Leben:

Irgend ein komischer Kauz des Bundes Deutscher Kriminalbeamter vertritt die These, daß man aus dem GG keinen Anspruch auf Waffenbesitz ableiten könne. Da mag er recht haben, zumindest, wenn man nicht zwischen den Zeilen liest. Aber lesen wir doch mal weiter nicht zwischen den Zeilen:

Ich kann beim besten Willen auch nicht erkennen, daß da steht, jemand habe einen Anspruch auf den Besitz eines KFZ. Jeder hat das Recht, seinen Arbeitsplatz und auch seinen Wohnsitz frei zu wählen. Somit wäre niemand auf ein Auto angewiesen. Daß das natürlich ausgemachter Blödsinn ist, zeigt nur, daß die Einstellung des BDK ebenfalls zum Schwachfug zählt.

Link to comment
Share on other sites

Was soll eigentlich die Aussage von Herrn Kohlheim das auf Grund des fehlenden Waffenzentralregisters man die Anzahl der in privater Hand befindlichen Waffen nur schätzen kann?

Die Behörden wissen von JEDER Waffe die sich legal in den Händen von Privatpersonen befindet! Die müssen sich nur mal die Mühe machen die Datensätze zu lesen und zu addieren!

Aber mit dieser Aussage werden die Menschen bewusst verunsichert. Denn eine klare Aussage über die Menge und Art der Waffen würde ja den Eindruck machen das der Staat alles im Griff hat. Es würde also ein Gefährdungspunkt fehlen. Und somit auch ein Ansatz für die weitere Einbringung von Gesetzen/Verordnungen/Ermächtigungen!

Ich kann mir nicht vorstellen dass die Damen und Herren Politiker es nicht wissen das die Daten existieren. Sie wollen nur kein Argument verlieren!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leutchens,

also ich hier gestern davon gelesen habe bin ich auch mal in den Chat mit dem Gedanken ich könnte ein paar Fragen los werden.

Nach der zweiten Frage habe ich aufgegeben...

1) Im Bericht wurde suggeriert, dass das neue Waffengesetzt auch gegen illegale Waffen Wirkung hat. Die Änderungen beziehen sich allerdings nur auf Legalwaffenbesitzer. Wie sollen damit also illegale Waffen bekämpft werden?

Antwort: Illegale Waffen waren schon immer verboten deswegen war keine Änderung des Gesetzes in dieser Beziehung nötig

2) Seit 2003 gibt es das Gesetz, dass besagt das Legale Waffen im Tresor, Langwaffen mind. Sicherheitsstufe A und Kurzwaffen mind. Stufe B, aufbewahrt werden müssen. Nach der eben genannten Logik "illegale Waffen waren schon immer verboten; also kein Handlungsbedarf, besteht also auch bei den Legalen Waffen kein Handlungsbedarf. Wieso ist dann die Verschärfung des Waffengesetzes als sinnvoll an zu sehn?

Antwort: Illegale Waffen werden in keinem Tresor aufbewart!

(Dialog ist sinnhaft wiedergegeben da ich leider keinen Screenshot gemacht habe)

Nach diesen zwei Antworten hatte ich keinen Bock mehr und habe beschlossen mich einer Sinnvolleren Beschäftigung zu wittmen und bin mit meiner Frau ins Bettchen gekrabbelt :eclipsee_gold_cup:

Meiner Meinung nach hätte man sich sowohl den Bericht als auch den Chat sparen können!

Greetings

Johannes

Link to comment
Share on other sites

1) Im Bericht wurde suggeriert, dass das neue Waffengesetzt auch gegen illegale Waffen Wirkung hat. Die Änderungen beziehen sich allerdings nur auf Legalwaffenbesitzer. Wie sollen damit also illegale Waffen bekämpft werden?

Antwort: Illegale Waffen waren schon immer verboten deswegen war keine Änderung des Gesetzes in dieser Beziehung nötig

2) Seit 2003 gibt es das Gesetz, dass besagt das Legale Waffen im Tresor, Langwaffen mind. Sicherheitsstufe A und Kurzwaffen mind. Stufe B, aufbewahrt werden müssen. Nach der eben genannten Logik "illegale Waffen waren schon immer verboten; also kein Handlungsbedarf, besteht also auch bei den Legalen Waffen kein Handlungsbedarf. Wieso ist dann die Verschärfung des Waffengesetzes als sinnvoll an zu sehn?

Antwort: Illegale Waffen werden in keinem Tresor aufbewart!

Wer hatte den jeweils geantwortet?

Ich habe Deine Fragen und die Anzworten dazu leider nicht mitbekommen.

Herr Carstensen vom BDK wird es ja wohl nicht gewesen sein, denn der hat ja fast nix gesagt bzw. geschrieben.

Der hatte wohl Angst, sich den Meinungen und Sachargumenten zu stellen...

Nebenbei bemerkt:

Die Antworten bzw. Ergüsse der ZDF-Tante waren auch sehr "fundiert" und extremst "überzeugend"...

Mich haben die jedenfalls davon überzeugt, daß ich bei den öffentlich rechtlichen Anstalten auch mit dem 2. Auge nicht gut beraten bin...

Link to comment
Share on other sites

......

Meiner Meinung nach hätte man sich sowohl den Bericht als auch den Chat sparen können!

Greetings

Johannes

Da gebe ich Dir vollkommen recht!

Es bringt nichts sich durch diese Art der Berichterstattung / Diskussion den Abend und die Laune vermiesen zu lassen.

Das soll nicht heißen dass man sich dessen verschließen soll!

Allerdings ist bei den Medien eine vorgefasste Meinung die Grundlage der Berichterstattung und somit bekommen wir - in den meisten Fällen - keine Plattform um unsere Meinung und die Fakten den Leuten erkenntlich zu machen.

Man stelle sich vor wir könnten unsere Seite der Medaille genau so oft kund tun wie es die andere Seite kann. Gepaart mit den Fakten – wobei die meisten auf unsere Seite stehen – würden wir weitaus mehr Zustimmung erhalten. Womöglich würden sogar noch mehr Menschen auf ihre Rechte – nicht nur in Sachen WaffR – beharren und auch dafür kämpfen.

Und genau das sollte unser Ziel sein! Wir sollten aus dem „Nischendenken“ (Jäger, Sammler, Sportschützen) ausbrechen und uns dem generellen Verteidigen von Grundrechten zuwenden. Warum nicht die Leute mit ins Boot holen die mit der Art und Weise unzufrieden wie mit unseren Grundrechten umgegangen wird? Nicht alle die bisher nichts mit legalem Waffenbesitz zu tun hatten sind dagegen. Und die gilt es zu erreichen.

Man stelle sich einen Diskussionsteilnehmer in einer TV Runde vor, der unter anderem für den legalen Waffenbesitz eintritt ohne selber Schusswaffen zu besitzen! Einfach nur mit dem Argument das er keine Angst vor dem Bürger hat der legal eine Schusswaffe besitzt. Sondern nur vor dem Verbrecher mit einer (Schuss-)Waffe!

Ich möchte noch einigen Antworten die nun bestimmt kommen vorgreifen.

Ja, das ist Wunschdenken!

Was sollte daran falsch sein? Meiner Meinung nach nichts!

Ich empfinde es als völlig kontraproduktiv sich vorzustellen dass der private Waffenbesitz bald „ausgerottet“ ist und auf der anderen Seite versuchen dafür zu kämpfen.

Denn unbewusst arbeitet man immer auf das zu was man sich vorstellt!

Link to comment
Share on other sites

Wer hatte den jeweils geantwortet?

Ich habe Deine Fragen und die Anzworten dazu leider nicht mitbekommen.

Herr Carstensen vom BDK wird es ja wohl nicht gewesen sein, denn der hat ja fast nix gesagt bzw. geschrieben.

Der hatte wohl Angst, sich den Meinungen und Sachargumenten zu stellen...

Nebenbei bemerkt:

Die Antworten bzw. Ergüsse der ZDF-Tante waren auch sehr "fundiert" und extremst "überzeugend"...

Mich haben die jedenfalls davon überzeugt, daß ich bei den öffentlich rechtlichen Anstalten auch mit dem 2. Auge nicht gut beraten bin...

Hallo,

leider kann ich dir nicht genau sagen wer da geantwordet hat.

Es stand vor der Antwort das orangene ZDF loge und noch ein Buchstabenkürzel an das ich mich ehrlich gesagt nicht mehr genau erinnere.

Ich war über diese Aussagen einfach zu verärgert um mir das zu merken.

Ich hätte es mir wohl besser aufschreiben sollen, wäre durchaus interessant gewesen.

Greetings

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.