Jump to content
IGNORED

Aktionsbündnis Winnenden


solidsnake

Recommended Posts

So langsam frage ich mich

ob nicht durch das "Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden" jetzt wähler dazu tendieren werden Parteien zu wählen die Waffen verbieten wollen?

Vor allem das sie ja sehr present sind in den Medien und immer sagen das die Gesetzesänderungen zu lasch seinen, wenn die so weiter machen

befürchte ich könnten unsere Bemühungen nichts nützen und dann gäbe es nur noch KK Gewehre die mit Armatix im Schützenhaus gelagert werden.

Wie schätzt ihr die Lage ein?

Solid Snake

Link to comment
Share on other sites

Gesetzesänderungen sind die billige Scheinalternative, jedoch ein stumpfes Schwert gegenüber Amokläufen.

Mord ist verboten, Diebstahl ist verboten, die sichere Aufbewahrung ist abschließend geregelt.

Statistisch sind die Fälle nicht wesentlich relevanter als dass ein Polizist mit seiner Waffe unfug treibt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Einzellader

Viele Menschen mit denen ich gesprochen habe, interessieren sich nicht für die Haltung der Parteien zum Waffenrecht.

Viel dringlicher ist momentan die Frage, welche Partei am ehesten in der Lage ist, uns so durch die Wirtschaftskrise zu

führen, dass möglichst wenig Arbeitsplätze verloren gehen. Den Grünen und Linken wird das am wenigsten zugetraut.

Selbst wenn eine der Waffengegner-Parteien an die Macht käme, kann sie nicht einfach ein neues Waffenrecht erlassen.

Ein neues Gesetz ist immer einem demokratischen Abstimmungsprozess unterworfen, an dem auch die Parteien beteiligt sind, die eher auf unserer Seite stehen.

Link to comment
Share on other sites

So langsam frage ich mich

ob nicht durch das "Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden" jetzt wähler dazu tendieren werden Parteien zu wählen die Waffen verbieten wollen?

Der Ottonormalbürger hat zu Waffen überhaupt keine Meinung, die schauen eine Talkshow, jammern ganz kurz wie schrecklich das alles ist und in der nächsten Werbepause ist alles vergessen...

Link to comment
Share on other sites

Der Ottonormalbürger hat zu Waffen überhaupt keine Meinung, die schauen eine Talkshow, jammern ganz kurz wie schrecklich das alles ist und in der nächsten Werbepause ist alles vergessen...

Denke ich auch!

Und die Parteien freuen sich über die Ablenkung:

Reden weniger über die Wirtschaftskrise, die uns

alle betrifft, mehr oder weniger...

Nach den Wahlen vergessen sie ohnehin sämtliche Versprechungen etc..

Ausserdem: die Opposition ist immer dagegen; sonst wäre sie keine..

........schönes WE allen!

Link to comment
Share on other sites

...

.

Ein neues Gesetz ist immer einem demokratischen Abstimmungsprozess unterworfen, an dem auch die Parteien beteiligt sind, die eher auf unserer Seite stehen.

Ach ja ?

Welche Abstimmung, welcher Prozess, welche Partei ? Im Moment bekommen alle von derart vielen in die Fresse, daß man meinen könnte, es sei eine Massenschlägerei.

CDU gegen Paintball, FPD für Tüv, SPD braucht kein GG, Grüne fordern erstmal Einhaltung und Duchführung der bestehenden Gesetze.......

Jeder gegen jeden und alle machen mit. Alle paar Tage eine Nebelkerze und manche glauben tatsächlich, wir wären mit einem "blauen Auge" davongekommen.

Was war das für ein Prozess, wenn nicht alle Verbände, keine gesetzlich vorgesehene Expertengruppe und auch nicht BKA und Statistiken mit einbezogen wurden.

Eine RIESENGROSSE SCHWEINEREI.

Man wacht endlich auf, jetzt nicht nachgeben, sondern stärker werden, Schlüsselpositionen besetzen um bei der nächsten "Runde" gehört zu werden, sofern es denn noch eine geben wird.

Link to comment
Share on other sites

Grüne fordern erstmal Einhaltung und Duchführung der bestehenden Gesetze.......

Hast Du da nicht was verwechselt?

Man wacht endlich auf, jetzt nicht nachgeben, sondern stärker werden, Schlüsselpositionen besetzen um bei der nächsten "Runde" gehört zu werden, sofern es denn noch eine geben wird.

Volle Zustimmung

Link to comment
Share on other sites

Guest Einzellader
Ach ja ?

Welche Abstimmung, welcher Prozess, welche Partei ?

Ich meine die Abstimmung z.B. über die Gesetzesvorlagen zum Verbot privater Waffen, die die Grünen bzw. Linken in den Bundestag eingebracht haben. Gottseidank können die Grünen/Linken diese Gesetzesvorschläge nicht einfach in Gesetzesform gießen, da darüber abgestimmt werden muss. Dass es für deren Radikalvorschläge eine Mehrheit geben wird, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Immerhin werden zu den Gesprächen über die Vorschläge zu Gesetzesänderungen Vertreter der Sportschützenverbände,

Jagdverbände und des FWR eingeladen.

Ob wir mit einem blauen Auge davonkommen werden oder nicht, kann man noch nicht sagen, schließlich ist noch nichts

endgültig beschlossen.

Ich bin Deiner Meinung, dass das, was momentan an Vorschlägen aus der Politik kommt, ungerechtfertigt ist, genauso

wie die Medienhetze gegen Waffenbesitzer.

Deswegen leiste ich auch Aufklärungsarbeit in meinem Umfeld, schreibe Briefe an Abgeordnete usw.

Immerhin sind schon einige der wirklich schlimmen Vorschläge vom Tisch, wie z.B. GK-Verbot oder die zentrale Lagerung

von Waffen bzw. Munition.

Leider sitzen immer noch viele Waffenbesitzer passiv herum und verlassen sich darauf, dass Andere etwas tun.

Umso mehr müssen wir jetzt gemeinsam weiterkämpfen.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe heute eine Email bekommen ,betreffend einer Meldung zu dem Thema Unterschriften Aktion des Aktionsbündnisses Winnenden.

Die lautete wie folgt.:

Liebe Mitglieder,

die angefügte Mail erreichte mich heute. Der Inhalt zeigt deutlich, zu welchen Mitteln das Aktionsbündnis in der Zwischenzeit greifen muss: Da werden Schüler und Schülerinnen GEZWUNGEN Unterschriften zu sammeln (da sonst Hausaufgabe nicht erfüllt). Ich hoffe, das wird irgendwie mal von den Medien aufgenommen und entsprechend dargestellt. Ich kann dazu nur eines sagen: Unfassbar!

Fall jemand eine Idee hat, ob das rechtlich zulässig ist, lasst es mich bitte wissen. Und wenn jemand die Mail ans Visier, DWJ usw. weiterleitet und von dort mal bei der genannten Schule nachgefragt wird.... gerne.

Hallo,

heute um 15:45

wurde ich angesprochen von einem jungen Mädchen ob ich Zeit hätte.

Ich sollte mir das durchlesen und dann Unterschreiben.(Blinzel -Lächel)

Es handelte sich um das "Anschreiben" "Verbot Faustfeuerwaffen"und "

Verbot Killerspiele

vom Aktionsbündnis-Amoklauf Winnenden. Ich habe dann Nachgefragt was das

soll; Als Antwort habe ich bekommen das wäre Hausaufgabe und

die Zettel müssten bis Montag voll sein .Dann habe ich noch nach der

Schule gefragt es ist die Kastenschule Winnenden.

Jetzt meine Frage darf die Schule soetwas überhaubt ? Kann mann gegen

solche "Drückermachenschaften" nicht irgendwie vorgehen ?

MfG

Viele Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Ich habe heute eine Email bekommen ,betreffend einer Meldung zu dem Thema Unterschriften Aktion des Aktionsbündnisses Winnenden...

Hallo Buster,

kannst du diesen Sachverhanlt dokumentieren ggf. gerichtsverwertbar nachweisen? Wenn ja, dann bitte PN an mich.

Grüße und ein schönes WE

SWJ

Link to comment
Share on other sites

Hallo Buster,

kannst du diesen Sachverhanlt dokumentieren ggf. gerichtsverwertbar nachweisen? Wenn ja, dann bitte PN an mich.

Grüße und ein schönes WE

SWJ

Kontaktiere mal den Präsi des BDS LV 7!

Link to comment
Share on other sites

Aber HALLO !!!!

Jetzt ist mir das auch klar warum seit gestern oder so auf deren Startseite in schönem Rot:

"AUCH DIE UNTERSCHRIFTEN VON KINDERN UND JUGENTLICHEN SIND GÜLTIG !"

steht !!!!!

Ähm ? Bin da nicht soooo bewandert, kann das wirklich sein? Müsste die Person nicht volljährig sein ?

Hat irged jemand sich mal schlau gemacht über Derer Consulting, ist ein " Sponsor von denen ! "

Meiner einer hat keine Ahnung von Promotion .

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Jetzt meine Frage darf die Schule soetwas überhaubt ? Kann mann gegen

solche "Drückermachenschaften" nicht irgendwie vorgehen ?

MfG

Viele Grüsse

Das würde ich mal im Kultusministerium erfragen. Ich denke nicht, daß es gewünscht wird, daß Kinder von Lehrern politisch indoktriniert und ausgenutzt werden.

Link to comment
Share on other sites

Aber HALLO !!!!

Jetzt ist mir das auch klar warum seit gestern oder so auf deren Startseite in schönem Rot:

"AUCH DIE UNTERSCHRIFTEN VON KINDERN UND JUGENTLICHEN SIND GÜLTIG !"

steht !!!!!

Steht schon seit mindestens Dienstag dort, nicht erst seit gestern.

Das würde ich mal im Kultusministerium erfragen. Ich denke nicht, daß es gewünscht wird, daß Kinder von Lehrern politisch indoktriniert und ausgenutzt werden.

Dazu bedarf es aber Fakten, Zeugen und hieb- und stichfester gerichtsverwertbarer Beweise. Ein Posting in WO als Grundlage für ein Gespräch im MKS halte ich für etwas dürftig (peinlich meinte ich eigentlich). Wenn es sich allerdings heraustellen sollte, dass Schulkinder gezwungen werden für eine Kampagne zu unterschreiben, würde das sämtliche Ansätze und Intentionen ad absurdum führen.

Deshalb nur Fakten und keine Spekulationen.

Gruss

SWJ

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Dazu bedarf es aber Fakten, Zeugen und hieb- und stichfester gerichtsverwertbarer Beweise. Ein Posting in WO als Grundlage für ein Gespräch im MKS halte ich für etwas dürftig (peinlich meinte ich eigentlich). Wenn es sich allerdings heraustellen sollte, dass Schulkinder gezwungen werden für eine Kampagne zu unterschreiben, würde das sämtliche Ansätze und Intentionen ad absurdum führen.

Deshalb nur Fakten und keine Spekulationen.

Gruss

SWJ

Selbstverständlich muss das wasserdicht sein.

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Gut, dass du das nochmal bekräftigt hast!

Außerdem wurde Buster ja gezielt angesprochen bzw. sein "Kontaktmann". Ich weiß ja nicht, ob er den Namen des Kindes und die Schule kennt.

Auf blauen Dunst würde ich da auch nichts melden.

Link to comment
Share on other sites

Da werden Schüler und Schülerinnen GEZWUNGEN Unterschriften zu sammeln (da sonst Hausaufgabe nicht erfüllt). Ich hoffe, das wird irgendwie mal von den Medien aufgenommen und entsprechend dargestellt.

Die Sache ist ein echter Skandal. Und der muss (so viel dann zum Wert der Unterschriftenaktion des Aktionsbündnisses!) natürlich in die Öffentlichkeit.

Von den Medien wird dies aber nur dann aufgenommen, wenn wir es nachdrücklich dorthin "kommunizieren" !

Link to comment
Share on other sites

Von den Medien wird dies aber nur dann aufgenommen, wenn wir es nachdrücklich dorthin "kommunizieren" !

Dazu braucht man (wie bereits von anderen Usern erwähnt) Handfeste und vor allem Gerichtsfeste Beweise..... "ohne" wird keiner sowas öffentlich verbreiten!

:rolleyes: Aber für den Fall das es doch klappen würde, wäre das naturlich ein herber Rückschlag für fanatisierte Waffengegener :lol:

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Habe ich ein falsches verständnis von Lehrerern oder sollen sie die Kinder nicht zu Mündigen Bürgern erziehen.

Ok wenn das ein/e 15 jährige/r wäre der das aus freien stücken macht niccht als Hausaufgabe und der/die betreffende kriegt vielleicht von seinen lehrern nur die Unterschriftenliste sage aber er mach es aus eigener überzeugung gegen waffen aber nicht so.

Wie seht ihr das?

Solid Snake

Link to comment
Share on other sites

Wie ist denn nun die Recgtslage?

1.) sind Unterschriften von Minderjährigen voll "verwertbar" oder nicht?

2.) Wer hat die "Hausaufgabe" angeordnet? Ist diese Aktion juristisch belangbar?

Gibt es in Winnenden keine freiheitsliebenden Sportschützen oder Jäger mehr?

Über deren Kinder (wenn diese auch in der Schule instrumentalisiert werden sollten) müsste man doch an den Verantwortlichen kommen.

Was sagen die Juristen hier im Forum dazu?

Blast

Link to comment
Share on other sites

Wie ist denn nun die Recgtslage?

1.) sind Unterschriften von Minderjährigen voll "verwertbar" oder nicht?

2.) Wer hat die "Hausaufgabe" angeordnet? Ist diese Aktion juristisch belangbar?

Gibt es in Winnenden keine freiheitsliebenden Sportschützen oder Jäger mehr?

Über deren Kinder (wenn diese auch in der Schule instrumentalisiert werden sollten) müsste man doch an den Verantwortlichen kommen.

Was sagen die Juristen hier im Forum dazu?

Blast

Hallo,

wenn ich die Mail richtig gelesen haben sollte, wurden die Schüler von ihrem Lehrer/in aufgefordert als Hausaufgabe eine Unterschriftenliste mit zu sammelnden Unterschriften bis zu einem bestimmten Tag zu füllen!

Wenn dieses sich tatsächlich so zugetragen haben sollte ist hier auf jeden Fall eine Anzeige als solches gegen den Iniziator der Aktion fällig, es kann nicht die Aufgabe von Lehrkräften sein, Schüler zu solch einer Handlungsweise zu "nötigen" unter dem Vorwand das es eine Hausaufgabe ist!

Es stellt sich hier die Frage, in welchem Lehrplan ist eigentlich eine solche Aktion als "Hausaufgabe" vorgesehen?

Des weiteren stellt sich die Frage, sind solche "Lehrkräfte" überhaupt noch befähigt ihre Schüler richtig zu betreuen?

Was kommt denn als nächstes für eine Unterschriftenliste?

Hier müßte normalerweise das Kultusministerium in dieser Sache tätig werden um diese Sache entsprechend aufzuklären und selbst nicht unglaubwürdig zu werden.

Gruß UMC

Link to comment
Share on other sites

Gibt's hier in Forum evtl. Lehrkräfte die sich mit der Materie und Rechtslage auskennen?

Hier sollte man auf jeden Fall eine Vorstoß machen, um zu verhindern dass das Schule (haha) macht und unsere Kinder

in Zukunft von Personen "betreut" werden die nur noch Erfüllungsgehilfen verschiedener Ströhmungen sind.

Gegen Sponsoren für Schulen war man sich einig, auch wenn das im Gegenzug wenigstens

materiell würdige Unterrichtsbedingungen geschaffen hätte.

Blast

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.