Jump to content
IGNORED

BW-Klappscheiben


Sgt. Pepper

Recommended Posts

Hallo,

im Verein experimentieren wir gerade mit einer Klappscheibenanlage (25m). Leider sind die Ergebnisse mit den Poly-Poppern nicht gut. Bei Beschuss mit Vollmantel (9Para, .45ACP,...) fallen diese nicht zuverlässig! Liegt wohl eher an unserer "Maschine", welche die Popper wieder aufstellen soll.

Da ich die Mechanik einfacher gestalten möchte, sind mir die Klappscheiben der BW wieder in Erinnerung gekommen, die waren ja recht zuverlässig und aus Holz?!?

Hat jemand Infos über den Aufbau (Mechanismus) der BW-Klappscheiben,evtl. sogar eine "Bauanleitung"?

Gruß Pepper

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im Verein experimentieren wir gerade mit einer Klappscheibenanlage (25m). Leider sind die Ergebnisse mit den Poly-Poppern nicht gut. Bei Beschuss mit Vollmantel (9Para, .45ACP,...) fallen diese nicht zuverlässig! ...

..., sind mir die Klappscheiben der BW wieder in Erinnerung gekommen, die waren ja recht zuverlässig und aus Holz?!?

...

Ähm ... :confused:

Also mir sind bisher weder die "neuen" akustisch gesteuerten Anlagen noch welche mit Holzklappfallscheiben begegnet. Es waren immer PappPlastekameraden. :huh:

... und da war es außer jenen, die schon so oft getroffen worden waren, dass sie nur noch durch periphere Treffer zu Fall gebracht werden konnten, nicht ungewöhnlich dass

  • manche so hart im nehmen waren, dass sie zwar durchlöchert wurden, aber nicht fielen,
  • manche nur bei Kopftreffern fielen,
  • manche fielen, ohne dass einer schoß,
  • manche sich sofort nach dem Aufstellen wieder in Deckung warfen oder
  • gleich unten blieben und
  • manche mal dieses und mal jenes machten

Ich schätze einmal, dass das alles eine Sache der Einstellung, der Wartung und der Bedienung ist. :AZZANGEL:

Link to comment
Share on other sites

... nicht ungewöhnlich dass

  • manche so hart im nehmen waren, dass sie zwar durchlöchert wurden, aber nicht fielen,
  • manche nur bei Kopftreffern fielen,
  • manche fielen, ohne dass einer schoß,
  • manche sich sofort nach dem Aufstellen wieder in Deckung warfen oder
  • gleich unten blieben und
  • manche mal dieses und mal jenes machten

Na, das ist der doch der Hit! :bud:

Die verhalten sich genau so wie richtige Soldaten, das nennt man "realitätsnah ausbilden".

btw.: vor 20 Jahren waren die Steckscheiben für Klappfallanlagen tatsächlich aus Sperrholz.

CM :)

Link to comment
Share on other sites

Sind sie auch noch im Jahr 2008.

@Sgt. Pepper

Mal schauen was ich am Samstag rausbekommen kann.

Jup das sind sie und obendrein lustig bemalt.....

Unsere Kollegen aus Übersee sind da allerding sehr viel weiter.... hatte öfter die Gelegenheit US Anlangen zu besichtigen..... ALTER SCHWEDE sag ich da nur..... da kann der BW Sperrholzkamerad nicht mithalten ;)

Link to comment
Share on other sites

Nur wenn Du vor hast auf die zu schießen muß es schon eine DVag sein :rolleyes:

Falsch!

... rechteckige Holzscheiben ...

Das tolle an den Holzscheiben ist, dass sie ohne die aufgeklebten Scheiben "zivil nutzbar" sind. Und der Schießbahnwärter hat normalerweise genug davon rumliegen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im Verein experimentieren wir gerade mit einer Klappscheibenanlage (25m). Leider sind die Ergebnisse mit den Poly-Poppern nicht gut. Bei Beschuss mit Vollmantel (9Para, .45ACP,...) fallen diese nicht zuverlässig! Liegt wohl eher an unserer "Maschine", welche die Popper wieder aufstellen soll.

Da ich die Mechanik einfacher gestalten möchte, sind mir die Klappscheiben der BW wieder in Erinnerung gekommen, die waren ja recht zuverlässig und aus Holz?!?

Hat jemand Infos über den Aufbau (Mechanismus) der BW-Klappscheiben,evtl. sogar eine "Bauanleitung"?

Gruß Pepper

Hallo @all,

dem Manne kann geholfen werden. Zu meiner aktiven Zeit (1983-1995) wurde der Klappmechanismus

elektronisch gesteuert. Der Hausmeister meines Wohnzimmers (StoSchAnl) hat mich aufgeklärt.

Unter der Klemmschiene für die Scheiben, war (ist) ein Sensor der die Geschossdurchgänge durch

das erzeugte Magnetfeld registiert und dann die Scheibe umgelegt. Da ist in der Mitte so ein

runder Gnubbel, Sensor. Als Leitender habe ich vor dem Schiessen immer die Funktion der Automaten

überprüft. Dagegentreten, Steinchenwerfen hat nicht zum Erfolg geführt. Erst als ich mit meinen,

an einer Kette hängenden, Schlüsselbund leicht an den Sensor geklopft habe, hat sich die Scheibe

umgelegt. Das erklärt auch warum definitive Vorbeischüsse die Scheiben umgelegt haben. Eine

mechanische Steuerung würde auf Dauer auch nicht lange überleben. Wenn ich an die Auftreffenergie

denke (E0 von 3600 Joule), das hält kein Material auf Dauer durch. Insbesonders wenn ein E-Motor für

die Aufstellung dahinter liegt. Das Material aus dem die Scheiben sind, spielt daher keine Rolex.

Ich denke für den privaten Gebrauch ist so eine Anlage etwas zu teuer.

Kurti, der Steinige

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

im Verein experimentieren wir gerade mit einer Klappscheibenanlage (25m). Leider sind die Ergebnisse mit den Poly-Poppern nicht gut. Bei Beschuss mit Vollmantel (9Para, .45ACP,...) fallen diese nicht zuverlässig! Liegt wohl eher an unserer "Maschine", welche die Popper wieder aufstellen soll.

Da ich die Mechanik einfacher gestalten möchte, sind mir die Klappscheiben der BW wieder in Erinnerung gekommen, die waren ja recht zuverlässig und aus Holz?!?

Hat jemand Infos über den Aufbau (Mechanismus) der BW-Klappscheiben,evtl. sogar eine "Bauanleitung"?

Gruß Pepper

Schiesst mal mit Hohlspitzmumpeln drauf, dann falle die.

Vollmantel geht sofort durch und der Impuls fehlt.

Link to comment
Share on other sites

... ein Sensor der die Geschossdurchgänge durch

das erzeugte Magnetfeld registiert und dann die Scheibe umgelegt. ...

Magnetfeld? Kupfer & Blei?

Mit was habt ihr denn da geschossen?

Gammastrahlendetektor bei Urankernmunition hätte ich mir ja noch gefallen lassen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich an die Auftreffenergie

denke (E0 von 3600 Joule), das hält kein Material auf Dauer durch.

werden ja keine xxxx joule komplett abgegeben, ist ja nur nen kleiner teil

Schiesst mal mit Hohlspitzmumpeln drauf, dann falle die.

Vollmantel geht sofort durch und der Impuls fehlt.

bw-scheiben? da wird bei der bw nur mit vollmantel draufgeschossen, und in der regel fallen die immer.

Link to comment
Share on other sites

Nee, oder?

Die ganzen normalen Schützenscheiben? Die sind doch aus Plastik. Zumindest alle die ich gesehen habe.

neneneee

bei uns hier waren bis vor kurzem auch noch die aus Holz auf Lager.

Mußten dann aber bis Ende 2007 "ausgemustert" werden. D.h. jeder von uns konnte die mit nach Hause nehmen, die StoVler haben die verschenkt.

Ich hab auch noch ein paar daheim.

Und genau wie die aus Holz wurden die Plastekameraden einfach unten in eine Halterung eingeschraubt, das wars. Nix mit Sensoren und so Zeug.

Bei den mittlerweile elektronisch umgerüsteten Schiessbahnen passen die nicht mehr

Alles neu macht der Mai (ähm die StoV) :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Also, heutzutage sind die MEISTEN aus Plastik, zumindest die die ich bisher in die Finger bekommen habe. Und das waren schon einige...

Aber mit dem Sensor hat er schon recht, die reagieren wirklich auf Metall, sind induktive Näherungssensoren.

Frag mich nicht warum, ob der Stahl-Eisenanteil in der BW-Mun. den Ausschlag gibt, (Doppelkern-Munition) aber

die Dinger entriegeln wirklich erst bei Metall im Umfeld.

Aber für den Privatgebrauch viel zu teuer die ganze Mechanik, und vor allem Elektronik...

(Hab ne SSM dafür schreiben müssen, weil der Schießbahn-Bob uns nicht gesagt hat das die Scheiben im Vorfeld unter 50m nicht mit dem MG vom Turm beschossen werden dürfen... Also Schußfest sin die Kästen jedenfalls nicht, aber TEUER...)

Aber die werden von einem Zentralrechner aus gesteuert und ausgewertet, also viel zu umständlich für ne Schießbahn im Verein...

Link to comment
Share on other sites

Es scheint wohl verschiedene Klappfallanlagensteuerungen zu geben!

Als wir letztes Jahr bei einem Wettbewerb trotz definitiver Treffer die Scheiben nicht immer sicher umlegen konnten (Scheiben stark durchlöchert, sodaß gerade bei .223 oftmals durch Scheibendefekte geschossen wurde und die akustische Steuerung (oder erschütterungsgesteuert?) nicht sicher ansprach), wurde uns von mit der Technik Vertrauten geraten, niedriger zu schießen, damit dann die (deformierten) Bodenabpraller die Scheiben treffen:

ES HAT MIT DIESEM TRICK TATSÄCHLICH RECHT GUT FUNKTIONIERT!!!

Grüße

Iggy

p.s. Die Scheiben, die wir von der BW vorfanden, waren allesamt aus Kst.! Habe mal einen kompletten Kombi mit zersiebten BW-Kst.-Scheiben beladen. Wir haben diese aber für UNSERE Zwecke gg. welche aus Sperrholz ausgetauscht.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.