Jump to content
IGNORED

Verschärfung des Waffenrechts


Eagle Two

Recommended Posts

Hallo miteinander,

die aktuellen Diskussionen im Forum sind schön, gut und wichtig - aber denkt bitte auch daran, dass man viel Energie in Schwarzmalerei und Pessimismus stecken kann...

Energie, die man auch gut anders nutzen könnte!!!

Deshalb mein Vorschlag: warum schreibt nicht jeder hier (und ideal wäre: JEDER!!) seinen Bundestagsabgeordneten an. Die haben heute alle eine Mailadresse, sind auf der Bundestagsseite leicht zu finden, und mit ein bisschen Mühe hat man in einer halben Stunde einen wertvollen Schritt für sein Hobby getan (vorausgesetzt, dass jeder mitmacht!)

Was rein sollte, ist auf jeden Fall die Verwahrung gegen einen Generalverdacht gegen Jäger,Schützen, Waffensammler - also, dass die Gefahr des Missbrauchs von Waffen nicht uns ausgeht.

Weiter sollte natürlich auch drinstehen, welche Änderungen im Wesentlichen wo anders lauten sollten. Orientiert Euch dabei an den sachlichen! Diskussionen und achtet vor allem darauf, möglichst kurz, übersichtlich und wenig ausschweifend zu schreiben!

Emotionen dürfen rein, aber keine Beleidigungen!!! Und versucht dennoch, weitgehend sachlich zu bleiben!

Wenn sich jeder die Zeit nimmt und wir alle anpacken, können wir vielleicht was erreichen! Idealistisch, ich weiss, aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Schreiben tut nicht weh und das bisschen Arbeit sollte einem das Hobby wert sein!

Rafft Euch auf und tut was!!! Habe heute meinen ersten Brief losgeschickt, und in den kommenden freien Tagen werden noch einige weitere folgen..... :eclipsee_gold_cup:

Gruß Eagle

Link to comment
Share on other sites

Leider machen das kaum welche von uns und wenn, dann sind die Rückläufer äußerst dürftig. Ich werde trotzdem im neuen Jahr weitere Politiker anschreiben.

Ein früherer Themenblock dazu

Habe auf meinen ersten Brief vor zwei Wochen schon eine ziemlich ausführliche Antwort erhalten - ausserdem, es geht nur darum, Präsenz zu zeigen. Die Antworten der Politiker sind zweitrangig, wichtig sind ihre Entscheidungen....

Dass so wenig Antworten auf diesen Post kamen, heisst hoffentlich, dass alle nur noch am Briefeschreiben an die MdBs sind..... :rolleyes:

@ admins: könnte man dem thread vielleicht einen dauerhaften Platz ganz oben in der Threadliste geben? Mache mich gerne wichtig.... :gutidee::grin:

Link to comment
Share on other sites

Ich schreibe oft und regelmäßig. Vor kurzem wurde sogar mein Leserbrief zur neuen 2/6 Regelung in den Nürnberger Nachrichten (bzw. Landkreis Nürnberg, Fürth, Erlangen, Neustat ... also ein größerer Teil Mittelfrankens) abgedruckt.

Vor zwei Wochen habe ich auch wieder was an die Grünen geschickt. Von denen erwarte ich allerdings keine ernsthafte Antwort. Die sind Beratungsresistent und ideologisch verbohrt.

lg

SF

Link to comment
Share on other sites

Ich schreibe oft und regelmäßig. Vor kurzem wurde sogar mein Leserbrief zur neuen 2/6 Regelung in den Nürnberger Nachrichten (bzw. Landkreis Nürnberg, Fürth, Erlangen, Neustat ... also ein größerer Teil Mittelfrankens) abgedruckt.

Vor zwei Wochen habe ich auch wieder was an die Grünen geschickt. Von denen erwarte ich allerdings keine ernsthafte Antwort. Die sind Beratungsresistent und ideologisch verbohrt.

lg

SF

Meine erste Antwort war eine löbliche Ausnahme davon - sie kam von einer Grünen MdB! Es gibt also Hoffnung und vernünftige Leute auch dort! Und wer weiss.....

Finde ich aber klasse, auch das mit den Leserbriefen, ich weiss, wieviel Mühe das macht...

Damals nach Erfurt hatte ich an den Spiegel geschrieben, als ein Foto vom IPSC-Schiessen als Combatwettkampf bezeichnet wurde.... :gaga:

Meine Antwort war, dass man dann auch Olympia-Fechter und Profiboxer als Messerstecher und Schläger bezeichnen müsste... :eclipsee_gold_cup:

Antwort: keine, weder veröffentlich noch Rückmail - hat mich sehr geärgert....

aber naja, nie aufgeben!!!

Link to comment
Share on other sites

Deshalb mein Vorschlag: warum schreibt nicht jeder hier (und ideal wäre: JEDER!!) seinen Bundestagsabgeordneten an.

Und du glaubst allen Ernstes, der Politfuzzi liest jede eingehende mail?

Da wird für ihn der Tag lang- er wird es wie ich auch machen:

mails mit unbekanntem Absender landen als spam umgehend, ungeöffnet, ungelesen im recycler.

Selbst Briefe (auf einem Bogen Papier, mit Buchstaben gefüllt) gehen immer erst über den Tisch der Sekretärin, die neben Kaffeekochen und Versüßen des Büroalltags AUCH die Aufgabe hat, unliebsame, aufdringliche Post vom Herrn Chef fernzuhalten.

Mach dir nichts vor und erwarte, daß einen Poliker (oder solche, die der festen Meinung sind, ein solcher zu sein) ein privates Schreiben, eine mail, überhaupt juckt.

Die Möhre, auf die (wie ein Esel) ein Abgeordneter reagiert, heißt "Geld".

Geld hat nur eine (kapital)starke Lobby, und das sind die Unternehmer.

Da wird "er" wach und fügsam.

Link to comment
Share on other sites

Sooo pessimistisch sehe ich das nicht.

Gut formulierte und aufgebaute Schreiben werden (auch in größerer Zahl, wenn sie nicht als kopiertes Musterbriefchen daher kommen) durchaus zur Kenntnis genommen, und steter Tropfen kann das Potenzial haben, den "Politiker-Stein" zu höhlen...

Es geht auch darum, dass wir nicht einfach mundtot sind, sondern eine GEGENMEINUNG zum Meinungs-Mainstream bezüglich privatem Waffenbesitz aufbauen.

Ich habe bald nach Erfurt mehrere Politiker aus dem wichtigen Bundestags-Innenausschuss angeschrieben, und durchaus gute Rückantworten (ganz offensichtlich keine Bausteine aus der Textmaschine) erhalten.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Mal ganz abgesehen davon, daß jeder Abgeordnete zu seinem Gehalt noch zusätzlich Gelder bekommt um ein eigenes kleines Büro mit mindestens einer Tipse zu unterhalten. Die meisten Abgeordneten werden höchstens ab und an mal eine fertige Antwort zur Unterschrift vorliegen haben ohne jemals die Anfrage gesehen zu haben und selbst diese wird nur unterschrieben nach einem flüchtigen Blick, daß es auch ja nicht der Kaufvertrag für eine Waschmaschiene ist.

Link to comment
Share on other sites

Und du glaubst allen Ernstes, der Politfuzzi liest jede eingehende mail?

Da wird für ihn der Tag lang- er wird es wie ich auch machen:

mails mit unbekanntem Absender landen als spam umgehend, ungeöffnet, ungelesen im recycler.

Selbst Briefe (auf einem Bogen Papier, mit Buchstaben gefüllt) gehen immer erst über den Tisch der Sekretärin, die neben Kaffeekochen und Versüßen des Büroalltags AUCH die Aufgabe hat, unliebsame, aufdringliche Post vom Herrn Chef fernzuhalten.

Mach dir nichts vor und erwarte, daß einen Poliker (oder solche, die der festen Meinung sind, ein solcher zu sein) ein privates Schreiben, eine mail, überhaupt juckt.

Die Möhre, auf die (wie ein Esel) ein Abgeordneter reagiert, heißt "Geld".

Geld hat nur eine (kapital)starke Lobby, und das sind die Unternehmer.

Da wird "er" wach und fügsam.

Genau, lieber weiterjammern und über die unabänderbare Lage klagen, weiter schwarzmalen, heulen - dann kann man wenigstens seine eigene Bequemlichkeit mit der Aussage rechtfertigen "Das bringt ja alles sowieso nichts!"...... :rolleyes:

Sooo pessimistisch sehe ich das nicht.

Gut formulierte und aufgebaute Schreiben werden (auch in größerer Zahl, wenn sie nicht als kopiertes Musterbriefchen daher kommen) durchaus zur Kenntnis genommen, und steter Tropfen kann das Potenzial haben, den "Politiker-Stein" zu höhlen...

Es geht auch darum, dass wir nicht einfach mundtot sind, sondern eine GEGENMEINUNG zum Meinungs-Mainstream bezüglich privatem Waffenbesitz aufbauen.

Ich habe bald nach Erfurt mehrere Politiker aus dem wichtigen Bundestags-Innenausschuss angeschrieben, und durchaus gute Rückantworten (ganz offensichtlich keine Bausteine aus der Textmaschine) erhalten.

Gruß,

karlyman

Richtig, ein paar "Gute" sind immer dabei - und irgendwo muss man ansetzen! :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Ich schreibe oft und regelmäßig. Vor kurzem wurde sogar mein Leserbrief zur neuen 2/6 Regelung in den Nürnberger Nachrichten (bzw. Landkreis Nürnberg, Fürth, Erlangen, Neustat ... also ein größerer Teil Mittelfrankens) abgedruckt.

Vor zwei Wochen habe ich auch wieder was an die Grünen geschickt. Von denen erwarte ich allerdings keine ernsthafte Antwort. Die sind Beratungsresistent und ideologisch verbohrt.

lg

SF

Hallo Starfire,

ich habe das gelesen - prima ! Auch ich "nerve" meine MdBs in schöner Regelmäßigkeit. Bist Du asu Fürth und hast die Frau Genossin Rupprecht angeschrieben ? Vor einigen Monaten hatte ich um Meinung zum Thema Erbenprivileg gebeten. Antwort "findet sie gut und unterstützt das" Meine Antwort nahm die Thematik auseinander und konfrontierte sie mit den Fakten zur Kriminalstatistik, verbunden mit der Bitte, daß sie mir darlegt, welchen Gewinn für die innere SIcherheit sie in dieser "guten Idee" findet. Bis heute keine Rückmeldung. Und so schreibe ich immer eine Ebene höher an und beschwere mich gleichzeitig darüber, daß ein Mittglied des Petitionsausschusses (das ist sie nämlich auch) ihre Wähler so wenig ernst nimmt. Zuletzt habe ich dem Genossen Gabriel geschrieben (den kenne ich persönlich aus meiner Zeit in NieSa). Bis heute aber auch noch keine Rückmeldung. Ich gebe aber nicht auf ! Auch wenn es Zeit und nerven kostet ! Und das kann ich allen nur immer wieder ans Herz legen !

Gruß,

OLEEver

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meine Politiker, sowohl auf Kreis- als auch auf Landesebene bereits mehrfach angeschrieben, geantwortet hat bis zum heutigen Tag nicht einer.

Ja.....Ja... das kenne ich auch! Ich hab den Eindruck das solche Belästigungen bei den Herrschaften nicht besonders Ernst genommen werden!

Warum auch..... mit dem Thema Waffen-Recht will schon keiner was zu tun haben..... und Erleichterungen des selbiegen....... :peinlich::peinlich::peinlich: das will schon gar keiner hören....denn was soll Sie/Er (die lieben Politiker) darauf sagen? In der Öffentlichkeit für freien Waffenerwerb plädieren dürfte das ende der Politikerlaufbahn sein.... Ärgerlich aber leider in Deutschen Landen Tatsache!

Aber Trotzdem...... allen ein schönes Weihnachtsfest!

Gruß

Hunter

Link to comment
Share on other sites

Schlecht wäre es meiner Meinung nach auch nicht, wenn die Öffentlichkeit einmal erfährt wie denkbar einfach es für einen Politiker ist an einen Waffenschein zu kommen. :gutidee:

Gehören ja schliesslich zu einem gefährdeten Personenkreis.

Wenn ich da an eineige Schmiergeldaffairen oder Unterschlagungen einiger Herrscher zurückdenke muß ich ko...n

Fragt sich also nur worin mehr Gefahrenpotential zu finden ist. Bei uns, wo ab und an einmal ein par Scheiben löchern?

Aber wie heißt es so schön: Wer an der Quelle sitzt ...

Link to comment
Share on other sites

Nichts desto trotz, hier mein Beitrag an Herrn Dr. Uhl:

Sehr geehrter Herr Dr. Uhl,

die geplante Verschärfung des Waffenrechts wirft für mich als Sportschütze ein paar Fragen auf.

Warum stehe ich und Gleichgesinnte immer unter Generalverdacht? Wir wurden mehrmals auf Sachkunde und Zuverlässigkeit überprüft. Dies wird von den Behörden auch weiterhin regelmäßig getan.

Zu wievielen Straftaten ist es denn durch uns Sportschützen/Jäger in den letzten Jahren gekommen?

Und ich rede hier von ca. 3,5 mio Legalwaffenbesitzern! Hierbei will ich das legal besonders betonen.

Es ist traurig das wir als gesetzestreue Bürger immer als Gefahr der Allgemeinheit angesehen werden.

Durch ständige Verschärfungen wird es in einiger Zeit auf ein gennerelles Verbot von Waffen hinauslaufen. Nur verschwendet keiner einen Gedanken daran wieviele Arbeitsplätze bzw. Existenzen damit auch zustört werden. Dies sollte bei dem derzeitigen Übereifer einiger Ihrer Kollegen auch einmal angesprochen werden.

Da ich bisher immer Vertrauen in Ihre Partei gesetzt habe hoffe ich diesmal auf Vertrauen Ihrerseits in Uns.

Auch erhoffe ich mir eine Stellungnahme Ihrerseits, die sonst bei diesem Thema ja nicht oft gegeben wird.

Gerne lade ich Sie auf ein Training bei uns ein, um sich einmal einen praktischen Eindruck machen zu können.

Mal sehen was kommt .... :confused:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

ich würde es für sinnvoll erachten, hier ein einheitliches Schreiben zu verfassen.

Das Schreiben könnte dann von jedem, z.B. in seinem Verein, durch eine

Unterschriftenliste ergänzt und an den betreffenden Bundestags- / Landtagsabgeordneten

weitergeleitet werden.

Ein geschlossenens, einheitliches auftreten hat meiner Meinung nach die beste

Signalwirkung.

Was haltet Ihr davon?

mephisto0815

Link to comment
Share on other sites

Die Serienbriefe haben Vor- und Nachteile.

Vorteil: Geht schnell und ist bequem.

Nachteil: Wird als Musterbrief vom empfaenger weit weniger ernst genommen, als perseonliche Anschreiben.

Egal wie, hauptsache, man wird aktiv und nervt die Leute immer und immer wieder.

Link to comment
Share on other sites

Genau, lieber weiterjammern und über die unabänderbare Lage klagen, weiter schwarzmalen, heulen - dann kann man wenigstens seine eigene Bequemlichkeit mit der Aussage rechtfertigen "Das bringt ja alles sowieso nichts!"...... :rolleyes:

Erstens: Ich jammer überhaupt nicht, ich male auch nicht schwarz, weil es bereits "schwarz" ist und noch schwärzer werden wird.

Zweitens: Mein Waffenschrank ist voll, weil ich alle legalen Möglichkeiten ausschöpfe- wie bei meiner Einkommensteuererklärung.

Und nochmal: Ein Brief- in welcher Form auch immer- an einen Abgeordneten, wird maximal genutzt, seinen wackelnden Schreibtisch zu unterfüttern.

Mach dir nichts vor.- Fakt!

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Wenn Hamburg Schule macht kannste noch nicht mal mehr ein Pfefferspray mitführen-ist im Hamburg (obwohl es nicht mal laut Dosenaufdruck dem

Waffengesetz entspricht) z.B auf der Reeperbahn VERBOTEN ebendso selbst kleinere Taschenmesser mit 4cm Klinge!

Bei mitführen eines "Pfeffergases" drohen mindestens 200 EUR Buße offenbar ist das Stadtsäckel leer.....

Ich muss mich also vom Kampfhund zerfleischen lassen und darf mich nicht wehren, prima.

Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis dies auch in anderen und bald allen Straßen,Plätzen,Wäldern etc. gilt.

Danach gehts weiter mit Verboten von Schraubendrehern,Nagelfeilen,Bleistiften,Gürtelschnallen usw.usw.

Bald stehen nur noch überall Metalldetektoren und Röntgenapparate prima Beschäftigungsmaßnahme für die vielen Arbeitslosen....

Bald werden auch noch Stationen aufgestellt die die Handys und andere Datenspeicher elektronisch nach verbotenen Inhalt wie Kdsxxx oder

sowas scannen, wenn alles verboten ist.

Wird man sicher beim "Meinungssagen" freierRede weiter machen, darf ja nicht sein das der "mündige" Bürger derartige orwellsche Maßnahmen auch

noch kritisiert!

Link to comment
Share on other sites

Gut erkannt. :icon14:

Nicht gut erkannt.

Mein Waffenschrank IST voll, WEIL ich alle legalen Mittel genutzt habe.

Ein oder 2 oder mehr Schreiben an "Abgeordnete" werden die Situation für Waffenliebhaber NICHT verbessern oder ändern.

NUR Jäger haben (noch) eine begrenzt wirksame Lobby.

Link to comment
Share on other sites

Nein, 1 oder 2 Schreiben mehr oder weniger machen den Kohl nicht fett.

Aber wenn alle schreiben und die Politiker in einer Flut von E-Mails ersticken bewirkt es schon was. Ich kann mich noch daran erinnern als vor ein paar Jahren die Politiker einen Haufen von E-Mails bekamen und sie in wahrstem Sinne wach gerüttelt wurden. (Stand fett in der Visier) Die Masse macht es, nicht 1 oder 2 Peoples.

Eventuell möchten andere auch in ein paar Jahren ihren Schrank auch noch füllen können und nicht nur du.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.