Jump to content
IGNORED

Getrennter Transport von Waffe und Munition


Rennstädter

Recommended Posts

wäre es nicht einfacher, wenn man einfach die Munition verbieten würde? So wäre ganz klar, man hat nur noch die Waffe zu transportieren <_<

Ist in Deutschland unwahrscheinlich, denn wir haben das FWR. Deren Logik sieht so aus: Viele Waffen im Volk = Viele Laufdildos an denen einzelne gut verdienen!

:peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Es ist so zu lesen:

Patronen lose unmittelbar neben der Waffe: OK!

Patronen im Magazin unmittelbar neben der Waffe: Nicht OK! In diesem Fall muß das geladene Magazin in einem anderen Behältnis sein als die Waffe.

und was ist mit Einzelladerwaffen

dort reicht mir das die mun daneben liegt

mfg Kellerassel

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auch ein Verfechter der Minimalanforderungen ( nicht schußbereit, nicht zugriffsbereit ), obwohl das bei uns im Verein i.d.R. von anderen Kameraden ganz anders (bis zum transportablen Stahlschrank) gehandhabt wird.

Deshalb hab ich auch alles in meinem nicht abgeschlossenem Rangebag nebeneinander liegen (die Waffe im Etui ganz unten und oben drüber Spektiv, Stativ und Hörschutz ), Munition in der Seitentasche daneben. Das ganze steht im Fußraum hinter dem Fahrersitz.

Für den Fall, daß ich mal angehalten werde, hab ich mir ein Buch zugelegt, welches zugriffsbereit mit im Rangebag liegt...

"Waffenrecht" vom VERLAG DEUTSCHE POLIZEILITERATUR. Autor ist Hartmut Komm, erster Kriminalhauptkommissar beim Landeskriminalamt Ba-Wü.

Falls nun einmal ein Vertreter der Exekutive erwartungsgemäß mit Unwissen aufwartet, kann er gleich ein paar aufklärende Zeilen zum Thema lesen.

In diesem Buch steht nämlich nichts anders, als hier im Thread schon x-mal geschrieben. Somit hat es der kontrollierende Beamte schwarz auf weiß und darf mir und meinen Waffen eine gute Weiterfahrt wünschen.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, ein transportabler Stahlschrank hat natürlich auch Vorteile. Ich denke schon seit längerem darüber nach, meinen Kofferraum auszubauen und dabei ein Langwaffen-großes Fach einzubauen, vielleicht mit 1-2 Halterungen, darin könnte man eine Waffe unsichtbar verstauen. Einerseits ist die Waffe gut verstaut, andererseits nett, wenn man auf dem Weg zur Jagd doch noch schnell nen Burger holen will oder Benzin zahlen muss: Dann kann die Waffe kurz im Auto bleiben (nicht sichtbar + kurz) und evtl. "Versteck-Aktionen" mit Jacken etc. entfallen.

Trotzdem ist die Waffe griffbereit und kann so auch im Revier geführt werden. Futteral nehme ich nur selten mit, ist mir zu umständlich.

Link to comment
Share on other sites

Dein Treibstoffverbrauch dürfte mit dieser Maßnahme "etwas" nach oben gehen... :huh:

Ich will das Ding ja net aus Stahl bauen :00000733:. Ich dachte eher an was leichteres aus Holz oder diesen Multifunktionswieauchimmerdieheißen-Platten. Einmal um die ganzen Ritzen und Spalten im Kofferraum zu zu bekommen (da sammelt sich immer der ganze Wald drin) und alles ein bisschen ordentlicher zu gestalten. Zur Info: Ich fahre mit umgeklappter Rückbank (Peugeot 206), aber das ist nicht so richtig Ideal.

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema Langwaffenfach im Auto...

Wer ein Auto mit variabler Bestuhlung hat (Sharan, Galaxy, Alhambra und andere)

kann mit wenig Aufwand einen Rahmen bauen, der an den Sitzverriegelungen verankert wird.

Oben drauf ne Möglichkeit den Waffenkoffer mit ner Halterung zu befestigen.

Das ist bei nem stabilen Koffer auch ne gute Möglichkeit schnellen Diebstahl zu verhindern.

Gruß

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.