Jump to content
IGNORED

World Police and Fire Games 2007


Fyodor

Recommended Posts

Moin!

Diese Woche laufen hier in Adelaide ja die "World Police and Fire Games". Von der Anzahl der Sportler ist das die größte Sportveranstaltung der Welt, da sie sogar mehr Teilnehmer hat als die Olympiade! Was die Zuschauermassen angeht... sieht es leider etwas anders aus. Vorgestern bin ich 2 Stunden mit dem Bus gefahren, um mir die letzte Stunde des Paintball-Tourniers anzusehen. Da war ich der einzige Zuschauer (außer den offiziellen Begleitern der Sportler). Gestern habe ich mir die Skeet- und Police-Combat-Tourniere angesehen... und war wieder der einzige Zuschauer! Ich mußte sogar mit einem Charter-Bus fahren und dann noch 3 km laufen, da es zum Schießstand keine (GAR KEINE) öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Das Skeet war eher langweilig, aber das Police-Combat hat Spaß gemacht beim zusehen. Etwas ungewohnt waren lediglich die Mannscheiben. Das Wetter hat dagegen eher weniger Spaß gemacht. Es war sehr heiß, fast 40°C, die Sonne brannte, und es war typisches Wüstenklima: extrem trocken. Dazu kam die australische Bauweise, nämlich einfach Wellblechhütten. Darin hat man sich gefühlt wie in einem Backofen, so daß es draußen in der Sonne fast schon angenehmer war als drin.

Für einen Deutschen Teilnehmer habe ich eine Weile lang den Übersetzer gespielt, da er kaum Englisch kann, aber ein paar Probleme hatte. Dafür hat er mir einen Pin der deutschen Mannschaft geschenkt, der jetzt meinen Hut ziert. Später haben mich noch zwei Österreicher zu einem kühlen (jaaa, welche Wohltat) Bier eingeladen, und wir haben uns eine ganze Weile gut unterhalten. Die schießen heute wieder mit, aber ich bleibe heute in der Stadt, da ich mir am Nachmittag das "Ultimate Firefighter" Tournier ansehen will. Ich habe zwar noch keine Ahnung was das sein soll, aber es klingt lustig und ist in der Stadt, so daß ich keine lange Fahrt in Kauf nehmen muß.

Ich habe natürlich auch einige Bilder geschossen, und die besten davon möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich habe sie ins Galeiresystem des Forums hochgeladen: klick!

Ich habe mit den Personen, die in Großaufnahme zu sehen sind gesprochen, und sie haben keine Einwände gegen eine Veröffentlichung der Bilder in diesem Waffenboard. Allerdings dürfen die Bilder ansonsten nur zu privaten Zwecken verwendet werden!

Link to comment
Share on other sites

Unser WO-Korrespondent in Australien... Klasse!

Man sieht halt, daß andere Länder, was die Zuschauerattraktivität angeht, ähnliche Probleme haben wie wir. Und wenn dann dem Veranstalter das auch noch weitgehend egal zu sein scheint (keine Busverbindung), muß sich niemand wundern.

Link to comment
Share on other sites

Sehr schöner Bericht, danke.

Unter einem Police-Combat-Turnier stelle ich mir aber etwas anderes vor.

Es waren Polizeiwettkämpfe, und daher sind diese Scheiben ausnahmsweise mal in Ordnung ;) . Diese Scheiben wurden gerade auf 25 Yards im Sitzen beschossen

Sind normale B-27 Targets (hab ich auch zuhause) mit anatomisch unkorrekten Wertungszonen.

Wie man sieht, haben alle auf 25 yards brav in den 10er gehalten, was aber dann alles Bauchschüsse sind...

Link to comment
Share on other sites

Du bist ja auch Austriarier! Hier in Germanistan sind diese Scheiben hundepfui! Zumindest für Privatleute.

Ich hatte mir auch etwas mehr dynamisches erhofft unter dem Namen Police Combat. War aber trotzdem spannend.

Mittlerweile habe ich auch noch Bilder vom Paintballspiel angehängt!

Link to comment
Share on other sites

Du bist ja auch Austriarier! Hier in Germanistan sind diese Scheiben hundepfui!

Mal abgesehen von den Scheiben, dem erwähnten (man höre und staune) Paintball-Wettkampf und sonstigem, was AUS so bieten kann;

mir sind - nach allem was ich höre - die deutschen Verhältnisse in Sachen Waffen(recht) lieber als die australischen.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Da muß ich Dir uneingeschränkt Recht geben.

Unser WO-Korrespondent in Australien... Klasse!

Man sieht halt, daß andere Länder, was die Zuschauerattraktivität angeht, ähnliche Probleme haben wie wir. Und wenn dann dem Veranstalter das auch noch weitgehend egal zu sein scheint (keine Busverbindung), muß sich niemand wundern.

Das hat mit Zuschauerattraktivität gar nichts zu tun... die Aussies wissen ja selbst nicht, daß gerade die Spiele laufen! Es geht keiner hin, weil es einfach niemand weiß! Ich habe auch nur davon erfahren, weil zufällig die Eltern eines Freundes daran teilnehmen. Die Plakate und Fahnen wurden erst 5 Tage vor Beginn aufgehängt, und in der Zeitung stand auch kaum was. Das ist echt ein Problem hier in der Stadt. Eigentlich ist dauernd was los. Man bekommt es aber einfach nicht mit!. Ich habe auf die Art schon eine ganze Menge verpaßt, zum Beispiel ein Straßenrennen und eine Klassikerralley.

Link to comment
Share on other sites

ultimate firefighter ist so 'ne art

fünfkampf, bei dem man diensthelm und überjacke trägt. ich finde es immer putzig, wenn unter dem vollen hupf-oberkörper nackte beine und turnschuhe herausgucken, aber es ist spaßig anzuschauen.

Link to comment
Share on other sites

Danke für den netten Bericht,

aber zwei Dinge haben mich doch etwas irritiert:

1. Probleme mit dem Wetter: es war trocken und warm?!

ich hätte Probleme, wenn es feucht und kalt wäre!

2. KEINE öffentlichen Verkehrsmittel zum Schießstand?

ich kenne keinen einzigen Schießstand, zu dem öffentliche Verkehrsmittel hinführen würden,

nicht mal die Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück bei München hat sowas.

und gibt es in Australien keine privaten PKW??? schon zu meiner Studienzeit

-und das ist 34 Jahre her- hatten alle meine Kumpels und ich ein Auto,

und wenn es nur ein uralter R4, Ente oder Käfer war.

wenn das heute nicht mehr so ist, nenn ich das Rückschritt

und überhaupt: wie sonst soll man die ganze Ausrüstung transportieren wenn nicht im PKW?

trotzdem alles Gute aus Germany

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Infos und die Bilder - sehr schön :appl:

Grüße,

Bernd :s75:

...

2. KEINE öffentlichen Verkehrsmittel zum Schießstand?

ich kenne keinen einzigen Schießstand, zu dem öffentliche Verkehrsmittel hinführen würden,

nicht mal die Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück bei München hat sowas.

...

Ähhh, nö das ist nicht ganz richtig. Da gibt's eine Buslinie, die hält bei der Abzweigung zur Zufahrt. Ist die Buslinie 294 und die Haltestelle heißt "Olympia-Schießanlage".

Hätte mich ja sehr gewundert wenn das zur Olympiade nicht eingerichtet worden wäre (und auch noch so erhalten wird).

Grüße,

Bernd :s75:

Link to comment
Share on other sites

Ähhh, nö das ist nicht ganz richtig. Da gibt's eine Buslinie, die hält bei der Abzweigung zur Zufahrt. Ist die Buslinie 294 und die Haltestelle heißt "Olympia-Schießanlage".

Hätte mich ja sehr gewundert wenn das zur Olympiade nicht eingerichtet worden wäre (und auch noch so erhalten wird).

Ich hab mir schon gedacht, daß das zumindest zur Olympiade so eingerichtet war.

Trotzdem möchte ich nicht mit dem Gewehr auf der Schulter Bus fahren ...

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

1. Probleme mit dem Wetter: es war trocken und warm?!

ich hätte Probleme, wenn es feucht und kalt wäre!

Wenn Du bei 40°C im schatten drei Kilometer durch die Wüste laufen mußt denkst Du da ganz schnell anders. Ich habe mir auf den drei Kilometern ganz ordentlich die rechte Seite verbrannt... Sonnenbrand von oben bis unten.
2. KEINE öffentlichen Verkehrsmittel zum Schießstand?

ich kenne keinen einzigen Schießstand, zu dem öffentliche Verkehrsmittel hinführen würden,

nicht mal die Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück bei München hat sowas.

und gibt es in Australien keine privaten PKW??? schon zu meiner Studienzeit

-und das ist 34 Jahre her- hatten alle meine Kumpels und ich ein Auto,

und wenn es nur ein uralter R4, Ente oder Käfer war.

wenn das heute nicht mehr so ist, nenn ich das Rückschritt

und überhaupt: wie sonst soll man die ganze Ausrüstung transportieren wenn nicht im PKW?

Die Schützen dürfen hier ihre Ausrüstung nur unter ganz strengen Auflagen selbst transportieren. Viele machen es trotzdem. Aber einige haben ihre eigene Waffe gar nicht erst mitgebracht, weil das zu viel Streß war. Ich war aber gar kein Sportler, sonder Zuschauer! Und als solcher war es sehr schwer, dort hin zu kommen. Ein Auto habe ich nicht, da ich in der Stadt keins brauche, und außerdem während meiner Diplomarbeit nicht bezahlt werde. Die meisten Sportler haben eins gemietet.
Link to comment
Share on other sites

Sehr schöner Bericht, danke.

Unter einem Police-Combat-Turnier stelle ich mir aber etwas anderes vor.

Sind normale B-27 Targets (hab ich auch zuhause) mit anatomisch unkorrekten Wertungszonen.

Wie man sieht, haben alle auf 25 yards brav in den 10er gehalten, was aber dann alles Bauchschüsse sind...

Wenn die besagten Scheiben schon hundepfui sind, was sind dann diese?

Die kommen direkt von der Wega und Cobra.

img1335jv7.th.jpg img1336yw7.th.jpg img1337xv7.th.jpg img1338dx1.th.jpg img1339cz6.th.jpg

Link to comment
Share on other sites

Moin!

Diese Woche laufen hier in Adelaide ja die "World Police and Fire Games". Von der Anzahl der Sportler ist das die größte Sportveranstaltung der Welt, da sie sogar mehr Teilnehmer hat als die Olympiade! Was die Zuschauermassen angeht... sieht es leider etwas anders aus. Vorgestern bin ich 2 Stunden mit dem Bus gefahren, um mir die letzte Stunde des Paintball-Tourniers anzusehen. Da war ich der einzige Zuschauer (außer den offiziellen Begleitern der Sportler). Gestern habe ich mir die Skeet- und Police-Combat-Tourniere angesehen... und war wieder der einzige Zuschauer! Ich mußte sogar mit einem Charter-Bus fahren und dann noch 3 km laufen, da es zum Schießstand keine (GAR KEINE) öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Das Skeet war eher langweilig, aber das Police-Combat hat Spaß gemacht beim zusehen. Etwas ungewohnt waren lediglich die Mannscheiben. Das Wetter hat dagegen eher weniger Spaß gemacht. Es war sehr heiß, fast 40°C, die Sonne brannte, und es war typisches Wüstenklima: extrem trocken. Dazu kam die australische Bauweise, nämlich einfach Wellblechhütten. Darin hat man sich gefühlt wie in einem Backofen, so daß es draußen in der Sonne fast schon angenehmer war als drin.

Für einen Deutschen Teilnehmer habe ich eine Weile lang den Übersetzer gespielt, da er kaum Englisch kann, aber ein paar Probleme hatte. Dafür hat er mir einen Pin der deutschen Mannschaft geschenkt, der jetzt meinen Hut ziert. Später haben mich noch zwei Österreicher zu einem kühlen (jaaa, welche Wohltat) Bier eingeladen, und wir haben uns eine ganze Weile gut unterhalten. Die schießen heute wieder mit, aber ich bleibe heute in der Stadt, da ich mir am Nachmittag das "Ultimate Firefighter" Tournier ansehen will. Ich habe zwar noch keine Ahnung was das sein soll, aber es klingt lustig und ist in der Stadt, so daß ich keine lange Fahrt in Kauf nehmen muß.

Ich habe natürlich auch einige Bilder geschossen, und die besten davon möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich habe sie ins Galeiresystem des Forums hochgeladen: klick!

Ich habe mit den Personen, die in Großaufnahme zu sehen sind gesprochen, und sie haben keine Einwände gegen eine Veröffentlichung der Bilder in diesem Waffenboard. Allerdings dürfen die Bilder ansonsten nur zu privaten Zwecken verwendet werden!

Hallo Fyodor

Danke für deinen Bericht,wenn du die Österreicher wieder sehen solltest lass mir bitte Günter und Gottfried schön Grüssen immer hin wollen die ihren Weltmeistertitel von Canada verteidigen.

Lg

Mario

Link to comment
Share on other sites

@ Iznogud:

In Deutschland für Privatmenschen verboten. Nicht der Besitz, aber das schießen darauf.

@ RedDragon:

Du kennst die beiden?

Die haben soweit ich weiß Platz 1 und 2 belegt, wurden aber nachträglich auf 2 und 3 herabgestuft. Das war aber eine andere Disziplin, weiß leider nicht welche. Die haben ja fünf oder sechs Disziplinen mitgeschossen. Wie sie in Police Combat abgeschnitten haben weiß ich nicht. Auf jeden Fall haben beide mit Leihwaffen geschossen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde ja gerne noch weitermachen mit meiner Berichterstattung, allerdings war heute der letzte Tag im schießen, und ich muß ja auch noch meine Arbeit machen :(.

Aber morgen werde ich mal in die Stadt fahren und schaue mal nach ob die Ergebnisse dann schon da sind. Die Internetseite ist nämlich erstens nie aktuell, und zweitens oft kaputt. Aber im Zentrum hängen die Ergebnisse glaube ich auch aus.

@ Red Dragon:

Wenn Du die beiden siehst, sag ihnen auch nochmal liebe Grüße ;).

Link to comment
Share on other sites

Wow, sehr schöner Bericht!

Wie ist es eigentlich allgemein mit dem Schießsport in Australien? Dachte dass sich die Australier leider immer mehr der englischen Waffengesetzgebeung annähern, oder liege ich da jetzt falsch?

Link to comment
Share on other sites

Funzt bei mir nicht, es heißt immer ich sein nicht angemeldet owohl ich angemeldet bin.

Komisch, bei mir funzt es, obwohl ich bis grade nicht angemeldet war.

Es scheint, als hätten die Aussies ein Kommunikationsproblem...oder eher ein Mitteilungsproblem.

Link to comment
Share on other sites

Du hast schon recht: 40° im Schatten können sehr anstrengend sein;

das hab ich letztes Jahr Ende Juni in Assuan in Ägypten erlebt:

nach 2 Stunden Marsch durch die Altstadt in der Mittagshitze war das tollste,

was ich seit langem erlabt hatte, ein eiskaltes Glas Tonic Water auf der schattigen Terrasse eines Hotels

Was den Waffentransport betrifft:

vor etlichen Jahren hab ich im Fernsehen einen Bericht über einen Australien-Auswanderer gesehen,

der u.A. toll gefunden hatte, wie frei man mit Waffen umgehen konnte.

er war zu sehen mit Repetier- oder Selbstladeflinte im freien Gelände.

Anscheinend hat sich seit dem aber einige geändert in Australien

mit freundlichen Grüßen

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.