WAFFEN-online Foren

Melde Dich an, um Zugriff auf alle Funktionen des Forums zu erhalten.

Wenn Du registriert und angemeldet bist, kannst du neue Themen erstellen, Antworten zu bestehenden Diskussionen hinzufügen, Beiträge und andere Mitglieder bewerten, private Nachrichten empfangen, Statusänderungen veröffentlichen und vieles mehr.

Diese Nachricht erscheint nicht mehr, wenn du dich angemeldet hast.

Einige in WAFFEN-online Foren enthaltene Bereiche sind unseren Fördermitgliedern vorbehalten. Hier kannst Du Dich über eine Mitgliedschaft informieren.

 

Der jetzt bei der Anmeldung einzutragende Benutzername entspricht dem bisherigen Nick bzw. Anzeigenamen (der nicht immer mit dem alten Benutzernamen / Anmeldenamen übereinstimmt).

Bei Problemen kann der Nick unter Angabe der E-Mail Adresse beim webmaster erfragt werden.

Elektronengehirn

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    145
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Elektronengehirn

  • Rang
    Mitglied +100
  • Geburtstag 11.04.1966

Letzte Besucher des Profils

223 Profilaufrufe
  1. Man muss sogar. Natürlich nur, wenn die Standordnung es erlaubt. Auf dem eigenen befriedetem Besitztum ist es meist mit Lärmbelästigung verbunden, mit SSW zu schießen. Geht also nicht. Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  2. Was man dem DSB lassen muss: Er ist olympisch sehr erfolgreich, insbesondere wenn man die waffenrechtlichen Verhältnisse in Deutschland berücksichtigt.
  3. Ich versteh Dich nicht. Ich bin doch dort gar nicht geblieben. Und warum fängt jede Deiner Antworten mit "Hm" an?
  4. Wenn Du meinst. Ich verstehe es dennoch nicht, was daran dumm oder provozierend sein soll. Meinst Du: 1. Das Erlernen des Umgangs mit SSW ist überflüssig weil es ohnehin egal ist, was man damit macht, wohin man zielt, ob man den Finger auf dem Trigger hält etc.? 2. Ein DSB-Schützenverein hat mit sowas nichts zu tun? --> Dann würde mich interessieren, wer sonst? Der Schreckschussverein vor Ort? 3. Sportschützen fühlen sich generell unwohl was das Thema SSW angeht, am Besten sie würden verboten / wären nicht existent? Weil eine Heimatfront droht z.B. (Teufelswerk diese Rambos mit ihren SSWs!) Ich finde, ein Vereinsvorsitzender (!) sollte in der Lage sein, einem Neuling (so einer war ich damals, hatte bislang nur Wasserpistolen besessen), so eine Frage zu beantworten. Ich weiß noch, wie ich mich damals vor den Kopf gestoßen fühlte und am liebsten gleich gegangen wäre. Ich dachte noch: "Was sind Schützenvereine doch für eine überhebliche, bigotte Drecksbande".... Noch eine Anekdote aus dem DSB-Verein: Habe da ein paarmal LuPi geschossen (machte mir auch Spaß), bin dann mal auf den 25m Stand gegangen um die Großkaliberschützen bei Ihren wöchentlichen (/monatlichen) 10-20 Schuss zuzuschauen. Auf die Frage an einen Schützen, was das denn für ein Revolver wäre den er da schießt, wurde er mir nur aus der Ferne gezeigt, kurz das Deckelchen aufgeklappt "ein 38er Smith and Wesson Spezial, aber ich darf den Dir nicht in die Hand geben ohne Sachkunde".
  5. Sorry, in der Aufregung über die damaligen Geschehnisse verschrieben - habs korrigiert!
  6. Anfrage bei einem DSB-Verein: "Interessiere mich fürs Pistolenschießen". Antwort: "Bei uns müssen Sie erstmal 9 Monate Luftdruckwaffen schießen". Ich: "Kann man denn bei Ihnen auch den Umgang mit einer Schreckschusspistole lernen?" Antwort: "Wir sind Sportschützen und kein Verein, der die Mitglieder an der Heimatfront ausbildet". <sic!> War dann mal da. Schöne Stände, keine Frage. Aber im Vorraum ein halbes Dutzend "Sportschützen", die meisten am rauchen und Bierchen trinkend.... Anfrage bei einem BDS-Verein: "Ja, komm heute Abend einfach mal vorbei". Durfte dort am ersten Abend unter Anleitung mit einer P99 drei Schüsse abgeben, um das mal auszuprobieren. Kein Gerauche, kein Getrinke, nur Leute, die schießen und Spaß dabei haben.... Zwei Wochen später in dem Verein einen Grundkurs gemacht (ist dort obligatorisch) und durfte an dem Tag (nach theoretischer Schulung) alles mal ausprobieren: .22lr Pistole, 9mm Pistole (auch mit Schaftsystem), Revolver 357 und .44 Mag, Vorderschaftrepetierflinte mit 12/60 Slug, 9mm HA-Büchse... Und ein paar Magazine durfte ich dann auch mit meiner Schreckschusswaffe wegknallen... Ratet mal, für welchen Verein man/ich sich dann wohl entscheidet? Kein Wunder, dass bei denen der Nachwuchs ausbleibt...
  7. Dummheit muss manchmal bestraft werden. Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  8. Woher soll der StA wissen, dass eine SSW aus dem Auto entwendet wurde? Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
  9. Verstehe das nicht. Die Behörde trägt doch gar keine Modellbezeichnung ein, dass macht doch der Waffenhändler....? Und wenn Du Deinen Antrag (ich nehme an, es geht um einen Voreintrag zum Erwerb) haben möchtest und alles abgegeben hast - was geht die Behörde da schon die Modellbezeichnung an - was ist, wenn Du die noch gar nicht kennst / nicht sicher bist etc...?
  10. Ersteintrag und Ausstellung WBK 3 Wochen, zweiter Eintrag 3min. NRW, Rhein-Sieg-Kreis. Gute Behörde. Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
  11. So ist es, siehe http://www.bdslv4.de/waffenrecht/befuerwortungsrichtlinien_LV4/befuerwortungsrichtlinien_lv4.htm "Mitglieder die ausschließlich dem BDS als anerkanntem Verband angehören, müssen vor Antragstellung (Bedürfnisantrag) bereits 9 Monate dem BDS als Mitglied gemeldet sein." 12 Monate Verein, 9 Monate Verbandszugehörigkeit. So ist es zumindest im BDS.
  12. Im Waffengesetz steht nicht von Halbjahren, da steht "Innerhalb von sechs Monaten dürfen in der Regel nicht mehr als zwei Schusswaffen erworben werden.". Damit ist die Sache klar. Erwerb von 2 Waffen am 30.6. und 2 weiteren am 1.7. ist nicht gesetzeskonform. In der Regel.
  13. Ich verstehe das nicht. Bei unseren Waffensachkunde-Lehrgängen kommt zur Prüfung immer eine zertifizierte Firma und ein Polizist ist auch dabei. Und man muss 9 Monate beim Verband gemeldet sein. Sonst gibts keine Bedürfnisbescheinigung. Verstehe das alles nicht. Multiples Versagen an allen Fronten....
  14. Spezielle Behördenversion der PPQ; "M" steht für den Magazinauswurfknopf, "P" für das Magazinpaddle, und die 3 steht für einen Abzug mit höherem Abzugsgewicht... außerdem ist die Waffe DAO. Ich denke quasi die aktualisierte Version der P99 DAO. Die Waffen sind wohl nicht für den "zivilen Markt" verfügbar.
  15. Ah, deshalb wird auch die PPQ nicht bei der Polizei geführt (obwohl sie Polizei Pistole Quickdefense heißt), die P99Q dagegen doch, weil sie einen Decocker hat, oder? Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro