Jump to content
IGNORED

SFP 9 - Abzug verfeinern!


Randell Flagg
 Share

Recommended Posts

Nicht alles was man ändern kann, darf man auch ändern. Aber technisch geht bestimmt was. Der Büxer weiß mehr und darf mehr

Ups, das Teil ist noch sehr neu, gibts da schon Aftermarket-Teile?

 

Off topic: Dein Nickname gefällt mir. Da bin ich doch froh, nicht der einzige Turm-Fan hier zu sein ;)

Link to comment
Share on other sites

...Du nimmst die Patronen aus dem Magazin und legst die bei Seite. Dann steckst Du das Magazin wieder rein und schmeißt die Knarre weg.

Die gerettete Munition kannst Du dann aus einer gescheiten Waffe mit gescheitem Abzug verschießen....

 

Ansonsten:

 

Wobei man da auch nicht so tolle Kommentare findet, dass das Reset nicht mehr so gut klappt.

 

Is eben wie bei ner Glock, irgendwann wird der Abzug zwar sehr gut, aber lässt bei der Zuverlässigkeit Wünsche offen.

Ist und bleibt eben eine DIENSTpistole.

 

 

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Also der Abzug gehört zu den besten Dienstpistolen-Abzügen überhaupt. Ich werde den an meiner SFP9 genau so lassen, wie er ist. Meines Erachtens besser als bei den Glocks, Walthers und der S&W M&P.

 

Inwiefern bist Du mit dem Abzug unzufrieden?

Edited by mwe
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Die CZ P-10 hat ein teilvorgespanntes System wie die Glock, die SFP9 ist voll vorgespannt. Bei den voll vorgespannten ist meist der Vorzug länger und dafür der Auslöseweg kürzer, also eher mit deutlicherem Druckpunkt.

Ich würde nicht sagen, dass einer dieser Abzüge besser oder schlechter ist, sie sind einfach etwas unterschiedlich. Ich empfinde den der SFP9 jetzt nicht als ultimativ besten, fürs sportliche Schiessen ist der Abzug der Walther PPQ wahrscheinlich besser geeignet (weniger Kriechen), aber letzterer ist meines Erachtens auch kein "Dienstpistolenabzug" mehr.

Es hilft wie so oft nur selbst probieren.

Die Tuningmassnahmen bei der SFP9, die in obigem Video vorgestellt werden, halte ich für heikel. Eine schwächere Abzugsfeder einzubauen ist kein Risiko, eventuell wird nur das Reset zäh. Die Feder, die das Spannstück hochdrückt, ist aber sicherheitsrelevant: wenn die zu schwach ist, kehrt das Spannstück nicht in Ausgangslage zurück, wenn man Druck auf den Abzug ausübt, ohne auszulösen- es bleibt dann in halb ausgelöster Stellung hängen wie bei einem "echten" SAO- Abzug. Fürs Sportschiessen kein Problem, für eine Dienstpistole m.E. ein no go.

 

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

In den USA hat jemand seine Ergebnisse mit einem reinen Federkit, einem komplett überarbeiteten Abzug von grayguns (für schlappe 299 Dollar) und dem Standardabzug sehr ausführlich dargestellt und das sollte alle Fragen bezüglich Abzugstuning beantworten.

 

https://www.hkpro.com/forum/hk-handgun-talk/217123-vp9-trigger-results-gg-vs-ultra-match-vs-broken-vs-new.html

 

https://grayguns.com/hk-striker-fired-action-package/

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.