Jump to content
IGNORED

Feldstiche, Standartübungen


Bueller
 Share

Recommended Posts

Sehr interessant und werde ich sicherlich mal ausprobieren. :good:

 

Einige Fragen habe ich aber:

 

1. Wie sieht denn der liegende Anschlag aus? Hauptsache nicht kniend oder stehend?

 

2. Sitzender Anschlag ist vermutlich freihändig, oder ?

 

3. Wie genau wird um die Barrikade geschossen? Off Balance?

 

4. Wie genau wird kniend geschossen? Ein oder zwei Knie auf dem Boden?

 

5. Wenn Startposition stehend, dann Waffe geholstert?

 

6. Wenn Startposition kniend/ sitzend/ liegend, dann Waffe wo?

 

7. Wie viele Schuss gebe ich nun beim Feldstich Silber, Übung 8 ab? Die Übungsbeschreibung fordert den ganzen Akademiker in mir. ;-)

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Dann erklärt doch mal warum!
Armee: Milizmässig schlichtweg zuwenig zeitliche Ressourcen und Ausbildung abhängig vom Wissen der (Miliz)Ausbilder. Ich hab selber Schiessen geleitet. Mir selbst wurde das 300m-Schiessen dermassen unzureichend beigebracht, dass ich jegliche Freude am Schiessen verloren hab.

Behörden: Ich hab mal einer Kantonspolizei beim Kurzdistanztraining mit der Mp5 zugeschaut. Als dann einer umgefallen ist und kaum mehr hochkam, immer mit Finger am Abzug, bin ich gegangen.
Als ich mal bei einer anderen Behörde mittrainiert habe, hab ich mich gefragt, warum ich mit anderhalb Jahren Hobbypistolenschiessen auf 25m so viel besser treffe als die Berufler, die wöchentlich trainieren müssen. Die Ausrede von einem, seine optimale Trefferdistanz sei 2-3m, habe ich nicht gelten lassen.

Klar, das war Standschiessen, aber dennoch. Wenn die schon bei statischem Schiessen Mühe haben will ich nicht wissen, wie das mit Bewegung und verschiedenen Stellungen aussieht.

Die verlinkten Übungen wären daher sehr gut für die Jungs und Mädels geeignet. Auch für Sportschützen. Bedenke es ist ein Schweizer Verband, hier kriegt man keine Herzkasper wenn einer eine Mannscheibe auspackt.
Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen!

 

@Werner und HaJo, der Feldstich ist, so wie ich es verstehe, das Leistungsabzeichen des "Schweizer Verband für dynamisches Schießen" und der trägt die IPSC Rechte in der Schweiz. Somit schon hier richtig untergebracht ;).

 

Und, gerade Ihr beiden, wenn Ihr mal ein "paar" Jahre zurückdenkt, auch in D (und in A) waren früher Standardübungen üblich, meist sogar in Bewerbe eingebunden, vonr die meisten Schützen recht ungeliebt :).

 

Schönes Wochenende

Roland

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Übungen Diskussionen über IPSC oder nicht, auslösen. Es beinhaltet, neben dem schon genannten auch sehr vieles, auf das  bei Wettkämpfen geschaut wird (Sicherheit, Winkel, Sweeping etc.) Magazinwechsel können gesplittet werden usw. Aber jeder wie er will, es ist nicht mein Ziel, Grundsatzdiskussionen auszulösen.

 

@kontra zu deinen Fragen: 

1. genau

2. korrekt 

3. ja

4. ist dem Schützen überlassen

5 und 6. der Start ist immer stehend, die Waffe geladen und geholstert. Die Schiessposition wird den IPSC Regeln entsprechend eingenommen (unter Berücksichtigung von Sweeping etc.)

7. Haha:) Also Scheibe 1: Waffe geholstert, nach dem Beep Waffe ziehen, ein Schuss in 1.5 sek. Danach Waffe wieder holstern. Diese Übung wird auf Scheibe 1 noch einmalwiederholt. Also schiesst du auf Scheibe 1 total zwei Schuss. Bei Scheibe 2 und 3 wird die gleiche Übung wie auf Scheibe 1 gemacht. Also total 6 Schuss (je 2 pro Scheibe).

Alles klar?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Roland:

Guten Morgen!

@Werner und HaJo, der Feldstich ist, so wie ich es verstehe, das Leistungsabzeichen des "Schweizer Verband für dynamisches Schießen" und der trägt die IPSC Rechte in der Schweiz. Somit schon hier richtig untergebracht ;).

Und, gerade Ihr beiden, wenn Ihr mal ein "paar" Jahre zurückdenkt, auch in D (und in A) waren früher Standardübungen üblich, meist sogar in Bewerbe eingebunden, vonr die meisten Schützen recht ungeliebt :).

 

Schönes Wochenende

Roland

Lieber Roland,

vor genau 30 Jahren habe ich mein erstes IPSC Match in der Schweiz geschossen, von da ab habe ich einen sehr guten Kontakt zu diesem Bergvolk, ich hatte die Ehre, 1991 vom Schweizer IROA Instructor Mark Studer als RO ausgebildet zu werden, habe 2005 ebenfalls die Ehre gehabt, 12 Schweizer als RO auszubilden und später auch bei Peter Heller die Level III Matche zu leiten, das alles spricht wohl für meinen guten Kontakt zu den lieben Nachbarn. In den 90er Jahren habe ich mit *Alt SEKlern* in einem Polizeiteam Police Parcour national und international geschossen, daran erinnert mich der Feldstich. In den PDF Datenblättern steht leider nicht, wie die Waffe getragen wird, der Zustand der Waffe, und welche Waffen überhaupt. Kontrollschützenmeister haben wir nicht beim IPSC, ebenso ist es beim IPSC schnuppe, woher der RO kommt. Daher erinnert mich der Feldstich sehr stark an BDMP Disziplinen, die ich Ende der 80er und Anfang der 90er in Bisley UK (Police Pistol 1 +2 usw.) geschossen habe.

Bei der IPSC wurden die Praxis Übungen und Virgina Count aus diesem Grund mit herausgenommen, die letzten Übungen dieser Art haben wir in Berlin geschossen, Du erinnerst Dich. BDS Mehrdistanz ist ebenfalls eine gute Übung (Ringscheibe), ebenso der Wuppertaler Parcour (Hübnerscheibe), eigentlich alles, was der sicheren Handhabung und präzisem Schießen unter Zeitdruck dient.

Nur mit IPSC hat es definitiv nichts zu tun.

 

DVC  Werner

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.