Jump to content
IGNORED

Kommt nach dem Radikalenerlass-Der "Depri"-Erlass?!


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

Vor kurzem erwähnte Markus Barwasser in seiner Sendung "Pelzig hält sich" ein geplantes

Berufsverbot für "Inhaber" von Depressionen.

Auch wenn die Sendung zum Großteil aus Realsatire besteht habe ich den kleinen eher am

Rande bzw. Ende der Sendung erwähnten Aufwurf nur für eine "Erfindung" Pelzigs gehalten

bis ich ich mal "googelte" Berufsverbot-Depression...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article139362728/Minister-haelt-Berufsverbot-fuer-Depressive-fuer-denkbar.html

Bis wieder ein generelles Waffenverbot gefordert wird ist es nicht weit her, denkbar das die "MPU"

für Waffenbesitzer WBK-pflichtiger Waffen bald auch auf Personen ausgedehnt wird die das Alter

von 25 überschritten haben (was man überhaupt immer mit der 25 hat? Auch müssen Personen

bis zum 25igsten Lebensjahr noch zu Hause wohnen, was soll das alles bei einem Volljährikeitsalter

von 18?!).

Man hat immer der DDR und SED "Machtmissbrauch" vorgeworfen den Protagonisten wie Ulbricht,Honecker und Mielke und heute?

Ausgerechnet das sich immer die Parteien der Schwarzgeldkassen und dem "Bimbes Kanzler" so

hervortun müssen als selbsternannte Law And Order die nur "Zucht und Ordnung" fürs schon arg

gebeutelte Volk- und dann noch behaupten sie wollen nur sein bestes. :bad:

Link to comment
Share on other sites

Wenn schon mehrfach eine lockere Schraube diagnostiziert wurde, dann darf auch ruhig laut über eine Gefahrendezimierung

nachgedacht werden.

Wer unter Depressionen und Suizidgedanken leidet, der muss weder ein Flugzeug steuern noch Waffen besitzen. Just my 2 cents

Link to comment
Share on other sites

Ausgerechnet das sich immer die Parteien der Schwarzgeldkassen und dem "Bimbes Kanzler" so

hervortun müssen als selbsternannte Law And Order die nur "Zucht und Ordnung" fürs schon arg

gebeutelte Volk- und dann noch behaupten sie wollen nur sein bestes. :bad:

Ja, sie wollen nur das Beste.

Nämlich unser Geld!

Link to comment
Share on other sites

Wenn schon mehrfach eine lockere Schraube diagnostiziert wurde, dann darf auch ruhig laut über eine Gefahrendezimierung

nachgedacht werden.

Wer unter Depressionen und Suizidgedanken leidet, der muss weder ein Flugzeug steuern noch Waffen besitzen. Just my 2 cents

Du scheinst von der Materie nicht gerade viel Ahnung zu haben!

Eine Depression hat aber rein gar nichts mit "lockerer Schraube" zu tun die kann auch ein Mensch bekommen der Akademiker ist!

Und mit Gewalt hat das auch nichts zu tun.

Wie sagt man immer die dümmsten Lämmer wählen Ihren Schlachter selber, irgendwann wird der Zeitpunkt kommen da wird dir

die Regierung keine Waffen zubilligen weil du anderer Meinung bist als die Regierung, die Anfänge sind schon in anderen Bereichen

sichtbar, was machst du da wieder zum Mitläufer und Oportunisten werden um die Waffen "behalten" zu können so wie die meisten

Deutschen es zwischen 1933-1945 und zwischen 1945-1989 getan haben?! :icon13:

PS. Übrigens kann eine Waffe alles mögliche sein auch der Hammer aus dem Baumarkt!

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Ja, sie wollen nur das Beste.

Nämlich unser Geld!

Ja das wollen sie auf jeden Fall, und sich profilieren sie nehmen jeden Anlass, jeden Amoklauf jeden Anschlag um uns ein

Stück mehr unserer Freiheit, Menschen und Grundrechte zu berauben, sie sind die wahre Gefahr für die Demokratie und den

Rechtsstaat nur traut sich das keiner offen auszusprechen, dieser Herrmann ist nachgewiesen ein übler Hetzer, und im autoritären

Gedankengut verfallener Politiker, schlimm das solche Leute immer noch gewählt werden, mit solchen Politikern wird gleichzeitig

Grundrechte/Grundgesetz und Freiheit abgewählt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Herrmann_%28CSU%29

Link to comment
Share on other sites

Weit weniger Probleme mit Sowas hätte ich, wenn Gleiches auch für - zum Beispiel - Politiker, Richter und Staatsanwälte gelten würde.

Die können auf anderer Ebene sogar noch mehr Unheil anrichten - NUR DAS, das werden wir NIE erleben.

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüdiger400,

Vorschlag:

Ändere was daran!

Gründe eine Partei und lass dich wählen!

Oder sag uns "unwissenden" was wir wählen können.

Herumjammern hat noch nie was gebracht!

Ja und dann?

Es wird ja gern immer wieder (insbesondere Kritikern am bestehenden System) empfohlen eine eigene Partei zu gründen und dann?

Sehen wir doch gerade bei der AFD und ein paar Jahre zuvor bei den Piraten sie werden von den Systemmedien solange runtergemacht bis sie im Nirvana verschwinden.

Und was hat es mit "Herumjammern" zu tun wenn man Misstände aufzeigt und öffentlich macht? Gar nichts im Gegenteil

in einer angeblichen Demokratie sollte es selbstverständlich sein.

Und hier "jammern" einige weitaus mehr herum ich denke da nur mal an die immer wieder aufkommenden Fragen zu den

Waffenkontrollen-die das zu verantworten haben wurden doch genau von den Leuten gewählt die sich heute darüber beklagen.

Das kommt ebend raus wenn man lieber "Zucht und Ordnung" wählt....

Link to comment
Share on other sites

Du scheinst von der Materie nicht gerade viel Ahnung zu haben!

Eine Depression hat aber rein gar nichts mit "lockerer Schraube" zu tun die kann auch ein Mensch bekommen der Akademiker ist!

Was ich nie bestritten habe. Wo steht das?

Spielt für mich in der Ausgangsfrage hier auch keine Rolle ob ein Ungelernter oder Akademiker unter psychischen Störungen leidet.

Und mit Gewalt hat das auch nichts zu tun.

Bei einer Person mit ärztlich diagnostizierter Depression einhergehend mit Suizidgedanken kann man Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausschließen.

Jetzt mal Tacheles: Du bist doch nicht ernsthaft dafür, dass der oben genannte Personenkreis mit Schusswaffen hantieren und Flugzeuge steuern sollte?

Und konter jetzt nicht mit ich wäre für ein strenges Waffenrecht blabla. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

Bei dem was du da forderst, würde sogar ein hinterwäldlerischer Texanerredneck blass werden.

Komm mal wieder auf den Boden der Realität an ugly.gif

Link to comment
Share on other sites

Was ich nie bestritten habe. Wo steht das?

Spielt für mich in der Ausgangsfrage hier auch keine Rolle ob ein Ungelernter oder Akademiker unter psychischen Störungen leidet.

Bei einer Person mit ärztlich diagnostizierter Depression einhergehend mit Suizidgedanken kann man Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausschließen.

Jetzt mal Tacheles: Du bist doch nicht ernsthaft dafür, dass der oben genannte Personenkreis mit Schusswaffen hantieren und Flugzeuge steuern sollte?

Und konter jetzt nicht mit ich wäre für ein strenges Waffenrecht blabla. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

Bei dem was du da forderst, würde sogar ein hinterwäldlerischer Texanerredneck blass werden.

Komm mal wieder auf den Boden der Realität an ugly.gif

Was glaubst du wer alles Autos steuert und Unfälle verursacht, trotzdem bekommen viele,viel zu viele Chancen durch eine MPU

wieder den Führerschein zu erlangen da mißt man anders als bei Waffen mit anderen Maß (Steuern,Abgaben usw. die der Staat da sieht).

Hier hingegen wird reinster Populismus und Aktionismus betrieben!

Wieviele Piloten stellen eine Gefahr da ? Wohl nicht mal 1%!

Wieviel Menschen sterben jedes Jahr durch Ärztepfusch? Möchtest du verpfuscht werden ist die gleich blöde Frage!

Oder durch Krankheitskeime MRS im Krankenhaus zugrunde gehen?

Fakt ist das man durch einen Test (wie er von einigen Politikern gefordert wird) absolut über zukünftige Verhaltensweisen

von Menschen nichts aussagen kann.

Wie willst du überhaupt jemanden eine Depression nachweisen?

Nicht jeder rennt bei der kleinsten Verstimmung zum Arzt.(Schon gar nicht zum Psychiater).

Und was willst du machen wenn zB. Busfahrer,Piloten im Gespräch sagen sie fühlen sich rundum fit und glücklich? hm?

Da wirds wohl schwer sein das Gegenteil zu beweisen!

Schlimm aber auch das man der ohnehin schon stark umstrittenen Psychiatrie zutraut hier Wunder zu vollbringen.

Ich glaube auch kaum das überhaupt noch darüber sprechen wird wenn er Krankheitssymptome an sich feststellt.

Die meisten Täter tun auch vorher niemanden mitteilen wenn sie jemanden ermorden wollen.

Jetzt meinen sogar einige Politiker das die ärztliche Schweigepflicht abgeschafft werden sollte, die meisten haben wohl immer

noch nicht begriffen wo der Has "langlöfft" wie man in Köln sagt.

Es geht ganz einfach um immer mehr Kontrolle und Steuerung der Bürger und Zivilgesellschaft wer das noch nicht bemwerkt hat

ist entweder mit dem Klammersack gepudert worden oder vom Esel im Gallop verloren... :crazy:

Und Fremdgefährdung (s.Psych.Krankengesetze) kann ich noch verstehen, aber wenn sich jemand ohne Gefährdung Dritter das Leben

nehmen will so sei es drum, der Staat hat keinen Besitzanspruch auf den Einzelnen, Und die Mehrheit will sich das auch nicht mehr vorschreiben lassen-vom Staat!

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Bei einer Person mit ärztlich diagnostizierter Depression einhergehend mit Suizidgedanken kann man Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausschließen.

Jetzt mal Tacheles: Du bist doch nicht ernsthaft dafür, dass der oben genannte Personenkreis mit Schusswaffen hantieren und Flugzeuge steuern sollte?

Dann müsstest du noch zig andere Berufsbilder dazunehmen ....

Alternativ könnte man sich dazu noch belesen über was man spricht ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Depression

achja .... der ICD Katalog hat noch viel mehr Diagnosen zu bieten ... wo fängt man an und wo hört man auf ???

Link to comment
Share on other sites

Und weil es Autofahrer und Ärztepfusch gibt und der Mond rund ist und man eh nix beweisen kann, sollen deiner Meinung nach psychisch Erkrankte

mit Potential zur Fremd und Eigengefährdung Schusswaffen haben und Passagierflugzeuge fliegen dürfen?

Das kann doch unmöglich dein Ernst sein? :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Und weil es Autofahrer und Ärztepfusch gibt und der Mond rund ist und man eh nix beweisen kann, sollen deiner Meinung nach psychisch Erkrankte

mit Potential zur Fremd und Eigengefährdung Schusswaffen haben und Passagierflugzeuge fliegen dürfen?

Das kann doch unmöglich dein Ernst sein? :rolleyes:

Busfahren (als Busfahrer) dürfen sollten sie dann auch nicht, natürlich auch nicht Auto.

Klar - Führerschein abgeben.

Menschen, die gerade in einer Trennungsphase sind, sind zu einem gewissen Prozentsatz depressiv, für die muß konsequenterweise das Gleiche gelten.

Ernsthaft - wo fängt man an, wo hört man auf?!?

Link to comment
Share on other sites

@ Renado

Denk einfach mal für 5 Cent nach - wo fängt man an und wo hört man auf, wer will das "Regeln" damit es Hand und Fuß hat ?

Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft das sich das die Betroffenen gefallen lassen und sich abstempeln lassen ?

Irgendwann sind dann alle gebannt (deinem verlangen nach) und schwupp kommt dir n kerngesunder IS ler und rasiert dir die Birne.

Edited by Gonzzo
Link to comment
Share on other sites

Oijoijoijoijoiiii!

Während man es bei körperlichen Erkrankungen und Verletzungen i.d.R. mit digitalen Entscheidungen zu tun hat - infiziert vs. nicht infiziert, Bein kaputt vs. Bein nicht kaput - handelt es sich bei psychischen Störungen, auch bei kategorialen Diagnosen wie bei den Persönlichkeitsstörungen, um Kontinui. Bei Depessionen sind die Beispiele nicht so schön wie z.B. der paranoiden Schizophrenie.

Eine Mutter, die nachts nach ihrem schlafenden Baby sieht, weil sie meinte es schreien gehört zu haben, gilt als fürsorglich. Wenn die selbe Mutter aber meinte ihre verstorbene Großmutter gehört zu haben ...

Ein Mensch, der betet, weil er glaubt, dass seine Gebete etwas bewirken, gilt als religiös. Wenn der selbe Mensch aber glaubt, dass Gott mit ihm spricht ...

In anderen Gesellschaften oder auch früher in unserer Gesellschaft war es nicht ungewöhnlich, zu glauben, dass Gott oder Verstorbene zu einem sprechen.

Bei der Diagnose von Persönlichkeitsstörungen wird sogar auch explizit die sozioökonomische Situation berücksichtig. Konkret heist das, dass ein Handelsfachpacker eine Persönlichkeitsstörung hat, wenn ein Künstler oder ein Milliardär normal sind.

Die Idee mit den Suizidgedanken ist auch alles andere als durchdacht. Zum einem wird sich jeder Gedanken zu einem Suizid gemacht haben. Darüber nachzudenken ist etwas ganz anderes als eine konkrete Planung. Auch kann man jemanden immer nur vor die Stirn schauen, aber nie dahinter.

Selbst die bestehende Formulierung "psychisch krank" in § 6 Abs. 1 WaffG ist materiell Quatsch. Ich habe jetzt die Quelle nicht mehr zu Hand, aber die 12-Monats-Inzidenz für eine "behandlungswürdige" psychische Störung liegt bei 60%. Das bedeutet, dass 60% der Bevölkerung jedes Jahr "psychisch erkranken". Das zeigt aber auch, dass diese Erkrankungen meist wie ein einfacher Schnupfen auch von alleine wieder abheilen und auch nicht gefährlicher als ein solcher sind.

Euer

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Ein Mensch, der betet, weil er glaubt, dass seine Gebete etwas bewirken, gilt als religiös. Wenn der selbe Mensch aber glaubt, dass Gott mit ihm spricht ...

tja Mausebär da ham mers scho ;-)

Das ist eigendlich n Psychiatrie Witz ... und der geht so:

Herr Doktor, können sie mir was erklären ?

Wenn ich zu Gott spreche ist das für jeden völlig normal

wenn ich aber sage Gott spricht mit mir,

soll ich plötzlich mehr Tabletten nehmen ???

Link to comment
Share on other sites

...

soll ich plötzlich mehr Tabletten nehmen ???

Naja,

Benzos und einige andere Medikamente sollte man langsam ausschleichen statt einfach abzusetzen. Es gibt so einige Körper-Psyche-Interaktionen mehr, als dass eine gewöhnliche Erkältung auch dem grösten Partylöwen zu schizoiden (nicht schizophrenen !!!) Verhalten veranlässt. :closedeyes:

Link to comment
Share on other sites

Ihr zerredet hier Tatsachen, dass es ärztlich diagnostizierte psychisch kranke Individuen gibt, die eine Gefahr für sich und andere Menschen darstellen und das finde ich haarsträubend.

Ich rede hier nicht von 100% aller Menschen, die mal einen schlechten Tag haben sondern solchen die aufgrund oben genannter Diagnose eigentlich in die Geschlossene gehören und Hilfe und Therapiebedürftig sind. Damit erübrigt sich auch die Frage ob diese Menschen Busse fahren dürfen

Wo man anfängt und wo man aufhört entscheiden die jenigen, die von berufswegen sich damit professionell befassen.

Link to comment
Share on other sites

Dann spreche doch einmal mit denen, die sich von berufswegen damit professionell befassen und bitte nicht die nervigen Ordnungsdienstler vom OA, die immer scheinbar alle bei der psychiatrischen Akutstation abgeben wollen, die nicht ihrer Idee eines untertänigen Einwohner ihrer Gemeide entsprechen. :gaga:

Die wenigen, bei denen mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich eine eigen- oder fremdgefährdung besteht sind i.d.R. hilflos. Wer noch "geradeaus denken" kann, der kann sich sich auch noch locker erfolgreich verstellen. :closedeyes:

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

...

Wo man anfängt und wo man aufhört entscheiden die jenigen, die von berufswegen sich damit professionell befassen.

NEIN!

So leicht kann man es sich eben nicht machen!

Man muß, überspitzt formuliert, sich die Hände schmutzig machen und politisch entscheiden, wen man "von der Straße weg haben" will.

Ärztlicherseits wird doch schon bisher entschieden, wie entschieden wird.

Die wenigsten psychisch Kranken sind ein Fall für die Geschlossene.

Andersherum formuliert: Wenn jeder Depressive in der Geschlossenen säße, leck mich am Ärmel, da wäre es deutlich leerer auf den Straßen.

ICH glaub', Du weißt eigentlich nicht, wovon Du schreibst.

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Nochmal aber auch zum letzten mal:

Mir geht es explizit um psychisch Erkrankte inkl. Potential zur Fremd und Eigengefährdung. Und bei denen haben weder Waffen was zu suchen noch haben die einen vollbesetztes Passagierflugzeug zu führen. Punkt.

Link to comment
Share on other sites

Die wenigen, bei denen mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich eine eigen- oder fremdgefährdung besteht sind i.d.R. hilflos.

Daher brauchen sie ja auch Hilfe aber gewiss keine Feuerwaffen ;)

Link to comment
Share on other sites

Nochmal aber auch zum letzten mal:

Mir geht es explizit um psychisch Erkrankte inkl. Potential zur Fremd und Eigengefährdung. Und bei denen haben weder Waffen was zu suchen noch haben die einen vollbesetztes Passagierflugzeug zu führen. Punkt.

Werde Dir bitte erstmal darüber klar, was Du schreibst bzw. geschrieben hast!

Du hast eine Gleichsetzung betrieben zwischen Menschen, die "eine Gefahr für sich und andere Menschen darstellen" und Menschen, "die aufgrund oben genannter Diagnose eigentlich in die Geschlossene gehören“.

Das ist weder richtig noch zulässig. Zweitere ( die Fälle für die Geschlossene) sind nur eine winzige Teilmenge der Ersteren.

Dazu könnte unser Mausebär ausbildungsbedingt wohl auch noch Vernünftiges (und Kompetenteres) beizutragen haben.

... wenn er denn aufgrund des teilweise hier verbreiteten Unsinns nicht schon die Lust verloren hat.

Link to comment
Share on other sites

ICH glaub', Du weißt eigentlich nicht, wovon Du schreibst.

Die Vermutung liegt nahe denn man muß unterscheiden zb. einer Psychose zb Schizophrenie (Klassiker) und dem Persönlichkeitsstörungen.

Letztere können dir unglaublich einheizen und das sind dummerweise jehne die eher selten in der Psychiatie auftauchen.

In der "Klapse" tauchen eher die auf wo seltsame Dinge tun zb nackt über die Fuzo spazieren.

Im Sommer mit Wollmütze oder ähnlichem auf n Kopf rumlaufen , grüne Männchen sehen , die Leute im TV mit Ihnen reden ,

das Gefühl haben das Gehirn wäre weich und schwabbelt ect pp .... dann in der Öffendlichkeit auffallen oder zum Arzt gehen ... später dann

im KH landen sprich Fachabteilung Psychiatrie.

Bei den Persönlichkeitsstörungen ... das sind mehr so die Menschen die eher ne Neigung zu bestimmten Verhalten haben.

Darunter finden sich dann u.a. so nette Menschen die anderen nur Ärger und Probleme bereiten aber ansonsten gut funktionieren

bzw ein soweit unauffälliges Leben führen. Diese Leute tauchen wenn dann max. beim Psychologen auf da irgendwann auch mal

der ein oder andere doch an sich zweifelt weil der 12 Job nicht lange gehalten hat , das 20ste Gespräch mit m Vorgesetzten statt findet

, man zum 100x umgezogen ist weils immer mit den Nachbaren happert usw usw .... aber im Grunde sind die wenig einsichtig

aber wie gesagt auch denen geht irgendwann mal die Puste aus aber treffenderweise idR wegen " den Anderen" in ihrer Umwelt ....

weniger aus Selbsterkenntnis heraus.

So nun möchte ich hier mal wissen wer bitte möchte hier selektieren ... wer was darf soll und kann . Viel spaß

Edited by Gonzzo
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.