Jump to content
IGNORED

Volquartsen liefert vorerst nicht mehr nach D wegen hoher Inlandnachfrage (USA)?


Schwarzwälder
 Share

Recommended Posts

Bekanntlich fertigt Volquartsen in den USA hochpräzse Gewehre, aber allesamt anscheinsfrei - wowohl nach deutschen BKA-Kriterien, als auch wohl nach gängigen AWB-Definitionen "drüben".

Nun habe ich vor 4,5 Monaten eine anscheinsfreie KK-Volquartsen bestellt, so 8-10 Wochen Lieferzeit war meist im Online-Shop aufgerufen, aktuell sind es 14 Wochen, trotzdem teilte mir der Händler/Filiaele vor Ort mit, dass man nun erfahren habe, dass Volquartsen vorerst nicht mehr nach D liefert wegen des aufwändigen Exports und der hohen Inlandsnachfrage in den USA. Lieferzeit wäre nun 8-12 Monate, allerdings völlig "unverbindlich", weshalb er meine Bestellung "absagen" muss. Kann den vorläufigen Lieferstopp von Volquartsen jemand bestätigen? Hat jemand Volquartsen Gewehre bestellt und in den letzten Monaten ausgeliefert bekommen? Gibt es noch irgendwo Volquartsen-Gewehre (KK) neu zu kaufen?

Ist die Situation in den USA bezüglich assault weapons-Verfügbarkeit nicht am abklingen - oder jetzt wirklich auch auf KK-Sportgewehre übergeschwappt?

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Ist die Situation in den USA bezüglich assault weapons-Verfügbarkeit nicht am abklingen - oder jetzt wirklich auch auf KK-Sportgewehre übergeschwappt?

Es wird eine "gun registration", also der erste Schritt vor der Konfiszierung befuerchtet. Daher wird gekauft was nur geht - einschliesslich KK und allen anderen Waffen!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Schwarzwälder,

vor etwa einem Jahr wollte ich mir eine Volquartsen kaufen. In D nicht zu bekommen. Daraufhin mailte ich Volquartsen an und bekam von Herr Volquartsen prompt ein Rückemail. Er teilte mir mit, daß er mir seine Kataloge schicken wolle und daß ich über Frankonia kaufen soll.Die Kataloge waren tatsächlich einige Tage danach aus USA in meinem Briefkasten. Respekt Respekt Respekt.

Dann Frankonia in Buchbinder Wanninger Manier durchlaufen. Ohne Resulat, der endgültige Verantwortliche hat mich trotz meiner umfangreichsten Bemühunge nicht kontaktet. Darauf beschloss ich, die Anfrage bei Frankonia zu vergessen und bestellte mir eine Ruger 10/22 Target Tactical be Waffen Bock zu knapp 600 €. Jetzt im Nachhinein bin ich sehr froh darüber daß ich mit einem Drittel des Volquartsen Kaufpreises einen präzisen 22er HA erworben habe. Ich hielt das Gewehrchen nach weniger als einer Woche in meinen Händen. Die Ruger 10/22 Target Tactical kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Einzig den Schaft hbe ich gegen einen von Boyds gunstocks getauscht.

Zusammengefasst will ich Dir sagen: falls du bei Waffen Frey oder Frankonia die Volquartsen nicht mit vernünftiger Lieferzeitzusage bekommst, vegiss es.

Nimm eine andere sofort verfügbare Ruger oder einen anderen Hersteller und Du bist sehr gut bedient. Heir gibts einiges zusehen: http://www.planet-of-gun.de/

Im Forum gibts auführliche Themen über die Präzision der Ruger und deren Konkurenten.

Hier eine meiner 100m Scheiben, geschossen als ich die Ruger bekommen habe. Was bitteschön soll eine dreimal teurere Version noch besser können:

post-19293-0-03362300-1365853131_thumb.j

Edited by Jungster
Link to comment
Share on other sites

Zur zeit ist das Problem in Deutschland ÜBERHAUPT eine Ruger zu bekommen.Schau mal auf Egun, Die wenigen die da im Angebot sind, sind vom preis her eine Frechheit. Ok, werden trotzdem verkauft weil es in den Läden immo einfach keine mehr gibt . Hab selber vor kurzem eine gekauft, Waffen Braun war der einzige der eine da hatte. Mein Haus und Hof Büxer hat laut Anfrage an den Generalimporteur die Auskunft bekommen, das es 4 bis 8 Monate dauern kann, bis Ruger wieder was ausserhalb der USA bedient.Aber eine Garantie wollte er darauf auch nciht geben. Schau mal auf egun nach Magazinen für die Waffe....oder bei Ruger1022.de. Auf egun liegen die Endpreise deutlich über dem Listenpreis der Händler....nur das die kaum welche haben und die paar die zu bekommen sind haben HotLips statt Steel Lips. Da kaufst du dir die Störungen gleich mit ein.

Im Moment eine Volquarts in Deutschland NEU zu bekommen, da müsste man echt verdammtes Glück haben. Ich finde im Moment nur im Netz die SR Version als Verfügbar, aber die dürfen nur Jäger kaufen. Aber auch da wirds eng eine zu bekommen.

Ich habe mit der Waffe , dummerweise, nur ein zusätzliches 10er Magazin bei Waffen Braun gekauft. Für 18,90 euro. Bei egun ging das letzte das ich sah für 26 Euro gebraucht weg.....Und versuch mal immo ein BX-25 von Ruger zu bekommen....selbst die Amis kaufen mittlerweile hier den markt leer, bzw würden, aber die wenigsten Händler schicken sowas in die USA. Dort werden die BX-10 Magazine für um die 40 $ gehandelt.

Wenn man unbedingt JETZT eine Ruger 10/22 kaufen möchte muss man sich auf egun fast mit anderen drum prügeln.....

Edit:

Nur mal als beispiel:http://www.egun.de/market/item.php?id=4362710#img

Neupreise : Die Waffe 320 Euro bei meinem Büxer, das Tasco neu um die 40 Euro, das 2. 10er Magazin 18,90 Euro. 387,90 in Summe NEU. Das 50er Magazin kenne ich nicht, lass es mal 50 Euro kosten. Der setzt die Waffe gebraucht und vermackt für 480 Euro Sofortkauf ein...und ich denke sie geht weg.......

Edited by PetMan
Link to comment
Share on other sites

@PetMan und Jungster:

Vielen Dank für Eure Tipps. Die Volquartsen ist heute bei Frankonia online von 14 auf 33 Wochen Lieferzeit hochgesetzt worden. Die Ruger 10/22 sind bei den o.g. Händler auch ausverkauft, ein anderer o.g. Händler nannte 4-6 Monate Lieferzeit für die Ruger 10/22 Speed-X. Geben tut es noch die Magnum Lite Research (Ruger-System, 4 Wochen Lieferzeit?) und Remington 597 Modelle ( da ist dann wohl Nacharbeit bei Abzug etc. angesagt).

Es ist eigentlich schade, dass deutsche Firmen hier fast nichts bieten. Die Walther G22 ist ganz ok zum Fallscheibenschiessen, aber für Präzision leider unzureichend, zumindest lässt sich die ordentliche Eigenpräzision wegen des Systems/kein Freischwinger und des Abzugs nicht umsetzen. Die neue Anschütz MSR RX22 ist auch kaum lieferbar und mit div. Unsicherheiten bei der BKA-Freigabe behaftet. Die Schmeisser MF22 soll wiederum ziemlich Probleme machen, bis man sie störungsfrei zum Laufen gebracht hat und Munitionsfühlig ist sie obendrein.

Schade, die deutschen Hersteller könnten mit anscheinsfreien, hochpräzisen KK-Selbstladern durchaus einen Markt in D und Europa überhaupt erschliessen, erst recht, wenn die Volumenmodelle aus den USA offenbar dauerhaft immer schlechter lieferbar sind.

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

Was bitteschön soll eine dreimal teurere Version noch besser können:

Die verschiedenen Modelle von Ruger bis hin zur Oberklasse von Volquarzen können bestimmt alle recht gut schiessen- im Gegenzug kannst du aber auch fragen warum man sich einen Porsche kauft wenn der Dadja doch auch von A nach B fährt.

Die Volquarzen Gewehre sehen meiner Meinung nach um Längen besser aus und ich gehe davon aus dass die Streukreise mit gleicher Munition im Gegensatz zu Standardmodellen von Ruger noch ein Stück enger sind.

Vielleicht gehörst du zu der Fraktion die sich ein Remington 700 kauft und sich nicht erklären kann warum der Standnachbar ein Benchrest Gewehr hat.

Schade, die deutschen Hersteller könnten mit anscheinsfreien, hochpräzisen KK-Selbstladern durchaus einen Markt in D und Europa überhaupt erschliessen, erst recht, wenn die Volumenmodelle aus den USA offenbar dauerhaft immer schlechter lieferbar sind.

Ich glaube dass die Hersteller für so ein Projekt zu spät dran sind. Der 10/22 ist sehr weit verbreitet und hat einen guten Ruf in Punkto Präzision, Funktion, Preis und Ersatzteilbeschaffung.

Ich glaube auch nicht, dass die Situation in den Staaten ewig andauern wird und das man vielleicht schon in einem Jahr wieder problemlos an die Teile kommt.

Wenn nicht, dann könnte sich eine deutsche Firma um eine Lizenz bemühen die es erlaubt Ruger Teile zu fertigen, ähnlich wie OA --> Magpul.

Link to comment
Share on other sites

... dann könnte sich eine deutsche Firma um eine Lizenz bemühen die es erlaubt Ruger Teile zu fertigen, ähnlich wie OA --> Magpul.

Tja, dazu fehlen wohl NOCH die Anreize. Die Amis sind da patriotischer. Da gibt es eigens Wettkampfklassen, in denen überhaupt nur amerikanische Waffen (made in USA) und amerikanischen Munition zugelassen sind, außerdem darf die Muni bestimmte Höchstpreise nicht überschreiten und die Waffe ebenso:

The benchrest class im shooting has limited rules:

  • American Made Gun
  • American Made Ammo
  • Ammo must be less that $5.00/50
  • Rifle Must not Blue book at over $500 @ 90%

http://www.thefirearmsforum.com/showthread.php?t=59315

Solche Sportregeln könnte die dt. Sportwaffenindustrie doch beflügeln, gleichzeitig blieben "Materialschlachten" aus und der KK-Sport bliebe ein günstiger Schiessport für Einsteiger, die eben nicht so betucht sind, aber auch ohne 3000 EUR aufwärts für die Waffen, weitere 1000-2000 für das Glas und 1 EUR/Schuss ausgeben zu müssen trotzdem in Wettkämpfen vorne mitmischen können.

Also ich fände eine solche Wettkampfklasse nur für deutsche (oder evtl. europäische) Waffen, per Sportordnung festgesetzte Höchstpreise/max. Listenpreise für Waffen + Muni wirklich innovativ! :good:

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

@PetMan:

Danke, das sind durchaus moderate Preise, aber eine Speed-X wäre mir da lieber. Bis heute morgen war aber auch eine Remington 597 TVP drin. 769 + 38 für Volquartsen Auszieher und 80 für Volquartsen Hammer, dann müsste man doch auch was mit anfangen können, oder? Nur leider ist die TVP jetzt weg. Was hältst Du von den getunten Ruger 10/22 der Marke Magnum Lite Research? Wann kommt die Anschütz Competition?

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

In der Visier 06/2009 war ein 4seitiger Test der Magnum Research MLR 1722 drin. Fazit war : Das MLR 1722 macht Spaß, ist aber nur eine weitere, in Details verbesserte Version des Ruger 10722. Bei vielen dreist abgekupferten Details wäre es aber angebracht, den Ursprung nicht zu verschleiern. Für knapp 1000 Euro könnte es auch das original sein...............

Grade die Läufe von Magnumresearch erfreuen sich bei vielen 10/22 Besitzern großer Beliebtheit. Werden im After market für die Ruger auch einzeln angeboten.Stahlseele mit , i.d.R , Carbonhüllen drücken das Gewicht und halten die Präzision.Wenns aber nicht um freihändiges Schiessen geht und auch nicht um die allerletzten Zehntel des Ringes braucht es aber imho nicht die dicken und schweren Matchläufe bei der Ruger. Meine DSP trifft auch nicht schlecht.......

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Die Geschichte ist so ausgegangen, dass wir eine Ruger 10/22 Speed-X für 869 EUR als Neuwaffe gekauft haben und hochzufrieden sind. Bisher wurde sie mehr dynamisch (SPEED BDS) eingesetzt, aber ich glaube, das Gewehr hat v.a. auch hohes Präzisionspotenzial. Da werde ich in den nächsten 1-2 Wochen nochmal drüber berichten. Der letzte KK-SL wird es angesichts 4 Kindern aber sehr wahrscheinloich nicht bleiben.

Grüße

Schwarzwälder

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nachtrag: Die Ruger hat auch präzisionsmäßig gehalten, was ich vermutet habe: gestern das neue ZielFernRohr eingeschossen, heute im Wettkampf auf der kleinen 6er Scheibe BDS (BDS 2113) auf 50m 245 von 250 Ringen.

Leider ist es so, dass Ruger ebenso wie Volquartsen absehbar kaum noch importieren werden. Für Europa hat Webley und Scott aus Großbritannien die Lizenzfertigung aufgenommen, wobei die Fertigung der neuen W&S X-22 http://www.webley.co.uk/pages/x22.html wohl in der Türkei stattfinden wird, siehe auch hierzu: http://www.webley.co.uk/pages/faq.html ein Statement, wie Webley & Scott die türkische Waffenproduktion in der Türkei durch englische Ingenieure flottgemacht hat.

Ruger-Zubehör für die 10/22 soll da passen, aber die Grundkonfiguration ist keine Targetversion mit dickem Matchlauf und die Verarbeitung wird sicher auch nicht dem "proudly made in the U.S.A." der originalen Ruger gerecht werden - vermute ich mal.

Wer also noch irgendwo Restbestände der US Target- oder Matchversionen der 10/22 abgreifen will, sollte sich beeilen, wer weiß ob und wann da wieder was kommt.

Wobei natürlich schade ist, dass sich so namhafte Hersteller wie Heckler&Koch, Anschütz oder Walther nicht auch um eine Lizenzfertigung der 10/22 bemüht haben, um den anspruchsvolleren Sportschützenmarkt in D und Europa damit zu bedienen.

Grüße

Schwarzwälder

Edited by Schwarzwälder
Link to comment
Share on other sites

Gesättigt? Jedesmal, wenn mal wieder die Panik von den Gungrabbern grassiert, bunkern die Jungs und Mädels über'm Teich noch mehr Gerätschaften ein. Kann man ja nie genug von haben. Ich würde daher nicht damit rechnen, dass zu meinen Lebzeiten jemals eine Sättigung auftritt.

Edited by Sharps
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.