Jump to content
IGNORED

Gute Arbeit der Waffenlobby, Gatulation!


Martin B

Recommended Posts

Wie, ein Rechner ohne Ton? Ach das übliche eben wie brutal die Lobby agiert und deren "Verbände" . Köhler hat auch gleich wieder rum gemacht man müßte das Waffenrecht verschärfen. Unglaublich wie einfältig diese Leute sind.

Link to comment
Share on other sites

Wie, ein Rechner ohne Ton? Ach das übliche eben wie brutal die Lobby agiert und deren "Verbände" . Köhler hat auch gleich wieder rum gemacht man müßte das Waffenrecht verschärfen. Unglaublich wie einfältig diese Leute sind.

Is hald so ne Arbeitsgurke.....

Wie England gezeigt hat bringt das Abschaffen aller Kurzwaffen ja gigantische Erfolge in der Kriminalitätsstatistik....

Manche lernen es hald nie.. die sind ähnlich lernbereit die wie ewiggestrigen, die noch der alten Zeit nachtrauern... :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

War ja "nur" eine Aufzeichnung von SWR1, hab aber trotzdem einen Brechreiz der übelsten Sorte bekommen. :17:

Daher fehlte wohl auch der Bezug zum gestern veröffentlichen Bericht. Da wären heute wohl andere Töne gekommen.

Aber die Aussage von Hr. Köhler überrascht mich eigentlich nicht. Was soll er da sonst sagen? Das die Politik im Bezug auf die Jugend komplett versagt? Da müsste man ja massive eigene (Politiker bezogene) Fehler eingestehen und das geht ja wohl nicht. :peinlich:

Das mit der guten Arbeit der Waffenlobby ist doch ein spitzen Kompliment für uns. Ich bedanke mich herzlichst dafür. :00000733:

Sollten die LWB vielleicht nach außen hin doch nicht ein so zerstrittenes Bild abgeben wie wir immer von uns selbst glauben? Wäre doch schön. :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Wie, ein Rechner ohne Ton? Ach das übliche eben wie brutal die Lobby agiert und deren "Verbände" . Köhler hat auch gleich wieder rum gemacht man müßte das Waffenrecht verschärfen. Unglaublich wie einfältig diese Leute sind.

Naja, die haben sich halt auf was fixiert.

In meiner Heimatstadt hat sich gerade ein Kind mit Deo zu Tode geschnüffelt. Der Vater will jetzt den Deohersteller und die Drogeriekette verklagen.

Irgendwie menschlich, nach so einem Verlust einen Schuldigen zu suchen. Verwerflich ist eher, dass keiner im Umfeld mal die Hand auf die Schulter legt und denjenigen vor seinem eigenen Aktionismus schützt. Die Hinterbliebenen steigern sich immer weiter rein und dienen dann als Marionetten für Politiker und Aktivisten.

Link to comment
Share on other sites

Naja, die haben sich halt auf was fixiert.

In meiner Heimatstadt hat sich gerade ein Kind mit Deo zu Tode geschnüffelt. Der Vater will jetzt den Deohersteller und die Drogeriekette verklagen.

Irgendwie menschlich, nach so einem Verlust einen Schuldigen zu suchen. Verwerflich ist eher, dass keiner im Umfeld mal die Hand auf die Schulter legt und denjenigen vor seinem eigenen Aktionismus schützt. Die Hinterbliebenen steigern sich immer weiter rein und dienen dann als Marionetten für Politiker und Aktivisten.

...und beim nächsten der von nem Berg fällt wird Gott verklagt ??

So tragisch jeder Todesfall ist, es ist nicht immer wer anders dafür verantwortlich...

Link to comment
Share on other sites

So tragisch jeder Todesfall ist, es ist nicht immer wer anders dafür verantwortlich...

Das weisst Du, das weiss ich...

Aber ich bin ja seit letztem Jahr Vater. Und wenn ich mir vorstelle, ich würde mein Kind verlieren (sowas ist in meiner Verwandtschaft auch schon passiert), da käme ich vielleicht auch auf komische Ideen.

Ich hoffe, dass meine Familie und Freunde mich dann davon abhalten, mich in irgendwas zu verrennen.

Ich will damit keine Sympathiewerbung für die AAW-Leute machen, aber ich sehe die Hauptschuld bei denen, die sie auf die Bühne lassen und für ihre Ziele (Killerspielverbot, Waffenverbot, etc.) ausnutzen.

Link to comment
Share on other sites

Köhler hat auch gleich wieder rum gemacht man müßte das Waffenrecht verschärfen.

Genau hat Bundespräsident Köhler - wenn es die Stuttgarter Zeitung richtig übermittelt - folgendes gesagt:

"Es kann auch viel geschehen - noch mehr als bisher - damit gefährdete Menschen nicht an Schusswaffen gelangen

und Schulen und ähnliche Orte noch besser vor Anschlägen geschützt sind."

Ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass gefährdete Menschen an Schusswaffen gelangen.

Genau so wenig, wie dass Lkw-Fahrer an Schnaps gelangen (was schon bedeutend mehr Schulkindern das Leben gekostet hat).

Aus diesem präsidentialen Satz (s.o.) wird nun in den nächsten Tagen jeder herausinterpretieren, was ihm passt.

Die GRÜNEN und große Teile der politischen Linken werden "entschiedene Verschärfungen" im Waffenrecht einfordern.

Die schwarz-/gelbe Seite Seite wird auf die bestehenden und kürzlich neu gefassten waffenrechtlichen Regularien verweisen.

WIR können hoffen/beten/argumentieren/dafür werben, dass nun nicht neues Ungemach nachkommt...

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Erste Reaktionen auf die "Verschärfungs-Forderungen des Bundespräsidenten" sind - von seiten der Union - auch schon da

(Zitate SpOn):

"Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat Forderungen nach einer weiteren Verschärfung des Waffenrechts zurückgewiesen. Dieses sei in den vergangenen zehn Jahren drei Mal erheblich verschärft worden, sagte Bosbach am Donnerstag dem Nachrichtensender n-tv. Das Schießen mit Großkaliberwaffen sei inzwischen nur Volljährigen erlaubt. Diese Waffen könne man aber nicht generell aus der Hand von Privaten verbannen, da sie etwa bei der Jagd teilweise vorgeschrieben seien."

"Nach Ansicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) können auch stärkere Kontrollen von Waffenbesitzern allein Amokläufe nicht verhindern. Eine hundertprozentige Kontrolle von jedermann rund um die Uhr könne es nicht geben, sagte Herrmann im Bayerischen Rundfunk. Wer meine, einen Amoklauf allein durch Waffenkontrollen verhindern zu können, sei auf dem Holzweg. Auch Menschen, die überhaupt keinen Zugang zu Schusswaffen hätten, hätten schon Amokläufe begangen. Er wandte sich zudem dagegen, alle Sportschützen und Jäger unter einen Generalverdacht zu stellen."

Link to comment
Share on other sites

Ich finde schon die Wertung eines "sinnlosen" Todes so etwas grenzwertig, dass man sich sofort Gedanken machen muss, welche Todesfälle den "sinnvoll" sind.

Nur mal so eine Ueberlegung:

Ab 68 Jahren in Ordnung. Unter 68 bei oder nach schwerer Krankheit und oder Unfall in Ordnung.

Bei Selbsttötung nicht in Ordnung und somit sinnlos.

Bei Gewalteinwirkung grundsätzlich sinnlos ausser durch Inhaber des staatlichen Gewaltmonopols.

Im Strassenverkehr grundsätzlich NICHT ausser bei Eigenverschulden durch Alkohol und unter Drogeneinfluss - hier trifft die Gesellschaft eine Mitschuld an der Sinnlosigkeit des Todes.

.......

An Ende wird es eine Verordnung geben, die als Grundlage dient, festzustellen in welchen Ländern wieviele Menschen sinnlos aus dem Leben scheiden und bei wird gerne vergessen, dass das Leben an sich schon befristet ist.

Klar ist der Verlust von Frau M. und allen anderen tragisch, nur es liegt kein Unterschied darin, ob ich meine Tochter durch einen erweiterten Selbstmord, einen Verkehrsunfall, einen Skiunfall oder einen Bürgerkrieg verliere. Tagtäglich trauern Eltern um ihre Kinder und sind trotzdem tagtäglich bereit andere Kinder mit ihrem Auto zu gefährden. Andere Eltern verlieren in einem Bürgerkrieg ihre Familien und sind bereit auch anderen dieses Leid zuzufügen. Wir vergöttern unsere Kinder und sind gerne bereit ihnen einen neuen Fussball zu kaufen - auch wenn er von Kindersklaven genäht wurde.

Das Leben ist weder gerecht noch ist es grausam - es ist einfach.

Link to comment
Share on other sites

@ CombatWombat:

Bitte jetzt nicht auf den Schlips getreten fühlen.

Ich habe etwas gegen Lkw-Fahrer, die Schnapspullen leeren, wenn sie ins Führerhaus klettern; so war's zu verstehen.

Und so einer bist du doch nicht...

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

...und beim nächsten der von nem Berg fällt wird Gott verklagt ??

So tragisch jeder Todesfall ist, es ist nicht immer wer anders dafür verantwortlich...

:confused:

Oh doch, natürlich ist bei diesem AMOK Lauf jemand verantwortlich. Das darfst du nicht zurückweisen!!!!!!!

Nur sind nicht wir Waffenbesitzer dafür verantwortlich, sondern der Täter!

Link to comment
Share on other sites

"Es kann auch viel geschehen - noch mehr als bisher - damit gefährdete Menschen nicht an Schusswaffen gelangen..."

Noch was:

Hat dem Bundespräsidenten mal irgend jemand klar gemacht, dass in unseren Nachbarländern

(spontan fallen mir CH, A und CZ ein) die meisten Bürger - verglichen mit D - einfacher legal "scharfe"

Schusswaffen erwerben und diese dann zumeist in einfacherer Form aufbewahren dürfen -

dass aber die sog. Schul"Amok"läufe eben NICHT in diesen Ländern, sondern in D passiert sind?

Was ist hier mit Ursache und Wirkung?

Auf seine Antwort auf diesen Sachverhalt wäre ich mal gespannt.

Link to comment
Share on other sites

...

In meiner Heimatstadt hat sich gerade ein Kind mit Deo zu Tode geschnüffelt. Der Vater will jetzt den Deohersteller und die Drogeriekette verklagen.

...

Ich bin für die Gründung des "Aktionsbündnisses Anti- Deodorant" kurz "AAD"! Lasset uns stinken... :nea:

[Ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag. Mein Mitgefühl den Angehörigen.]

Link to comment
Share on other sites

Das weisst Du, das weiss ich...

Aber ich bin ja seit letztem Jahr Vater. Und wenn ich mir vorstelle, ich würde mein Kind verlieren (sowas ist in meiner Verwandtschaft auch schon passiert), da käme ich vielleicht auch auf komische Ideen.

Ich hoffe, dass meine Familie und Freunde mich dann davon abhalten, mich in irgendwas zu verrennen.

Ich trau Dir durchaus zu, dass Du auch in einem solchen Fall

noch rationel denken kannst.. wenn nicht sofort, dann weigstens nach einiger Zeit.

Mit Dir könnte man sicher auch noch vernünftig argumentieren....

Würdest Du dein eigenes Hobby vertäufeln, weil was passiert ist mit ner Waffe ?

Wohl eher nicht.

Es verteufelt ja auch keiner Autos, weils mal wieder einen Verkehrstoten gegeben hat....

Link to comment
Share on other sites

Ich trau Dir durchaus zu, dass Du auch in einem solchen Fall

noch rationel denken kannst.. wenn nicht sofort, dann weigstens nach einiger Zeit.

Mit Dir könnte man sicher auch noch vernünftig argumentieren....

Würdest Du dein eigenes Hobby vertäufeln, weil was passiert ist mit ner Waffe ?

Wohl eher nicht.

Es verteufelt ja auch keiner Autos, weils mal wieder einen Verkehrstoten gegeben hat....

Ganz ehrlich, man weiss es nicht.

Natürlich will man es nicht, aber der Tod des eigenen Kindes ist so ein Horror, das kann und will man sich nicht vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Guest sanngetall
Ach das übliche eben wie brutal die Lobby agiert und deren "Verbände"

Ich finde es auch brutal, wie das AAW die Legalwaffenbesitzer auf ihrem Rachefeldzug diffamieren. <_<

Unglaublich wie einfältig diese Leute sind

Einfältig weniger. Sie wissen sich immer geschickt in den Medien zu präsentieren. Geschäftsmodell Amoklauf unseres Tausendsassas Hardy. Und Gisela muß ja auch ihr Buch promoten. Wir sind die Bösen, man muß uns dringend unsere Spielzeuge (die, die wir für unser mangelndes Selbstbewusstsein haben) wegnehmen. Damit niemand mehr mit legalen Plempen Amoklaufen kann. Dann eben mit illegalen. Woher? Könnt ihr euch noch an die beiden Überfälle auf die Streifenwagenbesatzungen erinnern durch Jugendliche, die an die Waffen wollten, laut ihren eigenen Aussagen, als sie verhaftet wurden? Mann darf gespannt sein. Denn eines hat der Looser aus Weiler zum Stein geschafft, was er wohl zu Lebzeiten nie geschafft hätte: Er wurde unsterblich. Medien, Politikern und dem AAW sei Dank.

In meiner Heimatstadt hat sich gerade ein Kind mit Deo zu Tode geschnüffelt. Der Vater will jetzt den Deohersteller und die Drogeriekette verklagen.

Anwärter auf den Darwin Award? :rolleyes: Ok-OK ist Off Topic

Die Hinterbliebenen steigern sich immer weiter rein und dienen dann als Marionetten für Politiker und Aktivisten.

Nützliche Idioten.... (W.I.Lenin)

Gruß sanngetall, der wieder Schneeschippen geht...Grrrrr! :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Anwärter auf den Darwin Award? :rolleyes: Ok-OK ist Off Topic

Ist wohl ne neue Modedroge so wie früher Kleber und Feuerzeuggas... Kopf in nen Müllsack und Deo reinsprühen.

Da sieht man mal, was Verbote und strenge Gesetze bringen...

Link to comment
Share on other sites

Sann, wie immer:

Du hast wiedermal Recht.

Ist Euch denn nicht aufgefallen, das Frau Mayer samt Gefolge nicht auf der "Offiziellen Trauerfeier" zu sehen war. :confused::confused:

Aber ganz schnell in den Medien auftauchte.

Ein Schelm,der Arges--

Link to comment
Share on other sites

... Und Gisela muß ja auch ihr Buch promoten. ...

...

Gruß sanngetall, der wieder Schneeschippen geht...Grrrrr! :ninja:

Ich habe das dumme Gefühl, dass die Mehrzahl der Käufer aus den Kreisen der LWB kommt.

Und bei uns schneit es nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Genau hat Bundespräsident Köhler - wenn es die Stuttgarter Zeitung richtig übermittelt - folgendes gesagt:

"Es kann auch viel geschehen - noch mehr als bisher - damit gefährdete Menschen nicht an Schusswaffen gelangen

und Schulen und ähnliche Orte noch besser vor Anschlägen geschützt sind."

...

Gruß,

karlyman

Die halbe Presse Deutschlands meldet: "Köhler fordert schärferes Waffengesetz!"

Ich kann das aus dem obigen Zitat Köhlers nicht herauslesen!

Dass die Presse nicht mehr Schreiben kann ist ja nun weithin bekannt, dass sie nun aber anscheinend nicht mal mehr richtig lesen kann oder gar das Gelesene nicht begreiftt, ist bedenklich. Wie gut das es Internet gibt und man dort für diesen Schmierenkram nicht noch das Papier bezahlen muss.

Link to comment
Share on other sites

Die gesamte Passage zum Thema Waffen aus der Rede Horst Köhlers (entnommen aus dem Redetext, wie er auf der

www-Seite des Bundespräsidenten veröffentlicht ist) lautet:

"Es kann auch viel geschehen - noch mehr als bisher - damit gefährdete Menschen nicht an Schusswaffen gelangen

und Schulen und ähnliche Orte noch besser vor Anschlägen geschützt sind. Ich verstehe die jüngste Novellierung

des Waffengesetzes durch den Deutschen Bundestag als Zeichen dafür, dass ein Umdenken begonnen hat.

Die Parlamente und die Regierungen des Bundes und der Länder sollten diesen Prozess weiter voranbringen

und begleiten - und die Schützenvereine sollten ihnen dabei helfen."

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.