Jump to content
IGNORED

Landkreis Lüdenberg-Gansbach will Waffenkontrollen deutlich ausweiten und verschärfen


Guest sanngetall

Recommended Posts

Guest sanngetall

Auszüge von Lüdenberger Kreisanzeiger vom 16.02.10

DER LINK DAZU

Waffenkontrollen deutlich ausweiten und verschärfen

Landkreis macht Ernst

Lüdenberg. Der Landkreis Lüdenberg-Gansbach macht jetzt Druck bei den Waffenkontrollen. Landrätin Dr. Schmalenberg-Hohnhausen will ab den kommenden Monaten dort die Kontrollen durchführen lassen, wo sie ihrer Ansicht nach wirklich etwas bringen. Nämlich bei den Haushalten, die keine legalen Schusswaffen angemeldet haben.

Im gesamten Landkreis sind laut Auskunft des Landratsamtes insgesamt 14.067 legale Schuss-waffen durch 2321 Jäger, Sportschützen und Waffensammler registriert. Hinzu kommen noch 13 Waffenscheinbesitzer, die aus in ihrer Person liegenden Gründen zum Führen einer Schusswaffe zum Selbstschutz berechtigt sind.

Frau Dr. Schmalenberg-Hohnhausen geht in ihrem Landkreis von einer hohen Dunkelziffer illegaler Schusswaffen von mindestens 20.000 Stück aus. Gerade einmal 17 illegale Schusswaffen wurden bei der bis Ende 2009 befristeten Amnestie bei der Waffenbehörde abgegeben.

Das Ziel der verschärften Kontrollen soll jetzt sein, diese illegalen Waffen aus dem Verkehr zu ziehen.

Weiterhin soll auch die ordnungsgemäße Aufbewahrung sonstiger Waffen (Messer, Dolche oder Knüppel) geprüft werden, damit Unbefugte (z.B. Personen unter 18 Jahren) damit keinen Umgang pflegen können. Auch diese Waffen müssen laut Waffengesetz so verschlossen aufbewahrt werden, dass sie für Kinder und Jugendliche nicht erreichbar sind. Da die Besitzer dieser erlaubnisfreien Waffen keine Verpflichtung zum Nachweis der Unterbringung in zertifizierten Behältnissen vorzuweisen haben, werden sich die vorgesehenen Kontrollen auf den gesamten Wohnraum beziehen müssen.

„Wir rechnen hier mit einem breiten Einverständnis der Betroffenen.“ So Landrätin Dr. Schmalenberg-Hohnhausen. Die Erfahrungen nach der letzten Verschärfung des Waffenrechts hätten gezeigt, dass die breite Masse der Bevölkerung eindeutig die (auch kostenpflichtigen) Kontrollen bei den registrierten Legalwaffenbesitzern befürworte. Da Kriminalitätsprobleme aber zu 99 % durch illegale Waffen verursacht werden, muss gerade dort kontrolliert werden, wo sich diese Waffen auch befinden, nämlich bei den Personen, die keine legalen Waffen angemeldet haben.

Nach Auskunft der Kreisverwaltung werden sich die Kosten für eine Kontrolle im Bereich von 1,30 bis 1,65 € pro Quadratmeter zu kontrollierender Fläche bewegen. Diese Kosten sind durch die zu überprüfenden Haushalte zu tragen.

Amtmann Kevin Gröberich, Leiter des Ordnungs-amtes: „Die Bevölkerung wird diese Kosten gerne tragen. Bei der Auferlegung der Kontrollgebühren auf die Legalwaffenbesitzer war man ja schließlich auch dafür. Warum sollten die Leute jetzt auf einmal mit zweierlei Maß messen ? Soviel sollte dem Einzelnen seine innere Sicherheit doch wohl noch wert sein!“

„Zur Durchführung der Kontrollen ist die Einstellung zusätzlichen Personals erforderlich.“ Führte Frau Dr. Schmalenberg-Hohnhausen weiter aus. „Wir wollen hierbei in der Mehrzahl auf Ein-Euro-Jobber zurück greifen. Weiterhin ist auch die Einstellung von Kontrolleuren mit Migrationshintergrund vorge-sehen, da sich diese Personen besser auf die verschiedenen Mentalitäten von Personen ihrer eigenen Herkunft einstellen können.

Selbstverständlich werden die Kontrollen unan-gemeldet stattfinden. Angemeldete Kontrollen bringen ja nichts !“

pp.s.

Ich habe noch nie im Kontext mit Waffenkontrollen soviel geistige Diarrhoe lesen müssen wie in dem Bericht über Landrätin Dr. Schmalenberg-Hohnhausen. Typischer "Doppelnamen-Gutmensch" mit Null Sachverstand aber jede Menge Populismus.

Das Ziel der verschärften Kontrollen soll jetzt sein, diese illegalen Waffen aus dem Verkehr zu ziehen.

Wie will die Dame dies praktizieren? Jeden Haushalt kontrollieren oder glaubt sie, das sich die Besitzer illegaler Waffen selber anzeigen?

Weiterhin soll auch die ordnungsgemäße Aufbewahrung sonstiger Waffen (Messer, Dolche oder Knüppel) geprüft werden, damit Unbefugte (z.B. Personen unter 18 Jahren) damit keinen Umgang pflegen können. Auch diese Waffen müssen laut Waffengesetz so verschlossen aufbewahrt werden, dass sie für Kinder und Jugendliche nicht erreichbar sind

Ist das Realsatire? Muß ich nun meine Filetmesser, ja den ganzen Besteckschrank mit Vorhängeschlössern sichern? Meine Holzscheite zum Heizen in den Tresor packen? Wie will sich meine Tochter in Zukunft das Nutellabrot schmieren?

„Wir rechnen hier mit einem breiten Einverständnis der Betroffenen.“ So Landrätin Dr. Schmalenberg-Hohnhausen. Die Erfahrungen nach der letzten Verschärfung des Waffenrechts hätten gezeigt, dass die breite Masse der Bevölkerung eindeutig die (auch kostenpflichtigen) Kontrollen bei den registrierten Legalwaffenbesitzern befürworte.

Hier ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Fragen sollte sich die Dame einmal, warum die FDP, die als einzige Partei die pauschale Vorverurteilung des Waffenbesitzer ablehnte, so stark wurde.

Da Kriminalitätsprobleme aber zu 99 % durch illegale Waffen verursacht werden, muss gerade dort kontrolliert werden, wo sich diese Waffen auch befinden, nämlich bei den Personen, die keine legalen Waffen angemeldet haben.

Wie gesagt, wie soll das vor sich gehen? Wird nun in diesem Landkreis der Artigel 13 GG ausgehebelt in der hoplophoben Hysterie?

Da die Besitzer dieser erlaubnisfreien Waffen keine Verpflichtung zum Nachweis der Unterbringung in zertifizierten Behältnissen vorzuweisen haben, werden sich die vorgesehenen Kontrollen auf den gesamten Wohnraum beziehen müssen.

Wo hat die Dame ihr politisches Handwerk erlernt? In der DDR?

Nach Auskunft der Kreisverwaltung werden sich die Kosten für eine Kontrolle im Bereich von 1,30 bis 1,65 € pro Quadratmeter zu kontrollierender Fläche bewegen. Diese Kosten sind durch die zu überprüfenden Haushalte zu tragen.

Amtmann Kevin Gröberich, Leiter des Ordnungs-amtes: „Die Bevölkerung wird diese Kosten gerne tragen. Bei der Auferlegung der Kontrollgebühren auf die Legalwaffenbesitzer war man ja schließlich auch dafür. Warum sollten die Leute jetzt auf einmal mit zweierlei Maß messen ? Soviel sollte dem Einzelnen seine innere Sicherheit doch wohl noch wert sein!“

„Zur Durchführung der Kontrollen ist die Einstellung zusätzlichen Personals erforderlich.“ Führte Frau Dr. Schmalenberg-Hohnhausen weiter aus. „Wir wollen hierbei in der Mehrzahl auf Ein-Euro-Jobber zurück greifen. Weiterhin ist auch die Einstellung von Kontrolleuren mit Migrationshintergrund vorge-sehen, da sich diese Personen besser auf die verschiedenen Mentalitäten von Personen ihrer eigenen Herkunft einstellen können.

Selbstverständlich werden die Kontrollen unan-gemeldet stattfinden. Angemeldete Kontrollen bringen ja nichts !“

Diese Frechheit wird in kürze durch die böse Waffenlobby durch das BVG überprüft werden.

Gruß sanngetall

Link to comment
Share on other sites

ROTFL... Neee, das hats doch nciht wirklich in die "Qualitaetspresse" geschafft?

Ich schmeiss mich weg.

:rotfl2:

Achneee, doch nicht. Schade...

Link to comment
Share on other sites

In einem Fiebertraum für 2013 durchaus ein denkbares Szenario, sogar vorher schon.

Vorauseilenden Gehorsam und Denkverbote soll es sogar schon bei WO gegeben haben.

ps : so´n streicher hätt ich gern, obwohl ich kein nutella leiden kann...

Link to comment
Share on other sites

Seid lieb. Manche hier lesen halt nicht alle WO-Threads vorher durch... :s75:

Zeigt, dass es funktioniert! Es wird sogar von WO-lern geglaubt.

Was wir jetzt benötigen, wäre eine Originalhomepage dieses Landkreises. :gutidee::gutidee:

www.luedenberg-gansbach.de

Ein wenig abkupfern von anderen Stadt- und Kreishomepages, so dass das Ding richtig echt aussieht und schon landet die Satire in der Bildzeitung.

Allerdings müssten wir den Namen des Landkreises ändern. Sonst findet man diese Threads über google zu schnell und es funktioniert wieder nicht.

Auf der anderen Seite wäre das auch eine klasse Homepage, um solche Satire bestmöglich zu präsentieren.

Link to comment
Share on other sites

Guest sanngetall
Seid lieb. Manche hier lesen halt nicht alle WO-Threads vorher durch... :s75:

bartv.gif

Ja! Ist aber nicht schlimm...kann ja mal passieren..! :s75:

Wundert Dich das? Ich habe in den letzten 12 Monaten soviel shice als LWB lesen und ertragen müssen, da ist es doch nicht verwunderlich, das ich da abging wie ein Moped! Aber wenn es Euch beruhigt, ich komm mir ein bißerl dämlich vor, das ich der Sache auf den Leim ging fool.gif

So, ich geh jetzt etwas in mich und untersuche meine Augenlider auf innere Verletzungen.

Gruß sanngetall

Link to comment
Share on other sites

ps : so´n streicher hätt ich gern, obwohl ich kein nutella leiden kann...

Evtl. läuft die Aktion noch. Beim 1400 Gramm Nutella Glas war letztens ein Bon enthalten mit dem man sich bei WMF ohne weitere Kosten so einen Streicher abholen konnte.

Gruß

Nutellastreicherpilot

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

Das wäre es, den Kreis Lüdenberg Gansbach als Dummy für alle sch.... Ideen die durch das Land wehen...... :D

Damit kann man vielleicht sogar den einen oder anderen aus dem Volk auf elegante Art wachrütteln.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne mich da auch nicht so aus.

Ich könnte mir aber eine freie Mitarbeit als Korrespondent des Lüdenberger Kreisanzeigers vorstellen.

Das wird ne aufwändige Sache :-(

Hier muss ja auch der gesammte Background Stimmen...

Anfahrt, Touri-Info, Schulen, Ortsinfo, gefakte Gewerbeinfos... und und und....

Logo muss entwickelt werden... ich denke hier brauchts einen Stamm an LEuten die da gemeinsam

dran arbeiten und sich die Arbeit teilen.

Einen Teil kann man vermutlich aus dem Netz zusammenklauben von diversen Seiten und nur

Anpassen und Modifizieren.

Abstimmung müsste dann über nen geschlossenen Bereich erfolgen, der nur für die beteiligten zugänglich ist.

Gruß

Stephan, der gerne auch ein bischen mithilft, aber nicht so viel zeit hat.

Link to comment
Share on other sites

laut denic ist sie noch zu haben.

Webseitengestaltung kann mit Joomla gemacht werden. Da gibt es ausreichend Templates die man wunderbar anpassen kann, etc.

Texte und Inhalte können, auch ohne html Kenntnisse zu haben, recht einfach von jedem eingestellt werden. Und joomla ist kostenlos.

Ich würde auch mitmachen...........wäre doch ne richtige Gaudi

Brauchen nur einen Domainprovider, der auch eine sql Datenbank bereitstellt (wegen joomla)

Link to comment
Share on other sites

Guest sanngetall
Das wird ne aufwändige Sache :-(

Hier muss ja auch der gesammte Background Stimmen...

Anfahrt, Touri-Info, Schulen, Ortsinfo, gefakte Gewerbeinfos... und und und....

Logo muss entwickelt werden... ich denke hier brauchts einen Stamm an LEuten die da gemeinsam

dran arbeiten und sich die Arbeit teilen.

Einen Teil kann man vermutlich aus dem Netz zusammenklauben von diversen Seiten und nur

Anpassen und Modifizieren.

So etwas ähnliches gibt es doch schon, siehe die Bielefeld-Verschwörung!

Mit etwas Phantasie und Engagement wäre da doch was zu machen!

Gruß sanngetall

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.