Jump to content
IGNORED

Querschüsse: Rache muss man kalt genießen


Trenck

Recommended Posts

Rache muß man kalt genießen

Die Deutschen können das bald, denn bald sind Wahlen und da kann man sich revanchieren. Man kann Rache nehmen für die unglaubliche Hetze gegen die legalen Waffenbesitzer, die Diffamierung der Sportschützen, die Verleumdungen, die Schuldzuweisungen, die Mißachtung des Grundgesetzes und der Bürgerrechte.

Die Waffengesetzverschärfungen sind ein Skandal, sie sind auch ein demokratiepolitischer Skandal. Die Deutschen haben einen wahnsinnigen Amokläufer zum Gesetzgeber erkoren und die Politiker sind Amok gelaufen. Opfer sind: die Sportschützen, die Jäger, die Waffensammler und alle übrigen Waffenbesitzer, die sich immer korrekt an alle Gesetze gehalten haben. Opfer sind: die Rechtsstaatlichkeit, das Grundgesetz und die Menschenrechte.

Die postkommunistischen Parteien, die PDS, die Linke, die Grünen weiters die SPD, aber auch die CDUCSU, sie alle haben dieses Schandgesetz mitbeschlossen. Einzig die FDP hat Widerstand geleistet.

Wieder ist ein Stück Freiheit verloren gegangen. Viel davon ist nicht mehr übergeblieben in den deutschen Landen. Man hat es den Waffengegnern immer leicht gemacht, kaum Widerstand geleistet, bei den Wahlen immer brav gewählt, nie an sich selbst, nie an die eigenen Rechte gedacht.

Aber der Bogen ist jetzt überspannt worden. Und bald sind Wahlen. Man sollte es denen zeigen. Das kann man aber nur, wenn man hingeht und wählt.

Besonders mutig waren die Deutschen ja nie. Das haben sie, weiß Gott, schwer gebüßt. Jetzt wäre aber Zeit, endlich ein bißchen Mut zu zeigen. In der Wahlzelle ist das nicht so wirklich schwer.

Quelle: www.querschuesse.at

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Ich kann diese alpenländischen Fernanalysen und Patentrezepte für und über uns einfach nicht mehr hören,

der Rest dessen, was ich dazu noch gerne anmerken würde, verstößt leider gegen die Netiquette B) .

Lieber Gottfried, auch wenn ich es mir jetzt bei Dir verscherze, aber ich kann nicht erkennen wo der Österreichische Kollege etwas falsches geschrieben hätte. Der einzige Punkt wäre der, dass die Alpenländer gleichzeitig ziemlich überspannt regieren, wenn mal angebrachte Kritik von unserer Seite kommt, aber wir sollten halt auch nicht gleich mit der 7. US Kavallerie drohen.

Link to comment
Share on other sites

Inhaltlich kann ich nichts Falsches an den Aussagen von H. Dr. Zakrajsek entdecken.

Das einzige, woran man sich evtl. stören kann (und vielleicht auch hier den Widerspruch produziert hat), ist die aus dem letzten Satz interpretierbare, indirekte Aussage, dass in dem Land, aus dem der Kommentar kommt, in der Vergangenheit mutiger agiert worden sei

als bei den deutschen Nachbarn. Das kann man nun auch nicht sagen...

Ändert aber nichts an der inhaltlichen Richtigkeit des Kommentars.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann diese alpenländischen Fernanalysen und Patentrezepte für und über uns einfach nicht mehr hören,

der Rest dessen, was ich dazu noch gerne anmerken würde, verstößt leider gegen die Netiquette B) .

Ich versteh dich nicht... wir fordern, völlig zurecht, verbands- und Interessenübergreifende Solidarität aller LWB´s ein... aber sobald jemand, über die Staatsgrenze hinaus, genau diese Solidarität mit uns zeigt verbittet man sich jegliche Klugscheisserei von Aussen.....

:confused:

Link to comment
Share on other sites

Naja, der Grundgedanke, nur wählen zu gehen um sich zu rächen, hat aber m.M.n. schon ein gewisses G'schmäckle ...

Und ich habe gewählt - Briefwahl.

In meinem Alter kommt eine ausgedehnte rot/grün-Schwäche dazu.

Damit konnte ich nur Dunkelschwarz und gelb differenzieren.

Das hat sicherlich gereicht. Wenn es viele so machen, werden wir wohl schon mal

1% oder auch 1,5% (Vergesst nicht ausgiebig mit euren Frauen über eure jahrelange kommende miese Laune bei

Entzug der Sportgeräte zu sprechen) der Stimmen drehen. Weg von den SED-Nachfolgern und deren

Kumpaneien.

Link to comment
Share on other sites

Nicht nur in Deinem Alter kann so etwas passieren. ;)

Bei mir war das auch so. Allerdings nur ein akuter Fall, wo schnell Besserung eingetreten ist. Dummerweise war das gerade als ich den Wahlzettel ausgefüllt habe. Also dumm nur für SPD, Linke und Grüne...

Link to comment
Share on other sites

Ich kann diese alpenländischen Fernanalysen und Patentrezepte für und über uns einfach nicht mehr hören,

der Rest dessen, was ich dazu noch gerne anmerken würde, verstößt leider gegen die Netiquette B) .

Gottfried, mag sein, dass Dir der deutschkritische Zwischenton zwischen den Zeilen des Autors missfällt. Aber der Tenor des Textes ist doch:

Leute, macht den Rücken gerade!

Denn nicht wir sind die Bösen. Sondern wir sind diejenigen, die seit Jahren brav jedes neue Gesetz, und sei es noch so unsinnig, befolgen. Der Sicherheit des Bürgers hat das nicht geholfen, wie man mit dem neuen Vorfall in München sieht. Die Ursachen der Verrohung unserer Gesellschaft kann nicht mit Placebo-Effekten wie weiteren Waffenverboten gestoppt werden. Die Rechte der LWB als Bürger werden von der Politik fröhlich geopfert, die wahren Probleme bleiben ungelöst.

Insofern gebe ich Dr. Zakrajsek Recht; gut geschrieben finde ich es allemal.

Gruß,

winterspelt

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte auch nichts dagegen, wenn nicht - leider - der latente Deutschenhass des Österreiches durchkommen würde.

Mit diesem Angriff bzw. dieser Schmähung macht er das Vorherige mehr als zunichte.

"Besonders mutig waren die Deutschen ja nie."

Er hat es wohl nicht fertig gebracht sich diese Attacke zu verkneifen.

Wenn man aber selbst nicht über den eigenen Schatten springen kann, sollte man Andere nicht dazu auffordern.

Link to comment
Share on other sites

Eine den eigenen Interessen dienende Wahlentscheidung hat nichts mit Rache zu tun,

sondern damit, daß jeder pro Bundestagswahl genau nur eine (Kanzler-) Stimme hat.

Wer die für vermeintliche, eingeredete oder angenommene Interessen und Bedürfnisse

anderer verplempert, ist selber schuld. Das hat nichts mit Herzlosigkeit oder Egoismus zu tun:

Es ist die Wahrung der eigenen Interessen.

Die Kompromisse werden dann sowieso in Koalitionverhandlungen und dem politischen Tagesgeschäft

gefunden.

Wenn jeder objektiv die eigenen Prioritäten und tatsächlichen realistischen Wünsche und Erwartungen abwägen und entsprechend

wählen würde, anstatt sich von Medien (Reichen/Armendebatte, Ossis/Wessis etc.) beinflussen zu lassen, würde es unserem Land

besser gehen und auch die Politiker könnten einen besseren Job machen:

Anstatt ständig mit einem Auge auf das, was sinnvoll wäre und dem anderen auf das, was medial verstärkt gut aussieht zu schielen,

würden sie an ihrer Leistung für die Mehrheit gemessen werden und bräuchten sich nicht mit sinnlosen Gesetzen (z.B. Waffen-

rechtsverschärfungen, Bürgergängelung zur Erhöhung der "gefühlten" inneren Sicherheit) profilieren. Leute, die nur politische

Blind (oder Blend?) Leistung produzieren, wären schnell aus dem Geschäft.

Gruß Fatty

P.S. Dann gäbe es auch keine "Freibier für alle"-Partei mehr.

Link to comment
Share on other sites

"Besonders mutig waren die Deutschen ja nie. Das haben sie, weiß Gott, schwer gebüßt. "

Und das von denen, die sich von den ITALIENERN aus Südtirol haben prügeln lassen :rotfl2::021: :021:

Von wegen rausgeprügelt - die feigen Italiener haben den offiziellen Waffenstillstand und den Anzug der österreichischen Armee abgewartet und sind danach erst einmarschiert.

Den Kärntnern haben sich kurz danach keine solche Unaufmerksamkeit geleistet - die Slowenen, die sich kurzerhand Südkärnten einverleiben wollten, haben sich blutige Nasen geholt. :heuldoch:

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Ich schätze mal du meinst "Abzug" - was die Frage aufwirft, wie kann man sich vor so welchen zurückziehen?

Letzten Endes egal - wer gegen Italien ins Feld zieht und IRGEND ein anderes Ergebniss als Durchmarsch in 14 Tagen zu vermelden hat sollte das Wort "Mut" aus seinem Wortschatz streichen und ERSTRECHTNICHT gegen andere Pöbeln.

Link to comment
Share on other sites

Ich schätze mal du meinst "Abzug" - was die Frage aufwirft, wie kann man sich vor so welchen zurückziehen?

Letzten Endes egal - wer gegen Italien ins Feld zieht und IRGEND ein anderes Ergebniss als Durchmarsch in 14 Tagen zu vermelden hat sollte das Wort "Mut" aus seinem Wortschatz streichen und ERSTRECHTNICHT gegen andere Pöbeln.

Richtig, Abzug! :peinlich:

Aber nochmal: das war nach dem offiziellen Waffenstillstand! Österreicher halten sich an Vereinbarungen, deswegen wurden die Kampfhandlungen von unserer Seite pünktlich eingestellt. Aber gegen einen Stich in den Rücken ist man natürlich nicht gefeit.

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.