Jump to content
IGNORED

Zur Normalität übergegangen?


Der Reservist

Recommended Posts

Die Beiträge hier in WO zeigen, daß wir anscheinend wieder zum "normalen Leben" und der "Geheimdiplomatie" zurückgekehrt sind.

Die hektischen Aktivitäten und die Vorschlagsthreads sind in der Versenkung verschwunden, "normale Themen" ("TNT in Opas Scheune") gewinnen wieder die Überhand und die "Übererregbarkeit" sparen wir uns bis zum nächsten "Amoklauf" oder den nächsten politischen Ein- und Ausfällen auf.

Was ist eigentlich aus den ganzen Absichten, Vorschlägen und anderen Aktivitäten geworden? Sind sie gesammelt, geprüft und verwertet worden?

Gibt es schon irgendwelche Erfolgsmeldungen?

Meiner Einschätzung nach steht uns noch ein "mediales Feuerwerk" nach der Wahl bevor. Ich denke, daß auch die Waffengegner erkannt haben, daß es keinen Sinn macht, noch Aktivitäten zu entfalten, weil die Politiker bei entsprechenden Aktivitäten gegen LWB den Stimmen- und damit den Machtverlust fürchten. Unsere Kontrahenten nehmen sich diese "Auszeit" um die entsprechenden Aktivitäten durchzuplanen und zu organisieren.

Nach der Wahl ist diese Politiker-Furcht nicht mehr vorhanden - dann werden neue Forderungen bezüglich der Verschärfungen kommen. Haben wir darauf eventuell schon eine Gegenstrategie?

Und kommt mir jetzt nicht mit "wählt die FDP" als Allheilmittel.

Ich bin bewußt in den geschützten Bereich gegangen, damit nicht ganz so viele "Gegner" mitlesen.

Oder sind wir zufrieden damit, daß es nicht ganz so schlimm gekommen ist, wir -wieder - nur ein "kleines Stückchen Freiheit verloren haben?

Link to comment
Share on other sites

Ähem, die Lunte brennt schon und zwar nicht nur an dem von Dir angesprochenen " medialen Feuerwerk "...

und wir haben nicht nur ein "kleines Stückchen Freiheit" verloren!!!

Link to comment
Share on other sites

Also prinzipiell gibt es meines Erachtens immernoch eine gegenwärtige Gefahr für "Spezielle" Amokläufe. Das ebbt vieleicht in fünf Jahren wieder etwas ab. Aber solange steht der pure Sinn im Kreuzfeuer. Das ist wohl so eine Art Makerov Gang, die die Leute zum Kippenhalter germanisiert.

Link to comment
Share on other sites

Die Beiträge hier in WO zeigen, daß wir anscheinend wieder zum "normalen Leben" und der "Geheimdiplomatie" zurückgekehrt sind.

Die hektischen Aktivitäten und die Vorschlagsthreads sind in der Versenkung verschwunden, ...

Ja, die Hektik und die Panik haben sich gelegt.

Aber ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, der weitermacht, und die Langfriststrategie der Politiker nun gegen sie anwendet - Zermürbung; "steter Tropfen höhlt den Stein.".

Link to comment
Share on other sites

Ich wende die meine Strategie wie folgt an:

Die Politik hat mich dazu gekriegt als traditioneller SPD-Wähler nie mehr SPD zu wählen, sondern erstmal die FDP.

Gleiches gilt für meine Familie.

Weiterhin versuche ich in jedem annähernd politischen Gespräch auf die Nachteile gewisser Parteien und Vorteile anderer Parteien hinzuweisen.

Bravo ! Unsere Waffengegener haben etwas geschaftt was viele bei mir bisher nicht geschafft haben.

Ein in die Ecke gedrängter versucht sich auf politschem Wege zu engagieren und zwar gegen die Waffengegenerparteien.

Gruß Andr :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Hektik und die Panik haben sich gelegt.

Was auch nicht schlecht ist. Zeitweise verhielt sich die Community ja wie in "Scream" beschrieben.

Aber ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, der weitermacht, und die Langfriststrategie der Politiker nun gegen sie anwendet - Zermürbung; "steter Tropfen höhlt den Stein.".

So ist es.

Und die sogenannte Geheimdiplomatie (also die Arbeit zwischen Verbänden und Politik, ohne die Politiker dabei bloßzustellen) läuft auch weiter.

Link to comment
Share on other sites

Nun, ich habe grundsätzlich den gleichen Eindruck.

Aufatmen, man arrangiert sich, usw.

Aus Gesprächen mit anderen Waffenbesitzern habe ich auch den Eindruck gewonnen dass (zu) Viele den Ernst der Situation nicht erkannt haben und wirklich denken sie wären nochmal davongekommen.

Kleine Anekdote: Mir hat vorgestern jemand der selber Privatwaffen besitzt aber auch waffenrechtl. Kontrollen im Rahmen seines Dienstes haben kann erklärt er müsse mal am Landratsamt nachfragen - was für einen Tresor er jetzt brauche. :blink: Ich habe noch versucht ihm zu erklären was da anrollt durch die Tatsache dass künftig die Lagerung per Verordnung geregelt wird. Unglauben, verständnisloses Blicken... Na, ich werd da mal anrufen...

Wohlgemerkt, von jemand der per Beruf in der Lage sein sollte einen Gesetzestext zu verstehen!

Ich denke dass die Strategie voll aufgehen wird. Ein paar werden nicht vergessen - ich werde keine der Parteien mehr wählen die dafür verantwortlich sind, und zwar solange dieser Unsinn bestehen bleibt. Ich war bei dem Messerunsinn vom letzten Jahr schon soweit, die jetzige Aktion fernab von Realität und Mitschuld der per Gesetz "bestraften" hat mein Wählerverhalten betoniert. <_<

Aber das werden nur ein paar sein, der Wahlviehrest wird vergessen.

Ich habe es aufgegeben auf eine Beeinflussung der Politik seitens der Legalwaffenbesitzer zu hoffen. Verbandsfürsten bedauern öffentlich nicht befragt worden zu sein - und legen sich wieder schlafen. Ein paar Leute hängen ein paar Zettel aus (meist eh nur da wo nur Leute sind die man nicht mehr überzeugen muss), schreiben ein paar Emails und Briefe. Das wars. Und wird nicht reichen. Massive Proteste sehen anders aus - Chance verpasst.

Die Waffengegner analysieren das und reagieren - schön zu sehen an der "Auslagerung auf Verordnung beim Lagerungsthema". Künftige Emails an Abgeordnete bei einer Verschärfung werden verpuffen - "zuständig ist allein das Ministerium" usw. steht dann in der Antwort.

Meine persönlichen Anstrengungen werden sich nur noch darauf ausrichten wohin ins Ausland mein Sport und seine Sportgeräte auswandern werden.

Die Lunte an der "Armatix + nicht mehr als 5 Schuss-Regelung"-Bombe brennt. Ehe sie hochgeht ist mein Kram weg.

Viel Spaß beim Revolvereinstampfen! Die schon seit RAF-Zeiten bösen Vorderladerrevolver sind die Politiker dann auch endlich los...

Zur Normalität übergegangen? Nein.

Hoffen auf die Legalwaffen-Community oder Sachorientierung der Politik? Auch Nein. :icon13:

Link to comment
Share on other sites

Dennoch vermisse auch ich die Disskusionen und Meinungsbildungen, wie kurz nach den Verschärfungsankündigungen! Es ebbt klar ab - Urlaubszeit hin oder her. Das ist gefährlich! Auch in meinem Verein ist man überwiegend der Meinung das war es und es ist "gut gegangen" - dem ist aber nicht so. Man kommt sich fast wie ein Einzelkämpfer vor. Bedenklich meiner Meinung nach, denn jetzt sind auch die letzten Antworten von Abgeordneten eingetrudelt und bei der Mehrheit ist von Umdenken keine Spur! Außerdem vermisse ich irgendeinen positiven Medienbericht oder Artikel zum Schießen, die negativen ebben zwar auch ab, aber was Positives kommt nicht (außer in Fachzeitschriften, aber das zählt leider nicht).

Link to comment
Share on other sites

In zwei Monaten ist Bundestagswahl. Idee: nach den Ferien die Wahlkreiskandidaten anschreiben und um ein persönliches Gespräch bitten zu dem Thema "Ich bin Sportschütze / Jäger / ... . Warum sollte ich Sie und Ihre Partei wählen?" In dieses Gespräch mit den unsinnigen Regelungen des aktuellen und neuen Gesetzes gehen, sachlich erklären warum dies kein Sicherheitsgewinn bringt und nur einseitig zu Lasten der LWB geht (Material gibt es im Thread von Hunnnter und anderen). Klarmachen, dass man seine Wahlentscheidung davon abhängig macht und das 4 Mio LWB genauso denken.

Vier Wochen vor der Wahl in den Vereinen regelmäßig die Mitglieder darauf hinweisen, welche Partei auf unserer Seite ist und welche nicht.

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Hektik und die Panik haben sich gelegt.

Aber ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, der weitermacht, und die Langfriststrategie der Politiker nun gegen sie anwendet - Zermürbung; "steter Tropfen höhlt den Stein.".

Mein Dank an alle Einzelkämpfer, die beharrlich weitermachen.

Wahlen sind m. W. im September, ABW ist immer noch oder schon wieder aktiv (im Fernsehen).

M. E. brauchen wir kurzfristig die "Lufthoheit über die Stammtische" zurück. Wir müssen "Öffentlichkeit" schaffen und dies geht nur im Schulterschluß der Verbände.

So, wie ich das sehe, werden sie - wenn überhaupt - erst nach den Wahlen näher kommunizieren. Und ob sie danach zu einer - m. E. zu späten - gemeinsamen Stellungnahme fähig sind, darf auch gern bezweifelt werden.

Entweder die LWB schaffen es "Öffentlichkeit" herzustellen, oder sie werden nach der Wahl von einer Lawine der Antis überrolt.

Link to comment
Share on other sites

In zwei Monaten ist Bundestagswahl. Idee: nach den Ferien die Wahlkreiskandidaten anschreiben und um ein persönliches Gespräch bitten zu dem Thema "Ich bin Sportschütze / Jäger / ... . Warum sollte ich Sie und Ihre Partei wählen?" In dieses Gespräch mit den unsinnigen Regelungen des aktuellen und neuen Gesetzes gehen, sachlich erklären warum dies kein Sicherheitsgewinn bringt und nur einseitig zu Lasten der LWB geht (Material gibt es im Thread von Hunnnter und anderen). Klarmachen, dass man seine Wahlentscheidung davon abhängig macht und das 4 Mio LWB genauso denken.

Vier Wochen vor der Wahl in den Vereinen regelmäßig die Mitglieder darauf hinweisen, welche Partei auf unserer Seite ist und welche nicht.

Was glaubst du, wieviele dieser "Trantüten" du bewegen kannst, sein Wahlverhalten zu verändern und wie sich das prozentual auswirkt?

bye knight

Wenn ihr immer noch das Heil in der Beeinflussung der Politik durch ein paar % hinter dem Komma sucht, dann ist euch nicht mehr zu helfen. Es gibt (eigentlich nicht, aber trotzdem) den sogennannten Fraktionszwang. Und wer gern wieder in die Nähe der Macht möchte und sich vom Volk alimentieren lassen möchte, wird sich dem nicht widersetzen.

Ich glaub ich fang schon mal an, ein paar Waffen zu verkaufen.

Überlegt, wie wir in die Öffentlichkeit kommen (wer hätte die Möglichkeiten dazu?), wie wir ein Gegengewicht zum ABW bilden können (wer?), wie wir die Medien (oder zumindest einen Teil) auf unsere Seite bekommen können und sei es nur durch eine sachliche Berichterstattung von Veranstaltungen.

Die Schreiben an die Politiker haben nur der Papierindustrie genutzt. Und wir müssen nicht die Schützen überzeugen, wir müssen die uns neutral gegenüberstehenden Bürger überzeugen.

Ach - es hat eh keinen Zweck

Link to comment
Share on other sites

Wenn ihr immer noch das Heil in der Beeinflussung der Politik durch ein paar % hinter dem Komma sucht, dann ist euch nicht mehr zu helfen. Es gibt (eigentlich nicht, aber trotzdem) den sogennannten Fraktionszwang.

Goll kann ein Lied davon singen.

Die Wahl ist EIN Puzzleteilchen. Nicht das wichtigste, aber ein wichtiges.

Also heul nicht schon wieder los von wegen "Waffen verkaufen", das ist ja an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Und das war noch nett formuliert. Wenn ich hier jedes Mal schreiben würde, was ich von der ganzen destruktiven Jammerei halten würde, Euch würden die Augen tränen und man würde mich auf 99 Jahre sperren!

Reisst Euch mal zusammen, verdammtnochmaleins!

Link to comment
Share on other sites

Goll kann ein Lied davon singen.

Die Wahl ist EIN Puzzleteilchen. Nicht das wichtigste, aber ein wichtiges.

Also heul nicht schon wieder los von wegen "Waffen verkaufen", das ist ja an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Und das war noch nett formuliert. Wenn ich hier jedes Mal schreiben würde, was ich von der ganzen destruktiven Jammerei halten würde, Euch würden die Augen tränen und man würde mich auf 99 Jahre sperren!

Reisst Euch mal zusammen, verdammtnochmaleins!

Ich möchte nicht unhöflich werden, aber wenn ich Deine Kommentare kommentieren würde, würde ich nicht nur lebenslang sondern für alle Foren dieser Welt gesperrt werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte nicht unhöflich werden, aber wenn ich Deine Kommentare kommentieren würde, würde ich nicht nur lebenslang sondern für alle Foren dieser Welt gesperrt werden.

Und schon hast Du wieder Biss... jetzt musst Du ihn nur noch in die richtigen Bahnen lenken :lol:

Ernstgemeinte Grüße vom Wahrsager

der es doch nur gut meint

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith

Ich für meinen Teil halte die Füsse still, b is ich nicht weis wie der Status mit dem FvLW und den Regionalpartnern ist.

Immerhin weis ich nicht, ob da irgendwelche Aktionen im Hintergrund am laufen sind, oder nicht.

Ich Denke mal, dass andere auch ähnlich Denken werden.

Ausserdem darf man eines nicht vergessen, es sind Ferien und viele sind im Urlaub.

Gestern war ein kurzer Bericht in den Nachrichten wegen Crailsheim und den geklauten Waffen vom Amt.

Frau Mayer vopm ABW wurde da auch kurz befragt und konnte ein Statement abgeben. Das nur zur Info.

Auch wenn es bei denen etwas ruhiger geworden ist, ich Denke mal die haben gelernt nicht alles in der Öffentlichkeit breit zu treten und gross anzukündigen, aber sie sind noch immer in den Medien präsent.

Wir nicht!

Überlegt, wie wir in die Öffentlichkeit kommen (wer hätte die Möglichkeiten dazu?), wie wir ein Gegengewicht zum ABW bilden können (wer?), wie wir die Medien (oder zumindest einen Teil) auf unsere Seite bekommen können und sei es nur durch eine sachliche Berichterstattung von Veranstaltungen.

Die Schreiben an die Politiker haben nur der Papierindustrie genutzt. Und wir müssen nicht die Schützen überzeugen, wir müssen die uns neutral gegenüberstehenden Bürger überzeugen.

Ach - es hat eh keinen Zweck

Diese Überlegungen wurden seit mehreren Wochen angestellt und auch brauchbare Vorschläge unterbreitet. Sie werden aber entweder zerredet, für lächerlich und nicht durchführbar deklariert oder verschwinden schlichtweg in der Versenkung.

Ich habe aber auch keine sonderliche Lust nochmals die Vorschläge zu zitieren.

Es interessiert hier keinen.

Link to comment
Share on other sites

Und schon hast Du wieder Biss... jetzt musst Du ihn nur noch in die richtigen Bahnen lenken :lol:

Ernstgemeinte Grüße vom Wahrsager

der es doch nur gut meint

Glaub mir, im Rahmen meiner Möglichkeiten beisse ich, wo ich kann (Doc Schiller hat eine Kopie eines Schreibens von mir); nur sehe ich auf ganzer Linie keine nennenswerten Ergebnisse der Geheimdiplomatie.

Und ich sehe nicht einmal ansatzweise ein gemeinsames Handeln unserer Verbände. Teilweise interessieren sich die Vorstände noch nicht einmal für die "Bitten" der Mitglieder oder es kommt so ein Gewäsch wie beim VdRBw heraus.

Ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht, das ABW wird in der jetzigen Ruhepause an einer Strategie feilen, die uns nach der Wahl präsentiert und um die Ohren gehauen wird. Und dann werden hier wieder die hektischen Kommentare erfolgen und sonst nix.

Und genau das ist der Grund, warum man hier in WO so langsam verzweifelt.

Link to comment
Share on other sites

Frau Mayer vopm ABW wurde da auch kurz befragt und konnte ein Statement abgeben. Das nur zur Info.

Heute schon wieder

Auch wenn es bei denen etwas ruhiger geworden ist, ich Denke mal die haben gelernt nicht alles in der Öffentlichkeit breit zu treten und gross anzukündigen, aber sie sind noch immer in den Medien präsent.

Das meine ich mit "Strategie entwickeln"

Wir nicht!

Und das stimmt auffallend- leider

Link to comment
Share on other sites

Euch würden die Augen tränen und man würde mich auf 99 Jahre sperren!

Warum eigentlich nicht mit mindestens drei Szenarien weiter planen ? @ Wahrsager bitte Punkt Eins überlesen

1. Schon jetzt für den Tag X ( Totalenteignung vor der Tür ) die Frage der Entschädigung angehen, zertifizierte (!) Diplomatie und gleichzeitig lauten sofortigen Protest durch am Tag X sofort (!) informierte (!) und eingebundene (!) Massen

2. Schon jetzt für den Tag Y ( eine weitere Dicke Salamischeibe wird wohl abgeschnitten werden ),

zertifizierte (!) Diplomatie und gleichzeitig Protest durch am Tag Y sofort (!) informierte (!) und eingebundene (!) Massen

3. Schon jetzt für den Zeitraum Z ( das ist die Zukunft sagen wir das nächste Jahr ohne momentanen weiteren Vorfall )

versuchen das Rad mal zurückzudrehen?

Link to comment
Share on other sites

Oder sind wir zufrieden damit, daß es nicht ganz so schlimm gekommen ist, wir -wieder - nur ein "kleines Stückchen Freiheit verloren haben?

Ich hab zu einem meiner länglichen Traktate angesetzt, mußte aber zwischendurch mal was "vernünftiges" machen:

Kurz:

Ich bin ganz und gar nicht zufrieden, denn die Tendenz ist klar: Abschaffung des LWB mittels Salamitaktik.

Das ganze ist aber nur ein Aspekt eines langfristigen gesellschaftlichen Prozesses:

Wohlfahrtsstaat->komplette Absicherung und Risikenvermeidung (wirtschaftlich und persönlich)

->Eingrenzung sämtlicher Freiräume->Erstarrung->kleinster gemeinsamer Nenner

Die Gesellschafft will das so.

Wenn man direkt Fragen würde vielleicht nicht ausdrücklich, durch ihr Verhalten in Sachen Eigenverantwortung/Regelung durch

Staat/Gesetz schon.

Da müssen wir ran, auch bei uns selber!

Lösungen?

Politik: FDP wählen, "vernünftige"Politiker, auch in anderen Parteien, bestärken. ->jeder selbst

Geheimdiplomatie->Funtionsträger der Verbände, in Abstimmung untereinander und der Basis

Juristisch: Optionen prüfen (aber nicht mein Schwager kennt da einen Rechtsanwalt..) ->Verbände

Medien: Seh ich derzeit nicht den fruchtbaren Boden für zündende Werbespots,

höchsten Leserbriefe und Richtigstellungen ->jeder selbst

Gesellschaft: Basisarbeit, baggern, anbieten, überzeugen, begeistern? ->jeder selbst

Interessant wäre auch:

Wie kann man ein repräsentatives Meinungsbild (nicht nur für WO) aufnehmen,

wo die Hauptinteressen (realistische, kurzfristige Ziele/ Wünsch Dir was),

sowas wie offenes Ohr, der angeblich 3 Mio LWB liegen?

->Verbände

Gruß Fatty

Link to comment
Share on other sites

Was ist eigentlich aus den ganzen Absichten, Vorschlägen und anderen Aktivitäten geworden? Sind sie gesammelt, geprüft und verwertet worden?

Gibt es schon irgendwelche Erfolgsmeldungen?

Also ich habe meine Ziele stetig weiter verfolgt.

Dabei musste ich feststellen, dass einige Organisationen oder Teile davon nicht den gleichen Weg und das gleiche Ziel vor Augen hatten und haben.

Außerdem sind manche Organisationen viel zu schwerfällig.

Ich habe schon früh mit meinen Infomails an meinen Vertereiler begonnen, zwischenzeitlich bin ich bei mail Nr. 33 und der Verteiler ist auf mehrere hundert angewachsen... ungeachtet dessen, wer sie noch weiter verteilt.

Ich habe allerdings bei den zu Ende gegangenen LM im DSB und BDS festgestellt, dass diese emails bei weitem nicht den gewünschten Effekt haben, den sie haben müssten.

So habe ich mich an Uwe Bertsch angehängt.

Er macht Vorträge direkt vor Ort in den Schützenhäusern... und nur so kann die breite, nicht WO-lesende und internetnutzende Masse erreicht werden.

Nicht durch WO, nicht durch mails und nicht durch Plakate an irgendwelchen schwarzen Brettern - dies können alles nur die Vorstufen sein.

Das wichtige ist, das Klinkenputzen und die Arbeit draußen vor Ort!

Es haben sich schon weitere Leute zur Unterstützung angekündigt und bereit erklärt Vorträge zu halten - vielleicht macht die FvLW auch mit. Der Weg ist bereitet und der Zug fährt an.

Wichtig wäre, dass endlich mal das Netzwerk stehen würde um die Organisationen zu koordinieren und Material zu verteilen...

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith

Und wieder ein Thread, der in spätestens 1 1/2 Tagen in der Versenkung landen wird, aber o.k.

Es gibt aus meiner Sicht nur eine Möglichkeit etwas zu bewegen und das wurde hier im WO schon zig mal vorgeschalgen und leider immer wieder in der Versenkung verschwunden.

Wir müssen in die Medien!

Wie weis ich nicht, aber anstelle das als undurchführbar abzustempeln, sollte man sich überlegen wie man es hinbekommen könnte.

Aber auch hierzu wurden bereits Vorschläge gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Und wieder ein Thread, der in spätestens 1 1/2 Tagen in der Versenkung landen wird, aber o.k.

Es gibt aus meiner Sicht nur eine Möglichkeit etwas zu bewegen und das wurde hier im WO schon zig mal vorgeschalgen und leider immer wieder in der Versenkung verschwunden.

Wir müssen in die Medien!

Wie weis ich nicht, aber anstelle das als undurchführbar abzustempeln, sollte man sich überlegen wie man es hinbekommen könnte.

Aber auch hierzu wurden bereits Vorschläge gemacht.

Ein so langes Leben gibst du ihm - donnerwetter

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.