Jump to content
IGNORED

Grundbedürfnis für zwei Kurzwaffen


Eagle Two

Recommended Posts

Hallo miteinander,

hätte mal eine Frage wegen des Grundbedürfnisses für zwei Kurzwaffen:

soweit ich weiss, dürfen diese doch nur kein gemeinsames Kaliber haben, oder?

Muss ich sonst noch auf etwas achten? (Rein rechtlich, Vereinsvorschriften mal ausser Acht gelassen)

Kann ich mir, z.B. zwei SIG Sauer Dienstpistolen mit unterschiedlichem Kaliber zulegen oder muss ich mich dann beim Sachbearbeiter rechtfertigen, dass ich doch auch mit einer auskommen würde? Müsste ich eine der Pistolen dann modifizieren lassen (Abzug, Visierung etc.), damit man sie für eine andere Disziplin verwenden kann (weil man muss)?

Ist bei mir noch eine Weile hin, aber es würde mich dennoch im Vorfeld schon einmal interessieren...

Vielen Dank schon mal für Euere Antworten!!

Link to comment
Share on other sites

...

Kann ich mir, z.B. zwei SIG Sauer Dienstpistolen mit unterschiedlichem Kaliber zulegen oder ...

Ja, das sollt prinzipiell gehen.

In welchem Verband bist Du denn?

Guck einfach in die Sportordnung, ob beide Pistolen zugelassen sind.

Achte dabei auf Faktoren wie Kaliber,Lauflänge, Pistolengewicht, etc...

IMI

Link to comment
Share on other sites

nur kein gemeinsames Kaliber haben, oder?

Was soll dagegen sprechen?

beim Sachbearbeiter rechtfertigen

Du hast dich vor deinem SB nicht mehr zu rechtfertigen. Wenn dir dein Verband ein Bedürfnis zugesteht, so hat er nur noch zu Stempeln... ;)

Gruß Gromit

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eagle two,

prinzipiell geht es bei der Beantragung einer Waffe immer um das sogenannte Bedürfnis.

Im sportlichen Bereich musst Du ein dementsprendes für die von Dir gewünschte Waffe nachweisen.

Ein Bedürfnis entsteht Dir z.B. in dem Moment wenn Du eine Waffe benötigst um damit an schiesssportlichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Diese sind je nach Verband und Disziplin nach verschiedenen Waffenarten, Visierarten, Kalibergrössen oder, oder, oder aufgeteilt.

Wenn Du also eine Disziplin schiessen möchtest für die Deine bisherigen Waffen durch das Reglement ausscheiden

-und sei es nur durch eine verstellbare Visierung- hast Du ein Bedürfnis für eine weitere Waffe.

Selbstverständlich kannst Du auch mehrere Waffen im gleichen Kaliber erwerben,

die sich dann natürlich in Sachen Visierung, Lauflänge, Gewicht, Herstellungsjahr usw. unterscheiden sollten,

so das sie ggf. nur in die dementsprechende spezielle Disziplin passen.

Gruss Cooper

Link to comment
Share on other sites

Vielen herzlichen Dank, Leute, Ihr seid klasse!! :00000733:

Naja, Problem bei mir ist, dass ich jetzt beruflich bedingt umziehe, und auch seit ein paar Jahren nicht mehr in einem Verein/Verband war (hatte mit dem Studium zu tun, war zeitlich nicht mehr drin). Damals war ich im BDS gewesen.

Jetzt wartet ein Komplett-Neustart in einem anderen Bundesland auf mich, dass heisst: bis zum Bedürfnis ist es noch ein Weilchen. Interessieren würde mich sehr IPSC bzw. auch das Stahlplattenschiessen auf 25m. Und auch, wenn es zugegebenermaßen noch ein bisschen früh ist, habe ich schon meine Kurzwaffen-Favoriten ausgemacht (hat auch berufliche Gründe).

Besonders die SIG SP 2022 und die P250 haben es mir angetan. :wub:

Wenn es möglich wäre, die beiden zu besitzen, wäre das schon absolut großartig. Nur möchte ich dann bereits von Anfang an den richtigen Verein wählen - aber wer geht schon da hin und sagt: "folgende Waffen will ich, welche Disziplinen muss ich dafür schiessen?"... Da muss man doch wieder aufpassen, dass man nicht in eine falsche Ecke gestellt wird, oder? :ninja:

Und ganz ehrlich: es geht ja nicht darum, einfach nur Waffen zu besitzen. Wenn man aber seine Lieblingspistolen hat und mit denen dann auch noch seine Wunschdisziplinen schiessen möchte, warum sollte man dann darauf verzichten?

Link to comment
Share on other sites

......... - aber wer geht schon da hin und sagt: "folgende Waffen will ich, welche Disziplinen muss ich dafür schiessen?"... Da muss man doch wieder aufpassen, dass man nicht in eine falsche Ecke gestellt wird, oder? .......
ich gehe da mal nur von mir aus: wenn einer kommt und sagt ich bin der Max Muster und ich möchte ein MG, dann weiß ich woran ich bin und kann ihn zur BW schicken. Beiden ist geholfen.

Wenn einer kommt und sagt ich bin der Karl Haumichblau und ich finde die 92F einfach Rattengeil und schießen will ich auch lernen, dann kann ich ihm die Umstände die zu einer WBK führen erklären und wenn er dann das Jahr durchsteht bekommt er wohl auch eine. Beiden ist geholfen.

Mir ist einer der schon so was wie ein „Waffenziel“ hat am Liebsten.

Wenn Du in einen Verein gehst, denen Deine Ziele/Wünsche (Verwirklichbarkeit vorausgesetzt) sagst und Du wirst in eine „falsche Ecke“ gestellt, dann bist Du im falschen Verein.

Link to comment
Share on other sites

ich gehe da mal nur von mir aus: wenn einer kommt und sagt ich bin der Max Muster und ich möchte ein MG, dann weiß ich woran ich bin und kann ihn zur BW schicken. Beiden ist geholfen.

Wenn einer kommt und sagt ich bin der Karl Haumichblau und ich finde die 92F einfach Rattengeil und schießen will ich auch lernen, dann kann ich ihm die Umstände die zu einer WBK führen erklären und wenn er dann das Jahr durchsteht bekommt er wohl auch eine. Beiden ist geholfen.

Mir ist einer der schon so was wie ein „Waffenziel“ hat am Liebsten.

Wenn Du in einen Verein gehst, denen Deine Ziele/Wünsche (Verwirklichbarkeit vorausgesetzt) sagst und Du wirst in eine „falsche Ecke“ gestellt, dann bist Du im falschen Verein.

Sehe ich auch so.

Wenn einer unbedingt eine Waffe xy will( Waffe ist für Schiesssport zugelassen!), und er deswegen Schiessen anfängt, ok! ggf. drücke ich Ihm das BDS-Sporthandbuch in die Hand und lass ihn erstmal ne passende Disziplin suchen. Wobei auch dabei schone mache andere Interessante Sachen entdeckt haben " Was, man kann so,n Cowboy-Teil ( UHR) auch sportlich nutzrn???"

Bisher ist noch keiner zu mir gekommen und hat gesagt " Ich will Olympia-Sieger werden"!

Sportschiessen soll ja Spass machen, warum nicht mit meiner " Traumwaffe"!

Hab mir auch damals erstmal ne Glock gegönnt !

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du in einen Verein gehst, denen Deine Ziele/Wünsche (Verwirklichbarkeit vorausgesetzt) sagst und Du wirst in eine „falsche Ecke“ gestellt, dann bist Du im falschen Verein.

Alea du hast Recht -- das Problem kenne ich aus eigener Erfahrung

http://wiki.waffen-online.de/index.php/Vereinsliste

@Eagle Two

schau Dir den Verein vorher an. die meisten Vereine kann man als Gastschütze ausprobieren.

Bei uns in der Gegend kenne ich Vereine, dort sollst Du erst Lupi und ähnliches schießen :gaga:

Gruß

Shooterfjb

Link to comment
Share on other sites

soweit ich weiss, dürfen diese doch nur kein gemeinsames Kaliber haben, oder?

... das ist Unsinn, es ist schonmal so, dass wenn dein Verband dir bescheinigt, dass du die beiden Waffen im gleichen Kaliber brauchst, dein Sachbearbeiter keinen Spielraum mehr hat. Wenn du tatsächlich diskutieren mußt würde ich empfehlen zu klagen. Für diejenigen die lieber den unteren Weg in gebückter Haltung gehen möchten gibt es dann ja immer noch den Standpunkt, dass beiden Waffen zwar das selbe Kaliber, aber nicht die selbe Visierung haben (offen, optisch, etc).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eagle Two! such dir in den Sportordnungen der einzelnen Verbände dieDisziplinen raus die dir zusagen ,wenn auch evtl.was für die "zukunft" dabei ist ,schön! gehe gezielt auf einen Verein,Leistungsgruppe uä. zu, finde , hoffentlich was in deiner Nähe am besten mit eigenem Stand und mach mal ein Schnupperschiessen mit ,kriegt man gleich etwas über die "chemie" im Verein mit , und ehrlich gesagt, in jedem Verein gibt es die Blödquatscher Fraktion und Leute mit denen man gut kann

@Miwi Sachbearbeiter sind Leute mit denen man lange, sehr lange zu tun haben will, diskutieren mit Fakten und Augenmaß sind viel besser,als gleich die Klagekeule aus dem Schrank zu holen man sieht sich eben öfter, und manchmal braucht es etwas Ermessensspielraum! cu Janek

Link to comment
Share on other sites

... das ist Unsinn, es ist schonmal so, dass wenn dein Verband dir bescheinigt, dass du die beiden Waffen im gleichen Kaliber brauchst, dein Sachbearbeiter keinen Spielraum mehr hat. Wenn du tatsächlich diskutieren mußt würde ich empfehlen zu klagen. Für diejenigen die lieber den unteren Weg in gebückter Haltung gehen möchten gibt es dann ja immer noch den Standpunkt, dass beiden Waffen zwar das selbe Kaliber, aber nicht die selbe Visierung haben (offen, optisch, etc).

Der Verband bescheinigt aber eben, dass die Waffe geeignet und erforderlich ist.

Und wenn ich schon eine Dienstpistole in 9mm Para habe, dann kann der Verband eine zweite Dienstpistole in 9mm Para eben nur als "erforderlich" bezeichnen, wenn es irgendwelche gravierenden Unterschiede z.B. bei der Visierung, dem Gewicht, der Lauflänge gibt, die den Kauf einer zweiten Pistole im gleichen Kaliber rechtfertigen.

Mit gebückter Haltung hat das nix zu tun. Das Wort "erforderlich" steht im Gesetz.

Zwei identische Waffen kann mal als Wettkampfschütze (LM/DM) durch das Beantragen einer "Ersatzwaffe" haben.

Link to comment
Share on other sites

Und wenn ich schon eine Dienstpistole in 9mm Para habe, dann kann der Verband eine zweite Dienstpistole in 9mm Para eben nur als "erforderlich" bezeichnen, wenn es irgendwelche gravierenden Unterschiede ... gibt, die den Kauf einer zweiten Pistole im gleichen Kaliber rechtfertigen.

Oder wenn Du jedes Jahr mit der Pistole soviele Wettkämpfe schießt, dass eine Ersatzwaffe dringend erforderlich ist.

MP

Link to comment
Share on other sites

Wow, hätte ich nicht gedacht, dass so viele Antworten zu meinem Topic kommen....

Freut mich auch sehr, zu hören, dass es noch Menschen gibt, denen man so ein Anliegen auch mal vortragen kann, ohne dafür schief angesehen zu werden (wenn ich mich da an meine Suche nach einem IPSC-Verein vor 6 Jahren erinnere... :ninja: )

So wie es aussieht, haben meine zwei Traum-Mädels dann also doch ganz gute Chancen, beide meinz zu werden.... :pro::wub:

Vielen herzlichen Dank an alle, die sich hier die Mühe gemacht haben, einem künftigen Mit-Schützen unter die Arme zu greifen!!

Link to comment
Share on other sites

Oder wenn Du jedes Jahr mit der Pistole soviele Wettkämpfe schießt, dass eine Ersatzwaffe dringend erforderlich ist.

MP

Habt ihr konkrete Erfahrungen? Dann bitte mit Angabe von Kaliber, besuchten Wettkämpfen und Verband hier reinstellen. :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Das würde die Speicherkapazität des Servers sprengen. :rolleyes:

MP

Okay, dann beschränke es doch auf ein Beispiel aus dem DSB. Welche Disziplinen und Wettkämpfe wurden für den Erwerb zweier GK-KW gleichen Kalibers geschossen?

Link to comment
Share on other sites

Okay, dann beschränke es doch auf ein Beispiel aus dem DSB. Welche Disziplinen und Wettkämpfe wurden für den Erwerb zweier GK-KW gleichen Kalibers geschossen?

z.B. für 2x9mm:

  • 2.45 Zentralfeuerpistole
  • 2.53 Großkaliberpistole 9mm Luger

Gruss, Peter

Link to comment
Share on other sites

Okay, dann beschränke es doch auf ein Beispiel aus dem DSB. Welche Disziplinen und Wettkämpfe wurden für den Erwerb zweier GK-KW gleichen Kalibers geschossen?

Der DSB bietet im GK-Bereich für jedes Kaliber nur eine Disziplin, daher ist der Erwerb zweier Waffen in einem Kaliber nicht erforderlich.

Ausnahme wäre Gebrauchsrevolver .357 und Zentralfeuer .38, hier kann grundsätzlich ein Revolver .357 verwendet werden, daher sollte man bei der Disziplin maximaler Waffenerwerb mit der Zentralfeuerdisziplin beginnen, dann ist er .357 für Gebrauchsrevolver erforderlich.

Karl

Link to comment
Share on other sites

z.B. für 2x9mm:

  • 2.45 Zentralfeuerpistole
  • 2.53 Großkaliberpistole 9mm Luger

Gruss, Peter

Hast du das praktisch so bekommen oder ist das Theorie? Da kommt doch bestimmt das Argument, dass man die vorhandene Waffe für beide Disziplinen verwenden kann...

Link to comment
Share on other sites

Der DSB bietet im GK-Bereich für jedes Kaliber nur eine Disziplin, daher ist der Erwerb zweier Waffen in einem Kaliber nicht erforderlich.

:confused:

Es geht nicht nur um Kaliberfragen - auch andere Eigenschaften der Waffe werden bei der Prüfung auf Eignung herangezogen!

Gruss, Peter

Hast du das praktisch so bekommen oder ist das Theorie? Da kommt doch bestimmt das Argument, dass man die vorhandene Waffe für beide Disziplinen verwenden kann...

Ach, woher denn: Meine Waffe für 2.53 hat ein Abzugsgewicht von 1050g, in 2.45 sind aber mindestens 1360g erforderlich. Ich kann ja schlecht vor jedem Disziplinwechsel zum Büma rennen...

Wer Waffen beantragen will, sollte vorher die Sportordnung lesen!

Gruss, Peter

Link to comment
Share on other sites

:confused:

Es geht nicht nur um Kaliberfragen - auch andere Eigenschaften der Waffe werden bei der Prüfung auf Eignung herangezogen!

Gruss, Peter

Ach, woher denn: Meine Waffe für 2.53 hat ein Abzugsgewicht von 1050g, in 2.45 sind aber mindestens 1360g erforderlich. Ich kann ja schlecht vor jedem Disziplinwechsel zum Büma rennen...

Wer Waffen beantragen will, sollte vorher die Sportordnung lesen!

Gruss, Peter

Peter,

welche Waffe hast Du in 9mm Luger für Zentalfeuerpistole beantragt und bekommen?

Karl

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.