Jump to content
IGNORED

Entwaffnung in Sued Afrika


Guest arvo37

Recommended Posts

Guest arvo37

Ein neues Waffengesetz in Sued Afrika seit Juli 2004 macht es unmoeglich dass legale Waffenbesitzer ihre Waffen behalten koennen. Seit diesem Termin wurden keine neue Waffenscheine genehmigt. Geschaefte konnten keine Waffen verkaufen. Zehntausende von legalen Waffen wurden seither bei der Polizei abgeliefert. Keine Verguetung dafuer bezahlt. Zum Teil wurden diese Waffen zerstoert oder von unehrlichen Polizisten an Verbrecher verkauft.

Waere es moglich Waffen nach Deutschland billig zu verkaufen statt sie umsonst bei der Polizei abzuliefern.

Legale Waffenbesitzer diskutieren bei SAFirearmForum@yahoogroups.com diese Probleme.

Ich selbst habe noch Zeit bis April 2006 meine Waffenscheine fuer meine BRNO 30.06, Baikal 12 G. over under und Walther PPK 7.65 zu erneuern oder die Waffen abzugeben.

Hat jemand Ideen.

Gruss aus Kapstadt.

Artur Vock. Email arvo37@yahoo.com

Link to comment
Share on other sites

Das erinnert mich an etwas:

Als in Australien ein aehnlicher Schwachsinn durchgefuehrt wurde, stiegen die Verkaeufe von Abwasserrohren aus Kunststoff stark an und es wurden wohl mehr Waffen als sonst "gestohlen" gemeldet.

Honi soit qui mal y pense.

:AZZANGEL:

Nach tOitschland verkaufen? Eher nicht, hier haben wir ja selber dank Pfuschgesetz und Behoerdenchaos den legalen Waffenhandel dezimiert und die Gebrauchtpreise in den Keller gejagt. Und dann Waffen aus nicht-Eu Staaten einfuehren wollen? Oyweh, da kommen die staatlichen Schutzgelder doch teurer, als das, was die Waffe selber bringen wuerde.

Link to comment
Share on other sites

Nach tOitschland verkaufen? Eher nicht, hier haben wir ja selber dank Pfuschgesetz und Behoerdenchaos den legalen Waffenhandel dezimiert und die Gebrauchtpreise in den Keller gejagt. Und dann Waffen aus nicht-Eu Staaten einfuehren wollen? Oyweh, da kommen die staatlichen Schutzgelder doch teurer, als das, was die Waffe selber bringen wuerde.

339708[/snapback]

Schaffer,

was ist beim Einkauf aus nicht-Eu-Staaten schwieriger außer evt. Beschuß? Habe nach dem Neuen WaffG noch nichts selbst importiert.

Karl

Link to comment
Share on other sites

Moin!

Ich stimme Schaffer nicht zu.

Eine zT recht gute Möglichkeit Schußwaffen nach Deutschland zu verkaufen, ist die Auktionsplattform www.egun.de .

Gut erhaltene Jagdwaffen erzielen zT recht ansehnliche Preise. Nachteilig dürften sich die hohen Versandkosten auf den Erlös auswirken.

Von der waffenrechtlichen Seite gibt es genug Erwerbsberechtigte in Deutschland. Sportschützen und Jäger dürfen grob gesagt nahezu mengenmäßig unbegrenzt Einzelladelangwaffen und Repetierlangwaffen (Sportschützen aber nicht unbegrenzt Pump Guns) erwerben.

Einen guten Eindruck kannst Du dir ja selbst dort verschaffen.

Für den deutschen Erwerber bedarf es einer deutschen Einfuhrgenehmigung, deren Erteilung aber reine Formsache ist.

Ob Du deine Waffen verkaufen möchtest, mußt Du selber entscheiden.

Ich frage mich ernsthaft, was der ANC mit diesem Waffengesetz erreichen will?

Gruß,

frogger

Link to comment
Share on other sites

Ich selbst habe noch Zeit bis April 2006 meine Waffenscheine fuer meine BRNO 30.06, Baikal 12 G. over under und Walther PPK 7.65 zu erneuern oder die Waffen abzugeben.

Hat jemand Ideen.

Artur,

Verkauf nach Deutschland ist möglich, da Deutschland für Europa ein liberales Waffenrecht hat besteht auch die Möglichkeit die Waffen an den Mann zu bringen.

Für einen Deutschen der in absehbarer Zeit nach de zurückkehrt sollte es da auch eine Möglichkeit geben die Waffen vorher nach Deutschland zu bringen. Das Konsulat kann Dir da helfen. (wenn es für Dich zutrifft)

Karl

Link to comment
Share on other sites

Schaffer,

was ist beim Einkauf aus nicht-Eu-Staaten schwieriger außer evt. Beschuß? Habe nach dem Neuen WaffG noch nichts selbst importiert.

Karl

339723[/snapback]

alleine schon der aufschlag von ca. 20% (einfuhr-umsatzsteuer und zoll)...

Link to comment
Share on other sites

Webley,

mir gefällt unser Waffenrecht auch nicht, nur sehe ich wenige Staaten wo es besser ist.

In der Schweiz ist es zur Zeit sicher noch günstiger, bei IWÖ schildert user roundabout wie es in der Schweiz nach Schengen wird, da dürfen wir mit unserem Gesetz zufrieden sein.

Österreich teilweise besser, aber nur für Leute wie mich, denn kaum Halbautomaten (LW) und keine .50 BMG.

Finnland soll tatsächlich besser sein, dafür die Mordrate 3x so hoch wie de, at, oder ch.

Holland nur max. 5 Waffen.

Frankreich, Italien keine Militärkaliber.

Trooper hatte da mal eine Zusammenfassung reingestellt, frage mal bei ihm nach.

Für die Steinigung bitte flache Kiesel.

Karl

Link to comment
Share on other sites

alleine schon der aufschlag von ca. 20% (einfuhr-umsatzsteuer und zoll)...

340145[/snapback]

Steuern und Zoll habe ich auch schon in den 80er und 90er Jahren bei Einfuhren aus der USA abdrücken müssen auch für andere Waren, nur eine Verbringungsgenehmigung brauchte man nicht.

Karl

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche
Ein neues Waffengesetz in Sued Afrika seit Juli 2004 macht es unmoeglich dass legale Waffenbesitzer ihre Waffen behalten koennen. Seit diesem Termin wurden keine neue Waffenscheine genehmigt. Geschaefte konnten keine Waffen verkaufen. Zehntausende von legalen Waffen wurden seither bei der Polizei abgeliefert. Keine Verguetung dafuer bezahlt. Zum Teil wurden diese Waffen zerstoert oder von unehrlichen Polizisten an Verbrecher verkauft.

Waere es moglich Waffen nach Deutschland billig zu verkaufen statt sie umsonst bei der Polizei abzuliefern.

Legale Waffenbesitzer diskutieren bei SAFirearmForum@yahoogroups.com diese Probleme.

Ich selbst habe noch Zeit bis April 2006 meine Waffenscheine fuer meine BRNO 30.06, Baikal 12 G. over under und Walther PPK 7.65 zu erneuern oder die Waffen abzugeben.

Hat jemand Ideen.

Gruss aus Kapstadt.

Artur Vock. Email arvo37@yahoo.com

339699[/snapback]

Artur - sorry, wenn ich jetzt SO deutlich werde wie Du es sicher nicht gerne hörst:

Aber ich habe/hatte Verwandte in SWA heute Namibia die auch in Südafrika gewohnt und gearbeitet haben.

Ich beobachte die Entwicklung in Namibia sehr intensiv.

Ich beobachte die Entwicklung in Ex-Rhodesien alias Simbabwe auch sehr intensiv -

ich vergleiche das alles miteinander und mit der aktuellen Entwicklung in SA und sage jetzt nicht, was ich dazu sagen möchte , denn das ist bei uns nicht p.c. :cool3: .

Ich sehe nur, was aus den Ländern nach und nach wird - und bei Euch werden jetzt auch zuerst mal die LEGALEN Besitzer entwaffnet :angry2:

Also ICH würde mich nicht nach einem Platz umschauen, wohin ich meine Waffen verkaufen kann - ich würde mich nach einem Platz umschauen, wohin ich meine Waffen mitnehmen kann - wenn Du verstehst, was ich meine :ninja: .

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Sorry Karl22,

aber den Schwachsinn mit in Frankreich und zum Teil auch Italien, keine Militärkaliber begreif ich langsam nicht mehr.

Könnt ihr selbst nicht mal mehr lesen und gebt diesen alten Käse ungeprüft nur weiter? Oder an was liegt das?

Es ist zwar richtig, dass in Italien einzelne Kaliber verboten sind, aber bei weiten nicht alle Militärkaliber und in Frankreich ist kein Militärkaliber verboten, du brauchst nur eine WBK dafür.

Gruß

Makalu

Link to comment
Share on other sites

@Makalu:

Hinsichtlich der jagdlichen Verwendung besteht wohl auch noch das Verbot mit Miltärkalibern wie 30-06, 8*57IS etc. zu jagen.

Jedenfalls hat man mich eindringlich darauf hingewiesen, meine 30-06 zuhause zu lassen und die 8*68S zu nehmen.

Wurde aber eh nichts, weil ich terminlich absagen mußte.

Gruß,

frogger

Link to comment
Share on other sites

Ein neues Waffengesetz in Sued Afrika seit Juli 2004 macht es unmoeglich dass legale Waffenbesitzer ihre Waffen behalten koennen.

Gruss aus Kapstadt.

Artur Vock. Email arvo37@yahoo.com

339699[/snapback]

Das ist schlimm! Ausgerechnet in Süd Afrika, eines der wenigen Länder, wo man lebensmüde sein muss, unbewaffnet das Haus zu verlassen.

Was willst Du jetzt machen? Ich drücke dir die Daumen, dass Du da heil rauskommst!!

Link to comment
Share on other sites

Steuern und Zoll habe ich auch schon in den 80er und 90er Jahren bei Einfuhren aus der USA abdrücken müssen auch für andere Waren, nur eine Verbringungsgenehmigung brauchte man nicht.

Karl

340152[/snapback]

so wie ich es verstand, ging es um den unterschied eu-import/übersee-import und nicht um den unterschied früher/heute.

und in italien gibt's zwar keine 9 para, aber 223 geht.

Link to comment
Share on other sites

Traurige Entwicklung in SA....

Wie DVC schon schrieb: Was für ein Wahnsinn, den Legalwaffenbesitz radikal zu beschneiden in einem Land, wo er zu Verteidigungszwecken geradezu eine Notwendigkeit darstellt. Der Bruder meiner Kollegin hat lange im Land (Nähe Johnannesburg) gearbeitet und kann über entsprechendes berichten...

Artur, ich wünsche Dir bzw. Euch alles Gute !

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

wenn du bekannte in namibia hast versuch sie doch da hin zu "verkaufen"!!

soweit mir bekannt ist, sind da langwaffen (ausser ha's!!!) eigentlich kein prob!!!

wie es mit kw's aussieht weiß ich leider nicht, müsste wenn mal meinen kumpel in namibia anschreiben!!!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.