Jump to content
IGNORED

kann das wahr sein?


imi-uzi

Recommended Posts

also ich will hier sicher keine werbung machen. das bild soll nur als

gesprächsgrundlage dienen.

--> bild gelöscht...

was mir dabei auffällt : 7,62x40

also das verwundert mich doch echt sehr, diese angebote.

ich will ja nicht meckern, aber so eine art händler hat bei uns in der

schweiz auch massgeblich an der verschärfung des gesetzes mitgeholfen... :angry2:

und wie man eine mp40 als halbautomat bauen will, würd mich auch

mal interessieren... :blink:

oder ist das einfach nur ein vorgezogener 1. april - scherz :glare:

Link to comment
Share on other sites

nun, habe das bild mal rausgenommen,

da ja vermutlich der ein oder andere schon vermutet oder ahnung hat

um welchen anbieter es geht..

327389[/snapback]

Es handelt sich um den Herrn Beitler, dessen Produkte mir um Welten besser gefallen, als beispielsweise die der UMAREX GmbH. Kann mir mal jemend in einfachen, verständlichen Worten erklären, weshalb bei WO eine regelrechte Beitler-Phobie besteht?

Bela

Link to comment
Share on other sites

@Bela:

in einfachen worten wird ihm seitens einiger WO'ler vorgeworfen, quasi 'indirekt' fuer einige verschaerfungen verantwortlich zu sein.

kurz gesagt:

wenn etwas gelockert wurde, hat fa. B. angeblich das gleich bis ins extrem ausgereizt und entsprechende teilchen angboten, die dann wiederum als bumerang zurueckkamen.

Link to comment
Share on other sites

@Bela:

in einfachen worten wird ihm seitens einiger WO'ler vorgeworfen, quasi 'indirekt' fuer einige verschaerfungen verantwortlich zu sein.

kurz gesagt:

wenn etwas gelockert wurde, hat fa. B. angeblich das gleich bis ins extrem ausgereizt und entsprechende teilchen angboten, die dann wiederum als bumerang zurueckkamen.

327401[/snapback]

Moin

also ich habe eigentlich keine direkte Meinung zum Herrn Beitler, aber bei obiger Begründung rollen sich mir die Fußnägel auf.

Ist ja ungefähr so, als würde man behaupten, wenn ich in der Tempo 30 Zone mit 30 Sachen fahre, ist es meine Schuld, daß die Straße anschließend zum verkehrsberuhigten Bereich erklärt wird und fortan alle nur noch Schrittempo fahren dürfen.

Hallo ?

Entweder ist etwas erlaubt oder es ist verboten.

Es kann sein, daß etwas Erlaubtes nicht allen gefällt - aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Link to comment
Share on other sites

kurz gesagt:

wenn etwas gelockert wurde, hat fa. B. angeblich das gleich bis ins extrem ausgereizt und entsprechende teilchen angboten, die dann wiederum als bumerang zurueckkamen.

Gibt es da einen konkreten Fall? Lass mich bitte nicht dumm sterben. Ein ganz klein wenig zivilier Ungehorsam kann diesem Land überhaupt nicht schaden, in dem der Begriff "vorrauseilender Gehorsam" bereits inflationäre Züge angenommen hat.

Zu den Waffen: Bei einem BüMa in meiner Nähe steht ein AR10, das nach 10 Schuss bereits seinen Geist aufgegeben hat. Da würde ich eine Selbstadebüchse MG42 in .308 schon mal in Erwägung ziehen. Und eine Schmeisser als Alternative für das grottenschlechte Ruger PC9 oder das potthäßliche HK USC, wenn die Schußleistung stimmt.

Bela

Link to comment
Share on other sites

einen konkreten fall?

ich zitiere mich dann einfach mal selbst:

april 2003: neues waffg ohne anscheinsparagraph. wenige tage später trumpft bwt mit einem messestand voller halbautomatischer mp5- und ak-nachbauten "für sportschützen" auf. die ersten behördenvertreter bekommen einen herzinfarkt. hinter den kulissen brodelt es. es wird dazu aufgerufen, bis zur veröffentlichung der AWaffVO den ball flachzuhalten. alle halten sich daran: keine provokanten anzeigen, keine "bösen" waffen auf messen. fast alle. beitler sieht es nicht ein, was soll schon passieren, wir dürfen was wir dürfen.

bei der ausarbeitung der VO droht nun eine wiedereinführung des anscheinsverbots, es ist sogar von einem halbautomatenverbot die rede. da den behörden vor allem die MP-klone und die kurzen kalaschnikow-varianten ein dorn im auge sind, wird auf den vorschlag eines schützenverbandes eigegangen, nur diejenigen waffen vom sportlichen schiessen auszuschliessen, die eine hülsenlänge unter 40mm haben... das zielt klar auf z.b. 7,62x39 (AK) und 9x19 (MP5-klone). die G3, AR15, SIG und G3-klone konnten dadurch gerettet werden.

der dabei herausgekommene "neue anscheinsparagraph" wird unter waffenrechtlern "lex beitler" genannt.

witzigerweise gibt es leute, die wegen dieser regelung auf ganz andere leute sauer sind, z.b. auf die verbandsvertreter, so nach dem motto "hätten die sich mal angestrengt".

wir haben nach der ganzen sache echt schwein, dass wir überhaupt noch HAs besitzen und schiessen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche

Lex "Beitler" :confused:

......ich glaube, damit ist das Verhalten vieler - auch Sportschützen und Jäger - gemeint : Ausreizen der Möglichkeiten bis zum Letzten :AZZANGEL: -

und sich hinterher wundern, wenn der Schuß in Ofen geht :cool3: .........

Link to comment
Share on other sites

Die Jungs und Mädels wollen KOHLE machen, und zwar nur das. (Ist Brennecke eigentlich Teilhaber an dem Laden?)

Ist ja ungefähr so, als würde man behaupten, wenn ich in der Tempo 30 Zone mit 30 Sachen fahre, ist es meine Schuld, daß die Straße anschließend zum verkehrsberuhigten Bereich erklärt wird und fortan alle nur noch Schrittempo fahren dürfen.

327406[/snapback]

Es geht wohl eher darum, daß da jemand Autos baut, die 400 km/h fahren. Erlaubt ist das schon.

Erlaubt ist auch, was Beitler macht. Aber damit fällt es immer schwerer, das sportliche Schießen gegen andere Arten abzugrenzen.

Ein Spediteur wird auch Probleme bekommen, einen Ferrari als Lieferwagen steuerlich anerkannt zu bekommen...

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche
Die Jungs und Mädels wollen KOHLE machen, und zwar nur das.

Stimmt sicher :icon14:

Gier nach Kohle auf der einen Seite -

Gier nach möglichst "geilen" Eisen auf der anderen Seite -

dann womöglich noch ein satter Mißbrauchsfall mit Medienecho -

und schwupps ist die Situation geschaffen, in der Vater Staat Handlungsbedarf zu erkennen meint :angry2:

Mouche

Link to comment
Share on other sites

was mir dabei auffällt : 7,62x40

327375[/snapback]

ja, tolle idee, oder?

leider nicht von ihm.

ich hatte mir mal was anderes überlegt: einführung einer neuen patrone namens 7,62x41... dann lassen wir alle unsere patronenlager aufreiben, damit die kleinserien-muni reinpasst... und wenn wir davon keine haben, dann verschiessen wir halt die 7,62x39 daraus.  :chrisgrinst:  bei 9x21 und 9x19 geht's ja auch.

aber wisst ihr, warum ich das auch für quatsch halte? derartige tricksereien bewirken doch nur, dass unsere daumenschrauben künftig derart doppelt gesichert werden, damit es ja keine schlupflöcher mehr gibt. :icon13:

305465[/snapback]

es ist eben keine idee so blöde, dass sie nicht irgend jemand in die tat umsetzen würde. :icon13:

Link to comment
Share on other sites

Jetzt mal nicht vor oder gegen irgendein waffenhändler:

kommt doch mal mit eure füsschen wieder auf der erde zuruck. Waffenfeindliche bambten/politiker werden immer ein grund finden irgendwelche waffen zu verbieten, egal ob der grundlage dafür in der firma B., WO, Gunboard, DWJ(kennt noch jemand der lex DWJ?) usw gefunden werden muss.

Verboten aussehende waffen? Vollautomaten? Für sportschutzen ungeeignete waffen?

Da braucht ihr nur einige willkürige ausgaben von Caliber, DWJ oder Visier aufzuschlagen(muss nicht immer, meist stehen die schon auf der titelseite), stehen voll damit. Sind ja auch Waffen-, nicht sportschutzenzeitschriften.

Auch dürften so manchen redakteure dann nur noch freundlich über beambten und politiker schreiben, könnte ja auch mal gegen uns benutzt werden wenn sie es nicht machen.

Wer von euch hat sich dann die letzte zeit über diese beide punkte aufgeregt? Ich mal nicht.

Mein fazit: entweder ist eine böse aussehende waffe legal oder nicht. Wenn ja, ist es wurst wann das ding auf der markt kommt, wer`s macht oder wer drüber berichtet, irgendeine wird sich bestimmt drüber ärgern und um neue vorschriften rufen.

Wenn nein, gibt`s in unseres ländle genug möglichkeiten dagegen vor zu gehen.

Adriaan

Link to comment
Share on other sites

Die "Lex Beitler" kann man auch so umschreiben:

Wenn es keine Waffen gäbe, die man verbieten muß, dann gäbe es auch kein Verbot. Alle wären glücklich, weil es ja keine Verbote gibt. Die Firma Hersteller von Vollautomaten sind also die wahre Schuldigen am Vollautomatenverbot, denn ohne Vollautomaten gäbe es auch kein Verbot von Vollautomaten, man dürfte sie also besitzen (so es sie denn gäbe).

Das Argument mit dem Zeitpunkt kann ich auch nicht gelten lassen, eine Verordnung (AWaffV) kann man nämlich (auch nachträglich) ändern.

Sämtliche Waffenzeitschriften waren das ganze Jahr 2003 voller Jubelarien, welcher (halbautomatische) Kriegswaffennachbau gerade wieder zugelassen wurde, aber Herr Beitler ist an allem Schuld!

Fühlt ihr euch eigentlich gesund?

Link to comment
Share on other sites

Das Argument mit dem Zeitpunkt kann ich auch nicht gelten lassen, eine Verordnung (AWaffV) kann man nämlich (auch nachträglich) ändern.

327499[/snapback]

wenn man etwas partout nicht gelten lassen will....

:rolleyes:

die heisse phase der verhandlung um eine VO ist ja wohl definitiv ein kritischerer zeitpunkt als NACH der verabschiedung einer VO, auch wenn änderungen natürlich möglich sind.

oder?

Sämtliche Waffenzeitschriften waren das ganze Jahr 2003 voller Jubelarien, welcher (halbautomatische) Kriegswaffennachbau gerade wieder zugelassen wurde, aber Herr Beitler ist an allem Schuld!

nein, es wurde eigentlich ganz gut zurückhaltung geübt, was die extremen modelle angeht: z.b. waren von OA und schumacher in diesem zeitraum nur die "halb-bösen" modelle in den zeitschriften, d.h. keine M4-nachbauten etc.

sicher ist beitler nicht der einzige, der die neue freiheit ausnützte, aber keiner hat es so extrem, beratungsresistent, und ohne rücksicht auf verluste getan wie er.

Fühlt ihr euch eigentlich gesund?

kläglicher versuch, die diskussion unsachlich werden zu lassen?

mangel an argumenten?

:P

Link to comment
Share on other sites

Die Firma B. aus E. ist sicher ein Thema über das man ausführlich ( und hoffentlich sachlich ) diskutieren kann.

Fakt ist, das er eine sehr agressive Werbe- und Produktpolitik betreibt - und das damals zu einer Zeit in der es doch besser gewesen wäre den Ball flach zu halten.

Auf der anderen Seite: Was macht er? Er reizt bestehende Gesetze bis ins letzte aus. Genau DAS wird heutzutage in sämtlichen Bereichen gemacht - auch und gerade von unseren Volksvertretern ( vor allem wenn es um den eigenen Vorteil geht sind die Herren recht kreativ ).

B. s Auftreten hat unserer Sache vielleicht geschadet, aber auch nicht mehr und nicht weniger als der vorauseilende Gehorsam einiger Verbände und Funktionäre.

Link to comment
Share on other sites

darum bin ich in bestimmten verbänden nicht mitglied und kaufe von bestimmten händlern keine waffen.

da regen sich alle über das dumme wählervolk auf und schieben dann leuten hunderte von euro zu, die ihnen geschadet haben.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.