Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

kwler

WO Gold
  • Content Count

    87
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by kwler

  1. Der SBSV (Südbaden) hat heute über den Kreis mitteilen lassen, dass sie an diesem Thema arbeiten und baldmöglichst mit einer Lösung auf die Mitglieder zukommen.
  2. kwler

    2x 9mm auf JJS?

    Ja die Willkür bzgl. Umsetzung ist schon traurig. Hab mit meiner Behörde eigentlich Glück. Aber bei dem was man hier teilweise liest rollt es einem schon die Zehnägel auf.
  3. kwler

    2x 9mm auf JJS?

    Um dem ganzen Galama mit Jagdschein oder WBK oder andere WBK beim Munitionskauf aus dem Weg zu gehen lasse ich mir grundsätzlich für alle Waffen den Stempel setzten. Egal ob Lang- oder Kurzwaffe und auch egal ob ich schon einen im gleichen Kaliber auf der gleichen oder einer anderen WBK habe. Auf die paar Kröten kommt es beim Waffenkauf meiner Meinung nach nicht an, man kann immer ohne JS einkaufen gehen und falls man mal was verkauft, muss man nicht rumjonglieren falls man den entsprechenden Munitionserwerb für mehrer Waffen genutzt hat. .... und der Eintrag sieht nicht so kastriert aus :-)
  4. @MichaSailor hast Du alle Stöpsel aktiv getestet oder nur den der bei der "Anprobe" am besten gepasst hat?
  5. Habe vorhin 15 min. mit einem aus der Fachabteilung bei Peltor telefoniert. Interessant ist, dass die Dämpfung mit den Stöpseln immer besser oder min. genau so gut sein soll wie mit Kapselgehörschutz. Voraussetzung ist die Verwendung des jewils größt möglichen Gummiaufsatzes. Das Thema Lärmbelastung durch Knochenschall konnte er nicht bestätigten. Gibt es wohl so nicht. Da ich subjektiv trotzdem die Kapseldämmpfung besser finde, werde ich mal noch ein, zwei andere Gummibäumchen probieren und mit meinen Kapselschützern vergleichen.
  6. Habe den, soweit ich weiß, baugleichen LEP 100 und finde ihn generell super. Aber, wie schon erwähnt, nur bezogen auf bestimmte Situationen. In meinem Fall die Jagd. Hierfür ist er optimal da wenig geschossen wird und ich gerne Hut mit Krempe trage. Da ich die die Elektronik beim Ansitz nachts oder auf der Drückjagd nicht mehr missen möchte sind die Dinger für mich perfekt. Auf dem Schießstand habe ich ihn natürlich dann auch getestet, bin aber wieder auf meinen Kapselgehörschutz zurück gewechselt. Die Dämmleistung ist subjektiv mit Kapsel besser und da ich beim Schießen auch mal Pause mache und nicht mit Stöpsel im Ohr am Tisch sitzen möchte, ist das Handling mit Kapsel beim an und ausziehen einfacher. Letzter Punkt, wenn auch kein sehr gravierender, Kapselgehörschutz kann am Abend nach dem Training auch mal eben nur in die Tasche wandern. Die Stöpsel sollten nach dem Schießen schon mit zum Händewaschen. Wollen trocken werden, wieder in die Dose zurück gepackt und in die Schießtasche verstaut werden. btw. meiner ist jetzt etwa 3 Jahr alt, bisher keine Mängel.
  7. Dann sind wir uns ja einig. Wenn der Verein wirklich so blöd wäre ,würde ich auch kündigen. OK sorry, nichts für ungut. Das "in jedem Fall" hatte ich dann zu unrecht auf alle von Dir beschriebenen Szenarien bezogen. Bin gespannt ob wir den Verursacher von Mats präsentiert bekommen.
  8. warum auf jeden Fall. Ich bin auch in zwei Vereinen, von denen ich einen nur als quasi Fördermitglied nutze. Falls das Amt den Vorstand anschreibt und nach meiner Aktivität frägt, wäre ich nicht sauer wenn er warheitsgemäß antwortet, dass ich die Stundenlange nicht nutze. Warum sollte er für mich lügen? Ich bin froh, dass er den Job macht und da er selbst Waffen besitzt, wäre eine Falschausssage für ihn ggf. mit Folgen behaftet. Ich bin mir sehr sicher, dass die Initiative hier vom Amt ausgeht. Gibt null Gründe sich diese unnötige Arbeit als Vorstand zu machen. Zweimal nicht bei so langer Mitgliedschaft und wenn kein akuter Waffenerwerb im Spiel war. Wer, der geistig auf der Höhe ist, vergrault denn aktiv Karteileichen???
  9. Ist vermutlich das normale Formular welches irgendwann zum Fortbestehen des Bedürfnis, normalerweise an den Waffenbesitzer geht und z.B. vom Verein unterschrieben werden kann. Vielleicht die neuste Idee vom Amt das direkt an den Verein zu schicken. Ich würde einfach beide Parteien fragen.
  10. Bin auch Jäger, habe sportlich Halbautomaten und frage mich trotzdem warum Du nicht zeichnest. Waffengesetzverschärfungen sind ganz vielleicht irgendwann auch für Dich blöd. Falls sich das auf meine Aussage bezieht, hast Du sie hoffentlich richtig interpretiert. War nur ein Beispiel für etwas was mir selbst gegen den Strich geht. Da ich selber Jäger bin bin wählte ich dieses weil ich leider genung mit der Meinung kenne. Hätte auch ein KK Liegend Schütze gegenüber dem IPSC`ler oder ebendieser der Freien Pistole gegenüber sein können.
  11. Nein, finde ich nicht. Spätestens beim legalen Waffenbesitz sitzen wir doch alle in einem Boot und Jeder, egal ob Schütze, Jäger, Sammler oder sonst wie Waffen besitzender Mensch sollte daran interessiert sein, dass es keinerlei weitere Einschränkungen im Waffengesetz gibt. Heute sind es die HA Magazine und morgen die auf eine KK Patrone kastrierte Sport Pistole. Daher würde ich eine funktionierende gemeinsame Lobby wirklich sehr schätzen und bin eben der Meinung, dass die Akzeptanz für solch eine Institution am einfachsten geschaffen werden kann wenn schon im Verein die Hürden zwischen den bekannten Lagern abgebaut werden. Gibt genug Waffenbesitzer die z.B. nicht bei der oft genannten Petition unterschrieben haben weil sie nicht betroffen waren und da auch keinen Hehl drum machten. Solidarität ist was anderes und die brauchen wir in Zukunft mehr denn je. Kenne natürlich die von Dir genannten Mitglieder die das nicht wollen nicht, aber wenn sie das anders sehen ist das wirklich schade. Gibt's bei uns wie vermutlich in jedem Verein natürlich auch, aber genau die fehlen wenn grad so die 50K Grenze einer Petition erreicht wird. Bei der Anzahl an Waffenbesitzern, ober peinlich! Viellicht bin ich mit der Vereinsgestaltung hier auch etwas abseits des eigentlichen Themas ins Rennen gegangen aber wenn dann wieder ein Jäger meint, 2 Schuss im HA reichen doch, da unterschreib ich nicht, dann bekomm ich's mit den Neven und fang mit Missionieren an
  12. Geht vielleicht mit house sharing und kollektiver Quartierspeisung noch grüner, linker bzw. mit noch mehr Gesetzen und Verboten gespickt.
  13. Die Argumentation den Verein als ganzes am Leben zu erhalten und weiter zu entwickeln hat bisher gereicht. Das letzte größere Projekt war der Umbau unserer 100m Anlage von KK Blechkugelfang auf betonierten Sandkasten inkl. neuen Blenden bei 50 und 75m, Schallgutachten etc. Das war auch nicht billig und es haben anfangs auch nur eine Hand voll genutzt. Den anderen 200 wars wichtig, dass es zeitgemäß weiter geht, mit ihrem Verein. Inzwischen ist der Stand bumms voll und wir haben bestimmt 15 Neumitglieder dadurch bekommen. 100€ mal 15 mal 10 Jahre plus deren Konsum am Stammtisch. = Geld da für ein weiteres kleines Projekt. Von mir aus kann natürlich jeder Verband machen was er will, mir persönlich ist eine zusammenhängende Vereinsarbeit trotzdem lieber und ich bin mir sicher sie ist einfacher finanzierbar. Klar je nach Projektgröße wirds spannend aber solange es keine Wurftaubenanlage ist, die bei uns Platz technisch halt wirklich nicht geht, bin ich mal für alles offen was so angefragt wird.
  14. Darum ist es aus meiner Sicht auch so wichtig, dass die Vereine ein möglichst breites Angebot haben. Von LG 10m bis GK 100m, wenn irgendwie möglich für Dyn. Disziplinen zugelassene Bereiche, etc. Wir hatten lange Zeit auch eine leere LG Halle. Plötzlich gibt es wieder ein Grüppchen Rentner die sich, sehr ambitioniert, mit LG Auflage beschäftigen. Bogen Anfragen hatten wir letzten Sommer auch etliche, weshalb wir einen Stand geschaffen haben. Je mehr Mitglieder desto mehr potentielle Helfer die dabei unterstützen Standkapazitäten zu erweitern und die Vereine auszubauen. GK Vereine mit Aufnahmestopps und LG Vereine die sich wegen zu geringer Mitgliederzahlen nicht mehr tragen, taugen uns allen überhaupt nicht. Daher ist es auch so wichtig JEDE Disziplin und JEDEN Verband gleichwohl zu akzeptieren und zu befürworten.
  15. Ich habe bei uns mal damit angefangen die Aufnahme in den Verein mit doppelter Anmeldung beim Verband, also in DSB und BDS zu gestalten. Erhöht Mitglieder, bringt Geld, vereint, etc. ... vielleicht haben wir so irgendwann zwei große Verbände mit zusammen besseren Mitteln....
  16. Dann lasst uns das Problem einfach durch Jammern lösen....
  17. Dickes "Like", die Grundlage dafür fängt am Stammtisch, in jedem unserer Vereine an.
  18. Das kommt auch in jüngerer Zeit vor. Vor ein paar Monaten standen zwei Beamte bei einem älteren Kumpel von mir vor der Tür und fragten nach der Steinschleuder die er im Internet erworben habe. Weil er sie gleich abgab blieb der Besitz ohne Folgen. Im Netz bestellt um mit dem Enkel im Garten damit zu schießen. Dass es bei den Dingern gute und böse Versionen gibt wusste er zu dem Zeitpunkt nicht. Warum oder woher die Polizei von dem Kauf wusste gaben sie natürlich nicht an.
  19. Sicher nicht der optimalste Weg zum gemeinsamen Erwerb maximal vieler Waffen. Das habe ich aber auch nicht geschrieben. Ich bezog mich auf die Sicherheit der Vorgehensweise. Spätestens wenn dann bei einer Kontrolle der Leihschein vom letzten Monat oder der vordatierte vom nächsten Monat aus der Tasche gezogen wird, könnte es spannend werden. Bei einer zugegeben sehr unwahrscheinlichen zweiten oder dritten Kontrolle wäre ich mir nicht sicher ob das noch so wohlwollend akzeptiert würde. Je nach Anwendungsfall finde ich den Leihschein auch besser bzw. angemessener. Im ursprünglichen Fall klang es für mich danach, dass für den gewünschten Zweck, Disziplin o.ä. keine Waffe erworben sondern eben die der Tochter, weil schon vorhanden, verwendet werden soll. Kontingent daher vielleicht gar kein Thema. Wenn man irgendwann eine eigene will, kann man den Eintrag auch löschen lassen.
  20. Leihschein ist sicher der unbürokratischste Weg um das Ziel zu erreichen. Wenn es aber sowieso klar ist, dass eine Waffe dauerhaft durch zwei Personen verwendet wird, ist der Mitbenutzereintrag trotzdem der eindeutig sicherere Weg. Versucht nicht den Passus mit den 30 Tagen zu umgehen und regelt den Munitionserwerb ganz regulär mit. Einziger Nachteil ist der Unkostenbeitrag beim Amt.
  21. Hallo 22er die Mitbenutzerregelung ist, zumindest bei unserer Behörde, für jede Waffe der WBK einzeln vermerkt. Die 2/6 Regelung greift zwar evtl. für den Mitbenutzer da dort die Waffe ebenfalls eingetragen wird, aber ist das relevant? Auf der WBK des Eigentümers steht dann auf der letzten Seite "Schusswaffe lfd. Nr. X ist ebenfalls auf WBK Nr. XX/YYYY-Z des Herrn Max Mustermann eingetragen, [Datum][Stempel][Unterschrift]" Habe mit meinem Vater in beide Richtungen auch ein paar Waffen geteilt. Erlaubt damit auch die Aufbewahrung in unterschiedlichen Haushalten etc. Die Behörde war sehr offen hierfür, vielleicht weil eigentlich keine neue Waffe erworben wird? Wenn es bei Euch immer um die gleichen ein, zwei, drei Waffen geht die potentiell von Euch beiden genutzt werden ist das ggf. die bessere Lösung als die nervigen Leihscheine. Beste Grüße kwler
  22. kwler

    Erwerb HA

    Ja hast eigentlich Recht, neu ist das Thema nicht. Es kommt jetzt mit der max. 10 auf Gelb halt ein weiteres Kriterium hinzu. Einziger (vielleicht auch nur persönlicher) Vorteil ist, dass ich die jagdlichen WBKs im Jagdrucksack, die sportlich genutzten im Rangebag deponiert habe (beides immer dabei). Dann brauch ich nicht an die Mitnahme einer gemeinsamen Tasche o.ä. hierfür denken, bzw. könnte sie vergessen. Die unterschiedlichen Kosten, auf Jagdschein etwas um das doppelte, sind beim Waffenkauf aus meiner Sicht zu vernachlässigen. Fazit: Mich nervt einfach die neue Einschränkung schon aus Prinzip, auch wenn es Alternativen gibt. Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
  23. kwler

    Erwerb HA

    Das überlegen sich ab sofort ganz viele Jäger/Schützen beim Kauf auf Gelb bzw. Jagdschein jetzt auch :-( Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
  24. Den Jagdkarren eines Jägers und damit den Wohnsitz eines Waffenbesitzers zu finden ist, dank Schild in der Frontscheibe, Wildträger am Heck oder einem LJV Aufkleber, etc. so einfach, da braucht es kein Leck im NWR.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.