Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Wauwi

Mitglieder
  • Content Count

    650
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

237 Excellent

About Wauwi

Recent Profile Visitors

830 profile views
  1. Das ist zu 100% korrekt und kann 1:1 von mir so bestätigt werden. Behörde war bei mir der Meinung, dass abgeschlossene Besenkammer mit Holztür nicht ausreichend sei... Dann habe ich mich eben zu 100% an den Wortlaut des Waffengesetzes gehalten und mir über eBay-Kleinanzeigen für ganz kleines Geld einen alten typischen Industriespind aus Stahlblech besorgt. Musste nur neu lackiert werden... Wurde so von der Behörde akzeptiert und für gut befunden. Das war ja dann wohl sicherer als die ursprüngliche Lösung... Mir war das selbst so peinlich, dass ich freiwillig die Rückseiten der Türen mit 10mm Holzplatten verstärkt/versteift habe, ob wohl dies gar nicht gefordert wurde... Ansonsten hätte ich aber auch einen Stoffvorhang davor hängen können, der hätte so ungefähr die gleiche Sicherheit geboten... Daran sieht man wieder, wie schwachsinnig das WaffG ist und ausschließlich dem Zweck dient, den steuerzahlenden Souverän zu gängeln wo es nur geht. In Luxemburg ist ein solches Behältnis übrigens ausreichend zur Aufbewahrung vollautomatischer Waffen... so viel zur Harmonisierung auf EU-Ebene...
  2. Na, wahrscheinlich wird da auch nix brauchbares bei rauskommen... Mich hätte eh nur das Zeiss Orion 80/Fero Z51 interessiert. Ist schon sehr alt, ich weiss... Wenigstens etwas...
  3. Was ist denn jetzt final mit der kommenden SD-Regelung für Jäger ? Taucht da noch das Wort "schalenwildtauglich" auf ?
  4. Recht hast Du ja... Mal schauen, ob die Vorfreude nicht durch ein einziges kleines Wort wieder verdorben wird... Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...
  5. Hab es mal grob überflogen, wenn dieses Teil zur Verwendung an Schusswaffen BESTIMMT ist, ist es scheißegal ob man eine passende Waffe (egal ob im NWR oder nicht) besitzt. Es wäre dann ein verbotener Gegenstand. Ansonsten, offensives Marketing einer RA-Kanzlei... Cowboy ? Oder Rambo in persona ? Ja, so war es... Nö, die waren da sehr tolerant als ich wirklich mal eine (unrechtmäßige) HD hatte. Da ging es um die "Suzie" von Hessen Arms /Verdacht KWKG usw... Da ich mit öffentlichem Nahverkehr zur Arbeit anreise und somit mit einiger Verspätung eintraf, bemerkte mein Chef "..besser spät als gar nicht, hatte der Zug mal wieder Verspätung...?", worauf ich ihm geantwortet habe, "...nee, die Bullen haben mich heute morgen um 06.00 aus dem Bett geholt, hatte eine Hausdurchsuchung..." Als ich ihm die Gründe erläutert habe, hat er nur ungläubig den Kopf geschüttelt und war fassungslos, allerdings nicht über meine Verspätung... Nee, beruflich agiere ich vollkommen außerhalb des Waffenthemas... Na, hoffentlich war es nicht dein unsäglicher "Bausatz" für eine slam gun ... Spätestens nach dem Vorfall in Halle wird man bei deinen Kunden, da sicher mal etwas sensibler prüfen... Aber mach dir nichts draus... Manche andere (ex)Händler hierzulande werden noch viel heftiger in das Rektum kopuliert (Stichwort BWT 47) ...
  6. Unter Umständen kommt es aber primär darauf an, wer solche Teile bestellt. Wer natürlich in den entsprechenden Auskunftssystemen (INZOLL, INPOL, usw.) vertreten ist wie der Fisch im Wasser, da schaut man dann evtl. (zu Recht) mal etwas genauer hin... Ansonsten müsste man ja auch regelmäßig beim örtlichen Zollamt beim Abfertigen freier Waffenteile direkt festgenommen werden. Klingt schlimm, ist aber nicht so... Das einzige, was der Zoll macht, ist im Verdachtsfall eine Strafanzeige zu fertigen und an die zuständige Staatsanwaltschaft weiterzuleiten, die entscheidet dann über das weitere Vorgehen. Ist mir selbst schon passiert, da ging es aber nicht um Griffschalen, Federn, Schrauben oder ähnliches, sondern um einen Wechsellauf für eine Franchi SPAS 12 aus den USA (falls dir das Modell etwas sagt). Mir hat keiner die Bude eingerannt, sondern die örtliche Staatsanwaltschaft hat einfach das naheliegendste getan, nämlich einfach mal die zuständige Behörde kontaktiert, nach dem Motto "darf der dat ?" Die Behörde hat geantwortet "Jo, der darf dat !". Das soll vorkommen, Erwerbsberechtigung nennt man das... Ich habe erst davon erfahren, als mir die Staatsanwaltschaft schriftlich mitteilte, das Ermittlungsverfahren (Verdacht Verstoß/WaffG) gegen mich sei eingestellt und sich sogar bei mir dafür entschuldigt hat ! Wenn der Zoll wegen jeder Sendung von freien Teilen in Eigenregie Hausdurchsuchungen veranstalten würde, hätten die aber genug zu tun. Die sind bei Gott genug mit anderem Klientel ausgelastet... Nur, dass unter Umständen nicht die passende Referenzwaffe im NWR steht, heißt erst mal gar nix bei freien Teilen. Es soll auch außerhalb von illegalen Waffen andere Verwendungsmöglichkeiten für solche Teile geben, z.B. einfach seine Airsoft-1911er mit echten Holzgriffschalen aufzuwerten... Ich weiß ja nicht, welche Art von LitAratur Du meinst, es gibt sicherlich - je nach politischer Gesinnung oder sexuellen Präferenzen - solche, bei deren Einfuhr der Betroffene ein echtes Problem bekommt, rein waffentechnische gehört indes jedoch nicht dazu... Wer Rechtswidriges vorhat, wird aber auch die WaffenlitAratur sicher nicht als Printmedium bestellen, sondern einfach auf entsprechende Onlinequellen zurückgreifen. Bei der von Dir umschriebenen Elektronik schreitet der Zoll (wenn sie denn zur Montage auf Waffen bestimmt ist) aber auch vollkommen rechtskonform konsequent ein.
  7. Auch der tut dem polizeilichen Gegenüber u.U. ganz schön weh... Und verdammt gut treffen kann man damit auch. Die Polizisten beim North-Hollywood-shootout wären wahrscheinlich froh gewesen, einen .30M1 zu haben... Es muss nicht immer eine .50 BMG sein... Heute natürlich technisch vollkommen überholt. Die Polizei auf dem Flughafen Amsterdam-Schiphol ist im Jahre 1995 noch mit den Teilen im Terminal herumgelaufen. Ich würde es fast nicht glauben wenn ich es nicht selbst gesehen hätte.
  8. Da hast Du wohl Recht... Dass es aber selbst bei euch aber mittlerweile schon so weit gekommen ist, finde ich noch viel erschreckender. Ich habe euer Land vor ca. 20 Jahren anders kennengelernt... Es wäre mein Traumland gewesen, das Einzige was mir dort nicht gefallen hat, war das allgemeine Preisniveau. Selbst zu dieser Zeit sagte man mir damals schon dort, dass die toleranzverseuchte Gutmenschenkrankheit immer mehr auf dem Vormarsch sei... Wie konnte die Schweiz bloß einen solchen Kniefall vor der EU-Diktatur machen ? Im Gegenzug stellt mir der deutsche Zoll natürlich die Zollabgaben und die Einfuhrumsatzsteuer in Rechnung, wenn ich etwas aus der Schweiz bestelle, Begründung: "...tja, die Schweiz ist halt nicht EU..." Volksverarsche pur... Ohne dich persönlich beleidigen zu wollen - aber ihr seid an eurem jetzigen Waffengesetz selbst schuld, viel mehr als die Deutschen. Uns hat man nicht gefragt, ihr habt jedoch die direkte Demokratie. Und euch bewusst für diese Agenda entschieden... "... nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber..."
  9. Nein, ich meinte jetzt schon uns Legalwaffenbesitzer... Bei der von dir angeführten Klientel oder Leuten aus dem Bereich der OK und gewöhnlichen Kriminellen ist doch eh alles egal... Da sind die Magazine nur ein minimaler Teilaspekt der gleichermaßen ignoriert wird wie der Rest... Das Bedenkliche ist aber die allgemeine Grundhaltung, die der Staat durch sein Verhalten (anhand des von dir gewählten völlig richtigen Beispiels) bei immer mehr Bürgern implantiert...
  10. Ja, das tut der Feind... Allerdings wird er sich hier eher darüber kaputtlachen, wie ein paar arme Irre wie wir über mögliche technische Lösungen diskutieren, um noch gesetzeskonform zu bleiben. Wer vorsätzlich gegen dieses kommende Verbot verstoßen will, dort ist der Feind eh chancenlos. Der wird den vorhandenen Magazinbestand natürlich nicht anmelden und der Drops ist für ihn gelutscht... Derjenige ist dann aber auch nicht so doof, diese Magazine in der aufbewahrten Waffe im Tresor drinstecken zu haben um bei einer möglichen Kontrolle aufzufliegen. Es wird hier wieder nur vergessliche, gedankenlose und fahrlässige Besitzer erwischen. Meinst Du das ist unserem Gegner nicht sonnenklar ? Blöd sind die Herrschaften nicht, gerade das macht sie ja so gefährlich...
  11. Und was machst Du z.B. bei einem UZI-Magazin ? Dort ist die unbedingt notwendige Aussparung für den Magazinhalter weit jenseits der 10-Schuß-Linie... Natürlich kann ein geschickter Metallbauer hierfür auch eine Lösung anbieten, das wird aber relativ aufwendig und dementsprechend teuer.
  12. Gar nicht mehr... Aber einen Tod werden wir sterben müssen...
  13. Das ist doch genau das, was ich bereits vor einiger Zeit geschrieben habe. Ein "high-capacity" (i.e. normal capacity) Magazin ist es nicht mehr, da nur 10 Schuß reingehen. Ein sog. "Magazinkörper" liegt auch nicht mehr vor, da wir hier eine in sich geschlossene Funktionseinheit haben. Ich wette aber, dass uns da wieder einige selbsternannte Gutmenschen im BMI auf der Schiene "...mittels allgemein gebräuchlichem Werkzeug... bla bla bla" dumm kommen werden. Ist ein Schutzgasschweißgerät noch allgemein gebräuchlich ? Falls nicht, gibt's ja das gute olivgrüne Panzerband für mehrere zu kurz geratene "Magazinkörper"...? So viel zur Sinnhaftigkeit dieses Machwerks... Der kleine Junge vom Frankfurter Hauptbahnhof würde ja auch noch leben, wenn man solchen Leuten wie uns schon viel früher diese bösen Magazine weggenommen hätte...
  14. Wurde der hunderttausend- wenn nicht millionenfach an jeder Toilettenecke verkauft, zu Preisen die z.T. erheblich unter dem einer Schachtel Zigaretten liegen ? chapmen hat da schon Recht, der Vergleich hinkt... Vor allem, wo wurde der hauptsächlich vertrieben ? Sorry, wenn ich so doof bin, dort die Sofortkauf-Option bei zweifelhaften Dingen anzuklicken, kann ich auch direkt Einladungskarten zur Hausdurchsuchung versenden... Das Gleiche hatten wir jüngst beim Stichwort "Migrantenschreck". Ich habe diese Anzeige auch vor Jahren mal gesehen und für einen Scherz bzw. Betrugsversuch gehalten. Verklagen wird den Anbieter wohl kaum ein geprellter Kunde. Umso entsetzter war ich, als man gelesen hat, dass es diese Teile wirklich zu kaufen gab, und angeblich unter den Kunden Ärzte, Juristen, Steuerberater usw. waren. Ich kann es bis heute nicht wirklich glauben, dass Vertreter solcher Berufsstände so dämlich sein können... Grundsätzlich hast Du natürlich Recht, man hat beim Glock Schalter mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber das kennen wir doch mittlerweile... Im kriminellen Bereich wird dieses Teilchen eine eher "untergeordnete" Rolle spielen...
  15. Das sollte auch ein Scherz sein... ? Ich möchte von dir auch keineswegs eine Anleitung zu strafbaren Handlungen haben... Warte ab, zu dir wird die Staatsmacht auch kommen nachdem sie die Abfrage beim Bundeszentralamt für Magazine ausgewertet haben. Bin mir sicher, dass Du mir sogar mal welche verkauft hast. Ist aber schon sehr lange her... Was war es noch mal... ? Ich glaube das hab ich vergessen...? Tja, so ist das halt, wenn man älter wird...
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.