Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
fw114

Bundesparteitag der Grünen am WE und Verbot von legal Waffen

Recommended Posts

Am 3.2.2021 um 12:00 schrieb Spanplatte:

Die Bundesregierung hat endlich dafür zu sorgen das eine Tochterfirma von Rheinmetall keine Waffen mehr in Italien produziert und die von Italien aus exportiert.

Oder anders gesagt die Bundesregierung soll deutsches Recht in Italien durchsetzen.😂

Bezüglich Tochterfirmen, die von Deutschland aus kontrolliert werden, ist das durchaus möglich und auch gar nicht unüblich bei solchen Sachen.

 

Ich weiß nicht, um was für Waffen es sich dabei handelt, aber grundsätzlich ist es doch erstaunlich: In Deutschland wurden die Bürgerrechte durch die Otto-Kataloge nach den Anschlägen vom 11. September wegen einer behaupteten oder wirklichen Gefahr durch "Salafisten" beschnitten. Saudi ist nach eigenem Selbstverständnis wahhabistisch. Man braucht keine Islamexperte zu sein, um zu wissen, dass Salafismus und Wahhabismus exakt dieselbe Strömung bezeichnen, einmal benannt nach dem Inhalt und einmal benannt nach dem Gründer, so wie evangelisch und lutherisch. Die einen zu bekämpfen und die anderen zu bewaffnen ist also genau so logisch wie die Evangelischen bekämpfen, aber die Lutheraner bewaffnen zu wollen.

 

Selbst wenn man dem saudischen Königshaus eine gewisse Mäßigung zugutehält, und dass sie nicht lange Königshaus blieben, würden sie da eine westlich-liberale Ordnung einführen wollen, ist es immer noch so, dass die richtig Harten da in den Startlöchern sitzen. Auch wenn das Königshaus uns nichts tut sind wir doch nur einen Putsch davon entfernt, dass die gelieferten Waffen gegen uns oder Verbündete verwendet würden. Freilich steht dem das Argument des Mächtegleichgewichts entgegen, denn mir Iran als Hegemonialmacht in der Region wäre es auch nicht schön.

 

Trotzdem: Ist es nicht seltsam, dass wir Saudi mit allerlei Waffensystemen vertrauen, während man dem unzweifelhaft grundgesetztreuen Bürger, der noch nicht einmal falsch parkt, nicht mit einer Gebrauchspistole oder einem Karabiner vertraut, jedenfalls nicht zum Zweck der individuellen und kollektiven Selbstverteidigung? 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.2.2021 um 00:29 schrieb Proud NRA Member:

Bezüglich Tochterfirmen, die von Deutschland aus kontrolliert werden, ist das durchaus möglich und auch gar nicht unüblich bei solchen Sachen.

 

Ich weiß nicht, um was für Waffen es sich dabei handelt

 

Das ist wahrlich nichts Neues, siehe Heckler & Koch und deren Lizenzvergaben in aller Herren Länder...

 

Ausschließlich richtig böse KWKG-Waffen, jedoch keine, die für irgendeinen von uns interessant wären. Keine 60 Jahre alten halbautomatischen Gewehre, sondern insbes. Fliegerbomben, Granaten, Lenkwaffensysteme, usw. 

 

Am 5.2.2021 um 00:29 schrieb Proud NRA Member:

aber grundsätzlich ist es doch erstaunlich: In Deutschland wurden die Bürgerrechte durch die Otto-Kataloge nach den Anschlägen vom 11. September wegen einer behaupteten oder wirklichen Gefahr durch "Salafisten" beschnitten.

 

Es ist eben nicht die Frage, was gemacht wird, sondern wer es macht...

 

Am 5.2.2021 um 00:29 schrieb Proud NRA Member:

Trotzdem: Ist es nicht seltsam, dass wir Saudi mit allerlei Waffensystemen vertrauen, während man dem unzweifelhaft grundgesetztreuen Bürger, der noch nicht einmal falsch parkt, nicht mit einer Gebrauchspistole oder einem Karabiner vertraut, jedenfalls nicht zum Zweck der individuellen und kollektiven Selbstverteidigung? 

 

Genau das ist diese ekelhafte Heuchelei und Doppelmoral unserer so genannten "Volksvertreter".

 

Zum Thema (Kriegs)Waffenexport durch Deutschland in die ganze Welt habe ich vor einigen Jahren mal einen Vortrag von Herrn Jürgen Grässlin besucht (einfach mal Google bemühen).

Der Auftritt war im örtlichen linksextremistischen Autonomenzentrum und wurde vollmundig in der Tageszeitung (WAZ Gruppe) beworben.

Ich muss wirklich sagen, dieser Mann weiß wovon er redet, was er sagt hat Hand und Fuß und er redet (im Gegensatz zu den  mainstream Medien) keinen Stuß. Wo er politisch steht, ist eine ganz andere Sache, ändert aber nichts an der Tatsache, dass er ein hochintelligenter Mensch ist, der schon einigen Rüstungsfirmen kräftig in die Suppe gespuckt hat (u.a. HK und Sig Sauer)

 

Was mir sehr gut in Erinnerung geblieben ist, waren seine einleitenden Worte, die sinngemäß nichts anderes ausgesagt haben, als "Merkel muss weg", wobei der Mann ganz sicher nicht auf Seiten von Pegida & Co. steht...

Er hat erläutert, wie Angela Merkel in hingeheuchelter Weise für die "armen Kriegsflüchtlinge und deren Kinder" Krokodilstränen vergießt, gleichzeitig aber als Vorsitzende des Bundessicherheitsrates (nur der ist in völlig intransparenter Weise für Exportgenehmigungen von Kriegswaffen zuständig) den Export von Waffen an Länder wie Saudi Arabien abnickt, die dann u.a. im Jemenkrieg zum Einsatz kommen.

Warum hört man denn so wenig von den öffentlich-rechtlichen Schutzgelderpressern über diesen Krieg ? Weil es vielleicht von Regierungsseite nicht gewünscht sein könnte, dass solche Dinge ans Licht kommen ? Ein Schelm, wer Böses denkt...

 

Warum werden Leute, die eine illegale Waffe an jemanden verkaufen, der dann damit Amok läuft, wegen Beihilfe zum Mord verurteilt ? 

Aktien z.B. von Rheinmetall zu besitzen und zu handeln, ist jedoch anscheinend völlig o.k. unabhängig davon, was mit diesen Produkten passiert.

Die Rheinmetall-Aktien sind ja wirklich sehr rentabel, ich habe auch schon davon erheblich profitiert.

Auch wenn es brutal und menschenverachtend klingt, mir persönlich ist es scheißegal, wie viele Menschen durch die Produkte der Firma X oder Y sterben (nicht die Waffen töten, sondern deren Anwender) solange es meinen Geldbeutel stützt.

Ich bin aber im Gegensatz zu unseren Politversagern wenigstens so ehrlich, dieses auch offen zuzugeben und nicht diese widerliche Verlogenheit an den Tag zu legen...

 

Was bei Rheinmetall abläuft, ist doch nicht wirklich verwunderlich. Die sind doch nicht blöd und bestens mit der herrschenden Klasse vernetzt, 

Wenn ein ehemaliger Bundesverteidigungsminister (Dr. Franz Josef Jung) seit einigen Jahren einen Aufsichtsratsposten dort innehat, lässt das schließlich tief blicken...

Es zeigt einfach nur eindrucksvoll, was für ein verlogener und korrupter Schweinestall unsere Politik ist...  

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Wauwi:

Zum Thema (Kriegs)Waffenexport durch Deutschland in die ganze Welt habe ich vor einigen Jahren mal einen Vortrag von Herrn Jürgen Grässlin besucht (einfach mal Google bemühen).

Mit solchen habe ich es eigentlich gar nicht so. Das ist die Sorte, wo ich mich im Kalten Krieg noch als Bub schon gefragt habe, ob die Gegnerschaft zu Pershing II nicht vorwiegend von Sympathie für die Besitzer der SS-20 motiviert war, und nicht etwa von politisch-strategischen Erwägungen oder von mir auch nur einer an der Realität wenig interessierten Abneigung gegen Waffen überhaupt oder unterschiedslos wirkende Massenvernichtungswaffen im Speziellen.

 

Du hast aber natürlich Recht, dass jedenfalls nach außen hin bei den Entscheidungen des Bundessicherheitsrats weder eine klare moralische noch eine klare strategische Linie zu erkennen ist. Es gibt ja sogar Argumente, warum man Saudi Waffen verkaufen sollte, zuvorderst, dass die Welt nicht friedlicher oder besser wird, wenn Iran eine hegemoniale Überlegenheit erreicht. Allerdings ist Iran auch gleichzeitig das Beispiel, warum man damit vorsichtig sein sollte, denn da kamen nach der Revolution die vorher an ein zwar zu seinen Gegnern bisweilen brutales, aber doch nach außen friedliches und mit unseren Werten irgendwie verträgliches Regime verkauften Waffen in die Hände eines neuen Regimes, das nicht nur widerwärtig ist, sondern ganz offen die Vernichtung anderer Staaten propagiert, Bürgerkriege in anderen eh schon kaputten Staaten anheizt um sie noch kaputter zu machen, usw. Mir jedenfalls ist da nicht klar, was warum genehmigt oder nicht genehmigt wird. Überhaupt scheint mir ein geheimes Gremium für solche Entscheidungen ungeeignet zu sein. Es kann ja sogar sein, dass die sich schlaue und von Werten geprägte Gedanken machen. Es kann auch sein, dass genehmigt bekommt, wer sich Gefallen erkauft hat. Von außen kann der Bürger den Unterschied nicht erkennen, und das passt nicht in eine Demokratie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Mit solchen habe ich es eigentlich gar nicht so

 

Ich auch nicht...

 

Heißt aber nicht, dass diese Menschen inhaltlich nur dummes Zeug von sich geben, wie es unsere Medien tun. Herr Grässlin hat inhaltlich nur prüfbare, bestätigte und objektive Tatsachen dargelegt. 

 

Wie man sich moralisch, politisch, ideologisch oder sonstwie dazu aufstellt, bleibt jedem selbst überlassen.  

vor 32 Minuten schrieb Proud NRA Member:

 

 

Du hast aber natürlich Recht, dass jedenfalls nach außen hin bei den Entscheidungen des Bundessicherheitsrats weder eine klare moralische noch eine klare strategische Linie zu erkennen ist.

 

Ist ja auch für dich als steuerzahlendes Wahlvieh völlig unerheblich.,

 

Die Obrigkeit gibt dir vor, was gut und was schlecht ist. Punkt !

 

Kritisiertest Du das, bist Du entweder Extremist (egal welcher Coleur), Verschwörungstheoretiker, Staatsfeind oder sonstwas...

 

 

vor 36 Minuten schrieb Proud NRA Member:

Mir jedenfalls ist da nicht klar, was warum genehmigt oder nicht genehmigt wird. 

 

Mir schon.

 

Es geht nur um Geld, ganz einfach ...

 

Letztlich aber hinter seinen Entscheidungen zu stehen und diese (auch gegen das grün-links-verseuchte Meinungskonglomerat) zu rechtfertigen, dafür ist unser Politabschaum einfach nur zu feige... 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.2.2021 um 00:29 schrieb Proud NRA Member:

Trotzdem: Ist es nicht seltsam, dass wir Saudi mit allerlei Waffensystemen vertrauen, während man dem unzweifelhaft grundgesetztreuen Bürger, der noch nicht einmal falsch parkt, nicht mit einer Gebrauchspistole oder einem Karabiner vertraut, jedenfalls nicht zum Zweck der individuellen und kollektiven Selbstverteidigung? 

Nö, ist es nicht, da dieser Zustand sowohl vom deutlichen Großteil der Schützenverbände als auch der Bevölkerung akzeptiert und begrüßt wird.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.