Jump to content
IGNORED

Klingen und andere blanken Stahlteile altern


Schwertmaid
 Share

Recommended Posts

Natürlich kann man blanke Stahlteile brünieren um sie besser aussehen zu lassen, eine "alte Klinge" sieht aber trotzdem besser aus.

Die obere Speerspitze war noch blanker und glänzender als die untere Flügellanze (Sauspieß) und es gefiel mir nicht; Brünieren, zu langweilig...

hmmm... altern... Stahl altern... rosten!! :) 

Also erst ein mal mit 25%iger Essigsäure (Essigessenz) gut entfetten, dann mit der Flamme etwas einbrennen und den Vorgang wiederholen.

Dann eine starke Salzlösung herstellen (ca. 4..5 TL Salz auf 250cm³) und mehrfach damit übergießen und einige Zeit an der Luft liegen lassen...

(Rost ist Eisenoxid, also Eisen plus Sauerstoff)

Da der Film aber durch die derzeit bei 30..40%rel Luftfeuchte zu schnell wegtrockte, wickelte ich die Speerspitze in Werkstattflies und tränkte das mit der Salzlösung...

nach 15 Stunden nahm ich den Wickel ab: Total verrostet! Mit der Stahlbürste entrostet und... JA! 

Noch einölen um das Ergebniss zu fixieren und... ich finde, es sieht gut aus 🙂 

 

DSCF4807k.JPG

  • Important 1
Link to comment
Share on other sites

Da es bestimmt hunderte wenn nicht tausende verschiedener Versionen einer Speerspitze geben wird... ist das durchaus möglich.

Die von mit bearbeitete habe ich als "Griechische Speerspitze" gekauft.

In wie weit die Hellenen solche fertigten, müsste man einen Historiker fragen.

Auf jeden Fall ist die schön schwer, Gesamtlänge 43cm.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das man im Bronzezeitalter keinen Stahl benutzte... ei wei, wer hätte das gedacht 😉

Es ging um die Form und die verstärkte Mitte lässt darauf schließen, daß diese Form ursprünglich für die Ausführung in Bronze gedacht war.

 

Link to comment
Share on other sites

Hihi... In alter Zeit wäre der Knappe dann Stunden mit Sand und Schachtelhalm beschäftigt gewesen die Klinge der Lanze wieder blank zu schrubben.
Wo hast du die Spitze her? Gerade bei Lanzen gab es über die Jahrhunderte ziemlichen Wildwuchs, es war im Gegensatz zum Schwert wenig standardisiert. Gut, Lanzen waren Verbrauchsgut und die konnte jeder Schmied anfertigen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal Klingen mit Akkusäure geätzt, geht top, die nicht gewünschten Ätzflächen mit Fett benetzen so dass die Säure nicht drannkommt oder mit "gutem" Elektroklebeband abkleben, man kann auch das Messer abkleben komplett und dann die gewünschten Ätzflächen mit nem Cutter ausschneiden, geht top.

Edited by lastunas
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.