Jump to content
IGNORED

Egun Erma-Revolver gleich nach Kauf kaputt !


rüdiger400
 Share

Recommended Posts

Vorige Woche brachte mir ein Bekannter ebendfalls ein Sammler freier Waffen einen Erma EGR77

Revolver (dieses Modell hier):

http://www.gazpiszto...rmaegr77_01.jpg

vorbei welchen er auf Egun ersteigert hat.

Erstmal der Revolver scheint tatsächlich neu/neuwertig zu sein.

Abnutzungen,Spuren an der Trommel wie sie normalerweise bei mehrmaliger Rotation dieser

entstehen,Schmauchspuren,Schmutz etc. ist alles nicht vorhanden.

Der Revolver befindet sich in seinem Originalkarton auch dieser selbst weist so gut wie keine

Spuren auf was selten ist.

Der Revolver befindet sich noch in der Folie Tüte ist fabrikmäßig geölt, und riecht auch so

als wäre er gerade von Erma verpackt worden.

Im Karton befindet sich noch die unausgefüllte (ist bei vielen Erma Waffe so) Garantiekarte (grün)

und eine Anstecknadel+Reinigungsbürste.

Mein Bekannter hat sich sehr gefreut als er die Waffe erhielt,brachte sie mir aber vorbei weil

er aufgrund seiner Mietwohnung keine Möglichkeit hat sie einmal auszuprobieren.

Also luden wir die Trommel bei mir mit 6 Platzpatronen (meinetwegen auch Knallpatronen der eine

sagt Platz der andere Knall) dann kam auch schon die große Entäuschung.

Im SA-Modus also Single Action alles soweit in Ordung, der Hahn wird vorgespannt rastet ein

das Geräusch hört sich vertraut an man betätigt den Abzug Schuss,spannt wieder vor,betätigt

den Abzug,Schuss usw. bis alle Patronen bzw.Kartuschen durch sind.

Dann der DA-Modus wir laden wieder 6 Kartuschen schwenken die Trommel ein, ich habe mich

extra nochmal vergewissert das sie auch "arretiert" also eingerastet ist.

Dann betätige ich den Abzug, dieser lässt sich nur bis etwa zur Hälfte durchziehen, der Hahn

geht zwar auch in die Hintere Position, bleibt aber auf halben weg stehen ist wie arretiert und fest.

Selbst mit der Erhöhung des Drucks auf den Abzug kann kein Schuss ausgelöst werden.

Die Trommel dreht sich wie ich gesehen habe auch nicht direkt bis zur nächsten Patrone.

Was ist hier defekt? Die Erma Revolver gehören zu den zuverlässigsten Gasrevolver die überhaupt

jemals erhältlich waren warum das? Ein Montags Modell?

Da ich ja wie ich bereits geschrieben habe selbst freie Waffen gesammelt habe dieses Phänomen

kenne ich mitunter von anderen Herstellern aber nicht Erma!

Mein Bekannter ist total verzweifelt.

Er hat den Händler angeschrieben, der hat ihn mitgeteilt daß ihm der Fehler nicht bekannt ist

da er mit der Waffe nie geschossen hat, er könne bei bedarf sogar eine Eidesstattliche Versicherung

abgeben aber er will den Kaufpreis nicht zurückerstatten bzw. die Waffe dafür auch nicht zurückgeben da er dies in der beschreibung auch angegeben hätte.

Also was die Benutzung betrifft so glaube ich den Händler da die Waffe wirklich wie neu aussieht

und auch keine Gebrauchsspuren aufgezeigt hat.

Auch sein Bewertungsprofil ist 100% nur beste Bewertungen, ich glaube also auch nicht das er

versucht hat in diesen Fall einen Bieter zu übervorteilen, wie sollte er wissen ob die Waffe geht,

und ausprobiert hätte er sie nie da sie ebend neuwertig und unbenutzt bleiben sollte.

Was sollte mein Bekannter nun machen, er tut mir so leid hatte er sich doch so auf den Revolver

gefreut.

Ist es möglich das ein Büchsenmacher den Erma reparieren kann schließlich gab es doch auch

ein scharfes "Pedant" von Erma die Funktion müsste doch einen Büchsenmacher geläufig sein

gegebenfalls müssten doch auch noch Ersatzteile zu beschaffen sein oder wird das zu teuer?

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Ist die DA-Funktion ganz ohne Kartuschen in Ordnung?

Kann es sein, dass Ihr Double-Äktschn mit den abeschossenen

Hülsen aus dem ersten Durchgang probiert habt?.

Dein Bekannter kann jedenfalls getrost von Schnappatmung wieder

auf Relaxen runterfahren. Ying-Yang nicht in Gefahr

So ein Erma ist eine solide Sache und für die Lokalisierung eines

Fehlers muss man kein Hellseher sein.

Hört sich für mich danach an, dass da nix Weltbewegendes kaputt ist.

Könnt euch gerne bei mir melden!

Viele Grüße

oswald

Link to comment
Share on other sites

Ist die DA-Funktion ganz ohne Kartuschen in Ordnung?

Kann es sein, dass Ihr Double-Äktschn mit den abeschossenen

Hülsen aus dem ersten Durchgang probiert habt?.

Viele Grüße

oswald

Nein, es wurden neue Kartuschen nachgeladen.

Ganz ohne Munition habe ich den Revolver noch nicht getestet da man -normalerweise- nicht "leer" abschlagen soll.

Das gilt so denke ich mal sowohl für freie als auch scharfe Waffen aller Art. Darum gibts ja auch Pufferpatronen.

Allerdings habe ich für Gaswaffen noch keine gesehen.

Er hat mir den Revolver vorerst dagelassen, ich werde deshalb nochmal mit einem anderen Munition-Hersteller testen.

Es soll nämlich auch bei den Rändern der 9mmK geringe Tolleranzen geben.

So gibt es zum Beispiel ganz neue Kartuschen die sind aus Kunststoff (habe ich aber bei meinen Test nicht verwendet)

vor denen wurde schon gewarnt das sie den Trommeltransport behindern könnten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüdiger,

also eine Trommel oder zwei mal leer abschlagen kann der

Erma-Gaser problemlos ab.

Wenn er dann fehlerfrei tut, würde ich in Richtung Munition tippen.

Sollte er leer fehlerfrei funktionieren, dürfte kein Mechanikfehler vorliegen.

Gruß

oswald

Link to comment
Share on other sites

Ich habe selten eine so dramatische Beschreibung für eine so kleine Lappalie gelesen :D

Zurück zum Händler, und wenn er so an dem Ding hängt ab zum Büchsenmacher. Der "Streitwert" ist in dem Fall ja relativ gering, um zu "verzweifeln" müssten noch ein paar Nullen hinten dran...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe selten eine so dramatische Beschreibung für eine so kleine Lappalie gelesen :D

Zurück zum Händler, und wenn er so an dem Ding hängt ab zum Büchsenmacher. Der "Streitwert" ist in dem Fall ja relativ gering, um zu "verzweifeln" müssten noch ein paar Nullen hinten dran...

Na ja was heist dramatisch? Der Käufer hat sich ja schon geärgert.

Mit dem Händler habe ich auch geschrieben er braucht als Privatverkäufer nichts zurücknehmen wenn er es ausschließt.

Ich bin heute mal mutiger gewesen und habe wie mir geraten wurde den Revolver "leer" in DA ausgelöst.

Siehe da! Die trommel drehte sich (kammer blieb wie es sein sollte direkt vorm laufende stehen) der hahn ging richtig weit

hinter sowie auch der Abzug ging ganz nach hinten und der Hahn löste aus!

So wie es sein soll! Nun werde ich noch mit anderer Munition testen.

Welche würdet ihr nehmen Wadie?

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

[...]Mit dem Händler habe ich auch geschrieben er braucht als Privatverkäufer nichts zurücknehmen wenn er es ausschließt.[...]

Wer hat denn nun verkauft, ein Händler oder eine Privatperson? Und wenn es eine vorgebliche Privatperson war, dann prüfe mal wieviel Waffen (frei oder erlaubnispflichtig) er in der letzten Zeit so verkauft hat. vielleicht wird er bei einem Hinweis auf das WaffG (auch für freie Waffen braucht man eine Handelserlaubnis) gesprächiger.

Link to comment
Share on other sites

Wer hat denn nun verkauft, ein Händler oder eine Privatperson? Und wenn es eine vorgebliche Privatperson war, dann prüfe mal wieviel Waffen (frei oder erlaubnispflichtig) er in der letzten Zeit so verkauft hat. vielleicht wird er bei einem Hinweis auf das WaffG (auch für freie Waffen braucht man eine Handelserlaubnis) gesprächiger.

Dann müsste man aber Egun schließen, da haben sehr viele Verkäufer eine hohe Bewertungsanzahl.

Händler beim Verkauf der privaten Sammlung wohl eher nicht die meisten schreiben ja auch löse

Sammlung auf.

Bei einem Handel muss auch eindeutig auf Gewinn orientiert sein, desweiteren das habe ich selbst schon

rausgefunden bieten einige über doppelt Accounts wie auf Ebay an.

Aber es gibt da so einen "Polierfritzen" der poliert alle möglichen Gaskniften auf Hochglanz

und hat dort gefühlt schon 100 Stück mindestens verkauft, hier würde ich eine Art Geschäft

vermuten zumal es auch eine Bearbeitung darstellt

Edited by rüdiger400
Link to comment
Share on other sites

Dann müsste man aber Egun schließen, da haben sehr viele Verkäufer eine hohe Bewertungsanzahl.

Händler beim Verkauf der privaten Sammlung wohl eher nicht die meisten schreiben ja auch löse

Sammlung auf.

Deshalb sollte man halt auch als Käufer imm wachen Auges kaufen. Hunderte pos. Bewerteung, womöglich noch das Gross von Käufern, sprechen in der Tat für ein gewerbliches Handeln. I.d.R. kann man diese Ansicht sogar vor Gericht durchsetzten, insbesondere wenn der "Warenkorb" sehr übersichtlich ist. ABER: Man sollte misstrauisch werden, wenn ein offensichtlicher (Amateur-) Händler sich als "Privat" bezeichnet. Meist hat das genau den Grund eben keine Gewährleistung geben zu müssen.

Bei einem Handel muss auch eindeutig auf Gewinn orientiert sein, desweiteren das habe ich selbst schon

rausgefunden bieten einige über doppelt Accounts wie auf Ebay an.

Das heisst, jeder Händler, der Ende des Jahres rote Zahlen schreibt, kann sich als "privat" vor der Gewährleistung drücken? Nö, es muss nur eine Gewinnabsicht vorhanden sein. Ist schon ein recht alter Hut, die Masche:

http://www.focus.de/digital/internet/ebay_aid_66689.html

Also, wer eine "Sammlung" auflöst geht zu mindest das Risiko ein, dass er im Falle eines Rechtsstreites als Händler eingestuft werden könnte...

Aber es gibt da so einen "Polierfritzen" der poliert alle möglichen Gaskniften auf Hochglanz

und hat dort gefühlt schon 100 Stück mindestens verkauft, hier würde ich eine Art Geschäft

vermuten zumal es auch eine Bearbeitung darstellt

siehe oben. Also, im Zweifel nicht kaufen. Sollte der eingangs erwähnte Revolver aus so einer "Sammlungsauflösung" stammen könnte der Weg zum Rechtsanwalt Wunder wirken und die Diskussionsbereitschaft des Verkäufers (Achtung: (Noch) nicht Händler) deutlich erhöhen. Wenn nicht: Pech gehabt. Datt gute Ding war halt "unbespielt", dem Verkäufer könnte der Schaden in der Tat unbekannt gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

Na ja was heist dramatisch? Der Käufer hat sich ja schon geärgert.

Mit dem Händler habe ich auch geschrieben er braucht als Privatverkäufer nichts zurücknehmen wenn er es ausschließt.

Ich bin heute mal mutiger gewesen und habe wie mir geraten wurde den Revolver "leer" in DA ausgelöst.

Siehe da! Die trommel drehte sich (kammer blieb wie es sein sollte direkt vorm laufende stehen) der hahn ging richtig weit

hinter sowie auch der Abzug ging ganz nach hinten und der Hahn löste aus!

So wie es sein soll! Nun werde ich noch mit anderer Munition testen.

Welche würdet ihr nehmen Wadie?

Ergebnis wie vermutet - prima!

Für einen Test mit Platzpatronen ist die Marke relativ wurscht.

Es sollte jedenfalls fabrikfrische Munition in Originalverpackung sein,

die der "Waffenhändler um die Ecke" sicherlich auf Lager hat.

Und keinesfalls Reizgaspatronen verwenden. Nicht etwa deshalb,

weil man sich selber einnebelt, sondern wegen den korrosiven Eigenschaften

der Chemie-Ladung auf die Waffe.

Bin auf weitere Testergebnisse gespannt!

oswald

P.S.: Was das teilweise Geschwafel anbetrifft, ob ein gewerblicher Anbieter auf egun

in seinen Geschäftsbedingungen ein Rückgaberecht ausschließen kann oder nicht?

Kann er definitiv nicht. Das läuft nach dem Fernabsatzgesetz und ist zwingend!

Alle anders lautenden Hinweise sind unwirksam und somit nichtig!

Link to comment
Share on other sites

....

P.S.: Was das teilweise Geschwafel anbetrifft, ob ein gewerblicher Anbieter auf egun

in seinen Geschäftsbedingungen ein Rückgaberecht ausschließen kann oder nicht?

Kann er definitiv nicht. Das läuft nach dem Fernabsatzgesetz und ist zwingend!

Alle anders lautenden Hinweise sind unwirksam und somit nichtig!

Das Problem ist: Der Themestarter spricht von "Händler", meint aber "Verkäufer". Da sind die Unsauberkeiten in der Verwendung der deutschen Sprache sehr verwirrend. Der Verkäufer bestreitet eben, ein Händler zu sein. Gegenteiliges muss man ihm ggf. aber nachweisen, schließlich hat der Verkäufer schon in der Artikelbeschreibung darauf hingewiesen, eben kein Händler, auch im Sinne des Fernabsatzgesetzes, zu sein. Und wenn der Verkäufer eben kein Händler ist (und dieses kann in letzter Konsequenz nur ein Gericht feststellen), dann ist auch das "ganze Geschwafel" eben doch ein wirksamer und legitimer Haftungs- und Gewährleistungsauschluss.

Link to comment
Share on other sites

Iss doch ganz einfach:

Egun Benutzername mit Patronensymbol = Gewerblicher Anbieter

Egun Benutzername ohne Patronensymbol = Privater Anbieter

Vielleicht kann der Themenstarter mal die Auktionsnummer posten.

Dann können so manche die Glaskugel wieder in den Schrank legen.

oswald

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist: Der Themestarter spricht von "Händler", meint aber "Verkäufer". Da sind die Unsauberkeiten in der Verwendung der deutschen Sprache sehr verwirrend.

Du hast Recht ich meinte lediglich einen Verkäufer ja habe auch Händler geschrieben.

Ich habe den Egun-Ausdruck meines Bekannten vor mir liegen es ist ein privater Händler.

Im Angebot steht es auch.

Es ist ja durchaus richtig das zum Handeln und damit meine ich eindeutig gewerbliches eine entsprechende

Genehmigung vorhanden sein muss,und das jemand der gute Gewinne macht letztlich auch etwas Steuern zahlt.

Nur wir sollten auch mal die Kirche im Dorf lassen von wegen Anwalt etc. wir Deutsche sind weltweit überhaupt

das Klagefreudigste Volk wegen jeden Mist sogar wegen einen Gartenzwerg der den nackten Hintern dem Nachbarn

zeigt, dh. einige haben noch nicht mal eine gesunde Portion Humor.

Ich habe ja geschrieben das beim Test ohne Munition sich die Trommel korrekt dreht und der Hahn nach Betätigung

des Abzuges auslöst ich werde also morgen wenn ich von der Arbeit komme noch ein Waffengeschäft in der Nähe

aufsuchen und "frische" Kartuschen holen danach bin ich schlauer mal sehn wie er sich im weiteren Test schlägt.

Ansonsten sollte man immer versuchen solche Sachen zwischen Handelspartnern zu lösen.

Und gewerblich hin und her wie ich im Eingangsthread am Anfang meines daseins als WOler geschrieben habe

beabsichtige ich selbst einen nicht unerheblichen Teil meiner Sammlung zu veräußern und ja es ist eine Sammlung

in der mein hart erarbeitetes Geld steckt!

Da soll ich erstmal Waffenhändler werden um diese zu verkaufen?

Oder diese einem Büchser anbieten der mir einen Bruchteil zahlt, daß käme einer Enteignung gleich und kann nicht

zumutbar sein, dann kann ich auch nur ein paar auf Egun anbieten, um keine Neider zu wecken die anderen über Anzeigen und Verkäufe direkt von Sammler zu Sammler und bei freien Waffen sind ja auch keine Eintragungen in WBKs erforderlich usw.

Ich handle und bestimme über mein Eigentum gerne selbst und komme damit gern der EU zuvor, die ich in spätestens 10 Jahren

eh verlassen werde!

PS: Da gibts auch immer welche die nach Dänemark oder Holland ziehen die verkaufen auch alle ihre gesammelten Waffen

da freie (so wie es die EU will) zB.in Holland eh schon verboten sind die Gaser auf jeden Fall aber nach Holland würde

ich auch bestimmt nicht ziehen, die sind mit ihrem Rudi Carell Deutsch eh schon ein seltsames Völkchen :acute:

.

Link to comment
Share on other sites

Du hast Recht ich meinte lediglich einen Verkäufer ja habe auch Händler geschrieben.

Ich habe den Egun-Ausdruck meines Bekannten vor mir liegen es ist ein privater Händler.

"privater Händler" ist ein Oxymoron, rechtlich in D nicht möglich.

Im Angebot steht es auch.

Es ist ja durchaus richtig das zum Handeln und damit meine ich eindeutig gewerbliches eine entsprechende

Genehmigung vorhanden sein muss,und das jemand der gute Gewinne macht letztlich auch etwas Steuern zahlt.

Nur wir sollten auch mal die Kirche im Dorf lassen von wegen Anwalt etc. wir Deutsche sind weltweit überhaupt

das Klagefreudigste Volk wegen jeden Mist sogar wegen einen Gartenzwerg der den nackten Hintern dem Nachbarn

zeigt, dh. einige haben noch nicht mal eine gesunde Portion Humor.

Die Amis sind auch nicht ohne, schliesslich lässt sich da mit klagen richtig viel Geld "verdienen".

Ich habe ja geschrieben das beim Test ohne Munition sich die Trommel korrekt dreht und der Hahn nach Betätigung

des Abzuges auslöst ich werde also morgen wenn ich von der Arbeit komme noch ein Waffengeschäft in der Nähe

aufsuchen und "frische" Kartuschen holen danach bin ich schlauer mal sehn wie er sich im weiteren Test schlägt.

Ansonsten sollte man immer versuchen solche Sachen zwischen Handelspartnern zu lösen.

Und gewerblich hin und her wie ich im Eingangsthread am Anfang meines daseins als WOler geschrieben habe

beabsichtige ich selbst einen nicht unerheblichen Teil meiner Sammlung zu veräußern und ja es ist eine Sammlung

in der mein hart erarbeitetes Geld steckt!

Dann musst Du aufpassen, dass Du damit nicht zum "Händler" wirst. Neben den rechtlichen (Garantieansprüche Deiner Kunden, die Du dann nicht ausschließen kannst!) und fiskalen (Steuerpflicht / Hinterzeihung) Gesichtspunkten käme bei Waffen noch eine strafrechtliche Komponente dazu. Also Vorsicht!

Da soll ich erstmal Waffenhändler werden um diese zu verkaufen?

Rechtlich kannst Du dass mit Pech ganz von alleine werden. Genau genommen dann, wenn einer Deiner Kunden (oder ein Mitbewerber) Dich anhängt und ein Richter Dich als Händler einstuft. Da musst Du garnichts für tun, außer genug verkaufen. Und dabei ist "genug" stark von der Meinung des Richters abhägig. Da können theoretisch schon ein halbes Duteznd ähnlicher Gegenstände in nem halben Jahr reichen. Wenn Du dann noch, wie hier, vorbringst, dass Du bei der Veräußerung Deiner Sammlung durchaus auch duech den meonetären Wert dieser Sammlung motiviert wurdest - dann gute Nacht.

Oder diese einem Büchser anbieten der mir einen Bruchteil zahlt, daß käme einer Enteignung gleich und kann nicht

zumutbar sein, dann kann ich auch nur ein paar auf Egun anbieten, um keine Neider zu wecken die anderen über Anzeigen und Verkäufe direkt von Sammler zu Sammler und bei freien Waffen sind ja auch keine Eintragungen in WBKs erforderlich usw.

Ganz platt: Wenn Du größere Mengen Deiner Sammlung veräußerst, dann musst Du das entweder sehr vorsichtig und über einen langen Zeitraum machen oder den unatraktiven Weg über den Büchser gehen. Alles andere kann Dich auch Deine Zuverlässigkeit (so vorhanden), und somit Deine "richtigen" Püsten (so vorhanden) kosten.

Mit "Enteignung" hat das nichts zu tun und ist absolut zumutbar.

Wie die Situation bei eGun ist kann ich Dir mangels Erfahrung auf dieser Plattform nicht sagen. Auf eBay sind schon genügend vermeitliche "Privatmänner" kräftig auf den Hosenboden gefallen. Denn ein unzufriedener Kunde geht halt auch mal zum Anwalt. Beim Verdacht auf nicht erlaubten Handel mit Waffen darfst Du Dich auf das "volle Programm" freuen.

Ich handle und bestimme über mein Eigentum gerne selbst und komme damit gern der EU zuvor, die ich in spätestens 10 Jahren

eh verlassen werde!

Welches Land nimmt einen wegen waffenhandel vorbestraften auf? Warum gehst Du nicht schon heute?

PS: Da gibts auch immer welche die nach Dänemark oder Holland ziehen die verkaufen auch alle ihre gesammelten Waffen

da freie (so wie es die EU will) zB.in Holland eh schon verboten sind die Gaser auf jeden Fall aber nach Holland würde

ich auch bestimmt nicht ziehen, die sind mit ihrem Rudi Carell Deutsch eh schon ein seltsames Völkchen :acute:

.

...und wenn die Pech haben, an den falschen "Mitbewerber" oder Kunden geraten, dann wird's richtig teuer.

Nachtrag:

Zu mindest auf eBay gibbet eine Menge offensichtlicher Händler, die sich selbst als "Privat" bezeichnen. Bei den Meisten kann man guten Gewissens kaufen, denn sie wissen, was sie tun. Die nehmen die Ware gerne zurück und geben einem die volle Gewährleistung. Kein Problem, mann muss sie im Beschwerdefall nur darauf hinweisen, das man rechtschutzversichert ist und einer juristischen Auseinandersetzung gelassen entgegen sieht. Eine solche scheuen die wie der Teufel das Weihwasser. Denn dann wird's richtig teuer.

Was ist ein "privater Händler"?

@rüdiger400, niemand will dir ans Beinpinkeln aber es ist nun mal ein Unterschied ob von Privat oder Händler.

Also ich hoffe sehr, das Rüdiger400 von seine Vorhaben (s.u.) Abstand nimmt und den rechtlich einwandfreie weg der Veräußerung seiner Waffen wählt. Jedes Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das WaffG kann und wird gegen uns verwendete werden. Und meines Erachtens nach kann man jedem Bürger, un insbesondere Waffenbesitzern, zumuten sich an recht und Gesetz zu halten.

...

Und gewerblich hin und her wie ich im Eingangsthread am Anfang meines daseins als WOler geschrieben habe

beabsichtige ich selbst einen nicht unerheblichen Teil meiner Sammlung zu veräußern und ja es ist eine Sammlung

in der mein hart erarbeitetes Geld steckt!

...

Edited by fehl-x
Link to comment
Share on other sites

Was ist ein "privater Händler"?

@rüdiger400, niemand will dir ans Beinpinkeln aber es ist nun mal ein Unterschied ob von Privat oder Händler.

Mein Gott dann ist es ebend ein privater Verkäufer und 20 Top Bewertungen in 3 jahren Mitgliedschaft sprechen wohl kaum für

einen gewerblichen Händler.

Link to comment
Share on other sites

Mein Gott dann ist es ebend ein privater Verkäufer und 20 Top Bewertungen in 3 jahren Mitgliedschaft sprechen wohl kaum für

einen gewerblichen Händler.

Sicherlich nicht, aber selbst das kann schon anders bewertet werden.

20 Bewertungen, Hälfte als Käufer, Hälfte als Verkäufer, alles unterschiedliche Gegenstände, schön auf drei Jahre verteilt: Kein Richter wird da "Gewerbe" sehen.

20 Top Bewertungen, alle 20 als Verkäufer hochpreisiger, sehr ähnlicher Gegenstände, 1 Artikel vor drei Jahren, der Rest in den letzten Monaten (also ne "klassische Sammlungsauflösung): Ein etwas weltfremder Richter (und davon gibbet mehr als genug) könnte da schon gwerbliches Handeln erkennen, mit allen Folgen.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Edited by fehl-x
Link to comment
Share on other sites

"

Welches Land nimmt einen wegen waffenhandel vorbestraften auf? Warum gehst Du nicht schon heute?

Waffenhandel nun las mal die Kirche im Dorf, ausserdem gibts Staaten auf dieser Welt den es einen Dreck interessiert

was in -Deutschland-Richter irgendwo wann einmal entschieden haben.

Was du schreibst bestätigt nur meinen Eindruck UNRECHTSSTAAT Deutschland!

Und Steuern für die Waffen habe ich ja wohl schon genug Steuern Bezahlt erstens Einkommenssteuern zweitens die

Mehrwertsteuer beim Kauf dieser Waffe, ja das hätte dieses dr..System gerne hier auch noch abzuzocken obwohl

man schon genug bezahlt hat, nur an die wirklichen Reichen da traut man sich nicht ran.

Ja ich wäre schon weg, du kannst gut reden das ganze ist mit finanziellen Mitteln verbunden das weist du genauso gut

wie ich ausserdem wohnen noch meine Eltern hier die ab und zu auf Hilfe angewiesen sind da würdest du so einfach

abhauen was?

Du mit deiner Argumentation genauso wünscht sich die Deutsche Regierung ihre Arbeitssklaven gut gemacht da kann

die nächste Diktatur auf Deutschen Boden mit Siebenmeilenstiefeln kommen-nichts aber gar nichts aus der deutschen

ohnehin nicht besonders tollen Vergangenheit im 20.Jh.gelernt.!

Link to comment
Share on other sites

Waffenhandel nun las mal die Kirche im Dorf, ausserdem gibts Staaten auf dieser Welt den es einen Dreck interessiert

was in -Deutschland-Richter irgendwo wann einmal entschieden haben.

Was du schreibst bestätigt nur meinen Eindruck UNRECHTSSTAAT Deutschland!

Wie gesagt, es steht Dir frei zu gehen. Am Besten heute, nicht erst in 10 Jahren, in denen Du uns hier weiter möglicher Weise auf der Tasche liegst.

Und Steuern für die Waffen habe ich ja wohl schon genug Steuern Bezahlt erstens Einkommenssteuern zweitens die

Mehrwertsteuer beim Kauf dieser Waffe, ja das hätte dieses dr..System gerne hier auch noch abzuzocken obwohl

man schon genug bezahlt hat, nur an die wirklichen Reichen da traut man sich nicht ran.

Das ist wohl wahr. Du kannst diese Sichtweise gerne von einem Gericht überprüfen lassen, das steht Dir in unserem Rechtsstaat frei. Erst einmal hast Du Dich an Recht und Gesetz zu halten. Insbesondere bei waffen solltest Du immer im Hinterkopf behalten, dass eine strafbare Handlung nur nicht Dich direkt, sondern auch uns alle hier indirekt, betrifft.

Ja ich wäre schon weg, du kannst gut reden das ganze ist mit finanziellen Mitteln verbunden das weist du genauso gut

wie ich ausserdem wohnen noch meine Eltern hier die ab und zu auf Hilfe angewiesen sind da würdest du so einfach

abhauen was?

Wenn Du ne gescheite Ausbildung hast, dann nimmt Dich fast jedes Land mit Kusshand. Aber Achtung, die erwarten, dass Du Dich an die dortigen Spielregel hälst. Du schreibst hier von einer teuren Waffensammlung. Hättest de das Geld ordentlich gespart, dann könntest Du schon längst weg sein. Vlt. nimmst Du Deine Eltern auch mit? Oder gefällt es denen etwa hier?

Du mit deiner Argumentation genauso wünscht sich die Deutsche Regierung ihre Arbeitssklaven gut gemacht da kann

die nächste Diktatur auf Deutschen Boden mit Siebenmeilenstiefeln kommen-nichts aber gar nichts aus der deutschen

ohnehin nicht besonders tollen Vergangenheit im 20.Jh.gelernt.!

Außer Beleidigungen kommt bei Dir nicht viel. Die letzte Dikatur hat als erstes die rechtsstaatlichen Instanzen abgeschafft. Das mal las historisches Detail am Rande. An sonsten, informier Dich.

Waffenhandel nun las mal die Kirche im Dorf, ausserdem gibts Staaten auf dieser Welt den es einen Dreck interessiert

was in -Deutschland-Richter irgendwo wann einmal entschieden haben.

Ich weiss ja nicht welches Land Dir für in 10 Jahren vorschwebt, aber: Die USA z.B. würden Dich da nicht mehr nehmen. Die, wie geschätze 150 andere Länder auf diesem Planeten, interessiert es durchaus, was in Deiner Polizeiakte über Dich steht. Innerhalb der EU kannst Du Dich frei bewegen, aber da willst Du ja raus.

Edited by fehl-x
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.