Jump to content
IGNORED

Unterschriftenaktion gegen GK Verbotsinitiative


schraubermani_123

Recommended Posts

Waffenbesitzergewerkschaft hört sich gut an, da wäre ich auch dabei. Das Thema sollten wir nicht aus den Augen verlieren.

Aber lass mich nochmal den Gedanken mit der Unterschriftenaktion aufgreifen:

Dafür hier ein eigener Tröt, damit das nicht im Gewusel untergeht.

Das mit medienwirksam kommt auch gleich noch:

1. Das Ganze sollte bis 1.4.12 über die Bühne gegangen sein

2. Einzelne hier erklären sich verantwortlich für die Schützenvereine in ihrer Stadt/Dorf/Bezirk......................

3. Wir entwerfen ein Unterschriftenblatt, aus welchem unser Standpunkt mit Tatsachen untermauert hervorgeht.

4. Jeder der sich verantwortlich erklärt hat, klappert die Schützenvereine-Jagdstände-Wurfscheibenstände......in seinem Bezirk-Stadt-Dorf.....ab und legt das Blatt zur Unterschrift aus....Laufzeit 6 Wochen.

5. Nach 6 Wochen sammelt derjenige die Blätter wieder ein

6. Die Unterschriften werden an eine zentrale Stelle geschickt (von mir aus pro-legal)

7. Die zentrale Stelle setzt sich mit den Medien in Verbindung und gibt bekannt, dass die Unterschriften in den Fraktionen des Bundestages von Grünen/SPD/Linken zu einem bestimmten Zeitpunkt von einer Delegation der LWB übergeben (wie passend das Wort) werden.

Man kann das mit der Vertretung unserer Interessen vorerst nicht zentral regeln, dafür ist die Republik zu groß. Jede Partei hat Büros, bzw. Verantwortliche in den verschiedenen Städten, die den Hauptverantwortlichen zuarbeiten.

Da wir anscheinend keine Hauptverantwortlichen haben, siehe Verbände und deren tolle Arbeit in unserem Sinne, müssen wir eben das Heft nun mal schleunigst selbst in die Hand nehmen.

Die Verbände machen ihre Arbeit in sportlichen Dingen gut.....um den Rest müssen wir uns eben selber kümmern....sollte eigentlich jedem langsam klar geworden sein.

Also.......bis Mitte April könnten wir etwas unternommen haben.

Wenn mein Vorschlag auf Zustimmung trifft, mache ich einen "Stadtverantwortlichen-Threat" auf, in dem sich die Leute verbindlich eintragen können.

Sollten sich genug Leute finden, werden wir ein Unterschriftenblatt entwerfen. Aber ohne großes Tamtamm über den Ihnhalt...kurz....sachlich und knapp. Dazu evtl. noch ein Infoblatt, welches man zur Liste dazulegt, damit die Leute erfahren, wie es um unser Hobby steht. Hätte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt.....informieren und protestieren.

Bitte jetzt nicht wieder endlos rumdiskutieren.........ja oder nein.....bin dabei.....übernehme folgende Stadt(teil), Bezirk, Dorf und Punkt.

Kostet max. 4 Abende Arbeit und versuchen sollten wir es.

Dann kann man auch gleich mal persönlich bei den Vereinen die Stimmung erfragen.

Die Einschriebung der Verantwortlichen sollte bis 15.1 abgeschlossen sein.

Auch dafür evtl. ein eigener Tröt.

Übrigens.....nicht wundern.....beim Slug-laden nachts um 12 kommen mir immer solche Ideen. :huh:

Ich übernehme Nürnberg!!!!

Grüße,

Manuel

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Blumen, Manuel.

Ich habe mich aber gerade mit einer vertrauenswürdigen Persönlichkeit unterhalten, die -wie ich übrigens auch- der Meinung ist, daß eine solche Aktion entweder ganz anders koordiniert oder eben nicht durchgeführt werden sollte. Zur Koordination konnten wir aber auch keine Lösung finden.....

Ich finde Manuels Idee wirklich gut, sie zeigt viel Enthusiasmus und Herzblut, gebe dennoch zu erinnern, daß eine seinerzeitige Aktion -nichts, garnichts- gebracht hat, außer vielen heute darüber enttäuschten Mitstreitern. Die FvLW und auch schonmal Visier haben jeweils 30.000 Unterschriften gesammelt, viel mehr ist auch heute nicht drin. Das geht gleich so in die Rundablage der Politik, leider.

Deshalb denke ich, wir sollten erstmal unsere Kräfte bündeln. Das wird etwa noch ein halbes Jahr dauern, dann können wir weitaus effektiver loslegen als mit einer Unterschriftenaktion. Dazu werdet Ihr alle gebraucht, ohne eure Hilfe geht es nicht. Deshalb, ruht euch noch ein wenig aus bis dahin!

Und schreibt euch bei der Waffenbesitzergewerkschaft Pro-Legal ein!

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael und Mitstreiter,

ich rechne jetzt auch nicht damit, dass die Damen/Herren in Berlin bei dem Anblick von ein paar Unterschriften auf die Knie fallen und Besserung geloben werden.

Es geht mir sehr wohl aber ums Informieren der Schützen, die noch nichts von dem bevorstehenden Ungemach mitbekommen haben.

Vielleicht könnte man auch durch eine Unterschriftenaktion ein wenig Einigkeit in die Reihen der LWB's bringen.

Und auch ein wenig auf das einschwören, was in ca. 6 Monaten von pro-legal, etc. kommen wird....was immer das sein mag, bin da ahnungslos, vertraue aber den Leuten bei pro-legal.

Ausserdem kann man jetzt schon an der Basis Leute ausfindig machen, die auch bei künftigen Aktionen bereit sind, sich und ihre Freizeit aktiv einzubringen....Stichwort Städteverantwortliche.

Möchte in dem anderen Tröt auch testen, inwiefern sich Freiwillige finden lassen. Ist ja noch bis 15.1 Zeit.

Vielleicht gehen auch Abgesandte von pro-legal in die Vereine, informieren vor Ort und schaffen so evtl. neue Basen?

Wir Schützen sind ein ansich geselliges Völkchen, das gerne im persönlichen Gespräch am Tisch Neues erfährt.

So geht man auch sicher, dass Rundschreiben aus den Händen selstsam eingestellter Vereinsvorsitzender (solls ja geben) an den Mitgliedern vorbei direkt in die Ablage wandern.

Grüße,

Manuel

Link to comment
Share on other sites

Hmm,

warum eigentlich sollten das nicht die Jungs machen, die sich bereit erklärt haben, die Unterschriften zu sammeln?

Das wäre doch das einfachste! Statt Unterschriften für die Aktion gleich Unterschriften für die Beitrittserklärung sammeln! ;-)

Link to comment
Share on other sites

Und schreibt euch bei der Waffenbesitzergewerkschaft Pro-Legal ein!

:gutidee: Werde ich wohl tun, spätestens dann, wenn meine FWR-Kündigung durch ist und die FVLW sich nicht noch mal richtig rappelt. Aber mal eine Frage am Rande, die haben doch einen Link zu ProTell und IWÖ drin. Gibt es Pläne auch so ein markantes Logo zu entwerfen, wie es ProTell hat ? Ich finde den Wilhelm Tell so mit dem Schweizer Kreuz und seiner Armbrust so richtig schick. Können wir das auch ?

Link to comment
Share on other sites

mag ja sein. Aber es kommt doch entscheidend darauf an, wie es von Nichtwaffenbesitzern aufgenommen und verstanden wird. Da habe ich so meine Zweifel ob das so richtig rüberkommt.

Aber, wie gesagt, meine persönliche Meinung - wenns scheeh' macht.

Link to comment
Share on other sites

Beitritt ist heute erfolgt, besser spät als nie, aber nach dem FWR Flop war ich erst skeptisch, aber Pro-Legai ist offensichtlich anders.

- Klartext

- Kein Kuschelkurs mit denen die uns Schaden wollen

Weiter so, ich bin dabei.

Thorsten Lehmann

Link to comment
Share on other sites

Deshalb denke ich, wir sollten erstmal unsere Kräfte bündeln. Das wird etwa noch ein halbes Jahr dauern, dann können wir weitaus effektiver loslegen als mit einer Unterschriftenaktion. Dazu werdet Ihr alle gebraucht, ohne eure Hilfe geht es nicht. Deshalb, ruht euch noch ein wenig aus bis dahin! Und schreibt euch bei der Waffenbesitzergewerkschaft Pro-Legal ein!

Darf man das so verstehen, dass da gerade eine Privatinitiative ins Leben gerufen wird, die zu ggb. Zeit auf die "Gemeinde" zukommt? Ich persönlich fände es beispielsweise ungeheuer begrüßenswert, wenn sich allgemein anerkannte Leute wie Du, Ulrich Eichstädt und Katja Triebel in diesem Sinne zusammentäten -mit oder ohne ProLegal- und eine wirkliche Initiative starteten - gemeinsam mit den verschiedenen großen Waffenforen. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass da richtig Bewegung in die deutschen Sport- und auch Jagdschützen käme und auch die finanzielle Frage lösbar wäre.

Gruß

Camouflage

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.