Jump to content
IGNORED

Sommerinterview - Meine direkte Frage an Guido Westerwelle und seine persönliche Antwort...


AxelCGN

Recommended Posts

Hallo zusammen...

Da ich mir schon gedacht habe, daß das ZDF Herrn Dr. Westerwelle keine brenzligen Fragen bezüglich Waffenrecht etc. stellen würde, habe ich mir "erlaubt", ihm diese Frage am 13. August 2009 direkt per Mail zu stellen:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sehr geehrter Herr Dr. Westerwelle,

als neues, frischgebackenes FDP-Mitglied und langjähriger Sportschütze interessiert mich und meine Sport-Kollegen in Hinsicht auf die Bundestagswahl im September ganz besonders Ihre Haltung zur aktuellen Waffenrechtsdebatte und die Verschärfungen, die bereits erfolgt sind und die, die evtl. noch erfolgen werden...

Auf der Internetseite des ZDF "Bericht aus Berlin: Sommerinterview - Ihre Frage an: Guido Westerwelle" hat ein Internet-User "Dr. Sven Dahl" die folgende Frage gestellt:

"Sehr geehrter Herr Westerwelle, nach dem Amoklauf in Winnenden kam es wieder mal zu der typischen Anlaßgesetzgebung in Form einer verfassungsrechtlich fragwürdigen erneuten Verschärfung des Waffenrechts - wie stehen Sie zum Thema Waffenrecht?"

Da aus diesem Forum vom ZDF offensichtlich nur die Fragen zugelassen werden, die dem ZDF in das Konzept passen, denke ich, daß Sie diese Frage im Interview nicht gestellt bekommen werden. Ähnliches ist mit einer vergleichbaren Frage beim letzten Interview mit Herrn Steinmeier passiert. Diese Frage lag mit großem Abstand auf Platz 1 der Abstimmung und wurde vom ZDF ignoriert...

Deshalb frage ich (als FDP-Mitglied) Sie hier per Email, ob Sie mir und meinen anderen Sport-Kollegen uns diese Frage direkt beantworten würden?!

Wie Sie sicherlich wissen, ist die überwiegende Mehrheit der Sportschützen, Sammlern, Jägern und sonstigen Legalwaffenbesitzern der Meinung, daß die FDP die einzige (!!!) wählbare Partei im September für den kommenden Bundestag ist. Um dieses weiterhin zu untermauern wäre ein entsprechendes Statement Ihrerseits eine große Hilfe auch die letzten Zweifler umzustimmen.

Mit freundlichen Grüßen...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und wer hätte es gedacht, heute kam seine Antwortmail:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sehr geehrter Herr xxx,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 13. August 2009 und für die Hinweise, die Sie darin geben.

Wie Sie wissen, lehnt die FDP einen Generalverdacht und eine Vorverurteilung aller legalen Waffenbesitzer als Reaktion auf dieses Verbrechen ab. Nicht die legalen Waffen stellen eine Gefahr für unsere Gesellschaft dar, sondern illegaler Waffenbesitz. Das zeigen alle Studien. Wir Liberale wollen daher den illegalen Waffenbesitz eindämmen, beispielsweise durch die Möglichkeit einer straffreien Abgabe solcher Waffen bis Ende des Jahres.

Darüber hinaus sind wir der Überzeugung, dass nicht schärfere Gesetze die Menschen wirksam schützen können, sondern besserer Vollzug der Gesetze. Wir haben kein Gesetzesdefizit. Wir haben ein Vollzugsdefizit.

Nochmals vielen Dank für Ihre Zuschrift und Ihr Vertrauen in die Freien Demokraten. Ich setze auf Ihre Unterstützung für unseren Kurs. Ihnen persönlich alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Guido Westerwelle, MdB

Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion

Bundesvorsitzender der FDP

Link to comment
Share on other sites

Sehr geehrter Herr xxx,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 13. August 2009 und für die Hinweise, die Sie darin geben.

Wie Sie wissen, lehnt die FDP einen Generalverdacht und eine Vorverurteilung aller legalen Waffenbesitzer als Reaktion auf dieses Verbrechen ab. Nicht die legalen Waffen stellen eine Gefahr für unsere Gesellschaft dar, sondern illegaler Waffenbesitz. Das zeigen alle Studien. Wir Liberale wollen daher den illegalen Waffenbesitz eindämmen, beispielsweise durch die Möglichkeit einer straffreien Abgabe solcher Waffen bis Ende des Jahres.

Darüber hinaus sind wir der Überzeugung, dass nicht schärfere Gesetze die Menschen wirksam schützen können, sondern besserer Vollzug der Gesetze. Wir haben kein Gesetzesdefizit. Wir haben ein Vollzugsdefizit.

Nochmals vielen Dank für Ihre Zuschrift und Ihr Vertrauen in die Freien Demokraten. Ich setze auf Ihre Unterstützung für unseren Kurs. Ihnen persönlich alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Guido Westerwelle, MdB

Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion

Bundesvorsitzender der FDP

Die FDP kann also gewählt werden! :icon14:

Wenn bloß alle Parteien gegenüber dem Waffenrech so eingestellt wären....

Link to comment
Share on other sites

Die FDP kann also gewählt werden! :icon14:

Das wissen wir seit langem, dieses und ähnliche Statements der FDP sind zu Dutzenden hier bei WO zu lesen, und trotzdem werden die üblichen Verdächtigen schon morgen wieder so tun, als gäbe es das alles nicht.

Link to comment
Share on other sites

Das wissen wir seit langem, dieses und ähnliche Statements der FDP sind zu Dutzenden hier bei WO zu lesen, und trotzdem werden die üblichen Verdächtigen schon morgen wieder so tun, als gäbe es das alles nicht.

Der Satz: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern." ist schon in die Geschichte eingegangen.

Frage ist doch, hat er wirklich Gültigkeit für alle Politiker heute?

Und wenn ja,

Hast Du einen besseren Wahlvorschlag ? ? ? ?

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hallo

ich denke, wir haben bei der diesjährigen Bundestagswahl eine einmalige Chance. Wir können eine Partei auf uns einschwören. Die FDP wird sich nie in eine Waffenpartei wandeln, sie ist aber positiv überrascht, ob der Zustimmung der legalen Waffenbesitzer. Wenn sich das in Stimmen ausdrückt, werden sie sich uns gegenüber weiterhin liberal verhalten und den Teufel tun und umfallen. Und sie können zählen und lesen. Darin steht geschrieben, daß die LWBs in die Millionen gehen.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Die FDP wird sich nie in eine Waffenpartei wandeln

Das muss sie auch gar nicht. Sie muss nur ihre liberalen Grundsätze - die ja bei allen anderen so nicht zu finden sind - konsequent verfechten. Auch in Regierungs(mit)verantwortung. Das reicht schon.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die FDP ( und ich habe sie bisher nur einmal -EU-Wahl- gewählt) sehr genau weiß was momentan passiert. Wenn sie jetzt noch einige der wenigen internen Quertreiber überzeugen kann, einen Versuch ist es wert. Allein schon deswegen, weil man es als "Testlauf" für zukünftige Aktionen ansehen kann. Sollte sich diese "Konzertierte Aktion" bewähren, ist es vielleicht der Beginn einer geschlossen (fast) auftretenden Gemeinschaft von Gleichgesinnten unter der "Federführung" der FvLW. Es wäre sehr zu wünschen!

Link to comment
Share on other sites

Sollte sich diese "Konzertierte Aktion" bewähren, ist es vielleicht der Beginn einer geschlossen (fast) auftretenden Gemeinschaft von Gleichgesinnten unter der "Federführung" der FvLW.

Der Satz klingt fast nach "vielleicht ist es der Beginn einer wundervollen Freundschaft"....

Und das ist gar nicht mal zynisch oder böse gemeint.

:knuddel01:

Link to comment
Share on other sites

Das wissen wir seit langem, dieses und ähnliche Statements der FDP sind zu Dutzenden hier bei WO zu lesen, und trotzdem werden die üblichen Verdächtigen schon morgen wieder so tun, als gäbe es das alles nicht.

:o

Nein, solche Menschen gibt´s ?

:D

Und noch was.

Wenn die FDP nach der Wahl in der Regierung sitzt und Wort hält, dann werde ich nach immerhin mehr als 40 Jahren einer Partei beitreten.

Und je mehr von uns dies tun. desto mehr wird die FDP zu unserer Partei werden.

Wieviele Mitglieder hat die FDP ?

30.000 ?

Sollte doch machbar sein.

@Wahrsager:

Du darfst mich beim Wort nehmen.

Gruß,

J.

Link to comment
Share on other sites

Das Waffenrecht ist nur ein sehr kleiner Teil des ganzen. Das Waffenrecht sollte auf keinen Fall den Ausschlag geben, bei wem ein Kreuz gesetzt wird. Wir haben größere Probleme in unserem Lande, wir müssen unsere Zukunft sichern.

Die Frage muss lauten: Wer kann sich den wirklichen Problemen stellen? Wer hat das Standing, gegen alle Widerstände das Richtige zu tun?

Ich war auf einer Veranstaltung zum Waffenrecht. Es war ein Bundestagsabgeordneter der CDU anwesend, einer mit Doppelnamen, der mir grade entfallen ist (also war er wohl nicht wichtig).

Er hat ein wenig von den Hintergründen erzählt, was hinter den Kulissen abgelaufen ist nach dem Anschlag.

- Völlig unwissende Linke und Grüne stürzten nach wenigen Stunden vor die Kamera und gaben medienwirksam ihre "kompetenten" Statements

- In der CDU gabs genügend Leute, die ebenfalls überhaupt keine Ahnung von Waffenbesitz in D haben (was ja auch ok ist, denn man kann nicht alles wissen) aber sich wenigstens zurückgehalten haben.

- Aufklärung folgte im eigenen Lager, die Meinungen gehen (gingen) weit auseinander.

- Letztlich wurde das neue Gesetz geschaffen. Der Aussenstehende soll glauben, dass ordentlich was getan wurde, aber uns so wenig wie möglich angetan wird.

FAZIT ist: Kein noch so strenges Waffengesetz verhindert Amokläufe. Jede Gesetzgebung dazu ist Augenwischerei. Die Politiker sind geschickt eingeknickt. Der Bürger aber ist beruhigt und kann sich wieder dem Alltag zuwenden. Es wurde NICHTS getan, um solche Amokläufe schon im Vorfeld zu vermeiden durch neue Wege im Umgang mit Heranwachsenden.

Der Politiker sagte: "Wir müssen die Partei wählen, die wir vertrauen und zutrauen, die großen Probleme anzupacken."

So, und nun nehmen wir unsere Erfahrungen und versuchen, Politikern zu vertrauen. Die Regierenden haben das so schön vermauert, die kriegen das bestimmt auch mit der Wirtschaftskrise so hin.

Nur eine einzige Partei hat sich hingestellt und hat nach echten Lösungen verlangt. Die werde ich wählen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die FDP nach der Wahl in der Regierung sitzt und Wort hält, dann

Dann gibt es wohl mindestens drei Szenarien an denen Du Dich entscheiden kannst:

1. Wird es weitere Verschärfungen ohne Anlaß mit der FDP geben oder besonders scharfen Vollzug / schärferen Vollzug wie man vielleicht in die Antwort Westerwelles hineinlesen kann?

2. Wird es Verbesserungen mit der FDP geben bei unnützen Regelungen wie z. Bsp dem Erbblockieren, 2/6 usw. ?

3. Wird es weitere Verschärfungen mit Anlaß mit der FDP geben und wie schlimm wird es und

wird sich diese Partei und besonders ihre Fans mit einem zu erwartenden "guter Politiker (FDP "konnte das Schlimmste verhindern") ) böser Politiker (CDU "dann würden wir jetzt Dosenwerfen") " - Spiel abgeben.

Nun wir werden sehen.

Link to comment
Share on other sites

Das Waffenrecht ist nur ein sehr kleiner Teil des ganzen. Das Waffenrecht sollte auf keinen Fall den Ausschlag geben, bei wem ein Kreuz gesetzt wird. Wir haben größere Probleme in unserem Lande, wir müssen unsere Zukunft sichern.

Die Frage muss lauten: Wer kann sich den wirklichen Problemen stellen? Wer hat das Standing, gegen alle Widerstände das Richtige zu tun?

Ich mache meine Wahlentscheidung ausschließlich daran fest, welche persönlichen Freiheiten mir gelassen werden. Nicht nur bezüglich dem Waffenrecht, aber auch deshalb.

Dieses Land ist nicht mehr reformfähig. Der Bundestag, die Volksvertretung, wurde durch die Mitspracherechte des Bundesrates vollständig entmachtet. Die Kompromisse die gemacht werden müssen, sind immer ein Spagat zwischen den Notwendigkeiten und den Interessen der einzelnen Gruppierungen, speziell der Parteien und ihrer jeweiligen Klientel.

Wir werden mit Kompromissen kaputtregiert weil regieren eigentlich nichts mit Kompromissen, sondern mit handeln zu tun hat. Gottseidank sind die letzten vier verlorenen Jahre der faulen Kompromisse für unser Land bald vorbei.

Statten wir unser Land wieder mit einer Regierung aus, die diesen Namen auch verdient. Es liegt an uns.

Gruß Tauschi

Link to comment
Share on other sites

Die FDP kann also gewählt werden! :icon14:

Wenn bloß alle Parteien gegenüber dem Waffenrech so eingestellt wären....

-so langsam lasse ich mich auch überzeugen-

werde diese Partei informativ scharf im Auge behalten.

Vielleicht doch nicht die schlechteste Wahlentscheidung---

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Gefährlich... weil zu früh.

Bis auf die paar Briefwähler wählt jetzt noch keiner, aber es ist Wahlkampf, und die linken Parteien werden nichts unversucht lassen, um die FDP zu diffamieren.

Die FDP wegen ihrer Konsequent liberalen Haltung als Waffenpartei zu diffamieren oder groß zu behaupten "FDP will nach der Wahl das Waffenrecht lockern" würde der FDP vielleicht mehr schaden als ihr jede Kampagne in Schützenkreisen nützen kann. Dazu käme noch, dass sich die FDP dann dazu äussern müsste, um den Schaden zu begrenzen... was wiederum zu Verlusten bei uns führen würde.

Link to comment
Share on other sites

Gefährlich... weil zu früh.

.

Die FDP wegen ihrer Konsequent liberalen Haltung als Waffenpartei zu diffamieren oder groß zu behaupten "FDP will nach der Wahl das Waffenrecht lockern" würde der FDP vielleicht mehr schaden als ihr jede Kampagne in Schützenkreisen nützen kann.

Stimmt... das schlimmste was passieren kann wäre wenn die Linken (SPD, Grüne, Linke CDU etc..) die FDP zur Waffenlobbypartei abstempeln würden... das käme beim Großteil der Bevölkerung äusserst schlecht an.

das ist schnell passiert..*********** EDITIERT ****************

Punkt ist, es muss der freiheitliche, liberale Grundansatz der FDP thematisiert werden.. als einzige Partei deren Bürgerbild von eigenverantwortung und Vertrauen in den Bürger geprägt ist.. das WaffG. ist allenfalls Bestandteil dieser Grundhaltung!

Link to comment
Share on other sites

Die genaue Gestaltungsidee finde ich jetzt etwas zuviel Service für unsere Gegner ;)

Punkt ist, es muss der freiheitliche, liberale Grundansatz der FDP thematisiert werden.. als einzige Partei deren Bürgerbild von eigenverantwortung und Vertrauen in den Bürger geprägt ist.. das WaffG. ist allenfals Bestandteil dieser Grundhaltung!

Eben. Deshalb steht das Waffenrecht auch nicht im Wahlprogramm.

Link to comment
Share on other sites

Die genaue Gestaltungsidee finde ich jetzt etwas zuviel Service für unsere Gegner ;)

auf die Idee wäre jeder hinterbänkler-Neuling mit Ambitionen gekommen...

welches Geistes Kind die Linken sind hat ja Müntefering deutlichst gezeigt als er, nach dem Frau Merkel das es wohl etwas naiv wenn nicht unredlich sei die Schaffung von 5 Millionen Arbeitsplätzen zu versprechen, daraus die schlußvolgerung kolportierte.. 2 die arbeitslosen sind Frau merkel egal..."

aber wenn du meinst das ich den beitrag editieren soll.. mach ichs!

Link to comment
Share on other sites

zuviel Service

...seh ich ähnlich.

Für den Fall, dass irgendwer von Euch heute noch mit OA telefonieren muss, bestellt einen lieben Gruß und die freundliche Empfehlung das Banner noch heute wieder vom Netz zu nehmen. Weitere Infos können sie per PN bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.