Jump to content
IGNORED

Polizei-Großeinsatz: Junge soll scharfe MPi besessen haben


wahrsager

Recommended Posts

Eine Szene wie aus dem „Tatort“: Spezialisten der Kriminalpolizei umstellen eine Wohnung und suchen in den Räumen nach verdächtigen Personen und Gegenständen. So oder so ähnlich ist es einer fünfköpfigen Familie aus Göppingen-Holzheim ergangen. Wie erst jetzt bekannt wurde, haben am vergangenen Freitag bewaffnete Polizisten mit Schutzwesten ihr Wohnhaus und ihre Werkstatt in dem beschaulichen Ort durchsucht. Zwei der drei Söhne wurden auf dem Schulweg abgefangen und auf das Polizeirevier gebracht. Der Vorwurf: Einer der Söhne, 14 Jahre alt, sollte eine scharfe Maschinenpistole samt Munition besitzen.

Der richterliche Durchsuchungsbeschluss für die Polizeiaktion stützt sich auf die zunächst ernst zu nehmende Aussage eines Zeugen. Dieser hatte den Jungen mit der vermeintlich gefährlichen Waffe gesehen. Für die Polizei möglicherweise ein Verstoß gegen das Waffengesetz.

Bei der mehrstündigen Durchsuchung fanden die Beamten allerdings keinen Beweis für einen illegalen Waffenbesitz. In den Räumen waren allerdings vier Spielzeugwaffen aus Kunststoff, die echten Maschinenpistolen nachgebildet sind.

(....)

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/...ssen-haben.html

Wenn die wissen, dass es in Deutschland zigtausende solcher Nachbildungen gibt, wieso reicht dann ein "gesehen haben" für eine solche Aktion?

Oder hat die örtliche Polizei vielleicht mal wieder eine MP5 verloren? :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

"scheinbare Überreaktion" oh Mann...der Verdacht liegt natürlich nahe bei 14jährigen.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, war doch zu erwarten das sowas vorkommt, oder?

Das einzig wirklich bemerkenswerte an der Meldung ist diese "Expertenmeinung":

... Experten fordern eine eindeutige farbliche Kennzeichnung, um Missverständnisse zu vermeiden. ...

Dann müssen sich die echten Kriminellen also nur noch ihre Waffen in Schweinchen-rosa lackieren um nicht zu früh aufzufallen? :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Dann müssen sich die echten Kriminellen also nur noch ihre Waffen in Schweinchen-rosa lackieren um nicht zu früh aufzufallen? :gaga:

Soweit ich weiss, sind in de USA die Softair´s farblich markiert ... damit die Officers halt niemand unnötig erschiessen!

Echo1-M5A4N.jpg

Witzigerweise, haben wohl auch schon Bankräuber ihre scharfen Waffen so markiert :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Wäre logisch. Solange die Tatwaffe nicht gefunden wird und nur eine Videoaufnahme eines z.B. Raubes existiert, dann ist das keine Tat mit einer tödlichen Waffe. Das würde sich ja meines Wissens nach drastisch strafverschärfend auswirken.

@ Elli:

Wer wissentlich eine nicht existierende Straftat anzeigt, der wird sogar bestraft.

§ 145d StGB - Vortäuschen einer Straftat

(1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

1. daß eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder

2. daß die Verwirklichung einer der in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen über den Beteiligten

1. an einer rechtswidrigen Tat oder

2. an einer bevorstehenden, in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat

zu täuschen sucht.

Da wir keine Anhaltspunkte haben die uns zu dem Schluss kommen lassen, man müsste gegen den Anzeigenden wegen Vortäuschens einer Straftat ermitteln, brauchen wir auch nicht danach zu schreien der müsse den Einsatz bezahlen.

Denn das führt im Zweifelsfall zum entgegengesetzten Extrem. Niemand würde mehr die Polizei rufen.

"Hallo, da sticht ja jemand mit einem Messer auf einen ein. Könnte das aus Gummi sein und die machen nur Spaß? Na lass die mal machen, zur Not kann das Opfer sich ja nachher einen Krankenwagen rufen."

Link to comment
Share on other sites

"Hallo, da sticht ja jemand mit einem Messer auf einen ein. Könnte das aus Gummi sein und die machen nur Spaß? Na lass die mal machen, zur Not kann das Opfer sich ja nachher einen Krankenwagen rufen."

Wie wahrscheinlich wäre es, dass dieses Messer aus Gummi ist?

Und wie wahrscheinlich ist es, dass die MP5 eines 14-jährigen echt ist?

Abgesehen davon, lies Dir nochmal die Maßnahmen durch... Wohnhaus und Werkstatt durchsucht, zwei Kinder auf dem Schulweg abgefangen... erstmal hätte ein Anruf bei den Eltern genügt, dann vielleicht ein "normaler" Hausbesuch. Schliesslich lag hier wohl auch lt. Zeuge keine akute Bedrohungslage vor (im Haus verschanzt o.ä.) sondern ein reiner "Besitz".

Link to comment
Share on other sites

Das "auf dem Schulweg abfangen" und "samt Munition" stört mich ganz gewaltig. Haben wir also in Zukunft doch mit Übergriffen der Staatsmacht wegen bloßem Hörensagen zu rechnen? Was hatten die Brüder damit zu tun? Sippenhaft? Fragen über Fragen.

Wahrsager, Du warst schneller, aber genau das meinte ich!

Und wenn der Junior kein Vollpfosten ist, dann ist die BRD mit ihrer FDGO nach der Aktion für ihn erledigt. Und: Was wird sein, wenn er später in einen Schützenverein eintritt und eine WBK beantragt?

Link to comment
Share on other sites

wie ich bereits an andere stelle schrieb, ein hoch auf unsere besonnenen rechtshüter und kompetenten beamten .....

man fragt sich mittlerweile, welche qualifikationen man mitbringen muss, um einen job mit dieser verantwortung zu bekommen...reicht da schon das fehlerfreie schreiben können, des eigenen namens, oder wird ein parteipolitischer gesinnungscheck vorgenommen?

polemisch?

mit sicherheit! war gewollt......!

Link to comment
Share on other sites

Wie wahrscheinlich wäre es, dass dieses Messer aus Gummi ist?

Und wie wahrscheinlich ist es, dass die MP5 eines 14-jährigen echt ist? Hoch!! Bei geschätzen 20 Mio. illeagler Waffen in D (Dunkelziffer eher größer)

Abgesehen davon, lies Dir nochmal die Maßnahmen durch... Wohnhaus und Werkstatt durchsucht, zwei Kinder auf dem Schulweg abgefangen... erstmal hätte ein Anruf bei den Eltern genügt, dann vielleicht ein "normaler" Hausbesuch. Schliesslich lag hier wohl auch lt. Zeuge keine akute Bedrohungslage vor (im Haus verschanzt o.ä.) sondern ein reiner "Besitz".

Link to comment
Share on other sites

wie ich bereits an andere stelle schrieb, ein hoch auf unsere besonnenen rechtshüter und kompetenten beamten .....

man fragt sich mittlerweile, welche qualifikationen man mitbringen muss, um einen job mit dieser verantwortung zu bekommen...reicht da schon das fehlerfreie schreiben können, des eigenen namens, oder wird ein parteipolitischer gesinnungscheck vorgenommen?

polemisch?

mit sicherheit! war gewollt......!

Mit solchen unkonstruktiven und pauschalisierenden Beiträgen muss man sich nicht wundern, wenn die anwesenden Polizeibeamten irgendwann nur noch per Beissreflex antworten.

Link to comment
Share on other sites

Wie wahrscheinlich wäre es, dass dieses Messer aus Gummi ist?

Keine Ahnung. Ich will doch nur mal ein Extrem aufzeigen. Es reicht doch schon das viele Zeugen, und damit auch potentielle Anzeigende von Straftaten, von vornherein die Schnauze halten weil sie Repressalien der Täter fürchten. Da muss man die nicht auch noch mit einer Zeitungsmeldung vergraulen "Die Straftat war gar keine, der Anzeigende muss x-tausend Euro für den Polizeieinsatz zahlen".

Und wie wahrscheinlich ist es, dass die MP5 eines 14-jährigen echt ist?

Auch dazu kann ich keine Zahlen nennen. Wozu auch? Warten wir doch weitere Meldungen zu dem Fall ab. Vielleicht (reine Spekulation) ist der Jugendliche schon mal in Erscheinung getreten?

Oder bekommt er genügend Taschengeld um eine MP auf dem Schwarzmarkt zu erwerben? Auch das wissen wir nicht.

Abgesehen davon, lies Dir nochmal die Maßnahmen durch... Wohnhaus und Werkstatt durchsucht, zwei Kinder auf dem Schulweg abgefangen... erstmal hätte ein Anruf bei den Eltern genügt, dann vielleicht ein "normaler" Hausbesuch. Schliesslich lag hier wohl auch lt. Zeuge keine akute Bedrohungslage vor (im Haus verschanzt o.ä.) sondern ein reiner "Besitz".

"Guten Tag, Kommissar Treudoof, Polizeirevier Hintermwald. Haben sie, oder jemand in ihrer Familie, illegale Schusswaffen im Haus? Falls ja würde ich ihnen gerne das SEK vorbeischicken. Wäre morgen gegen 15:00 Uhr recht? Über Kaffee und Kuchen würden sich die Kollegen sicher freuen." So besser?

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg
Und wie wahrscheinlich ist es, dass die MP5 eines 14-jährigen echt ist?

Wenig wahrscheinlich, aber auch nicht absolut unwahrscheinlich!

Jugendliche mit Migrationshintergrung aus Südost- oder Osteuropa könnten durchaus die nötigen Verbindungen ins illegale Milleu haben, wo solche Waffen im Umlauf sind.

Das nötige Kleingeld dafür? Z.B. aus Drogenhandel.....................

ICH jedenfalls würde einem Polizeibeamten keinen Vorwurf machen, wenn er einen 14-Jährigen, der wie 16, aussieht und ihn mit einem MP5-Imitat bedroht, erschiessen würde.

Link to comment
Share on other sites

Haben wir also in Zukunft doch mit Übergriffen der Staatsmacht wegen bloßem Hörensagen zu rechnen?

-nicht erst "in Zukunft".

In einem anderen, alten thread habe ich ähnliches behördliches Verhalten geschildert, wo ein legaler Sportschütze nur auf Grund eines Anrufes eine Hausdurchsuchung über sich ergehen lassen mußte und erstmal ALLE seine legalen Waffen eingesammelt wurden.

Nur mit anwaltlicher Hilfe wurden ihm diese -viel- später zurückgegeben.

Es war ein ein Anruf eines säumigen Schuldners vorausgegangen, der glaubte, den Spieß umdrehen zu können und dem besagten Schützen ans Bein pink... zu können.

Aber- das Denunziantentum scheint- DDR hin oder vergangen- immer noch tolle Blüten treiben zu können.

Schön wäre es- was ich aber leider bezweifel- wenn dieses bei fälschlicher Anschuldigung auch nachträglich geahndet würde.

Aber, da kommt natürlich im Nachhinein ARBEIT auf die Obrigkeit zu!

Obwohl:

"Arbeit macht Spaß!"

Nur- Spaß wird nicht gemacht!

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Wer wissentlich eine nicht existierende Straftat anzeigt, der wird sogar bestraft.

"Ey Mann Aldder, das Teil sah voll krass echt aus , isch schwör"

oder so ähnlich :rolleyes:

Damit ist die Chance, selbst wenn man es wollte,

einem Anzeigeerstatter das "Wissen" um eine falsche Anzeige,

praktisch nie nachzuweisen.

Zumal diese Plastikdinger heutzutage ja wirklich täuschend echt aussehen .

Bei uns bringen zu meiner Verblüffung sogar einige Leute, ziemlich komisch aussehende, teilweise auch noch bunte Plastikpistolen mit auf den

Stand - und schießen damit sogar richtig.

Wie soll man sich da noch auskennen, wenn Spielzeugpistolen wie Echte und Echte wie Spielzeugpistolen aussehen :confused:

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith

Mal wirklich eine bescheidene, wertfreie Frage:

Warum wird mittlerweile jeder einzelne, kleine Vorfall, der in der Öffentlichkeit passiert, sei es ein Polizeieinsatz, oder was auch immer, reinspekulativ hier hoch und runter diskutiert.

Beim überfliegen des verlinkten Berichteswird nicht gesagt, ob es eine scharfe war oder ein Spielzeug, wenn der Junge überhaupt eine hatte.

Ich habe immer wieder das Gefühl, dass hier ständig mehr in bestimmte Theme hineininterpretiert wird, als wirklich nötig.

Mir wurde immer wieder vorgeworfen dem Gegener Steilvorlagen zu liefern, aber genau das wird mit dem ständigen verlinken solcher Berichte auch gemacht und besonders durch die ständigen Spekulationen.

Das sind aus meiner Meinung nach, rein örtlich bezogene Fälle, die nicht überregional bekannt werden und somit für die breite Bevölkerung eher nicht von Interesse sein würden. Aber durch das Verlinken erlangen diese Berichte ein überregionales Dasein und ob das nun wirklich so Sinnvoll ist, möchte ich bezweifeln.

Im übrigen ist es mir lieber, die Polizei rückt einmal zuviel aus und findet nichts oder nur Spielzeug, als das sie nicht ausrücken und Menschen verletzt oder getötet werden.

Was soll dei Polizei denn machen, wenn gesagt wird, dass da jemand mit einer Waffe durch die Gegend tiegert und damit rumhantiert? Die Hände in den Schoß legen und nichts tun?

Nicht nur das ABW sorgt für Panikmache, auch wir selber hier im Forum sorgen dafür.

Link to comment
Share on other sites

wie ich bereits an andere stelle schrieb, ein hoch auf unsere besonnenen rechtshüter und kompetenten beamten .....

man fragt sich mittlerweile, welche qualifikationen man mitbringen muss, um einen job mit dieser verantwortung zu bekommen...reicht da schon das fehlerfreie schreiben können, des eigenen namens, oder wird ein parteipolitischer gesinnungscheck vorgenommen?

polemisch?

mit sicherheit! war gewollt......!

DAnn fragt mal eure "guten" SB`s. Die werden euch sagen, dass es bei Verstößen gegen das WaffG und somit gg. die ÖSuO KEINE "Schonfrist" gibt. Dafür haben schon die Verwaltungsbehörden gesorgt. Also reagiert die Justiz entsprechend. Glaubhafter Zeuge - Anfangsverdacht auf Verbrechens- Tatbestand = Durchsuchung und weitere Maßnahmen.

Fertig.

Die Frage sie sich stellt ist, was haben unsere Akrobaten mit ihren wohl(un)überlegten Entscheidungen losgetreten?

Durch den (anders kann ich es nicht ausdrücken) Wahnsinn in letzter Zeit und die elende Amok-Panikmache einiger ganz besonderer Menschen hat auch der letzte Depp begriffen, wie er einem "Freund" einen reinwürgen kann. Mittlerweile kann er sogar wählen: Bei Erwachsenen genügen die Reizworte Kinderporno, Terror, Sprengstoff Stalking, Mobbing oder Waffen, bei Jugendlichen Waffen, Amok, Schützenverein.

Wir werden in den nächsten Jahren noch böse Überraschungen erleben.

Link to comment
Share on other sites

wenn garnix geht drehen die schwachmaten in grün

Oh, du großer Agitator, Fischmarktschreier und Brunnenvergifter; ich bewundere deine intellektuellen Fähigkeiten, die Aussagekraft deiner Worte und den Wert deines Beitrags.

Du solltest ein Buch schreiben, in die Politik wechseln oder aber eine Kindergartengruppe leiten.

Aber vielleicht solltest du dich auch mal in die Rolle des angerufenen "Schwachmaten" in Grün versetzen. Nimm doch mal rein fiktiv den Hörer ab, höre die Stimme die da sagt:

"ich habe gesehen, dass ein Jugendlicher mit einer MP hantiert" und jetzt entscheide mal in deiner intellektuellen Hochburg wie du mit dieser Information umzugehen gedenkst.

Na klar, so wie ich dich kenne schüttelst du den Kopf, legst auf und denkst über künftige Agitation in irgendwelchen Foren nach.

Jo, und dann, genau dann, passiert das, was du nun absolut nicht bedacht hast.

Aber erzähl doch mal was du so treibst. Wenn du schon die in "Grün" als Schwachmaten bezeichnest, so denke ich, dass du doch zumindest Hochschulprofessor bist, oder zumindest aber leitenden Müllkutscher.

Link to comment
Share on other sites

Muss denn jetzt der Kurze für den Polizeieinsatz aufkommen, wenn er zurechenbar diese Anscheinsgefahr des Besitzes einer Kriegswaffe (z.B. durch Spielen im Garten) verursacht hat?

Grundsätzlich nein. Ich habe zumindest im Landesgebührengesetz BW nichts dazu gefunden. Und sollte eine gesonderte Gebührenordnung der Polizei existieren, wird man eine entsprechende Regelung wohl nicht finden. Ich sage mal so, wenn ich jemanden zuhause abgeholt habe (Vollstreckung eines Haftbefehls), dann hat derjenige auch keine Gebühren dafür bezahlt.

Link to comment
Share on other sites

...

Damit ist die Chance, selbst wenn man es wollte,

einem Anzeigeerstatter das "Wissen" um eine falsche Anzeige,

praktisch nie nachzuweisen.

...

Dazu muss man den sogenannten inneren Tatbestand nachweisen, also das Wissen um den äußeren Tatbestand (Strafvorschrift) und das Wollen diesen zu verwirklichen. Im Allgemeinen bedient man sich da des Instruments der sogenannten Vernehmung. Du glaubst ja nicht wie viele Leute da reumütig oder sogar im Brustton der Überzeugung angeben das sie, passend zum vorliegenden Fall, jemandem schaden wollten.

PKS von 2008: Vortäuschen einer Straftat: 12.744 Fälle.

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria
:

Kannste den Dreck noch selber wegwischen? Oder soll ein Moderator helfen?

So von wegen Aussenwirkung und so?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.