Jump to content
IGNORED

Die GRÜNEN haben es auch nicht leicht...


zielvier

Recommended Posts

Langsam tun mir die GRÜNEN wirklich leid. Schaffen Sie es doch immer wieder aus den eigenen Reihen ab absurdum geführt zu werden. Sie haben es aber auch schwer...

Liest man doch unter http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=378341 was unsere allseits beliebte

:eclipsee_gold_cup: Frau Silke Stokar von Neuforn von sich gibt: :eclipsee_gold_cup:

"Auch die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Silke Stokar, forderte, die Rückgabe illegaler Waffen zu belohnen. „Ich bin für eine Abwrackprämie bei illegalen Waffen“, sagte Stokar WELT ONLINE. Für jede Waffe sollten die Bürger „einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro erhalten“.

Na darauf wird es aber einen RUN geben :rotfl2:

"Natürlich müsse die Prämie angesichts von schätzungsweise 30 Millionen illegale Waffen in Deutschland „zeitlich und finanziell begrenzt“ werden, sagte sie."

Aha! Also alle will man dann doch wieder nicht alle illegalen Waffen aus dem Verkehr ziehen. Nur ein paar, damit es nicht so teuer wird und halt wenigstens so aussieht als ob... Wäre ja auch zu schade wenn die Kriminellen plötzlich alle unbewaffnet wären.

Nur Peinlich liebe Frau Stokar von Neuforn! :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich würde nicht darauf wetten, dass es nicht doch einen enormen Andrang geben wird.

Ich erinnere mich noch gut an die Regelung für Steuersünder. Die Behörden kamen ja kaum nach die vielen reumütigen Steuersünder zu bearbeiten.

Naja, ab und an kommen echt interessante Ideen aus der grünen ecke :00000733:

EDIT: Bevor jetzt nachfragen kommen. Ja der gesamte Text müsste grün geschrieben sein, ich würde aber bei diesem Thema sehr gerne etwas sparsam mit ihr umgehen. Möchte mir nachher nicht vorwerfen müssen, dass der Pott zu schnell leer ist ;)

MfG Scorpio2002

Link to comment
Share on other sites

Grün bleibt Grün, da kann auch der Onkel Doktor nicht mehr helfen. :kotz:

Kann man nicht eine Abwrackprämie für Grüne einführen? An der Zeit wäre es. :rolleyes:

Ja, aber wo soll man die abgeben? Bekomm ich dann für jeden "Grünen" auch ein grünes Scheinchen??

Ganz ehrlich, ich würde die auch kostenlos einsammeln und zur Sammelstelle (heißt das bei denen nicht Kompost?) bringen....

schönen Abend noch.... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Live persönlich bei einer Veranstaltung erlebt ist sie noch peinlicher - ABER, und darauf kommt es an, sie sitzt nun einmal im Bundestag und im Innenausschuss.

Wie sie dahin gekommen ist, kann ich allerdings nicht verstehen.

Link to comment
Share on other sites

Für jede Waffe sollten die Bürger „einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro erhalten“.

Kürzlich war jemand bei uns im Schützenhaus und wollte wissen, wie er ein Satz Waffen abgeben kann. Der OSM hat dann gemeint wegwerfen sei zu schade und er hat die für 5 EUR pro Stück gekauft. Muss er die jetzt illegal machen, um die 50 EUR kassieren zu können? Das wäre ja ein gigantischer Zinsgewinn.

Gruß

YiZhiYang

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale

Jeder Vorschlag, der illegale Waffen aus dem Verkehr zieht ist zu begrüßen. Die Idee finanzielle Anreize zu geben ist gut, auch wenn es den großen Run wohl nicht geben wird.

Dass diese Frau Silke Stokar zu nichts nutze ist und Null Ahnung hat, beweist sie wieder einmal, indem sie einen eigentlich ganz guten Vorschlag durch ihre Inkompetenz zerstört. 50,-€ für jede illegale Waffe ist aber sowas von dämlich, dass es schon richtig weh tut.

Ein großer Teil der sog. illegalen Waffen sind Softairwaffen, die ohne PTP-Zeichen lt. WaffG verboten sind. Diese Dinger gibt es für 1,-€ auf den Märkten hinter der Grenze. Jugendliche kaufen sich gleich mehrere davon, weil sie auch nicht so lange halten nachdem die Federn gereckt wurden. Wenn es jetzt für jede dieser Plempen 50,-€ geben soll, dann verdienen sich eine paar Kids ein ordentliches Taschengeld.

Ein anderer Teil sind Waffen die irgendwann legal erworben wurden, aber durch WaffG-Anderungen ohne gültige Besitzerlaubnis besessen werden. Einige dieser Stücke haben durchaus Wert. Wenn der Staat diese Waffen zu einem Teil des Marktpreis zurück kaufen würde, würden sich einige Besitzer vielleicht davon trennen, aber nicht für 50,-€.

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich würde nicht darauf wetten, dass es nicht doch einen enormen Andrang geben wird.

Ich erinnere mich noch gut an die Regelung für Steuersünder. Die Behörden kamen ja kaum nach die vielen reumütigen Steuersünder zu bearbeiten.

Naja, ab und an kommen echt interessante Ideen aus der grünen ecke :00000733:

EDIT: Bevor jetzt nachfragen kommen. Ja der gesamte Text müsste grün geschrieben sein, ich würde aber bei diesem Thema sehr gerne etwas sparsam mit ihr umgehen. Möchte mir nachher nicht vorwerfen müssen, dass der Pott zu schnell leer ist ;)

MfG Scorpio2002

Schnell wird aus einem billigen legalen Küchenmesser eine illegale Waffe- mittels Schleifarbeiten an den richtigen Stellen-.

Manch ein Mensch "in Not" könnte versucht sein das momentan gültige Waffengesetz auszureizen..

MfG Gerd

Link to comment
Share on other sites

Das ist doch einfach nur noch verrückt.

Amnestie von mir aus, ok.

Aber mir als gesetzestreuem legalen Waffenbesitzer meine mühsam verdienten Kröten für sinnlosen Biometrie-Mist aus der Tasche ziehen wollen und dann mit meinen Steuergeldern die illegalen Waffenbesitzer für ihre Straftat belohnen ??? Die sollten echt mal zum Arzt gehen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe es an anderer Stelle schon ein paar mal geschrieben.

Wir müssen jeden dieser Vorschläge als die ultimative Lösung aller Probleme im Waffenrecht (ich weiß es gibt eigentliche keine) begrüßen!

Warum?

Weil sie die Diskussion von den Sportschützen ablenkt!!!

Ob das sinnvoll ist oder nicht und ob deswegen eine einzige illegale Waffe abgegeben wird ist völlig egal!

Sinn und Unsinn haben mit Politik nichts zu tun...

Viele Grüße

Olli

Link to comment
Share on other sites

Gegenvorschlag: Wir zahlen für jeden Grünen, der nicht mehr für den nächsten Bundestag kanditiert, einen Hunni Abwrackprämie (na gut, Roth, Künast und Özdemir wären mir auch je 150 Euro wert).

Das Problem wird allerdings sein, nachher ein Verwertungszertifikat zu bekommen :rolleyes:

darf ich damit nur im Ökoladen kaufen :021:

Angel

Link to comment
Share on other sites

Dass diese Frau Silke Stokar zu nichts nutze ist und Null Ahnung hat, beweist sie wieder einmal, indem sie einen eigentlich ganz guten Vorschlag durch ihre Inkompetenz zerstört. 50,-€ für jede illegale Waffe ist aber sowas von dämlich, dass es schon richtig weh tut.

Alles schön und gut, aber sie sitzt im Parlament, sie sitzt im Innenausschuss.

Diese Leute entscheiden über Rentenpolitik, die Zukunft Eurer Kinder, den Unterricht in der Schule und und und. Es gibt einen bestimmten fachlichen Bereich, in dem ich beruflich tätig bin und vertiefte Kenntnisse habe, über den Politiker oft reden. In aller Regel reden sie völlig hirnrisse Chaisse.

Da ich mich mit Finanz-, Wirtschafts-, Verteidigungs-, Gesundheits-, Familien- und dem grössten Teil der sonstigen Politik nicht auskenne, kann ich nru vermuten, dass es da ähnlich ist.

Übrigens scheinen die Herrschaften im Ausland auch nicht gerade heller zu sein.

Wer weiss jetzt, wie es zur Weltwirtschaftskrise gekommen ist?

Link to comment
Share on other sites

Gips eigentlich schon ´Green Weapons´?

KS-Schäfte / Glock - Griffstücke aus Recyclat?, Alt-Alu und -Stahlbeimengungen im Waffenbau?, Holzgriffschalen aus einheimischen Hölzern?

Und wenn die Kanonen aus Afrika oder Südamerika kommen, dann auch gerne etwas teurer - FairTrade.

Sollten sich mal lieber darum kümmern...

Grüne Grüße,

André

Link to comment
Share on other sites

Schnell wird aus einem billigen legalen Küchenmesser eine illegale Waffe- mittels Schleifarbeiten an den richtigen Stellen-.

Hä, wie soll das denn gehen? Eine Waffe (Klingenrücken schärfen) O.K., aber wie wird daraus allein durch Schleifen ein verbotener Gegenstand? Dazu müsste man schon den Griff erheblich modifizieren.

Link to comment
Share on other sites

Gegenvorschlag: Wir zahlen für jeden Grünen, der nicht mehr für den nächsten Bundestag kanditiert, einen Hunni Abwrackprämie (na gut, Roth, Künast und Özdemir wären mir auch je 150 Euro wert).

Das Problem wird allerdings sein, nachher ein Verwertungszertifikat zu bekommen :rolleyes:

Vollquote: Sorry

Ich wäre durchaus bereit, dafür ein paar Teuros mehr zu zahlen.

Wenn nur nicht die Sondermüllgebühren so hoch wären. :mad:

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale
Alles schön und gut, aber sie sitzt im Parlament, sie sitzt im Innenausschuss.

Die will bestimmt unter Steimeier Innenminister werden oder irgendwas anderes, Hauptsache wichtig. Künast wird Vizekanzler und Roth irgendwas wo sie ihre Talente einbringen kann, Außenminister oder so. Für Özdemir wäre der Posten des Landwirdschaftsministers drin, weg vom Schweinefleisch und hin zur vegetarischen Ernährung.

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber für mich sind die Grünen realitätsverweigernde Schwachmaten. Außerdem sind diese Spinner hochgradig resistend gegen logisches Denken und gesunden Menschenverstand. Mit denen sachlich zu diskutieren ist unmöglich da die Parteidoktrin oberste Priorität besitzt.

Link to comment
Share on other sites

Naja, ab und an kommen echt interessante Ideen aus der grünen ecke :00000733:

Aber auch mein ganz spezieller Freund und Ex-Richter Wiefelspütz (SPD) hilft im Wahlkampf tapfer mit:

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dieter Wiefelspütz, will die Bürger bei der Rückgabe illegaler Waffen belohnen. Die Rückgabe könne man mit einer «Prämie verknüpfen», sagte Wiefelspütz der Tageszeitung «Die Welt» (Dienstagausgabe). «Auch unkonventionelle Vorschläge müssen diskutiert werden», fügte er hinzu.

Gleiches kommt aber auch von der FDP. :confused:

http://www.news-adhoc.com/politiker-forder...a2009042027524/

Eigentlich find' ich die ganze Bande nur noch doof.

abs4

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.