Jump to content
IGNORED

WBK und genauer Waffeneintrag


AdventureQ

Recommended Posts

Servus !

Hatten heute eine Diskussion die mich als Neuling etwas verunsicherte.

Vielleicht kann hier von den "Profis" jemand ne klare Aussage dazu machen.

Wenn ich eine eigene Waffe beantragen möchte läuft es doch "normalerweise" so ab:

Ich bekomme eine Bestätigung vom Verein, diese geht zum Verband (in meinem Fall BSSB).

Dann geht´s zum Landratsamt, dort wird der Voreintag gemacht und ich kaufe mir dann die eingetrage Waffe.

Und genau darum geht´s.

Die Meinungen heute gingen auseinander, ob dort dann z. B. drinnen steht Kurzwaffe Revolver .45ACP ODER Kurzwaffe SIG SAUER 226S 5" (dies nur als Beispiel).

Also ob GENAU drinnen steht, welche Waffe von welchem Hersteller.

Würde mich freuen, wenn da jemand eine korrekte Aussage dazu machen könnte.

Vielen Dank

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Servus !

Hatten heute eine Diskussion die mich als Neuling etwas verunsicherte.

Vielleicht kann hier von den "Profis" jemand ne klare Aussage dazu machen.

Wenn ich eine eigene Waffe beantragen möchte läuft es doch "normalerweise" so ab:

Ich bekomme eine Bestätigung vom Verein, diese geht zum Verband (in meinem Fall BSSB).

Dann geht´s zum Landratsamt, dort wird der Voreintag gemacht und ich kaufe mir dann die eingetrage Waffe.

Und genau darum geht´s.

Die Meinungen heute gingen auseinander, ob dort dann z. B. drinnen steht Kurzwaffe Revolver .45ACP ODER Kurzwaffe SIG SAUER 226S 5" (dies nur als Beispiel).

Also ob GENAU drinnen steht, welche Waffe von welchem Hersteller.

Würde mich freuen, wenn da jemand eine korrekte Aussage dazu machen könnte.

Vielen Dank

Klaus

Nein.

Es wird beim Voreintrag nur Waffenart( Pistole/Revolver, SL-Büchse etc...), Kaliber und bis wann du berechtigt bist ( 1 jahr) diese zu erwerben eingetragen.

ggf. noch der Stempel zum Munitionserwerb.

SONST NICHTS!

Wenn dir aber VOR beantragung der WBK klar ist, was du willst,und hast die Waffe bereits erworben, und kannst Angaben zur Nummer+Hersteller machen ( z.b. durch Rechnung von nem Händler) kann dein Sachbearbeiter auch schon alles eintragen, also auch Waffennummer und Hersteller. Vorteil ist, du erspartst dir 1x den Weg zum Amt.

Link to comment
Share on other sites

Nein.

Nur Art (Pist. o. Rev.) und Kaliber beim Voreintrag.

Nach dem Erwerb den Hersteller und die Waffennummer sowie den Überlasser+Datum.

Grüsse

Servus !

So war mir das auch bekannt, bzw. so wurde mir das vor einigen Monaten bei der Sachkundeprüfung auch erzählt.

Heute jedoch hat ein langjähriger Schütze uns (in der Pause eines Standaufsicht-Lehrgangs) gesagt, dass seit einiger Zeit schon die genaue Bezeichnung der zu erwerbenden Waffe eingetragen werden muss.

Ich konnte das nicht so recht glauben, darum meine Frage hier.

Gruß Klaus

Link to comment
Share on other sites

Heute jedoch hat ein langjähriger Schütze uns (in der Pause eines Standaufsicht-Lehrgangs) gesagt, dass seit einiger Zeit schon die genaue Bezeichnung der zu erwerbenden Waffe eingetragen werden muss.

Gruß Klaus

Ist quatsch.....in manchen Bedürfnisanträgen der Landesverbände wird sowas gefordert....aber auch nur, um sicher zustellen, das keine Waffemn, die nach §6 nicht zugelassen sind, erworben werden.

Link to comment
Share on other sites

Da habe ich doch auch gleich eine passende Frage:

Wie sieht denn der Voreintrag aus, wenn ich beim BSSB folgende Disziplin beantrage:

Zentralfeuerpistole

2.45

GK-Sportpistole .30 - .38

.30-.38 (7.62-9.65)

1360 gr

keine Magummunition

Pistole ist klar, aber was steht bei Kaliber im Voreintrag?

Link to comment
Share on other sites

Ist quatsch.....in manchen Bedürfnisanträgen der Landesverbände wird sowas gefordert....aber auch nur, um sicher zustellen, das keine Waffemn, die nach §6 nicht zugelassen sind, erworben werden.

Servus !

Versteh´ ich jetzt nciht ganz...

Ist´s Quatsch oder wird es doch gefordert von einigen LAndesverbänden ? Wenn ja, von welchen ?

Gruß Klaus

Link to comment
Share on other sites

Servus !

Versteh´ ich jetzt nciht ganz...

Ist´s Quatsch oder wird es doch gefordert von einigen LAndesverbänden ? Wenn ja, von welchen ?

Gruß Klaus

In deer WBK ist es QUATSCH----in manchen Bedürfnisanträgen ist es gefordert....aber nur im ANTRAG!

Da habe ich doch auch gleich eine passende Frage:

Wie sieht denn der Voreintrag aus, wenn ich beim BSSB folgende Disziplin beantrage:

Zentralfeuerpistole

2.45

GK-Sportpistole .30 - .38

.30-.38 (7.62-9.65)

1360 gr

keine Magummunition

Pistole ist klar, aber was steht bei Kaliber im Voreintrag?

Du beantragst KEINE Disziplin, sondern eine bestimmte Waffe ( Art/Kaliber) die in dieser Disziplin passt!!

Link to comment
Share on other sites

.....

Zentralfeuerpistole

2.45

GK-Sportpistole .30 - .38

.30-.38 (7.62-9.65)

1360 gr

keine Magummunition

.....

... warum nicht GK-Sportrevolver .357 Magnum? Mit .38 Special Munition kann dann auch 2.45 mitgeschossen werden. Unter 2.45.1 sind Revolver ausdrücklich als Möglichkeit erwähnt? *nurmalschriftlichnachdenk*

Gruß vom

Loch

Link to comment
Share on other sites

Da habe ich doch auch gleich eine passende Frage:

Wie sieht denn der Voreintrag aus, wenn ich beim BSSB folgende Disziplin beantrage:

Zentralfeuerpistole

2.45

GK-Sportpistole .30 - .38

.30-.38 (7.62-9.65)

1360 gr

keine Magummunition

Pistole ist klar, aber was steht bei Kaliber im Voreintrag?

Da gibts doch Vordrucke vom BSSB...

Da trägst Du einfach allles ein, was gefordert ist. U.a. die Disziplinnummer (hier 2.45) und dann kannst Du glaub ich noch wo das Kaliber eintragen.

IMI

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte in das Feld Kaliber halt ".30 bis .38" eingetragen. Keine Ahnung ob das funktioniert. Deshalb frage ich ja. Sonst schreibe ich z.B. .32 S&W WC, weil ich ne Walther GSP in .32 mit Wechselsystem .22 haben haben will.

sollte schon klappen - für den fall, dass du das kaliber eben einfach noch nicht weisst.

im zweifelsfall kannst du deinen zuständigen "bezirksbearbeiter" vom bssb ja einfach mal anrufen und ihm das so sagen.

guck hier:

es wird die disziplin und das kaliber eingetragen - oder was hast du für einen antrag verwendet?

http://www.bssb.de/modules/Doc_Manager/files/33/Muster.pdf

Link to comment
Share on other sites

Wichtig ist nur, du musst das größte Kaliber beantragen. Das kleinere Wechselsystem ist dann dabei. ZB Antrag 9 mm bekommst du .22 lfb, 45 er bekommst du 9 mm mit. Sogar bei 9 mm bekommst du 7,62 Tok mit obwohl diese bedeutet stärker. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Weils bislang leider nicht für jedermann klargestellt worden ist. Deshalb rücken die meisten Waffenhändler (durchaus nachvollziehbar) die kleineren beschussrechtlich zugelassenen Kaliber ohne zusätzlichen Kalibereintrag oftmals nicht raus.

Link to comment
Share on other sites

Heute jedoch hat ein langjähriger Schütze uns (in der Pause eines Standaufsicht-Lehrgangs) gesagt, dass seit einiger Zeit schon die genaue Bezeichnung der zu erwerbenden Waffe eingetragen werden muss.

Also ich habe meine Pistole im März 08 beantragt, und im Voreintrag stand nur "Pistole 9mm". Selbst im Bedürfnisantrag habe ich, glaube ich, nichts zu dem genauen Typ geschrieben. Kann man ja auch nicht unbedingt, häufig macht man sich ja schonmal nen Voreintrag um dann z.B. auf ner Waffenbörse sich nen schönes Modell herauszusuchen. Oder man schwankt noch in der Entscheidung

Link to comment
Share on other sites

Falsch ausgedrückt:

ich bin noch auf der Suche nach etwas Schönem, das zwischen .30 (7,62mm) und .38 (9,65mm) liegt. Wird wohl .32S&W WC (Walther GSP), aber da will ich mich noch nicht festlegen.

Oder hole ich mir zuerst das Bedürfnis vom Verband, und suche dann nach der Waffe. Wenn ich die dann habe (Nummer, Verkäufername), dann kann ich mir den Voreintrag und den "End"-Eintrag auf einmal holen.

Link to comment
Share on other sites

Falsch ausgedrückt:

ich bin noch auf der Suche nach etwas Schönem, das zwischen .30 (7,62mm) und .38 (9,65mm) liegt. Wird wohl .32S&W WC (Walther GSP), aber da will ich mich noch nicht festlegen.

Oder hole ich mir zuerst das Bedürfnis vom Verband, und suche dann nach der Waffe. Wenn ich die dann habe (Nummer, Verkäufername), dann kann ich mir den Voreintrag und den "End"-Eintrag auf einmal holen.

Ruf doch einfach bei Deinem zuständigen Bezirkssportleiter(?) an.

Ist der auf folgender Liste dabei?

http://www.bssb.de/gau-mittelmain/formular...g_Waffenbed.pdf

Link to comment
Share on other sites

Und ich schwanke halt zwischen .30 und .38, kann mir aber nicht vorstellen dass das so im Voreintrag in der WBK stehen wird.

Also das genaue Kaliber wird schon angegeben! Also bsp "9mm Para", weil das ja uA auch für den Munitionserwerb entscheidend ist.

Voreintrag ohne genaues Kaliber gibts nicht

Link to comment
Share on other sites

Ist der auf folgender Liste dabei?

Das Formular ist etwas veraltet. Seit dem 1.07.2006 laufen Bedürfnisbescheinigungen zentral über den BSSB, Landessportleitung. Das geht nicht mehr über den Bezirk. Nachdem ich sowieso noch ein halbes Jahr warten muss, werde ich die Augen offenhalten, und mal in meinem Verein fragen ob sich da einer auskennt.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.