Jump to content
IGNORED

Wechen Feuerstarter könnt ihr empfehlen?


Bender

Recommended Posts

Hallo,

ich suche einen praktischen Feuerstarter der auch bei Feuchtigkeit funktioniert. Dazu bemerkt, ich hab schon so einen Magnesium Block. Das Ding ist Mist, man bricht sich die Finger ab und bekommt trotzdem nicht genügend Magnesiumspäne ab. Am Ende hat man nur sein Messer stumpf gemacht.

Grüße

Bender

Link to comment
Share on other sites

Bin selbst noch auf der Suche....

http://www.survivalistboards.com/showthrea...ght=firestarter

In den amerikanischen Foren bevorzugen sie als Zunder entweder Tampons (sehr viel Watte kompakt verpackt) oder Trocknerwolle (das Material, dass im Filter des Trockners hängenbleibt).

Bin allerdings noch nicht dazu gekommen, dass selbst zu testen- bin quasi noch in den Anfängen....

Link to comment
Share on other sites

Weil Du mit einem feuerzeug keine nassen Baumstämme anzünden kannst. Dazu brauchst Du etwas, das möglichst heiß brennt, aber nur wenig Zündenergie benötigt (sonst schmilzt Dir das Feuerzeug weg). Damit zündest Du dann kleine Äste an, die entzünden dickere Äste, und am Ende brennt der Baumstamm.

Link to comment
Share on other sites

Im Westerncamp hantiere ich publikumswirksam mit Striker, Feuerstein und Stoffkohle. Holzwolle aus Verpackungen läuft prima (z.B von Keramik- oder Betonfiguren, frag mal im Fachhandel).

Es muss ja außerdem nicht jeder wissen, dass ich im Holzstoß ein paar Stücke Grillanzünder versteckt habe.

Link to comment
Share on other sites

Warum nicht ein paar Körnchen Schwarzpulver aufs Brennbare? Ist das Illegal, untrapperhaft oder unmöglich??

Illegal ? Ja

Untrapperhaft ? Nein

Unmöglich ? So schnell, wie das wegzischt, kriegst Du kein Feuer an. Je nach Menge fackelt aber evtl die Umgebung mit ab.

Nitropulver ist da besser geeignet. Illegal ? Nein, da es durch Abbrennen im Freien durch Erlaubnisscheininhaber vernichtet werden darf.

Link to comment
Share on other sites

Dazu bemerkt, ich hab schon so einen Magnesium Block. Das Ding ist Mist, man bricht sich die Finger ab und bekommt trotzdem nicht genügend Magnesiumspäne ab. Am Ende hat man nur sein Messer stumpf gemacht.

Man nehme kein Messer sondern ein kurzes Stück Schnur, mit der man ein Stück Metallsägeblatt, was man auf Länge des Magnesiumblockes abgebrochen hat, am Block anbindet. Mit diesem Sägeblatt wird mit der gezahnten Seite Magnesium abgeschabt und dann mit der Rückseite des Blattes am Feuerstein gezündet. Schont das Messer, ist immer am Block, geht schneller und besser als mit dem Messer.

Ansonsten sind als Feueranzünder, die man klein und leicht zusammenpacken sowie sehr billig bekommen kann, noch geeignet:

- Watte mit Vaseline beschmiert, in Frischhaltefolie eingerollt und in Filmdose verwahrt, kann mir Feuerstein gezündet werden

- Stücke Fahrradschlauch ca. 2x5cm² und an einem Ende mehrfach ausgefranst, großer Vorteil ist die vollkommene Wasserbeständgkeit

- verkohlte Baumwolle/Stoffwolle, kann mit Feuersteingezündet werden

Link to comment
Share on other sites

Funkenstab

Das Funzt immer, mit dem Messerrücken werden die Funken erzeugt (Die Säge die dabei ist, braucht man nicht). Und draussen findet sich immer was trockenes (Unter Bäumen, Schwämme, Moos usw), mehr würd ich nicht mitnehmen.

Ray Mears der Britische Outdoor/Survival/Bushcraft Papst schwört darauf, allerdings weiß ich nicht was er für einen benutzt, da müsst ihr mal unter Woodlore googlen

Link to comment
Share on other sites

- verkohlte Baumwolle/Stoffwolle, kann mit Feuersteingezündet werden

Ist leicht herzustellen. Eine Tabakdose aus Blech oben mit einem Luftlöch versehen, mit Baumwolle füllen (z.B. Reinigungsdochte von der Bundeswehr), zudrehen und ins Feuer oder den Grill legen, bis kein Dampf mehr aus dem Loch austritt.

Ein Funke reicht zum Glimmen, einmal pusten und für die Zigarette reicht es. Kräftiger pusten und die Glut kann trockenes Material entzünden.

Link to comment
Share on other sites

Bei Outdoorseiten net da wird Dir geholfen!!

Übrigens-Birkenrinde brennt immer und der

Firesteel ist este Sahne!

Tip Glyzerin+Kaliumpermanganat mit Watte

vermischt auch ein sehr guter starter

Hey, obacht die Mischung Kaliumpermanganat und Glyzerin entzündet sich von ganz alleine und sofort, nix mit mischen und mitnehmen als leicht brennbares Material!!

Kenn ich gut aus meiner frühen Jugend..

Grüsse Feuerstein

Link to comment
Share on other sites

Für die Kosten des pc-öko Maya-Staubes bekomme ich aber von meinen Anzündern genug, um ganze Landstriche in Schutz und Asche zu legen.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Nachtrag:

ich hab mich jetzt für so ein Teil entschieden.

fhewn6.jpg

Ich bin total begeistert. Das Ding macht sehr heiße Funken die Zunder oder Watte schon beim ersten Versuch in brand setzen.

Grüße

Bender

Link to comment
Share on other sites

Gibts denn noch diese rechteckingen Magnesiumstäbe mit oben längs angebrachtem, länglichem Feuerstein? Die sind ideal! Man kann unglaublich viel Magnesium abschaben...!

IMI

Link to comment
Share on other sites

@IMI:

Ja, gibt es noch und funktioniert auch.

@guntubi:

Schau bei Golbetrotter und ähnlichen Verdächtigen sowie ab und an auch bei egun.

Link to comment
Share on other sites

Gibts denn noch diese rechteckingen Magnesiumstäbe mit oben längs angebrachtem, länglichem Feuerstein? Die sind ideal! Man kann unglaublich viel Magnesium abschaben...!

IMI

Gibts noch, aber da schließe ich mich dem TE an: ich find die .... :icon13:

Link to comment
Share on other sites

Gibts noch, aber da schließe ich mich dem TE an: ich find die .... :icon13:

Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten...aber hast du den Magnesiumfeuerstarter auch richtig bedient bzw. auch die übrigen Aspekte beim Feuermachen beachtet?

Bei den meisten Leuten, die sich sowas gekauft haben, mußte ich eben leider beobachten, daß sie damit nicht adequat umgehen konnten.

Persönlich nehme ich - wenn möglich - auch am einfachsten ein Feuerzeug oder ein Streichholz. Sollte man sowas nicht zur Hand haben oder einfach mal testen wollen, ob es auf anderen Wegen auch geht, dann ist so ein Magnesiumteil eine sehr feine und ziemlich sichere Sache. Man muß ein paar Kleinigkeiten beachten - Windschutz, eine glatte Oberfläche zum Späne zusammenhäufen, eine ordentlichen Haufen weiteren Brennstoffs, der durch das Magnesium entzündet wird (z.B. Fichtenreisig oder Holzspäne aus trockenem Totholz. Dann klappt das in 99% der Fälle im ersten Versuch.

Feuer machen klappt dann auch bei 60cm Neuschnee und im Schnee gesammelten Totholz. Allerdings muß man eben ggf. das Holz spalten und/oder die gesamte äußere feuchte Schicht mit dem Messer oder Beil abschaben.

Link to comment
Share on other sites

Und Feuer gab es bisher noch immer - egal, ob im verschneiten Schwarzwald oder in den Rockies. Ist nur eine Frage des Aufwands und der Arbeit, die man reinstecken muß.

Link to comment
Share on other sites

Schöne Bilder!

Und du kannst mir ruhig zu nahe treten - allerdings nur bildlich gesprochen, da es sich bei Dir wohl offensichtlich nicht um eine hübsche Single-Frau handelt ;)

Meine Versuche, von dem blöden Magnesiumblock genug Späne abzuschaben, haben mir außer einem stumpfen Messer und dem Gelächter von Kameraden irgendwie nix eingebracht. Für Hinweise bin ich da immer dankbar, vielleicht war auch nur der Magnesiumstarter Mist. Ich hab (das Ding liegt noch in irgendeiner Schublade) ein Modell vom Ranger-Shop.

http://www.ranger-onlineshop.de/1527001.ahtml

Offensichtlich funktioniert es ja irgendwie, wie man an Deinen Fotos sieht. Aber da auch der TE damit Probleme hatte, liegts wohl - zum Glück - auch nicht nur an mir.

Vermutlich hol ich mir auch das Teil, welches sich Bender zugelegt hat. Ist das von globetrotter?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.