Jump to content
IGNORED

Gamer VS Schützen


freakaxl

Recommended Posts

Aufgrund der Verfehlungen von Einzelpersonen werden ganze Gruppen, welche sich vollkommen gesetzteskonform verhalten kriminalisiert. Jetzt sind es gerade die Computerspieler und beim nächsten mal sind dann wohl wieder die legalen Waffenbesitzer fällig.

Mir scheint es so als ob solche bedauerlichen Vorkommnisse für bestimmte Politiker einen willkommenen Anlaß für die Installation weiterer Repressionen bieten. Anstatt psychisch auffälligen Jugendlichen rechtzeitig zu helfen und damit präventiv tätig zu sein, werden schulpsychologische Dienste gestrichen.

Link to comment
Share on other sites

schon recht, Schützenvereine sind irgendwie hübsch volkstümlich, gut organisiert und wählen schwarz.

Videospieler, sind nicht organisiert und wählen alle, aber auch wirklich alle Rot. ( siehe Jusos )

Wie schön ist es doch wenn man ein Feindbild hat, die bösen, bösen Sportschützen, von der CDU/CSU ( auch richtig böse ) gehätschelt und geflegt.

Das das KK von dem Amokläufer illegal war und das er nirgentwo Mitglied in einem Schützenverein war passt nicht ins Feindbild, wird also einfach weggelassen.

Feindbild:

Insbesondere in Zeiten gesellschaftlicher oder wirtschaftlicher Krisen sind erstarkende Feindbilder zu beobachten, mit denen die "Schuld" am eigenen "Unglück" einer bestimmten, klar definierten Menschengruppe zugeschrieben wird - beispielsweise den Juden während der Weltwirtschaftskrise. Die Sozialpsychologie bezeichnet diesen Vorgang als "Sündenbockmechanismus" (engl. scapegoating). Der Philosoph und Kulturanthropologe René Girard sieht diesen Mechanismus im Rahmen seiner mimetischen Gesellschaftstheorie als zentral an.

Also Sportschützen wählt Schwarz, dann kommt auch Beckstein als Weihnachtsmann verkleidet zur Weihnachsfeier :drinks::angel:

Link to comment
Share on other sites

Guest Matze82

Man muß sich das Thema echt mal reinziehen:

Normalbürger pi***Sportschützen an

Sportschütze pi***Jäger an

Jäger pi***Sportschütze zurück

Gamer pi***Sportschütze an

Sportschütze pi***Gamer an

Man ist das bekloppt. Ich zogge auch böse Killerspiele und baller... Ja und? Das machen auch millionen andere... Wieso kommt unser Gamestar Halbgott nun auf die Idee beide Seiten gegeneinander aufzuhetzen?

Als hätten beide Gruppen nicht genügend Probleme...

Grüße

-Matze-

Link to comment
Share on other sites

Auf einen Schulpsychologen kommen 20000 Schüler...

(mehr sag ich dazu nicht.)

Mensch, ich hatte in meiner Schulzeit sogar 2 kennengelernt und einen zur Verzeiflung getrieben..... Zufall oder sind die einfach nur alle in Berlin gelandet?

Andererseits, was bringt ein Schulpsychologe wenn der Rest der Erziehung durch die Freunde auf der Strasse und die Medien wahrgenommen wird?

Zurueck zum Thema: Die Lobby der Computerspielhersteller ( auch Softwarehersteller) genannt ist glaube ich ein ganz klein wenig besser ausgestattet als das FWR und alle anderen europaeischen Waffenorganisationen.

Ich denke eher, das man ganz offen einen Diskurs ueber Zensur (Anm. d. Red.: ZENSUR, die; behördliche(!) Prüfung von Druckschriften u. a. - Quelle: DUDEN - 23. Aufl.) und Aktionismus fuehren sollte als sich von der Presse gegeneinander aufwiegeln zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Man muß sich das Thema echt mal reinziehen:

Normalbürger pi***Sportschützen an

Sportschütze pi***Jäger an

Jäger pi***Sportschütze zurück

Gamer pi***Sportschütze an

Sportschütze pi***Gamer an

...und keiner kommt darauf mal gemeinsam unfähige Journalisten und Politiker anzupi****.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Ich habe lange Jahre lang die GameStar gelesen (bei welcher Gunnar Lott schon länger arbeitet), und habe eigentlich immer viel von ihm gehalten. Ich habe auch einige Zeit lang sowohl sportlich geschossen, als auch virtuell (beides mache ich auch heute noch, wenn auch das virtuelle schießen stark nachgelassen hat). So einen Schwachsinn hätte ich von ihm echt nicht erwartet.

Link to comment
Share on other sites

Guest Matze82

So einen Schwachsinn hätte ich von ihm echt nicht erwartet.

Tja... Traurig isses.... Ein wenig habe ich schon auf das Überspringen des Funkens gewartet....

habe aber nie gedacht, daß es so weit mal kommt...

Einfach arm sowas...

Grüße

-matze-

Link to comment
Share on other sites

Man muß sich das Thema echt mal reinziehen:

Normalbürger pi***Sportschützen an

Sportschütze pi***Jäger an

Jäger pi***Sportschütze zurück

Gamer pi***Sportschütze an

Sportschütze pi***Gamer an

Man ist das bekloppt. Ich zogge auch böse Killerspiele und baller... Ja und? Das machen auch millionen andere... Wieso kommt unser Gamestar Halbgott nun auf die Idee beide Seiten gegeneinander aufzuhetzen?

Als hätten beide Gruppen nicht genügend Probleme...

Grüße

-Matze-

Hast Du nicht gerade nebenan was von "sozialen Schäden" durch Bohlens Musik gefaselt?

Das ist mindestens so dämlich wie Computerspiele für Morde verantwortlich zu machen. :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Guest Matze82

Hast Du nicht gerade nebenan was von "sozialen Schäden" durch Bohlens Musik gefaselt?

Das ist mindestens so dämlich wie Computerspiele für Morde verantwortlich zu machen. :peinlich:

Nein auf seine Mucke bezog sich das nicht ist aber auch egal.... Ich werde das hier nicht vertiefen (Falsches Thema)

...gefaselt...

Aha... :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Verantwortlich? Nein, nicht nur, aber sie führen ( bei zu vielen, wenn auch nicht allen Personen ) unzweifelhaft zur Desensibilisierung!

Das kann ich so nicht stehen lassen. Es gibt Studien, die dies zweifelsfrei belegen. Interessanterweise gibt es aber auch Studien, welche das genaue Gegenteil, ebenso zweifelsfrei belegen. Es ist also keinesfalls sicher, ob es überhaupt Einfluß hat. Und wenn, dann ist er jedenfalls so gering, daß er nicht statistisch feststellbar ist. Es betrifft also höchstens eine so geringe Anzahl an Menschen, daß man getrost von einem Meßfehler sprechen kann. Genauso wie das schießen... da gibt es bestimmt auch solche "Meßfehler", die denken "Da will ich mal sehen, was sowas bei einem Lebewesen bewirkt...". Aber wie gesagt: statistisch nicht relevanten Meßfehler, würde ich sagen.

Link to comment
Share on other sites

Traurigerweise fürchte ich, dass dieser völlig unnötige Streit von einem Sportschützen vom Zaun gebrochen wurde.

http://www.stern.de/politik/deutschland/:K...Das/578137.html

Es ist erschreckend, dass ein Innenminister eines Bundeslandes, der dazu noch Sportschütze ist, in einer derart abscheulich demagogischen Weise Politik macht.

Für gewöhnlich bekenne ich mich in meiner Umgebung völlig offen und mit Begeisterung für mein Sportschützen-Hobby.

Seit Schünemann kann man sich allerdings nun auch schämen, dazu zu gehören - vielen Dank dafür. :angry2:

Dabei scheint ihm wohl noch nicht einmal klar zu sein, dass die Art und Weise seiner Agitation, die ohne jedes Argument und ohne jede Bereitschaft zur sachlichen Debatte auskommt, sich von der Vorgehensweise her in nichts von den zahlreichen uns zur Genüge bekannten unsachlichen Angriffen gegen den legalen Waffenbesitz unterscheidet.

Und bisher ist jeder Bumerang dieser Bauart auch wieder irgendwann zurück gekommen.

Es könnte so einfach sein, wenn man sich an den alten Grundsatz "Freiheit ist immer und zuerst die Freiheit der anderen" halten würde.

Leider scheint diese Einsicht in Deutschland nicht mehr sehr verbreitet zu sein, falls sie es denn je war.

Ich würde mich sogar zu der Vermutung hinreissen lassen, dass gerade auch darin ein wesentlicher Unterschied zu den USA besteht. Jedenfalls ist mir von dort eine derartige gegenseitige Zerfleischung, wie sie hier passiert, nicht bekannt. Aber vielleicht habe ich es auch nur übersehen - dann Asche auf mein Haupt.

Ich wünsche uns und den Gamern jedenfalls, dass Leute wie Schünemann so erfolglos wie möglich bleiben, ganz egal, was gerade auf ihrer tägllich aktualisierten Verbotsliste steht.

Schöne Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Game = Jagd

gamer :gaga::gaga::gaga: Wort gibt es nicht!!!

Frau bring Chips!!!!

Game = Spiel

Gamer = Spieler

Manche englischen Wörter haben im deutschen mehr als eine Bedeutung. Bis ich rausgefunden habe, daß Game auch "Jagd" bedeuten kann, hat es übrigens ziemlich lange gedauert.

Der gute Herr Schünemann hat sich also Szenen aus Spielen zeigen lassen... ich bin Spieler, ich spiele auch 3D-Shooter (ich vermeide den Begriff Killerspiel, weil es den nicht gibt), aber sowas, was er da erzählt, ist mir noch nie untergekommen. Kettensäge, Kopfabtrennen gibt mehr Punkte, Brutalität steigt von Level zu Level... das alles habe ich noch nie gesehen! Und ich spiele schon seit mehr als 10 Jahren solche Spiele... müßte also fast alle mal gesehen haben. Der Herr redet Schwachsinn.

Link to comment
Share on other sites

Kettensäge, Kopfabtrennen gibt mehr Punkte, Brutalität steigt von Level zu Level... das alles habe ich noch nie gesehen! Und ich spiele schon seit mehr als 10 Jahren solche Spiele... müßte also fast alle mal gesehen haben. Der Herr redet Schwachsinn.

Schon mal "Postal2" gesehen.............?

Link to comment
Share on other sites

Nein. Könnte das daraus stammen?

Selbst wenn es eine Handvoll solcher Spiele gibt, die sind dann eh schon am 18, indiziert oder verboten. Ein Verbot für gewaltverherrlichende Spiele gibt es nämlich schon. CS gehört da nicht dazu. Aber genau das soll ja verboten werden. Stimmenfang wird halt mit "gewaltverherrlichenden Killerspielen" gemacht, durchgezogen wird es dann mit alles 3D-Shootern. Wie eines der berühmten Plakate sagt: "No one would ban your hunting rifle. They will call it a sniper gun, first!" Das trifft nicht nur auf Waffen zu. Auch auf PC-Spiele, Musik, Bücher....

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.