Jump to content
IGNORED

WBK Eintrag


IMI

Recommended Posts

Einige von Euch schrieben ja schon, jede einzelne Waffe in einer extra WBK zu haben.

Kostet dies eigentlich extra Gebühren, oder bleibt es preislich wurscht, ob man man sich 8 Waffen in eine einzige WBK, oder 8 Waffen in 8 einzelne WBKs eintragen lässt?

IMI

Link to comment
Share on other sites

Einige von Euch schrieben ja schon, jede einzelne Waffe in einer extra WBK zu haben.

Kostet dies eigentlich extra Gebühren, oder bleibt es preislich wurscht, ob man man sich 8 Waffen in eine einzige WBK, oder 8 Waffen in 8 einzelne WBKs eintragen lässt?

IMI

Bei mir auf dem Amt ist es egal ob alle in eine WBK geschrieben werden oder jedesmal eine neue ausgestellt wird.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns wirds interessant beim austragen der Waffen.

Da ein Eintrag auf bestehender (grüner) WBK genau soviel kostet, wie der Eintrag in eine neue WBK, ist es eigentlich wurscht, was man nimmt...aber, wenn man nur eine Waffe in der WBK stehen hat und sie dann austragen läßt, spart man bei uns die Austragegebühren, wenn man die WBK im Amt läßt.

Beim nächsten Mal einfach nur wieder eine neu beantragen.... :)

Link to comment
Share on other sites

einen sehr interessanten aspekt sprichst du da an :00000733:

da meine wbk momentan bei einem händler liegt, werde ich den kauf einer waffe somit lediglich auf dem erforderlichen formblatt an meine behörde melden. dannn wird mir sowieso eine neue, schöne, grüne wbk zugeschickt :pro:

IMI

Link to comment
Share on other sites

Bei uns sieht's so aus:

Solange noch keine WBK vorhanden ist, oder die bestehenden voll sind gibts ohne Mehrkosten eine neue.

Ist eine WBK vorhanden und noch Platz frei, kostet die neue WBK extra.

Der Trick mit der Post funktioniert leider nicht, weil der SB immer eine neue Kopie von der WBK macht.

Und die sieht er dann leider automatisch wenn er in die Akten guckt...

Link to comment
Share on other sites

Also das mit den vielen einzelnen WBK halte ich für Unfug, genauso wie für den letzten Austrag aus einer WBK unzulässigerweise keine Gebühren zu verlangen (das hatten wir hier schon mal in einem anderen Thread). Das Risiko, eine der vielen WBK zu verlieren ist viel größer und die Übersichtlichkeit ist auch nicht gerade die beste, wenn ich bei einer Polizeikontrolle erst mal ein ganzes Bündel Papier durchwurschteln muss.

Die Ausstellung der Jäger-WBK kostet im übrigen 25,56 Euro während der Eintrag einer oder mehrerer Langwaffen in eine vorhandene WBK mit nur 17,90 Euro zu Buche schlägt.

Link to comment
Share on other sites

...Die Ausstellung der Jäger-WBK kostet im übrigen 25,56 Euro während der Eintrag einer oder mehrerer Langwaffen in eine vorhandene WBK mit nur 17,90 Euro zu Buche schlägt.

25,56€ hat bei mir die aktuelle Ausstellung einer neuen, grünen (Folge-) WBK gekostet (Jäger).

Hätte es nun gleichviel gekostet, die LW in eine bereits vorhandene grüne WBK einzutragen?

IMI

Link to comment
Share on other sites

25,56€ hat bei mir die aktuelle Ausstellung einer neuen, grünen (Folge-) WBK gekostet (Jäger).

Hätte es nun gleichviel gekostet, die LW in eine bereits vorhandene grüne WBK einzutragen?

IMI

In meinem Quoting steht bereits die Antwort. Schau nochmals genauer dort nach. ;)

Link to comment
Share on other sites

Also das mit den vielen einzelnen WBK halte ich für Unfug, ...

... und die Übersichtlichkeit ist auch nicht gerade die beste, wenn ich bei einer Polizeikontrolle erst mal ein ganzes Bündel Papier durchwurschteln muss.

Ich sehe darin auch keinen Sinn. Ein Lappen pro Waffe ist doch Schwachfug. Am besten man läßt sich auch noch für jede Führerscheinklasse einen seperaten Lappen ausstellen. Eher etwas für Fetichisten. :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Es gibt in der Tat nicht wenige Sammler aller möglichen Erlaubnisse und Bescheinigungen, die nur dazu beantragt werden, "dass man sie halt auch noch hat". Nachvollziehen konnte ich das noch nie...

Nicht? Ich schon.

Bei unserer Gesetzeslage und der zunehmenden Alleingänge mancher Behörden muss man zusehen, daß man Genehmigungen und Erlaubnisse bekommt solange es geht. Was man hat, das hat man.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Na wenn Du meinst. :rolleyes:

...meine ich. Du bist auch nicht betroffen von dem Behördenwahn, der in D-Land abgeht. Du als Behördenmitarbeiter entscheidest den Unfug oder berufst Dich auf Weisung von "Oben".

Dein Posten in der Verwaltung beruht doch lediglich auf der Inkompetenz und Realitätsfremdheit des Gesetzgebers. Wollen wir doch mal Ehrlich sein.

Das soll kein persönlicher Angriff gegen Dich sein, aber so läuft es nunmal in unserem Land.

Ich habe es in einem anderen Thread schonmal gesagt: Da, wo keine unsinnigen Regelungen existieren ist auch kein Sachbearbeiter notwendig, der sie umsetzen muss.

Denk mal drüber nach.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Weiß nicht wie Du jetzt darauf kommst, dass ich von dem "Behördenwahn" nicht betroffen sein soll. :confused:

In meinem Leben habe ich schon etliche Anträge bei Behörden gestellt und damit keine anderen Erfahrungen als im Umgang mit Handwerkern, Ärzten oder Firmen gemacht.

Angenommen man folgt Deiner Auffassung: wäre nicht genau das ein Grund, weniger Anträge zu stellen ? :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Angenommen man folgt Deiner Auffassung: wäre nicht genau das ein Grund, weniger Anträge zu stellen ? :rolleyes:

Nein. Das wäre genau der Grund weniger Gesetze und Regelungen zu haben, damit deren Umsetzung nicht im Chaos endet. Ich sag nur gelbe WBK. Je weniger Anträge ich stellen muss, desto weniger Verwaltung ist notwendig. Die Verwaltung in Deutschland richtet durch ihr Ausmaß doch nichts als volkswirtschaftlichen Schaden an.

Wenn wir uns hier jetzt mal nur auf das Waffenrecht beschränken wollen: Sauberes Strafregister, Sachkunde, entsprechende Aufbewahrung und ggfs. eine Versicherung sollten doch reichen, um den Bürger den generellen, unbeschränkten Waffenerwerb und das Führen derselbigen zu ermöglichen. Brauchen wir da eine Ampel von WBKs und Gängelungen von Behörden? Je kürzer und einfacher ein Gesetz ist, desto simpler ist es sich daran zu halten. Wenn ich straffällig werde, dann werden meine Kanonen sowieso kurzfristig eingezogen. Dieses ganze Bedürfnissystem in unserem Land zeigt doch nur, wieviel Angst der "Staat" vor seinen Bürgern haben muss. Die Leute, wovor Bürger und Staat eigentlich Angst haben müssen sind bewaffnet. Die tauchen mit Sicherheit nicht in Deiner Amtsstube auf und beantragen eine Erlaubnis für ne 9para.

Das Thema hatten wir in diversen Threads schon, deshalb möchte ich das hier nicht ausufern lassen.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe darin auch keinen Sinn.

Nur weil Du keinen Sinn erkennst und es S-Bine für Unfug hält, bedeutet dies nicht, daß es keinen Sinn hat. Stichwort Zweitbenutzer, Stichwort Kontingentierung, Stichwort Sicherheitsunternehmen usw. usw.

...Kostet dies eigentlich extra Gebühren, oder bleibt es preislich wurscht, ob man man sich 8 Waffen in eine einzige WBK, oder 8 Waffen in 8 einzelne WBKs eintragen lässt?

Das kommt darauf an. Als Jäger, Sammler oder Sportschütze ist es relativ preiswert eine "auf" Jagdschein, rote oder gelbe WBK erworbene Waffe in eine vorhandene WBK eintragen zu lassen.

Ein Voreintrag einer Waffe (Erwerbserlaubnis) also z.B. Kurzwaffe beim Jäger, Halbautomat beim Sportschützen etc. kostet aber die gleiche Gebühr wie die ganze (grüne) WBK. Am preiswertesten ist es in diesem Fall die Waffe gleich komplett in die WBK eintragen zu lassen.

Der Bürger kann die Ausstellung einer extra WBK für jede Waffe verlangen.

Link to comment
Share on other sites

...Die Ausstellung der Jäger-WBK kostet im übrigen 25,56 Euro während der Eintrag einer oder mehrerer Langwaffen in eine vorhandene WBK mit nur 17,90 Euro zu Buche schlägt.

In meinem Quoting steht bereits die Antwort. Schau nochmals genauer dort nach. ;)

Ich fragte deshalb nochmal nach, weil oftmals unter"WBK-Ausstellung" lediglich der Eintrag in eine bereits vorhandene WBK verstanden wird.

Link to comment
Share on other sites

In meinem Leben habe ich schon etliche Anträge bei Behörden gestellt und damit keine anderen Erfahrungen als im Umgang mit Handwerkern, Ärzten oder Firmen gemacht.

Nicht? <_<

Wenn ich Probleme mit Handwerkern, Ärzten oder Firmen habe, entziehe ich den Aufträge und vergebe an jemand anderen. Das gestaltet sich hingegen bei Behörden zumeist doch eher kompliziert.

Obwohl das ein netter Ansatz währe. Man stelle sich vor, man könnte sich Bundesweit seine Waffenbehörde aussuchen, und stellt den Antrag erst nachdem man sich 3 Angebote eingeholt hat. Das währe sicher nicht nur einigen in NRW sehr lieb.

Zum Thema der mehreren WBKs, ich sehe da durchaus einige Vorteile. Geht ja schon beim eintragen lao. Mit Postweg ist die WBK da locker eine Woche aus dem Haus. Weiter geht's beim Onlinekauf, so kann man die neue WBK zum Händler schicken und trotzdem seine Waffen ohne Probleme weiterhin Transportieren. Online-Munitionskauf ist dann auch noch so ein Punkt.

Und der von tim123 gemachte Vergleich das man ja auch nicht jede Führerscheinklasse auf einen eigenen Führerschein machen würde ist ja auch ehe nicht so treffend. Die normale Sammel-WBK ist ja eher so als würde man für alle Fahrzeuge die man besitzt nur einen riesigen Fahrzeugschein haben, und wenn man ein Auto kaufen oder Verkaufen will kann man erst mal aufgrund von Postwegen und ähnlichem 2 Wochen lang mit gar keinem seiner Autos mehr fahren. Und jedes mal wenn man günstig in der Ferne Tanken oder Ersatzteile bestellen will müsste man diesen Fahrzeugschein auch ne Woche aus der Hand geben.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.