Jump to content
IGNORED

Munitionsverkauf von/an Privat


skeet

Recommended Posts

Was muss der private Anbieter beim Verkauf von Munition beachten?

Wenn bei einer Internetauktion Munition verkauft wird, muss dann der Erwerber seine Original-EWB vorlegen?

Reicht eine Copy, ein "Scan" oder ein Fax rechtlich aus?

Danke für informtive Beiträge!

Link to comment
Share on other sites

Original oder aktuell(!) amtlich beglaubigte Fotokopie der EWB-anderes reicht nicht!

Jede andere Kopie/Fax/Scan könnte sich auf eine längst widerrufene/ungültige EWB beziehen!

Mouche

Link to comment
Share on other sites

... icon14.gificon14.gif-nicht nur Leute-sondern auch ihre lieben Hausgenossen wink.gif.

Grüß mir die beiden "Schwarzen" und gib ihnen eine Streicheleinheit von mir grin.gif

Mouche

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Bei mir liefs ganz einfach mit ner amtlich beglaubigten Kopie. WBK selber kopieren, zum Postschalter, dort gibts den Stempel umsonst.

aber hallo! kann den ein privatunternehmen wie die post "amtliche" beglaubigungen vornehmen? shocked.gif

und dann auch noch für lau?

gruß

s+r

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Dafür muß dann allerdings der wiederlader Haften nach dem neuen EU Recht zum Privatverkauf...


Wiedergeladene Munition vom "Privatwiederlader" darf garnicht verkauft werden. Es ist ihm lediglich erlaubt, für sich und die seinen (in seinem Verein)Munition ohne Absicht auf Gewinnerzielung herzustellen. Da diese (seine wiedergeladenen) eben nicht CIP-geprüft sind, dürfen sie auch nicht veräussert werden (weder in Auktionen, noch sonst wie), da Ihnen die vorgeschriebene Kennzeichnung (wie beim gewerblchen Wiederlader erforderlich) fehlt. Wie sollte denn einer sonst im Falle eines Unfalles, etc. den "Schädiger" benennen können? Der Gesetzgeber hat hier nicht ohne Grund diese Schwellen aufgebaut. Ich würde schon aus persönlichen Gründen es ablehnen, wiedergeladene Munition aus obskurer Quelle zu benutzen, weil ich weder mir (noch meinen neben mir stehenden Schützenkollegen) zumuten möchte, nachher wenns Kind im Brunnen liegen würde, zu sagen: Hoppla, a bisserl zu stark geladen, aber ich zieh Dir gerne die halbe Revolvertrommel aus dem Kopf? Wie schon bei uns in der Gegend geschehen... Bei Fabrikmunition, bzw. gewerblich wiedergeladener Munition ist auch nach dem Abschuss zu erkennen, aus welcher Quelle sie stammt und Schaden-und Haftungsansprüche können dann gegen den gewerbl. Wiederlader oder die Herstellerfirma geltend gemacht werden...

Also nix mit "freiem" Verkauf von (nicht gewerbsmässiger)wiedergeladener Munition an jeden...

Naja, und Unwissenheit (trotz Sachkundelehrgängen) schützt bekanntlich nicht vor Strafe..

Und das hat mit einem neuen "EU" Recht überhaupt nix zu tun.

Aber über den komischen Passus des Ausschlusses der Gewährleistung bei den diversen Auktionen kann man an sich nur lachen...oder weinen; denn die meisten wissen garnicht, um was es geht und einer schreibt vom anderen (immer falscher werdend) ab..

GF

Muni

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.