Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

adsc

Mitglieder
  • Content Count

    631
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

199 Excellent

About adsc

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Sig Sauer bringt eine P210 carry, mit kürzerem Lauf/Schlitten und Griff als bei der Target Version. Ausserdem hat sie ein Alu-Griffstück.
  2. B&T wird eine 10mm APC bringen.
  3. Tolles Video. Die automatischen Untertitel sind auch lustig :).
  4. Ich persönlich finde angewinkelte Vordergriffe sogar besser als vertikale. Irgendwie zittere ich damit weniger.
  5. Meine Aussage steht aber in einem Thread, den mühli gestartet hat, und in welchem er direkt über einen von ihm aus gesehen suboptimalen Abzug einer CO2 MP9 Kopie lästert. Vielleicht fällt dir das auf, wenn du es nochmal nachliest. Und wenn du dann auch noch ein bisschen nachdenkst, dann kommst du vielleicht auch darauf, warum dein Post nicht sehr relevant war. Naja, dann ist er ja wirklich grottig. Man könnte vielleich absichtlich mit dieser CO2 Kopie trainieren, um dann jeweils richtig froh zu sein, endlich wieder mit dem (zwar auch grottigen, aber immerhin im Vergleich deutlich besseren) Originalabzug hantieren zu dürfen.
  6. Ach so, und du denkst, dass mühli auch zu dieser Sparte von Anwendern gehört? Oder welche Relevanz haben deine Äusserungen sonst genau zum OP?
  7. Jupp. Ist die Ansicht von fast jedem, der damit geschossen hat.
  8. Der Abzug ist auch bei einer echten MP9/TP9 nicht gerade toll. Ist halt auch nicht für den Schiesstand gebaut worden.
  9. Das liegt natürlich vor allem daran, dass man heute vor der Abgabe Auflagen erfüllt haben muss, die man eigentlich während des Dienstes nirgends erfährt. Man braucht nämlich einen Waffenerwerbsschein und muss in den letzten 3 Jahren mindestens 2 mal das obligatorische und 2x das Feldschiessen geschossen haben (im Schiessbüchlein verzeichnet). Wenn man dies bei der Abgabe nicht erfüllt, wird das Stgw. eingezogen, ohne Chance auf späteres Nachbessern. Oft ist es halt auch die bessere Hälfte, die keine Waffe im Haus haben will. War bei zwei meiner Kollegen so, die hatten eigentlich die Voraussetzungen erfüllt, aber dann wurde die Übernahme "von Gesetzes wegen" verboten.
  10. Ich mache für die zunehmende Angst vor Waffen in der Schweiz auch ein wenig die neue Gepäckausrüstung des Militärs verantwortlich. Mit dem Rolli wird das Gewehr ja unsichtbar verstaut, und so sehen Zivilpersonen, die keinen Kontakt zum Militär haben, eigentlich gar nie mehr Waffen mit eigenen Augen. Früher hat jeder Soldat die Waffe offen in der Eisenbahn mitgetragen. Ich fahre absichtlich jedesmal mit dem Fahrrad quer durch die ganze Stadt zum Feldschiessen und habe das Gewehr offen auf den Rücken geschnallt, um dem ein bisschen entgegenzuwirken. Was auch noch dazukommt, ist, dass die Kinder den Papa heute nicht mehr als Soldaten erleben. Mit 30 ist man normalerweise fertig mit dem Dienst und gibt sein Zeug mit 32 oder so ab. Mein Vater hat noch bis weit über 40 Dienst leisten müssen, darum war uns seine Ausrüstung bestens bekannt.
  11. Ich hab schon 5 Waffen, die an meinem Körper angewachsen sind.
  12. Der Mann, der sich für uns Schützen im Frühling am meisten ins Zeug gelegt hat, wurde für Bern in den Ständerat gewählt. Vielleicht wäre es gar nie so weit gekommen mit den Verschärfungen, wenn er schon in der letzten Periode im Stöckli gesessen hätte.
  13. Ich habe gedacht, das Grundgesetz regle das Verhältnis zwischen Staat und Bürgern, aber ich habe mich noch etwas tiefer eingelesen, und es scheint in den meisten Fällen auch auf das Verhältnis zwischen Bürgern ableitbar zu sein und darum in diesem Fall auch Anwendung zu finden. Ich habe mich also geirrt, und bereue jetzt meine vorherige Arroganz.
  14. Es braucht keinen Freibrief, weil der Aufruf zum Boykott generell nicht verboten ist. Der Aufruf zum Boykott einer bestimmten Religion angehörenden Personen andererseits verstösst gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Ein bisschen peinlich, dass ich als Schweizer euch eure Gesetze erklären muss.
  15. Gut, dann gebe ich dir einen Tipp. Das Judentum ist keine politische Partei.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.