Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Hildegunst von Mythenmetz

Mitglieder
  • Content Count

    393
  • Joined

  • Last visited

About Hildegunst von Mythenmetz

  • Rank
    Mitglied +250

Recent Profile Visitors

929 profile views
  1. Es gibt viel zu viele, die nicht mal in der Lage sind, diesen minimalen Aufwand zu treiben und die Petition mitzuzeichnen. Es ist unfassbar. Wenn ich meine Vereinskameraden als Maßstab nehme, dann kommt die Petition auf keine 20.000 Stimmen. Da könntest verzweifeln
  2. Hildegunst von Mythenmetz

    Tresore transportieren

    380kg sind potenziell tödlich. Sobald Treppen im Spiel sind wirds m.E. echt heikel und geht eigentlich nur mit einem elektrischen Treppensteiger. Keine Ahnung, ob man sowas (privat) mieten kann. Mein Tresor wiegt auch um die 350kg, für die Fachfirma war das ein Kinderspiel. Die haben die Stufen geprüft, abgedeckt und 30 Minuten später war alles erledigt. Ich würde da nichts mehr rsikieren.
  3. Hildegunst von Mythenmetz

    Endlich, der richtige Umgang mit KW + Gratistips!

    Oh je. Ich auch nicht. Aber willst du den Post nicht trotzdem lieber löschen? Das könnte auf WO 5-10 Seiten nach sich ziehen....
  4. Hildegunst von Mythenmetz

    Endlich, der richtige Umgang mit KW + Gratistips!

    Das meine ich nicht. Schaut mal wie die Kanone muckt beim "klick". Der reißt die mindestens einen halben Zentimeter runter.
  5. Hildegunst von Mythenmetz

    Endlich, der richtige Umgang mit KW + Gratistips!

    31:14 *Klick Mehr muss man nicht anschauen.
  6. Hildegunst von Mythenmetz

    WBK abgelehnt..

    Der 08-Lauf war ein Lauf und bleibt einer, bis -im Zweifel- die Judikative entscheidet, dass es keiner mehr war/ist. Die Eisenstange war nie ein Lauf und wird keiner, bis -im Zweifel- die Judikative entscheidet es war/ist einer. Dies passiert dann, wenn eben nicht nur eine gebohrte Eisenstange da liegt, sondern weitere (montierte) Vorrichtungen. Das ist wie bei Notwehr, im Prinzip ist das rechtlich alles geregelt, aber letztendlich ist es -im Zweifel- immer die Judikative, die das im Nachgang, in aller Ruhe und bis ins kleinste Detail beurteilt und dann entscheidet. Von daher kann man das auch nicht so pauschal beantworten. Wichtig ist, was ein wesentliches Teil war/ist, dann würde ich immer auch als solches behandeln. Alles Andere ist Glücksspiel.
  7. Hildegunst von Mythenmetz

    Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

    Manchmal hat man das Gefühl, das sind konzertierte Aktionen. Immer genau passend zur Agenda.
  8. Hildegunst von Mythenmetz

    Definition Umgang?

    Hm, dann bist bei uns eventuell falsch. Zumindest ich habe weder mit dem Einen noch dem Anderen (Dekowaffen, BW Events) zu tun und werde mich da auch zu keiner Aussage hinreissen lassen. Grenzfälle? Wofür? Legalität?
  9. Hildegunst von Mythenmetz

    Definition Umgang?

    "Umgang mit einer Waffe oder Munition hat, wer diese erwirbt, besitzt, überlässt, führt, verbringt, mitnimmt, damit schießt, herstellt, bearbeitet, instand setzt oder damit Handel treibt." Damit vorerst beantwortet und gut. Edit: WaffG Paragraph 1 (3) Warum kann mein Tablet kein Paragraph Zeichen
  10. Hildegunst von Mythenmetz

    Ausüben der tatsächlichen Gewalt über eine Schusswaffe.

    Wir LWBs stehen uns da mitunter selber im Weg. In dem wir genau das Verhalten zeigen, das uns in ein schlechtes Licht rückt. Elitär und privilegiert, zwielichtig, weil nicht offen kommunizierend und offenbar immer am Rande der Legalität agierend, wenn schon das Vorzeigen der Waffen vom Nimbus des Verbotenen begleitet wird. Ich gehe mit meinem Hobby nicht hausieren, mache aber sicher auch kein Geheimnis daraus und wer sich dafür interessiert dem zeige ich auch meine Waffen. Ich empfange zu Hause ja keine wildfremde Laufkundschaft sondern Familie, Freunde und gute Bekannte. Und dabei erzeuge ich auch kein Klima der Angst, mit vorheriger, halbstündiger Sicherheitsunterweisung, dass schon beim Anblick des Tresors der Eindruck höchster akuter Gefahr entstehen muss. Ohne Phatos, Drillsergeant gehabe und Vodoo werden die Waffen gezeigt und dürfen befingert werden. Ich sorge für die Sicherheit und bin vollumfänglich dafür verantwortlich. Die sollen das ganz entspannt und angstfrei erleben und das ist schwierig, wenn ich vorher erkläre, dass die Waffe nie als entladen betrachtet werden darf und auf nichts zeigen darf, was sie nicht zerstören wollen. Ich sorge für Cooper, ohne es zu kommunizieren. Ich zeige die verschiedenen Waffenarten, erkläre die zugehörigen Disziplinen, die völlig unterschiedlichen Anforderungen. Und danach verstehen die in der Regel auch warum ich ein AR15 besitze und warum das für mich genauso eine Sportwaffe ist, wie der so nostalgisch-harmlos anmutende Unterhebelrepetierer. Bis jetzt haben das alle überlebt und ich bin 100%ig sicher, dass ich vieles erklären und aufklären konnte und ihre Einstellung zum sportlichen Schießen positiv beeinflusst habe. Die Meisten waren in der Folge auch schon (mehrfach) mit auf dem Stand, dann natürlich auch mit Sicherheitsunterweisung. Schießen ist Breitensport, keine halblegale, aussterbende Randsportart von und für Waffennarren und so sollten wir das auch präsentieren. LG HvM
  11. Hildegunst von Mythenmetz

    Ausüben der tatsächlichen Gewalt über eine Schusswaffe.

    @Günni: So ein Blödsinn.
  12. Hildegunst von Mythenmetz

    Schon wieder-Schießunfall bei der Polizei

    Ich nehme an, die "Waffe" hat den Holster den ganzen Tag nicht verlassen? Ja, ich sehe ein Problem. Nicht so wie du er mir auslegen wollen wirst, aber ja. Alles hat seine Zeit. Auch ich sensibilisiere meine Kinder, weil es letzlich durch meinen Waffenbesitz eine Notwendigkeit ist. Ich habe ihnen aber nicht die kindliche Freude und Unbeschwertheit genommen, zu einem Zeitpunkt wo das nicht notwendig war. Da hätte ich uns auch um etliche Nerf-Schlachten gebracht Die Grünen wollen Kinder übrigens auch frühzeitig sensibilisieren. Du bist mit Waffen aufgewachsen, meine Kinder tun das auch, du und sie haben dadurch sicher ein anderes Verständnis und das ist gut so. Aber das zu einer allgemeinen Forderung zu erheben, wie du das eingangs getan hast, ne sorry. Aber wir sind auf WO und die vielen Likes zu deinem Post zeigen ja breite Zustimmung. Ein Polizeianwärter macht einen Fehler und alle Eltern sollen jetzt ihre Kinder im Umgang mit Waffen sensibilisieren und das Waffengesetzt für Kinder und Jugendliche liberalsiert werden, damit das nicht mehr vorkommt. (WO) evident. LG HvM
  13. Hildegunst von Mythenmetz

    Schon wieder-Schießunfall bei der Polizei

    Wohl wahr. Aber zum Disaster wird es erst dadurch, dass man in bestimmten Bereichen die Anforderungen daran anpasst
  14. Hildegunst von Mythenmetz

    Schon wieder-Schießunfall bei der Polizei

    @GunsRus: Aha, und der Umgang mit Schußwaffen (nicht Spielzeug) ist genauso unvermeidlich und üblich wie bei den anderen von dir genannten Bereichen? Sollen jetzt alle Eltern eine WBK machen um den Kleinen frühzeitig den richtigen Umgang beizubringen, nur damit die Polizei weiter bei der Ausbildung sparen kann? Oder doch schon mit der Faschingspistole üben? Vorbei die Zeit des unbeschwerten Cowboy und Indianer? Mit Verlaub, jedem seine Meinung, und ich habe sicher nichts gegen einen frühen Start in den Schießsport (für den der will), aber im Zusammenhang mit dieser Geschichte will ich dir nicht folgen.
×

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.