Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

blackys

WO Silber
  • Content Count

    782
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

409 Excellent

About blackys

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

1141 profile views
  1. Hihihi, das ist ja genau der Punkt, wo ich über die o.g. Aussage eines Walther-Mitarbeiters sehr verwundert bin. Der Abzug ist so ziemlich für fast alle Präzi- oder Mehrdistanzdisziplinen von BDS/BDMP/DSU/DSB wundervoll geeignet, aber eben genau nicht für IPSC (sprich alle Disziplinen, wo man nicht durchgeladenen holstern oder mit durchgeladener Kanone durch die Gegend rennt). Und das wissen und wußten die bei Walther ganz genau....
  2. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wirklich viele ernsthaft über Nutzung des Expert für IPSC nachgedacht haben. Das ist und war doch nie die Zielgruppe für diesen Trigger?! Für IPSC gibt es doch den Standard oder jetzt eben als getunte Variante den hauseigenen Apex-Klon.
  3. blackys

    Waffenversand

    Nur international, hier geht es aber i.d.R. um nationalen Versand (außer deinem Sonderbeispiel).
  4. blackys

    Waffenversand

    Zwei Doofe, ein Gedanke...
  5. blackys

    Waffenversand

    Na, kleiner Werbepost als ersten Beitrag? Preislich starten die nämlich bis auf wenige Cent im selben Bereich...
  6. Die hat doch -wie auch Glock- zumindest eine interne Schlagbolzensicherung?! Genau die ist aber beim Expert-Modell auch entfernt worden, nicht nur die Züngelsicherung. Durchgeladen holstern würde ich sowas nicht wollen. Bist du sicher, dass das inzwischen geht? Anfangs war doch die Aussage von Apex, dass der Abzug für die normale Q5 nicht in der SF funktioniert. Ist allerdings künftig auch obsolet, wenn Walther direkt sowas anbietet mit dem neuen Trigger. (so wie der aussieht, könnte ich mir sogar vorstellen, dass der bei Apex für Walther gefertigt wird...)
  7. Ich bin kein IPSC´ler und kann dir daher natürlich keine Auskunft geben. Es würde mich aber 1.) wundern, wenn solch ein Abzug zugelassen ist (der ist dafür eigentlich auch nicht gedacht. Und 2.) holstert man doch beim IPSC auch die durchgeladene Waffe, oder? Das willst du doch vermutlich nicht mit einer Waffe, die keinerlei externe oder interne Sicherung hat wie die Q5 Expert? Weshalb ich aber überhaupt schreibe ist der Hinweis, dass Walther kürzlich wohl auf der Shot Show neben der neuen Q4 SF auch den neuen "Dynamic Performance Trigger" vorgestellt hat. Nach den Bildern augenscheinlich ein Apex-Klon. Ich vermute mal, der ist insbesondere für die IPSC-Kundschaft gedacht?! Vielleicht solltest du dich da nochmal kundig machen, falls du auf eine Q5 SF beim IPSC spekulierst. Walther Dynamic Performance Trigger
  8. Aha, interessanter Aspekt. Stimmt natürlich, im Sporthandbuch kann man das jenseits tatsächlicher Aspekte völlig wahllos handhaben. Bei der DSU z.B. fällt ein 30 M1 Carbine im Kaliber .30 Carbine weder in die Kategorie Kurzwaffen- noch Langwaffenpatrone. Solche Langwaffen treten an in der Kaliberklasse "Kurzpatronen" (wie auch 8x33, 7,62x39 und Konsorten).
  9. Wie sich aus dem Namen "Carbine" schon ergibt, aber auch gem. CIP oder SAAMI ist die .30 Carbine natürlich eine Gewehrpatrone.
  10. Auch alte SLG des BDMP (nicht eingetragen) sind natürlich Vereine im Sinne des BGB, nur eben nicht rechtsfähig. Mal direkt von den Seiten des BDMP zitiert: I. SLG'n in der Rechtsform "nicht eingetragener Verein" : Es handelt sich hierbei um eine Rechtsform, die sich in der Gründerzeit des BDMP e.V. und den seither gewachsenen Strukturen bundesweit ausgebildet und im BDMP e.V. als großem und bundesweit präsentem Schießsportverband in dieser Form auch durchaus bewährt hat. Dabei handelt es sich aber keinesfalls um einen nur "losen Zusammenschluss von interessierten BDMP-Schützen", sondern auch nach altem Recht um eine durch Satzung, gesetzliche Vertretung und Organisationsstruktur geprägte Vereinsform, deren Voraussetzungen in einem strukturierten Verfahren zur Anerkennung als Schießleistungsgruppe im BDMP e.V. eingehend geprüft wurden. https://www.bdmp-sportschuetzen-info.de/startseite/eine-slg-gründen/
  11. Na mal schauen, vielleicht sind die PRS vernünftig gefertigt. In 2016 hat mir mein Händler mal das (natürlich etwas günstigere) Leica ER 6.5-26x56 LRS angepriesen und mitgegeben. Optisch durchaus ordentlich und die Klickverstellung von 0,5cm/Click/100m war für SpoSchü ansprechend. Mechanisch war das Ding allerdings ´ne Katatstrophe. Seite und Höhe nicht wirklich leichtgängig, für die Vergrößerung braucht man sogar fast eine Wasserpumpenzange , unglaublich... (und auch das Ding war damals nicht wirklich günstig, so um 1,8k)...
  12. ...und ich kann nur wiederholen, dass ich dir das natürlich glaube. Nur ist eben zwischen "etliche" in deiner Gegend und "üblich" ein gewisser Unterschied. Vor nur 10 Jahren sah das noch etwa anders aus, davor sowieso. Da hatte auch bei uns praktisch jeder einen 98er oder Enfield im Schrank, auch wenn sowas nur einmal im Jahr zum Pokalschiessen genutzt wurde. Eben halt nur so zum Spass. War auch kein Problem, da es die Dinger für max. 200€ + 80€ für den A-Schrank aus dem Baumarkt gab. Heute ist man da schnell beim vierfachen (von kostspieligen Exoten wie Springfield ganz abgesehen). Ich bin in vielen DSU/BDS/BDMP-Vereinen oder trainiere mit denen. Die Dichte beim "Ordonnanzen" hat sich da deutlichst verringert. Auch bei den DSB-Vereinen wo wir uns einmieten sieht man das hier immer weniger, obwohl gute Möglichkeiten im Hauptstand vorhanden (12x100m, 12x50m, 24x25m). Auch dort vorwiegend bei LW nur Selbstlader oder Repetierer moderner Bauart. Wie gesagt, es gibt natürlich auch heute noch Schützen mit großer "Bandbreite" im Arsenal. Aber ich meine bzw. erlebe, dass dies deutlich erkennbar nachlässt in den letzten 10 Jahren durch die heutige Gesetzgebung und Preisentwicklung im Bereich Waffen/Aufbewahrung/Munition/Wiederladekomponenten.
  13. Nein, üblicherweise würde ich auch auf gar keinen Fall unterschreiben. Vielleicht noch im CAS-Bereich, aber bei Mitgliedern sonstiger GK-Verbände wie BDS/BDMP/DSU sind ja 5-6 KW und 2-3 Selbstlader-LW durchaus üblich. Es gibt sicher den ein oder anderen "Sammler" im Bereich UHR oder Ordonnanz, aber die Regel oder auch nur ein größerer Anteil ist das gewiss nicht. Im Gegenteil, gerade Ordonnanzen sind nach meiner Wahrnehmung eher auf dem absteigenden Ast. Früher hatten noch viele reichlich Ordonnanzen im Schrank, gehörte zum guten Ton und die Dinger gab es massenhaft für 100-200 Mark. oder später für 100-250€. Heutzutage interessieren gerade Einsteiger sich da immer weniger für, da Angebot gering, absurde Preise von 500-1000€ die Regel, teure Munition, teure Aufbewahrung etc. Die "Alt-Besitzer" sterben weg und vieles geht in die Verschrottung.
  14. blackys

    Erwerb HA

    Naja, das ist wohl nicht neu. Ich kenne eigentlich keine Jäger, die Langwaffen nicht auf Jagdschein kaufen, insbesondere bei Waffen auf "Grün". Es spricht im Prinzip ja nichts für Erwerb auf SpoSchü-Bedürfnis (Kontingentierung/Bescheinigungserfordernis/Gebühren/6 AWaffV). Solltest du die Waffe sportlich auch auf offiziellen Wettkämpfen einsetzen wollen, dann bitte 6 AWaffV/Sportordnung beachten. Ansonsten wirst du gegebenenfalls vom Veranstalter "des Feldes verwiesen".
  15. Jo, und neben den betroffenen Personen in dem lumpigen Dutzend Flughäfen des Landes müssen die 16 Landesämter für Verfassungsschutz künftig die fälligen Prüfungen bei Neu-WBK/Voreinträgen/Sprengpappen/Regelüberprüfungen für um die 1 Million Kunden der ca. 550 Waffenbehörden des Landes abwickeln. Ich habe keinen Schimmer, wieviel Zuverlässigkeitsprüfungen da so im Jahr anfallen, aber ein paar werden es schon sein...
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.