Jump to content
IGNORED

PRS Trainer inkl. KK&Spielzeug und Trainings Ideen ohne lange Fahrten.


Recommended Posts

Hier soll mal alles zusammen getragen werden was ihr nutzt um PRS zu trainieren ohne gleich nach DK, CZ oder PL fahren zu müssen.

 

Das beinhaltet auch KK Trainer so wie Spielzeug Trainer (z.B. Softair) die bitte auch nur als Spielzeug betitelt werden!

 

Ich weiß das ist sehr speziell das im Waffen Online Forum hier zu thematisieren.

Da ich mir aber lange den Kopf zerbrochen haben wie meine Frau und ich am besten die Abläufe regelmäßig üben können kam dies für mich als Sinnvollste zumindest zwischen Lösung raus bis hoffentlich regelmäßiges Training auf Schiess Ständen in der Region angeboten werden.

Wir sind selber dabei einen solchen Softair PRS Trainer aufzubauen, darüber findet ihr dann Infos hier

Link to comment
Share on other sites

Als Anregung: Vielleicht mal die BDS Disziplin Field Target ansehen. Es wird mit Luftgewehren auf Metallsilouetten geschossen. Die Entfernungen schwanken zwischen ~10-55m, die Hitzones sind zwischen 9-40mm groß. 

 

Geschossen wird stehend, sitzend oder liegend ohne Auflage, aber im Training kann sicher auch mal eine Auflage über einen Gartenstuhl oder ähnliches genutzt werden. Das muss man vor Ort abklären.

 

Es gibt mittlerweile einige Gruppen in D. Ist noch nicht in der Fläche angekommen, aber vielleicht für einige Schützen eine Option.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Eigentlich haben wir geplant erstmal den Softair Trainer und Barricades zu bauen und dann weiter zu schauen.

Da jetzt aber das erste PRS KK Match hier in Luxemburg statt fand hat mich die Idee nicht losgelassen dass wir das nächste trotzdem mitschießen wollen.

Auch wenn wir aktuell wegen wenig Einsatz Möglichkeiten (zumindest noch) nicht in 2 neue Tikka T1x investieren wollen die wir im PSE Schaft schiessen könnten die wir auch für GK PRS nutzen werden.

 

Und da wir beim KK Speed in Polen kommenden Monat kein Gewehr eines anderen Teilnehmer mit ihm teilen dürfen habe ich mal die alte CZ452 Trainer aus dem Schrank geholt und mir überlegt was man da machen könnte diese für solche Wettkämpfe ohne teure Umbauten wie neuen Schaft usw.

 

Da wir an den GK PRS Waffen ARCA Rails haben ist diese natürlich Pflicht gewesen auch für das Projekt.

 

Da der Schaft sehr kurz ist habe ich mal eine deutlich längere stabile doppelte ARCA Rail aus dem Foto Bereich bei Amazonas gekauft für 32-34€ glaube ich.

 

AM-JKLXMpfmN3E18048toRLtQ0OdHlYQkxfBP1Xe

 

Da ist das bei raus gekommen womit ich jetzt zum Gruppen Schiessen und Speed auch das F-Class Zweibein nutzen kann.

 

AM-JKLXZrSgnlPQhHESjnNx-8x3AhLC-BWRVOK7W

AM-JKLU4b9zOCigW4s3taC_RsNa2_SNkUsmeNZc4

Hinten jetzt noch eine Schaft Verlängerung mit Bagrider was mit sehr entgegen kommt.

Und Schaftkappe höher, kommt deutlich angenehmer liegend, sitzend und stehend!

 

Wahrscheinlich nicht 100% perfekt für PRS, aber mal eine riesige Veränderung der Ergonomie zur original Schaftform mit Aufnahme vorne wo nicht mal ein Harris ordentlich drunter sitzt. Und hat mich nur die Rail gekostet. Der Rest lag rum, brauchte nur ein paar Arbeitsstunden.

 

 

Also wo sind eure PRS Trainer?

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Mal eine Frage an Alle.

 

Ist jemand von euch in einem Verein die Liberal genug sind um PRS KK Training zu erlauben?

 

Das wäre mal sehr interessant und es würden sich bestimmt mehrere Leute finden lassen um Trainings zu machen usw...

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Gl0ck:

... liberal genug sind um PRS KK Training zu erlauben?

Welche Handhabung ist denn beim PRS-Schießen bedenklich bzw. problematisch? Eine Sportordnung gibts ja nicht, also orientiert man sich bei den Vorgaben doch an anderen Disziplinen, richtig?
In deinem anderen Post erwähnst du den Positionswechsel mit offenem Verschluss aber ohne Sicherheitsfahne. Meinst das?

Ist die Waffe dabei ungeladen, also Magazin entfernt?

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Beim PRS wird die Waffe mit geöffnetem Verschluss meist nach 1-2 Schüssen in die nächste Position bewegt.
Dabei ist ein Magazin in der wo meist noch Patronen drin sind.
(Natürlich versucht man die Mündung so sauber wie möglich Richtung Kugelfang zu halten beim wechseln der Position)

Man nimmt die nächste Position ein, Verschluss wird geschlossen und die Waffe ist wieder scharf.

Aber genau dieses weiter bewegen mit nur geöffnetem Verschluss als "Sicherheit" ist eben das No-Go Kriterium für die meisten Schiessstände.

 

Alleine schon deshalb gibt es auch sehr wenig Optionen PRS mit Halbautomaten zu schiessen und deshalb sind sie auch bei grossen Verbänden wir IPRF nicht erlaubt. Nur Repetierer.

Edited by Gl0ck
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)


Hier mal eine Stage in Frankreich.

Dass man eine Idee bekommt.

KK's sind natürlich nicht so schwer und für's Training würde man es sicher auch schaffen die Mündung nicht nach oben zu halten.

Kenne es vom Match in Dänemark dass einer einem vor dem Start die Sicherheitsfahne zieht und nach dem Durchgang sofort wieder rein macht.
Das sollte auch bei einem Training kein Problem sein das auch so zu handhaben.
 


Hier gleich am Anfang die erste Stage ist ganz typisch für PRS.
1 Barricade wo man mehrfach die Positionen wechseln muss.

Edited by Gl0ck
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Gl0ck:

Aber genau dieses weiter bewegen mit nur geöffnetem Verschluss als "Sicherheit" ist eben das No-Go Kriterium für die meisten Schiessstände.

Das Magazin in der Waffe dürfte das Problem sein. Dann gilt sie als geladen. Und dann brauchst halt einen SuRT oder ähnliches wenn ich mich nicht täusche.

Ohne Mag dürfte es kein Problem sein - siehe Mehrdistanz BDS.

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Aber der SURT umfasst doch aktueller Stand meines Wissens nach "nur" IPSC Regeln?

Da wird sicher auf Dauer was ähnliches für PRS kommen müssen oder SURT erweitert werden.


Der BDS ist ja gemeldet als DEPRA beim IPRF Verband. Da müssen sie wohl erstmal noch einen legale Basis schaffen für Matches.

 

 

vor 6 Minuten schrieb MAHRS:

Ohne Mag dürfte es kein Problem sein - siehe Mehrdistanz BDS.

Wenn ein Verein es zulässt kann man ja sicher zum trainieren einfach den Ablauf abändern mit zusätzlich mehr Magazin Wechsel üben in dem man den Verschluss öffnet, Magazin an den Gürtel steckt, Position wechselt, Magazin wieder rein und Verschluss zu.
Zum trainieren sollte ja auch nix dagegen sprechen.

Bei uns leider in unserem Club immer noch nicht erlaubt, selbst dann.

Edited by Gl0ck
Link to comment
Share on other sites

PRS gibt es als Schießsport in Deutschland nicht (= es gibt keine vom BVA genehmigte Sportordnung). Ob und wann diese kommt? Ich fürchte, das kann Jahre dauern. Insoweit gehe ich von gewissen Vorbehalten der Standbetreiber gegenüber PRS aus.

 

Ich habe es ja schon öfter hier geschrieben:

Für mich klingt das, was ihr da macht, viel eher nach Speed Steel  😉 - und das ist genehmigte BDS-Disziplin mit Sporthandbuch.

Außerdem gibt es genehmigte Sportordnungen für IPSC Minirifle (KK) oder IPSC Rifle (GK), darin auch die Manual Division für Repetierer.


Es gab entsprechende (GK-)Precision Rifle Speed Steel Matches in Philippsburg. Ein KK-Match war auch mal ausgeschrieben, wurde dann aufgrund geringem Interesse / zu wenig Anmeldungen abgesagt. WO-Threads gibt es hierzu mehrere.

 

Auf dem 50m-Stand in Philippsburg ist sehr viel möglich. Solange es sportliches Schießen ist, qualifizierte Standaufsichten gestellt werden und der Stand hinterher picobello ist, dürfte der Betreiber, so wie ich ihn kenne, aufgeschlossen sein. Alle möglichen und unmöglichen Schießunterlagen müßten auch noch vorhanden sein.

Ich trainiere auch hin wieder da mit Vereinskollegen, und ob das jetzt Halbautomaten oder Repetierer sind, ist mir relativ egal solange die Leute vernünftig sind und Waffen sicher handhaben.

Der 100m Stand leidet unter dem klassischen Setup mit Zugseilen, Hochblenden, beengtem Schützenbereich. Der 200 m Stand ermöglicht auch viel, ist aber deutlich teurer in der Miete.

 

Wir sollten das Thema mal vor Ort diskutieren, vielleicht am Rande des WO-Treffens. Ich hätte Interesse, von euch zu lernen, und würde da auch Zeit investieren als Standaufsicht und zur Orga. Und ein paar interessierte Kollegen hätte ich sicher auch.

 

 

vor 1 Stunde schrieb MAHRS:

Das Magazin in der Waffe dürfte das Problem sein. Dann gilt sie als geladen. Und dann brauchst halt einen SuRT oder ähnliches wenn ich mich nicht täusche.

 

Bei den Steelmatches wechselst Du zwischen den Boxen ja auch mit schußbereiter Waffe.  Du darfst halt nur innerhalb der Markierung ("Box") schießen.

Der SuRT ist die Wettkampfzulassung, nicht die Trainingszulassung. Zum Training brauchst Du qualifizierte Standaufsichten, wie an anderer Stelle ja schon mal hinsichtlich IPSC diskutiert.

Aber wem sag ich das 😉

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Kann man gerne mal schauen da eventuell mal was zu starten.

Qualifikationen zur Standaufsicht haben wir keine.
Wollten dieses Jahr den Schiessleiter machen aber das ging aus diversen Gründen nicht...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.