Jump to content
IGNORED

Diana Modell 30 schiesst nicht, Ursache?


sgrund
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

habe obiges Luftgewehr geschenkt bekommen, aus Nachlass. Das Gewehr hat erst 120 Schuss laut Zähler. Die Magazinkapazität ist 125 Schuss. Nur wenn das Magazin komplett voll ist kommt eine Kugel raus (schießt) danach kommt keine Kugel mehr raus. Be- und entladen des Magazins funktioniert einwandfrei. Benutzt werden als Munition "Bimoco Präzionsrundkugeln" 4,40mm cal.172, waren dabei. 'Ist Blei, verkupfert.

Gewehr sieht noch wie neu aus, ist die alte Original Kirmeswaffe.

Was könnte die Ursache dafür sein?

Link to comment
Share on other sites

Natürlich kann bei einer alten Luftdruckwaffe auch eine Dichting kaputt sein.

 

Du hast aber geschrieben:

 

vor 4 Stunden schrieb sgrund:

kommt eine Kugel raus (schießt) danach kommt keine Kugel mehr raus.

 

Wenn sie schießt, ok. Wenn sie dann nicht nachlädt, tippe ich eher auf ein Problem mit den Rundkugeln oder einen verharzten Ladehebel.

 

Eine 30er ist nicht so einfach zu zerlegen, Ersatzteile könnte schwierig werden.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Du musst den Lauf beim Repetieren nach oben halten, damit die Kugeln nach unten rollen und dann die nächste geladen werden kann. Machst du das?

Entschuldige die Frage, falls das offensichtlich klar ist - ich finde sonst nur das Verhalten merkwürdig, dass es das erste Mal problemlos schießt!?

 

Ich bin auch noch halbwegs günstig an eine gekommen, weil damals defekt. Meine hat gar nicht geschossen. Bei mir war zum einen die Dichtung komplett zerbröselt, und zum anderen die Feder gebrochen. Beim zerlegen war für mich nur das Öffnen der Systemhülse schwierig - da muss man eine Art "Bodenplatte" von hinten gegen die Feder Eindrücken und um 60° drehen, so dass sie herauskommt. Ohne das passende Spezialwerkzeug kann das kniffelig sein.

Ansonsten kann man die schön auseinander bauen, inspizieren und ggf. von Resten älterer Kugeln befreien etc.

Link to comment
Share on other sites

War die defekte Dichtung bei dir die Luftkolbenmanschette?

Die ist schwer bis gar nicht zu bekommen, aktuell bei einem Privaten auf Egun, bei allen möglichen Händlern nicht mehr. Woran erkennt man ob die Feder defekt ist? Denn nach dem repetieren, was ziemlich schwer geht, und dem Betätigen des Abzugs macht der Entspannvorgang der Feder einen unauffällign Eindruck.

Bei dem ersten Schuss kommt die Kugel raus aber nicht so druckvoll wie bei meinen anderen Luftgewehren mit CO2, da "rollt" sie im Vergleich förmlich heraus. Ich mache keinen Bedienungsfehler, habe ja auch noch die Originalanleitung. Ein komplettes Auseinanderbauen traue ich mir nicht zu, kann das Gewehr aber auch versenden und zahle zum checken auch. Muss nur noch jemanden finden.

Link to comment
Share on other sites

Beides. Aber wenn sie in der Zeit nicht richtig gepflegt wird, überwiegt der Alterungseffekt ganz deutlich. 40 Jahre sind sowohl für Gummi als auch Leder recht alt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, ich meinte die Luftkolbenmanschette. War bei mir vor knapp 2 Jahren, da war die problemlos erhältlich.

Bei der alten konnte man im Übrigen gar nicht mehr von einer Dichtung sprechen - das Material hatte sich richtiggehend zersetzt und war schon eine klebrige Masse, die man aus dem Kolben mit etwas Aufwand rauskratzen und wischen musste..

 

Meine Symptome waren auch gänzlich anders als bei Dir. Ich würde bei Dir auch nicht auf eine defekte Feder tippen.

Bei mir war Spannen und Abschlagen noch möglich - allerdings kam halt gar keine Kugel niemals vorne raus.

 

Zur Feder - ich würde mal tippen wollen, dass ein Federbruch eher selten vorkommt? Aber wer weiss, bei einem meiner früheren Touran waren auch *beide* Federn hinten im Abstand von einem Monat (!) gebrochen, als der Wagen noch keine 12 Monate alt war. Und ich bin kein Ralleyfahrer...

Ich nehme ferne an, dass man eine gebrochene Feder beim Spannen mindestens an einer schwächeren Spannung merkt - wenn man den Vergleich zur richtigen Spannung kennt. Bei mir hat es sich für mich allerdings erstmal alles richtig angefühlt (und auch angehört...): Die Feder war in der Mitte gebrochen.. Dann haben sich die beiden Bruchenden aber wieder etwas ineinanderverschlungen. Im Endeffekt war wieder eine Federwirkung da. Feder war halt kürzer und schächer. Erkannt habe ich das aber erst nach dem Demontieren.

 

Wenn Du irgendwas mit solchen LGs anfangen kannst, dann setz die auf jeden Fall wieder in Stand! Ich denke von der grundsätzlichen Konstruktion und Haltbarkeit ist die Diana 30 eine Klasse für sich und ist trotz der Stärke anscheinend auch von der Präzision auf 10m regelmäßig gut. (Meine hat leider optisch starke Nutzungsspuren - ich wünschte ich bekäme noch eine schöne zu günstigem Preis zu meiner dazu...)

 

Link to comment
Share on other sites

Hier bei youtube gibt's ein Servicing-Video - leider unkommentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=CIwqDBKmwDs

 

Zusammen mit der Explosionszeichnung, die man im Netz findet, fand ich es dann wie gesagt im Endeffekt halbwegs einfach, meines zu reparieren.

Beim Auseinanderbauen viele Fotos machen (!), alle Teile ordentlich ablegen, alles in Ruhe machen. Hat seine Zeit gedauert, aber dann ging es halt wieder:-)

Edited by wilmes
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Habe jetzt nochmal alles kontrolliert, Kugeln raus, rein usw. Schiessen...

Die erste Kugel fällt mehr aus dem Lauf als das sie fliegt, die anderen bleiben im Lauf stecken. Hätte gern ein Foto hochgeladen, scheint aber nicht zu gehen. Meine Frage ist wie kann ich den Lauf reinigen, muss dafür das ganze Gewehr auseinander gebaut werden und was könnte die Ursache sein?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das ist eine neue und wesentliche Information!

Jetzt ist relativ klar, die Dichtung ist hinüber.

Kugeln entfernen:

Kugellift ausbauen, Kugel mit einem Messingstab

nach hinten zurückschieben; sie fällt dann heraus.

 

Link to comment
Share on other sites

Meinst du die Luftkolbenmanschette und/oder eine andere Dichtung?

Ist es machbar diese selbst zu tauschen? Bei dem weiter oben verlinkten Youtubevideo ist das für mich nicht ersichtlich. Zum Teil soll ja auch Spezialwerkzeug nötig sein.

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Manschette. Ist ja die einzige Dichtung in der 30.
Kann man selber tauschen, ist aber eher schwierig.

Evtl. bei Diana selbst? Zumindest vor 3-4 Jahren ging

das noch. Sonst mal beim Waffencenter Gotha fragen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb sgrund:

Die erste Kugel fällt mehr aus dem Lauf als das sie fliegt

vor 13 Stunden schrieb WOF:

relativ klar, die Dichtung ist hinüber

vor 14 Stunden schrieb sgrund:

, die anderen bleiben im Lauf stecken

Ohne die 30 genauer zu kennen, eine Sache verstehe ich bisher gar nicht:

Die kaputte Kolbendichtung ist soweit nachvollziehbar, nur warum dann bei den Folgeschüssen anders als beim jeweils ersten Schuss aus vollem Magazin?

Falls die Dichtung das einzige Problem ist, ergibt dieses Verhalten technisch keinen Sinn?! Dann müsste zumindest ein zusätzlicher Defekt in der Zuführung bestehen.

 

Klingt vllt eher nach dem was @rwlturtle - mit gleicher Begründung - schon vermutete, dass der (tatsächliche/gemessene) Durchmesser der hier verwendeten Rundkugeln von der Angabe abweicht und es dadurch zum Schluckauf kommt, nachdem die 1. Kugel zugeführt wurde. (Bleiben die Folgenden tatsächlich "im Lauf" stecken, oder schon auf dem Weg dahin?...)

Edited by Balam
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Dichtungen lösen sich zu einer klebrigen Masse auf.

Wenn die Feder diese Masse längere Zeit mit dem Kolben

verdichtet hält Sie etwas zusammen. Beim kurz darauf

folgenden Spannvorgang nicht mehr...

Link to comment
Share on other sites

Also ich gehe davon aus das die Luftkolbenmanschette defekt ist und getauscht werden muss. Muss also eine besorgen und das Ganze dann zu GSG(?) einsenden damit die sich der Sache annehmen. Kosten? Vielleicht ist der Verkauf im jetzigen Zustand besser. Mal sehen.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

"Diana (GSG) liefert laut Waffencenter Gotha nichts mehr. Sie bekommen zumindest seit Monaten keine Neuware mehr und machen gerade eine Eigenfertigung für die Kolbenmanschete. Welche Teile sollten bei einer Überholung getauscht werden? Würde dann mal schauen was es noch gibt.

Edited by sgrund
Link to comment
Share on other sites

Ausser der Dichtung würde ich nur Teile mit sichtbarem

Verschleiß tauschen. Da eine 30 leicht über 100.000 Schuss

aushält sehe ich das wenig Sinnvolles.

Evtl. das Gummi am Rücksteller des Zählwerks.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.