Jump to content
IGNORED

BAFA Abwicklung Export aus dE


Facehugger
 Share

Recommended Posts

Aus reiner Neugier wollte ich mal Fragen wie lange in etwa die BAFA Abwicklung in Deutschland für einen Schusswaffenexport dauert?

Gibt es dazu Erfahrungswerte?

 

Ich möchte zwei Büchsen von DE in die Schweiz exportieren (lassen) und mich interessiert, mit welcher Wartefrist ich in etwa rechnen muss.

(CH Einfuhrbewilligung vorhanden und geht nächstens an den DE-Händler).

 

 

Link to comment
Share on other sites

hmmm

 

Der Händler schrieb von BAFA - es handelt sich um zwei "normale" Repetierbüchsen (Remington 700SS5R), die fallen bei uns (Schweiz) unter die Jagdgesetzgebung und sind noch nciht einmal Waffenerwerbsscheinpflichtig, aber wie das in DE ist, kann ich nicht sagen, mit Sicherheit benötigt es da eine WBK.

 

Komisch

 

Link to comment
Share on other sites

Der Meinung, dass für einen Export in die Schweiz die BAFA zuständig ist, war ich auch einmal.

Ich musste mich hier:

eines Besseren belehren lassen.

Wenn Dein Deutscher Händler noch dieser Meinung ist, hat er (genau wie ich) die Änderungen nicht mit bekommen.

Der von MarkF gepostete Link zum Zoll ist aussagekräftig und kann vielleicht Deinen Händler auch überzeugen.

Es ist also nur die CH Einfuhrbewilligung und die Verbringungserlaubnis der örtlichen deutschen Behörde erforderlich.

Link to comment
Share on other sites

Was in die Schweiz selbst anbelangt ist mir klar, die Einfuhrbewilligung sollte ich nächste Woche erhalten, abgesehen davon ist der Import in die Schweiz (also alles was hier geschieht) relativ simpel.

 

Wenn ich mich zurückerinnere, als ich mein EDM abgeholt habe ... naja lassen wir das, das war seitens Zoll ziemlich peinlich...

 

Link to comment
Share on other sites

logisch...

 

Die letzte Büchse die ich von den Staaten importiert habe war schon lustig...

 

Komme hin und zahle zuerst mal einen Obulus an das Frachtunternehmen, das war für die das wichtigste (logisch).

Gehe runter zum Zoll, der knüpft sich gleich als nächstes die Mehrwertsteuer vor und kassiert ein.

Danach 2x Unterschrift geben und gut ist...

 

Dann komm ich zur Fracht, da sagt einer:

"So und jetzt brauche ich noch was von Ihnen"

 

ich: "ja sicher wollen Sie meinen Ausweis sehen"

 

er: "ne das interessiert mich, ich muss den Beleg haben, dass Sie das Frachtunternehmen bezahlt haben".

 

Ganz perplex gebe ich ihm den Beleg und kriege das Paket - Ende der show...

 

1. ich musste niemandem den Ausweis zeigen, weder beim Zoll, dem Frachtunternehmen noch demjenigen der die Ladung herausgegeben hat.

2. das Paket war ungeöffnet, die Nummern wurden von niemandem abgeglichen.

 

Wir sprechen hier immerhin von einer WES-Pflichtigen Reptierbüchse mit 2 conversion kits für runde 15'000 CHF...

Interessierte kein Schwein!

 

Die Erfahrung war schon ziemlich suspekt und schräg, da fragt man sich wirklich, wie sicher unsere Grenzen oder Ländereien so sind :pilot:

 

Edited by Facehugger
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.